Aktualitäten
30. Juni 2020
Jungle World

Nichts als ­unansehnliche Luft

■ Elke Wittich
2020/26 | dschungel | Der Wunsch nach schöneren Luftmatratzen Mit Luftmatratzen ist es wie mit Meinungen: Die eigene sieht natürlich super aus, während alle, die dieser eigenen nicht wenigstens ähneln, völlig verabscheuungswürdig sind und möglicherweise auch ein bisschen Nazi. Von Elke Wittich
Telepolis

Vergoldeter Kohlausstieg

■ heise online
Die Energie- und Klimawochenschau: Von eisfreien Alpen und Protesten gegen das Kohleausstiegsgesetz und RWE
Le Monde diplomatique

BCE, enquête dans le temple de l’euro

■ Antoine Dumini & François Ruffin
Indépendante des délibérations démocratiques, la Banque centrale européenne devait incarner la stabilité monétaire. Elle a conduit la zone euro au bord de l'éclatement. Pourtant, la crise a renforcé son pouvoir. / Allemagne, Europe, Banque, Capitalisme, Dette, Élections, Finance, Monnaie, Politique, (...) / Allemagne, Europe, Banque, Capitalisme, Dette, Élections, Finance, Monnaie, Politique, Crise économique, Crise (...)
Telepolis

Frösche debattieren über Teichgröße

■ heise online
In der Frage der Begrenzung der Zahl der Bundestagsabgeordneten verläuft die Front auch durch die Reihen der Union
Moment

Wer war Marsha P. Johnson?

■ Tina Goebel
Google widmet Marsha P. Johnson ein Doodle. Doch wer war die US-Dragqueen? Das Google-Doodle zu Marsha P. Johnson (Quelle: Google) Marsha P. Johnson war eine der wichtigsten Figuren in der frühen LGBT-Bewegung. Sie war 1969 in den sogenannten Stonewall-Unruhen (...)
Telepolis

Hongkong: Beijing schwingt den Knüppel

■ heise online
Chinas Parlament schreibt dem autonomen Hongkong ein Sicherheitsgesetz vor, das der Zentralregierung direktes Eingreifen ernöglicht
Telepolis

Frankreich schaltet ältestes Atomkraftwerk am Oberrhein ab

■ heise online
Die Umweltbewegung feiert beidseits der deutsch-französischen Grenze, dass nun die zwei Pannenmeiler im elsässischen Fessenheim definitiv vom Netz gehen
Jungle World

Gefangen auf den Blechbüchsen

■ Knut Henkel
2020/26 | Reportage | Im Hamburger Hafen sitzen Seeleute wegen der Pandemie auf Frachtern fest Weltweit sitzen bis zu 200 000 Seeleute auf Frachtern fest. Das Leben an Bord ist häufig monoton. Viele plagt die Ungewissheit, wann sie zurück nach Hause können. Von Knut Henkel
Jungle World

Krachige Jungs

■ Konstantin Nowotny
2020/26 | dschungel | Der beiläufige Gestus der Band Pabst Klingt wie aus den Neunzigern, ist aber von heute: Die Band Pabst spielt auch auf ihrem zweiten Album einen rauschenden Garage-Rock. Von Konstantin Nowotny
Telepolis

Pharmakonzern legt Preis für Remdesivir auf 390 US-Dollar pro Ampulle fest

■ heise online
Nach Schätzungen liegen die reinen Herstellungskosten bei 0,93 US-Dollar
Radio Dreyeckland

Interview Studi-Hilfe jetzt!

Heute wird ab 16 Uhr zu einer Fahrraddemo von der DGB Jugend und der Studierendenvertrettung aufgerufen. Das Motto lautet: Sei dabei, damit Studis in der Corona Krise nicht unter die Räder kommen! Die Bundesministerium für Bildung hat Hilfen für Studierende u.a. in Form von zinsfreien Studienkrediten angekündigt. Der Student Jan und Moritz Risinger, von der IG Metall Südbaden, organisieren die Demonstration mit. Im Interview sprechen sie über die derzeitigen Lage für Studierende, über ihre (...)
Telepolis

Der "Westen" - ein Auslaufmodell?

■ heise online
Große Aufregung in Deutschland: Die USA wollen mehrere Tausend Soldaten abziehen. Amerika verabschiede sich damit von der "transatlantischen Wertegemeinschaft", kritisieren Politiker und Medien - Ein Kommentar
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten Dienstag 30. Juni 2020

Ehemaliger französischer Premierminister zu Gefängnisstrafe verurteilt Oberster Gerichtshof erklärt Abtreibungsgesetz in Louisiana für ungültig AKW Fessenheim endgültig abgeschaltet
Telepolis

Suchen was nicht da ist

■ heise online
Wenn Apps Daten sammeln, dann kann man noch so viel mit Passwörtern arbeiten, man bleibt transparent. Und dabei soll man manche Passwörter gar nicht mehr nutzen
Telepolis

Saures für Zuckerberg

■ heise online
Advertiser machen Druck - Werbeboykott lässt den Aktienwert einknicken
Moment

Diese Stadt ist Sperrgebiet

■ Tom Schaffer
Guten Morgen! Amsterdam greift zum Verbot, ein Komiker zum Brachialhumor und die Polizei weltweit zu oft zur Waffe. Dein Morgenmoment wurde heute von Tom Schaffer zusammengebaut. Fünf Themen, drei Minuten, ein Newsletter mit Haltung. Der tägliche Morgenmoment in deinem Posteingang. Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz. (...)
amerika21

Spanisches Gericht stimmt Auslieferung nach Venezuela im Fall von Lynchmord zu

■ cklar
Madrid/Caracas. Der Nationale Strafgerichtshof von Spanien hat der Auslieferung von Enzo Franchini an Venezuela zugestimmt, weil er eines Mordes im Rahmen von Straßenunruhen verdächtig ist. Dies hat der Generalstaatsanwalt des südamerikanischen Landes, Tarek William Saab, bekannt gegeben. Am 20. Mai 2017 war bei gewalttätigen Aktionen der rechtsgerichteten Opposition in... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela (...)
amerika21

Unesco-Weltbildungsbericht erkennt die Bildungspolitik von Kuba an

■ ehaule
Paris. Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (Unesco) hat ihren jährlichen Weltbildungsbericht in Paris präsentiert und darin die kubanische Bildungspolitik "für ihre Inklusivität und Qualität" gelobt. Laut dem Global Education Monitoring Report, kurz GEM, gehen alle Kinder in dem Inselstaat zur Vorschule ‒ nur Vietnam hat eine ebenso... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Lunapark21

Mißerfolg und Erfolg in Indien

■ Heino Berg
Schlechte und lehrreiche Erfahrungen auf zentraler Ebene und in Kerala Die autoritäre, hindunationalistische Regierung unter Premierminister Narendra Modi ordnete am 24. März einen extrem strengen Lockdown an. Dieser trat bereits vier Stunden nach der Ankündigung ohne Vorwarnung in Kraft. Dutzende Millionen Wanderarbeitskräfte saßen fest. Zwei Monate später, Ende Mai, hob die Regierung den Lockdown auf. Hat sich etwas verbessert? Ende März gab es erst 500 Corona-Infizierte und wenige Corona-Tote. (...)
amerika21

Protest nach Rausschmiss von Brasilien-Autor Cuenca bei Deutscher Welle

■ cklar
Schriftsteller João Paulo Cuenca nach Kritik an Präsident Bolsonaro auf Twitter entlassen. Mehr als 100 Erstunterzeichner schicken Protestbrief an Sendeleitung Brasília/Bonn. Weltweit regt sich Protest gegen die Entscheidung der Deutschen Welle (DW), sich aufgrund einer satirischen Formulierung gegen den Präsidenten Jair Bolsonaro von dem Autoren João Paulo Cuenca zu trennen. Journalisten, Schriftsteller und Aktivisten werfen dem deutschen Auslandsrundfunk nun vor, sich dem (...)
Telepolis

Hatte Anis Amri bei seiner Flucht doch ein Handy bei sich?

■ heise online
In Berichten italienischer Terrorfahnder wird ein Mobiltelefon bei dem Getöteten erwähnt - Missverständnis oder weiteres Beispiel für Vertuschung?
Telepolis

Covid-19: Schon in Abwasserproben vom März 2019 in Barcelona soll Sars-CoV-2 nachgewiesen worden sein

■ heise online
Mehrere Studien bestätigen, dass Sars-CoV-2 ab November, spätestens ab Dezember 2019 bereits in Europa zirkulierte
29. Juni 2020
Radio Dreyeckland

Nach Wahlsieg in mehreren Großstädten: Wer sind die französischen Grünen?

Am Sonntag, den 28. Juli fanden in Frankreich Kommunalwahlen statt. Neben dem Misserfolg von Macrons République en Marche und dem Wahlsieg des Rassemblement National in Perpignon erregte vor allem der Siegeszug der Grünen in mehreren französischen Großstädten wie Straßburg, Lyon und Bordeaux internationale Aufmerksamkeit. Wofür stehen sie eigentlich, die  "Europe Écologie - les Verts"?
Radio Dreyeckland

Wohnraum vernichten oder besetzen: Was ist hier kriminell?

Ein Prozess gegen Hausbesetzer*innen folgt demnächst auf den nächsten. Am heutigen Montag, den 29. April, ging es um die Besetzung des Hauses Gilgenmattenstr. 28 in Weingarten im Rahmen der "Squatting Days" im Oktober 2019. Gleich sechs Personen waren angeklagt. Angesichts des offenbar geplant langen Leerstands des Hauses (RDL berichtete) stellt sich wieder einmal die Frage, welches Handeln bestraft wird und welches nicht - und die stellte auch einer der (...)
Radio Dreyeckland

Entschädigung für mangelnden staatlichen Schutz vor Gewalt

Die Zahlen rassistisch und rechtsextrem motivierter Gewalttaten sind seit Jahren anhaltend hoch. Betroffen sind davon insbesondere Migrant*innen und Geflüchtete, von denen viele keinen gesicherten Aufenthaltsstatus haben. Durch die psychischen und physischen Folgen von gewalttätigen Angriffen gerät teilweise auch ihr Aufenthaltsstatus in Gefahr. Die Linke will mit einem Gesetzesvorhaben in solchen Fällen zumindest die Sorgen um das Bleiberecht lindern: Betroffene von rechter und rassistischer (...)
Radio Dreyeckland

Chaosradio Freiburg 0x37

Chaosradio Freiburg, auch mit aktuellen Unfällen aus der Digitalen Welt. mitmachen und feedback, live hier oder anachronistisch im Archiv … Chaosradio live ins RDL gehackt. Derzeit jeden 2. bis 5. Montag im Monat!
Jungle World

Ganz der Namensgeber

■ Anton Harper
2020/26 | Inland | Die Herbert-Gruhl-Gesellschaft steht der AfD nahe, verwunderlich ist das angesichts des Namensgebers nicht Wegen der Nähe der Herbert-Gruhl-Gesellschaft zur AfD gaben ein Hochschulpräsident und ein CSU-Politiker kürzlich den von dieser verliehenen gleichnamigen Preis zurück. Bei diesem Namensgeber sind rechtsextreme Verbindungen allerdings nicht verwunderlich. Von Anton (...)
Radio Dreyeckland

"Mordversuch kann nicht nachgewiesen werden"

"Die sehen wir wieder." Am 24. Mai 2019 warfen fünf junge Männer aus der rechten Fußballhooliganszene eine Fackel auf die Wohnwägen mehrerer Romafamilien, die auf einer Wiese in Erbach-Dellmensingen bei Ulm. Chana Dischereit vom Landesverband deutsche Sinti und Roma Baden-Württemberg begleitet den Prozeß wissenschaftlich.
Radio Dreyeckland

Infomagazin 29.06.2020

Moment

Wie kann man der Polizei die Mittel kürzen?

■ Max Herbst
Nicht erst seit den jüngsten Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt wird in den USA über die gesellschaftliche Rolle der Polizei diskutiert. Seit Jahrzehnten fordern AktivistInnen und ForscherInnen eine tiefgreifende Reform der Polizei. Aber was würde dann von der Behörde bleiben? “Defund the Police” - Dieser Spruch, der übersetzt soviel heißt wie “Der Polizei die Finanzierung entziehen”, findet sich auf vielen Demoschildern der Black Lives Matter-Bewegung, die sich gegen rassistische (...)
Jungle World

Nährboden für Veränderung

■ Catharina Hänsel
2020/26 | Thema | In Indien kämpfen Frauen um einen besseren Zugang zu Nahrungsmitteln Im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh zeigt sich der Zusammenhang zwischen Genderdiskriminierung und dem eingeschränkten Zugang zu Nahrungsmitteln besonders deutlich. Von Catharina Hänsel
Jungle World

Die Schildkröte zieht nach Ostia

■ Catrin Dingler
2020/26 | Ausland | Die Neofaschisten von Casa Pound werden ihr Stammhaus in Rom räumen müssen Das Stammhaus der Casa Pound in Rom soll geräumt werden. Auf einem ungenutzten Gelände der italienischen Luftwaffe haben die Neofaschisten bereits ein neues Gebäude besetzt. Von Catrin Dingler
Le Monde diplomatique

Le procès de M. Barack Obama

■ Eric Alterman
Critiqué pour sa stratégie du compromis avec les républicains et ses mauvais résultats en matière d'économie et d'emploi, M. Barack Obama change de ton et propose d'augmenter les impôts des riches. Cette annonce est-elle seulement électoraliste ? / États-Unis, États-Unis (affaires intérieures), Dette, (...) / États-Unis, États-Unis (affaires intérieures), Dette, Économie, Élections, Finance, Parti politique, Politique, Protection sociale, Crise économique, Crise financière (...)
Radio Dreyeckland

Musikmagazin 29.06.2020

Telepolis

Türkei: Asli Erdogan erneut angeklagt

■ heise online
Justizreformen verstärken Willkür und Verfolgung von Oppositionellen
Le Monde diplomatique

Comment fonctionnent les systèmes de santé dans le monde

■ Martine Bulard
Malgré les progrès médicaux, malgré des réformes à répétition, les inégalités devant la maladie demeurent béantes. Si certains gouvernements (re)découvrent les vertus du public, le privé déploie ses tentacules. Partout des reconfigurations se mettent en place. / Politique, Protection sociale, Santé, Société, (...) / Politique, Protection sociale, Santé, Société, Médecine - 2010/02
Telepolis

"Internationalisierung des Yuan"

■ heise online
Die Chinesen fürchten eine Dollar-Inflation
autonome antifa [wien]

Erste Einschätzungen und Überlegungen über die Zusammenstöße mit türkischen Faschisten in Wien Favoriten Ende Juni 2020

■ antifa_w
Was war da los in den letzten Tagen im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten? Der medialen Berichtserstattung zufolge habe es einen unübersichtlichen Haufen an Informationen und Demonstrationen sowie vermeintlichen „Gegendemonstranten“ gegeben. Für die meisten Medien, die Polizei und die Politik würden die Ereignisse aus einem aus dem Ausland „importierten Krieg“ zwischen unterschiedlichen „Ethnien“ resultieren, der nun im „Problembezirk“ Favoriten fortgesetzt wird. Wir versuchen mit diesem Statement (...)
Moment

Toni Morrisson: „Rassismus ist eine psychische Störung“

■ Tom Schaffer
Zuletzt hat die Black Lives Matter-Bewegung ein Thema weltweit ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt, das die Menschheit leider schon lange plagt: Rassismus. Die Autorin und Uni-Professorin Toni Morrisson war 1993 die erste schwarze Frau, die einen Literatur-Nobelpreis bekam. Sie wollte in einem TV-Interview zu diesem Anlass nicht akzeptieren, dass sie als "Opfer" von Rassismus gesehen wird. (...)
Moment

Sacha Baron Cohen trollt Rechtsextreme

■ Tom Schaffer
Der Satiriker Sacha Baron Cohen hat wieder einmal eine Methode gefunden, um Menschen ihre Maske vom Gesicht zu reißen. Keine Sorge, das ist kein Verstoß gegen die gute Corona-Etikette. Cohen, der schon als Pseudo-Gangster Ali G. und Fernsehreporter Borat zu Ruhm kam, infiltrierte jüngst eine Veranstaltung von militanten Rechtsextremen in den USA. Die geben sich öffentlich gern harmloser, als sie wirklich sind und versammeln sich unter Themen wie "Meinungsfreiheit" oder das "Recht auf (...)
Sozialismus

Grüner Aufbruch in Frankreich?

Bei den Altersgruppen jenseits der 35 Jahre lag die Zustimmung sogar noch deutlich tiefer, während sein Höhenflug bei den Menschen unter 35 Jahren sich bis auf 57% fortsetzte. Sein Premierminister Édouard Philippe, dessen Kabinett die Krise zu managen hat, konnte mit den Monaten seinen Chef sogar überflügeln – vor allem bei sozialdemokratisch gesonnenen Menschen. Auch nach der Stichwahl, die für Macrons Bewegung verheerend endete, wünscht sich die Mehrheit ein Verbleiben des Premiers im Amt. Obwohl (...)
Telepolis

Das Geschäft mit der Privatisierung und der Umgang mit Asylsuchenden in Großbritannien

■ heise online
100 in einem Hotel in Glasgow untergebrachte Asylsuchende weigern sich derzeit, die ihnen angebotenen Mahlzeiten - teilweise verschimmelt - anzunehmen. Sie protestieren auch gegen mangelnden Corona-Schutz
Radio Dreyeckland

Mietpolitische Radtour durch Freiburg mit Kritik an Vonovia und racial profilig durch die Polizei

Rund 40 Fahrradfahrer*innen trafen sich am Samstag den 20. Juni anlässlich des Aktionstags Shut down Mietenwahnsinn – sicheres Zuhause für alle! auf Einladung des Recht auf Stadt Netzwerks Freiburg zur Radtour durch Weingarten, Haslach und den Stühlinger. 0:55
Radio Dreyeckland

Mietpolitische Radtour durch Freiburg mit Kritik an Vonovia und racial profilig durch die Polizei

Rund 40 Fahrradfahrer*innen trafen sich am Samstag den 20. Juni anlässlich des Aktionstags Shut down Mietenwahnsinn – sicheres Zuhause für alle! auf Einladung des Recht auf Stadt Netzwerks Freiburg zur Radtour durch Weingarten, Haslach und den Stühlinger. 0:55
Radio Dreyeckland

Mietpolitische Radtour durch Freiburg mit Kritik an Vonovia und racial profilig durch die Polizei

Rund 40 Fahrradfahrer*innen trafen sich am Samstag den 20. Juni anlässlich des Aktionstags Shut down Mietenwahnsinn – sicheres Zuhause für alle! auf Einladung des Recht auf Stadt Netzwerks Freiburg zur Radtour durch Weingarten, Haslach und den Stühlinger. 0:55
Radio Dreyeckland

Mietpolitische Radtour durch Freiburg mit Kritik an Vonovia und racial profilig durch die Polizei

Rund 40 Fahrradfahrer*innen trafen sich am Samstag den 20. Juni anlässlich des Aktionstags Shut down Mietenwahnsinn – sicheres Zuhause für alle! auf Einladung des Recht auf Stadt Netzwerks Freiburg zur Radtour durch Weingarten, Haslach und den Stühlinger. 0:55
Radio Dreyeckland

Mietpolitische Radtour durch Freiburg mit Kritik an Vonovia und racial profilig durch die Polizei

Rund 40 Fahrradfahrer*innen trafen sich am Samstag den 20. Juni anlässlich des Aktionstags Shut down Mietenwahnsinn – sicheres Zuhause für alle! auf Einladung des Recht auf Stadt Netzwerks Freiburg zur Radtour durch Weingarten, Haslach und den Stühlinger. 0:55
Radio Dreyeckland

Mietpolitische Radtour durch Freiburg mit Kritik an Vonovia und racial profilig durch die Polizei

Rund 40 Fahrradfahrer*innen trafen sich am Samstag den 20. Juni anlässlich des Aktionstags Shut down Mietenwahnsinn – sicheres Zuhause für alle! auf Einladung des Recht auf Stadt Netzwerks Freiburg zur Radtour durch Weingarten, Haslach und den Stühlinger. 0:55
Jungle World

»Eine Berufsgruppe, die es gewissermaßen nicht gibt«

■ Martin Brandt
2020/26 | Small Talk | Im März gründete sich in Frankfurt am Main die basisdemokratische und trägerübergreifende »Initiative Kritische Schulassistenz« (IKS). Sie kritisiert die ohnehin prekären Arbeitsbedingungen der Schulassistenten, die sich durch die Pandemie weiter verschärft haben. Die Jungle World hat mit Greta Lepthien und Johannes Lütkepohl gesprochen. Beide arbeiten zusammen als Schulassistenten in einer Klasse und haben die IKS mitgegründet. Von (...)
Telepolis

Corona-Krise in den USA: Arbeitsniederlegungen und Angst vor neuer Arbeitslosigkeit

■ heise online
Die "Back to Work"-Lockerungen stehen in der Kritik. Die Extra-Arbeitslosenhilfe läuft Ende Juli aus
Radio Dreyeckland

Knastfunk 29.06.2020

Telepolis

Bolsonaros Welle

■ heise online
Deutsche Welle feuert Schriftsteller J.P. Cuenca wegen dessen Kritik an Brasiliens Präsidenten. Auf Telepolis antwortet Cuenca der Sendeleitung
Transit

Masha Gessen: ‘I never thought I’d say it, but Trump is worse than Putin’

■ Anita Dick
Former IWM Visiting Fellow Masha Gessen in an interview with The Guardian on their latest publication “Surviving Autocracy” (Granta Books, 2020) and who’s worse Putin or Trump? After Donald Trump was elected president of the United States in 2016, Masha Gessen wrote an essay in the New York Review of Books arguing that it was folly to regard him as a regular politician and predicting that he would attempt to transform America into a Putin-style autocracy. Gessen’s new book, Surviving (...)
Radio Dreyeckland

"Erfolgreiche Symbole werden gekapert"

Jede Protestbewegung hat ihr Symbol: die AKW-Sonne steht für die Anti-Atom-Proteste, die Regenbogenfahne kennzeichnet die LGBTIQ-Bewegung, die Black-Panther Bewegung der 1960er und 1970er Jahre war an ihren Lederjacken und Baskenmützen zu erkennen. Warum diese Symbole und Erkennungszeichen so wichtig für den Protest sind, haben wir Dorna Safaian gefragt. Sie forscht zu Mediengeschichte und Visueller Kultur an der Universität (...)
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten vom Montag, dem 29. Juni

Mehr als eine halbe Millionen Todesfälle wegen Covid-19 gemeldet Mississipi entfernt rassistisches Symbol aus seiner Flagge Polen: Amtsinhaber Duda schafft Wiederwahl im ersten Anlauf nicht Grüne Welle bei Kommunalwahlen in Frankreich Streik bei Amazon  
die tiwag.org

Tagebuch: Dichter und Wahrheit

Dichter und Wahrheit
Telepolis

Israelische Annexionspläne

■ heise online
Annektiert Israel ab dem 1. Juli Teile des Westjordanlands? Selbst in Israel wird darüber spekuliert, ob Ministerpräsident Netanjahu bis zu 30 Prozent des palästinensischen Territoriums zu israelischem Staatsgebiet machen wird oder nicht
Semiosisblog

Wirecard: Fake it till you make it

■ Sebastian Reinfeldt
Drei Raiffeisen-Banken und vier Österreicher*innen sind in einen der größten Finanzskandale ever involviert. Unter ihnen der Sohn des ehemaligen Bundespräsidenten. Der nunmehr verdächtige Wirecard-CEO Markus Braun galt als Finanz-Wundermann und sitzt im Think-Tank von ÖVP-Kanzler Kurz. Die (...)
Jungle World

»Opfer werden immer noch stigmatisiert«

■ Kirsten Achtelik
2020/26 | Interview | Ein Gespräch mit der Anwältin und Autorin Christina Clemm Alle 29 Stunden versucht ein Mann in Deutschland, seine Frau, Partnerin oder Ex-Partnerin zu töten. Über die Arbeit mit Betroffenen und das Funktionieren der Strafverfolgung schreibt die Anwältin Christina Clemm in „AktenEinsicht. Geschichten von Frauen und Gewalt“. Von Kirsten (...)
amerika21

Kuba: Digitalisierung als Wachstumsmotor, mehr Autonomie für Software-Firmen

■ ehaule
Havanna. Staatliche IT-Firmen in Kuba erhalten künftig deutlich mehr Autonomie im Management, um die Softwareentwicklung auf Kuba in einen gewinnbringenden Exportzweig zu verwandeln. Dies berichtet das Nachrichtenportal Cubadebate. So sollen die Unternehmen mit kubanischen Hochschulen und ausländischen Firmen für die Entwicklung neuer Exportprodukte zusammenarbeiten und dabei 70... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Indigene Frauen in Mexiko kandidieren für Nationalrat gegen Diskriminierung

■ lhillenbrand
Mexiko-Stadt. Indigene Frauenorganisationen in Mexiko haben die "Pluralistische Front der indigenen Frauen" (Frente Plural de Mujeres Indígenas) gegründet. Damit wollen sie mit acht eigenen Kandidatinnen am Auswahlverfahren für die Leitung des Nationalrats zur Verhinderung von Diskriminierung (Consejo Nacional Para Prevenir la Discriminación, Conapred) teilnehmen. Conapred ist... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Covid-19: Keine Hafterleichterungen für Aktivisten in Honduras

■ ehaule
Seit neun Monaten sind acht Aktivisten ohne Prozess in Haft. Bundestagsabgeordnete fordern Einhaltung internationaler Menschenrechtsstandards Tegucigalpa. Die Regierung von Honduras nutzt nach Auffassung von Menschenrechtsgruppen den Ausnahmezustand, um die Rechte von Aktivisten auszuhebeln. Aufgrund der Corona-Pandemie hat die UN-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet weltweit dazu aufgefordert, besonders gefährdete Inhaftierte und solche mit geringen (...)
amerika21

Brasilien im Katastrophenmodus

■ ehaule
Im Land mit den zweithöchsten Fallzahlen regt sich zaghafter Widerstand gegen die Regierung Mit 1.315.941 Infizierten und 57.103 Toten (Stand: 28. Juni) entwickelt sich Brasilien zum neuen Epizentrum der weltweiten Corona-Pandemie. Doch statt Krisenmanagement steht auf der Agenda des ultrarechten Präsidenten Jair Bolsonaro weiterhin nur sein eigener politischer Überlebenskampf und der Schutz seiner Familie. Der Machtkampf zwischen Oberstem Gerichtshof (STF) und Regierung (...)
Moment

Die Lehrstands-Lehre

■ Barbara Blaha
Guten Morgen, Heute für euch: Eine gute Idee (aus Frankreich), eine dringende Erinnerung (Klimavolksbegehren unterschreiben) und ein Mythos (superreich wird man durch harte Arbeit). Ein sommerlicher Morgenmoment aus dem Kärnten-Urlaub von Barbara Blaha.      #1 Möchtest du das teilen? Wohnen wird immer teurer. Ein Grund dafür: Nicht alle vermieten ihre Wohnungen gerne langfristig. Doch leerstehende Wohnungen sind ein Problem. Sie heizen die Mietpreise in (...)
Moment

Eine Musikerin über den Künstlerhilfsfonds: “Viele werden kein Geld bekommen”

■ Tina Goebel
Julia Reth ist Harfenistin und spielt als freie Musikerin in vielen großen Orchestern. Durch die Corona-Krise wurden all ihre Engagements bis in die Weihnachtszeit sofort abgesagt. Warum sie nun ihr Vater finanziell unterstützen muss, Interviews der Regierungsspitze sie vor Wut zum Heulen bringen und viele KünstlerInnen kein Geld aus dem Künstlerhilfsfonds bekommen werden.   Ich bin freischaffende Musikerin und spiele Harfe. Bereits zu Beginn der Corona-Krise wurden all meine Auftritte (...)
Moment

Wohnen: Wie Frankreich es geschafft hat, den Leerstand zu verringern

■ Lisa Wölfl
Wohnungen, die absichtlich nicht vermietet werden, sind ein Problem. Sie heizen die Mietpreise in den Städten weiter an. Um Leerstand zu verringern und damit Wohnraum zu schaffen, hat die französische Regierung vor mehr als 20 Jahren eine Steuer darauf beschlossen. Nun erschien die erste wissenschaftliche Auswertung der Maßnahme: Sie funktioniert. Wenn Wohnungen absichtlich leer bleiben, zahlen im Endeffekt Wohnungssuchende den Preis: Weniger freie Wohnungen bedeutet höhere Mieten. Leerstand (...)
Telepolis

Die Black Bag Jobs des Richard Nixon

■ heise online
Nach 50 Jahren geben die USA den aggressiven Huston-Plan zur illegalen Inlandsüberwachung frei
Telepolis

Japan sagt Nein zum Erwerb des landgestützten US-Aegis-Raketenabwehrsystems

■ heise online
Es sei zu teuer, sagte der japanische Verteidigungsminister, vermutlich wurde es auch als zu unzuverlässig betrachtet, ein schwerer Schlag für die USA
28. Juni 2020
Radio Dreyeckland

Ausbruch- die Anti-Repressionswelle- 28.06.2020

Themen der Sendung: Interview mit Copwatch Frankfurt zu Racial Profiling, ein Beitrag zu Polizeigewalt in Deutschland, ein Beitrag von Thomas Meyer- Falk mit ein paar News und wie Mensch sich gegen die Gefängnisleitung wehren kann, ein Buchtipp "Strafraum- Absitzen in Freiburg" erschienen im Herder Verlag. Mit Musik von: Rene Biname, Antinacional Bass Crew und Amigos del Autobus   Links und weitere Infos: copwatchffm.org (...)
Radio Dreyeckland

Interview mit CopWatch Frankfurt zu Racial Profiling

Racial Profiling beschreit die diskriminierende Verwendung von Zuschreibungen wie ethnische Zugehörigkeit, Hautfarbe, nationale Herkunft u.a. als Grundlage für polizeiliche Identitätskontrollen und Durchsuchungen ohne konkretes Indiz. In Freiburg ist diese Praktik rassistischer Polizeikontrollen in den letzten Jahren vorallem im Zusammenhang mit Kontrollen auf dem Stühlinger Kirchplatz, einem von Freiburgs selbsternanten Gefahrengebieten, kritisiert (...)
Telepolis

Zerrissenes Polen: Stichwahl entscheidet

■ heise online
Es gibt eine Wechselstimmung, noch liegt der amtierende Präsident Duda von der PiS 10 Prozent vor dem liberalen Trzaskowski
Jungle World

Hotline gegen Assad

■ Oliver M. Piecha
2020/26 | Ausland | Das syrische Regime ist mit ­Protesten und dem Verfall der Währung konfrontiert Neue Sanktionen ermöglichen es der US-Regierung, das Assad-Regime ökonomisch zu strangulieren. Die syrische Währung stürzt bereits ab, im von der Türkei kontrollierten Idlib wird die türkische Lira eingeführt. Von Oliver M. (...)
Radio Dreyeckland

Permanent Waves 28.06.2020

Telepolis

Tagebuch der Inneren Sicherheit

■ heise online
Die Zeitschrift Cilip hat eine Chronologie von drei Monaten Corona-Lockdown veröffentlicht. Sie sollte auch im Verlauf der neuen Normalität und dem Kampf um Deutungshoheit fortgeschrieben werden
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Weltempfänger: Die spanische Todesschwadron GAL

■ Nora Niemetz
Im Weltempfänger des Infomagazins FROzine wird die spanische Todesschwadron GAL analysiert, mit Amnesty International über Julian Assange gesprochen und die Geschichtspolitik der Ukraine beleuchtet. Spanische Sozialdemokratie involviert in die Todesschwadron GAL Die spanische Sozialdemokratie (PSOE) scheint in die staatliche Todesschwadron GAL involviert gewesen zu sein. Und damit der einstige Chef und ehemaliger spanischer Ministerpräsident Felipe González. Das zeigen vom US-Geheimdienst (...)
Le Monde diplomatique

Les nouvelles stratégies pétrolières des Etats et des grandes compagnies

■ Nicolas Sarkis
Ce qu'il est convenu d'appeler « crise de l'énergie » a eu l'effet d'un violent coup de poing sur l'échiquier pétrolier international. Dans un domaine où les intérêts en jeu sont colossaux, les parties concernées n'ont pas toujours jugé opportun de dévoiler leurs plans et leurs objectifs, quand elles (...) / Économie, Énergie, Entreprise, Finance, Multinationales, Pétrole, Matières premières - (...)
Telepolis

Hongkonger Proteste: Eine Stadt, zwei Parolen

■ heise online
Was der Westen nicht erkennt: In Hongkong stehen sich zwei unterschiedliche Protestparolen gegenüber
Telepolis

Afrika: Die angekündigte Corona-Katastrophe

■ heise online
… und was daraus geworden ist
Transit

Ruth Wodak:What future for the EU after COVID-19?

■ Marion Gollner
June 25, 2020 "The contradiction between transnational institutions and nation states has always been inherent in the conception of the EU". In her most recent article published on Open Democracy linguist and IWM Visiting Fellow Ruth Wodak says that the current crisis urgently calls for visions for the EU and, indeed, the world post-COVID-19. Read more
Telepolis

US-Gesundheitsbehörde empfiehlt, öffentliche Verkehrsmittel zu meiden

■ heise online
Die Mobilität war zu Beginn der Pandemie um bis zu 90 Prozent eingebrochen, jetzt wird wieder der Vor-Corona-Level erreicht, aber die lange propagierten öffentlichen Verkehrsmittel werden nicht mehr so häufig genutzt
Radio Dreyeckland

Jazz Matinee 28.06.2020

Radio Dreyeckland

Jazz Matinee 28.06.2020

Jungle World

Verhungern lassen

■ Axel Berger
2020/26 | Thema | In armen Ländern drohen Hungersnöte, der Weltmarkt wird es nicht richten In armen Ländern, vor allem auf dem afrikanischen Kontinent, werden die Folgen der Covid-19-Pandemie Hungerkatastrophen auslösen – obwohl weltweit ausreichend Nahrungsmittel vorhanden sind. Von Axel Berger
Semiosisblog

Von Ischgl nach Innsbruck: Ein Ausreisemanagement ohne Management

■ Sebastian Reinfeldt
Spannende Frage: Können Behörden lügen? Können sie bewußt die Unwahrheit sagen? Die Antwort auf diese Frage ist schwierig, auch weil sie justiziabel sein könnte. Jedenfalls hat Sebastian Reinfeldt in einer parlamentarischen Anfragebeantwortung von Minister Anschober eine wohl nicht ganz zutreffende (...)
Telepolis

Corona und die orthodoxen Medien

■ heise online
Zur Entstehung einer neuen Medienkritik aus der Mitte der Gesellschaft - Teil 3
amerika21

Mexiko erneut von Erdbeben erschüttert

■ sspitznagel
Mexiko-Stadt. Am vergangenen Dienstag, den 23. Juni, erschütterte ein Beben der Stärke 7.5 den Süden und das Zentrum Mexikos. Laut dem Nationalen Seismologischen Institut ist das Epizentrum des gewaltigen Erdstoßes in Oaxaca zu verorten. Spürbar waren die Erschütterungen auch in Mexiko-Stadt und den Bundesstaaten Mexiko, Guerrero, Chiapas, Michoacán, Jalisco, Querétaro, Morelos,... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Gutachten: Regierung muss Export von Impulspistolen nach Chile kontrollieren

■ hneuber
Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags geht von Kontrollpflicht aus. Beobachter werfen Polizei Einsatz gegen Demonstranten vor Berlin/Santiago de Chile. Der ungeprüfte Export einer Löschpistole eines deutschen Unternehmens nach Chile war nach Einschätzung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags rechtswidrig. Die Bundestagsexperten kommen zu dem Schluss, dass das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) den Verkauf der Impulspistole "Ifex3000" in das (...)
amerika21

Die neuen offenen Adern Lateinamerikas: Gold, Öl und Avocado

■ ehaule
Der englische Journalist Andy Robinson hält die Thesen Galeanos im Wesentlichen für aktuell Knapp fünfzig Jahre nach dem Erscheinen des berühmtesten Buches von Eduardo Galeano besuchte der englische Journalist Andy Robinson viele der gleichen Orte. In einem im März veröffentlichten Buch beschreibt er die Ausbeutung Lateinamerikas, Unterschiede und mögliche Gegenstrategien. "Die offenen Adern Lateinamerikas" das 1971 von Eduardo Galeano erschienene Buch war ein (...)
amerika21

Gewerkschaft: Starbucks Chile zwingt Mütter inmitten der Pandemie zur Arbeit

■ ehaule
Santiago. Während das Land die Zahl der 250.000 Corona-Infizierten überschreitet, ruft Starbucks Chile trotz eines Gerichtsurteils Mütter zurück an die Arbeit. Dies geht aus einem Protestschreiben der Gewerkschaft der Angestellten von Starbucks hervor, das die Onlinezeitung El Ciudadano publik machte. Einige Mitarbeiterinnen hatten vor Gericht wegen der widerrechtlichen... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Moment

Nichts als die Wahrheit

■ Rafael Buchegger
Im "Hebel der Macht"-Comic enthüllt Rafael Buchegger jede Woche die geheimen Machenschaften des Premierministers Oktavian Plenk. (...)
amerika21

15 Tote bei Anschlag auf Windparkgegner in Mexiko

■ ehaule
San Mateo del Mar. Ein bewaffneter Angriff auf Anwohner der Ortschaft San Mateo del Mar in der Küstenregion des Bundesstaats Oaxaca hat vergangene Woche mit mindestens 15 Toten geendet, darunter zwei Frauen. Der Vorfall wurde am 21. Juni von der Vereinigung indigener Ikoots-Organisationen und Gemeinschaften (Unión de Agencias y Comunidades Indígenas Ikoots) berichtet. Die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Telepolis

"Andauernde Folter und medizinischen Vernachlässigung von Julian Assange"

■ heise online
In der medizinischen Fachzeitschrift "The Lancet" warnen mehr als 200 angesehene Ärzte und Psychologen aus 33 Ländern, dass Verantwortliche in Großbritannien für die Folter zur Verantwortung gezogen werden können
Telepolis

Eine neue Ethik durch Covid-19?

■ heise online
Wie sollen wir die ganz normalen Grippeinfizierten in Zukunft behandeln, wo wir doch versucht haben, jeden einzelnen Covid-19-Patienten zu retten?
27. Juni 2020
Radio Dreyeckland

Die Elsi in Basel: Über ein Jahr besetztes Hausprojekt

Seit dem 11. April 2019 wurde in Basel zum wiederholten mal - aber dieses Mal bisher durchgängig - ein ganzer Gebäudekomplex besetzt. Radio Dreyeckland hat mit den Aktivist*innen Kontakt aufgenommen um herauszufinden was genau das Projekt ist, welches sie Elsi getauft haben, und wie es gerade mit Räumungsdrohung und Coronakrise eigentlich aussieht.
Telepolis

"Es geht nicht ganz ohne soziale Normen"

■ heise online
Der Psychiatrieprofessor Ludger Tebartz van Elst über die Theorie und Praxis seines Fachs
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Blick über den Tellerrand: Feministische Handlungsperspektiven?

Heute (Sa.27.6.) auf dem Rathausplatz zwischen Hochzeiten und Eiscafe kamen ca. 50 Menschen, die die Berichte über die Situationen von Frauen aus verschiedenen Ländern (Chile, Rojava, BRD) hören und sich solidarisieren wollten. Die Veranstalterinnen* stellten sich und ihr Anliegen so vor: "... Wir kommen aus verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen. Wir haben den deutschen Pass oder kämpfen um den Aufenthalt (...)
Radio Dreyeckland

Radio Ech (russisch) 27.06.2020 - Afro-Puschkin / Афро-Пушкин

Während die russischsprachige Öffentlichkeit nicht zur Ruhe kommt ob der Forderung der Afroamerikaner keine Bürger zweiter Klasse in ihrem Land zu sein, widmen wir uns der Afrikanischen Seite Puschkins zu.   ----------------------   В русско-язычной общественности всё никак не утихнут страсти по требованиям афроамериканцев не быть гражданами второго сорта в своей стране. Потому мы продолжаем нашу серию передач на тему "афро и Россия". На этот раз наша передача посвящена главному рэпперу земли русской Александру Сергеевичу (...)
Telepolis

Präsidentschaftswahlen - kein "gemeinsames" Polen möglich

■ heise online
In Polen finden am Sonntag die Wahlen für das Amt des Staatspräsidenten statt. Gegen den Amtsinhaber Andrzej Duda tritt der liberale Oberbürgermeister Warschaus Rafal Trzaskowski an
Semiosisblog

Last-Minute Wahlkampf von Kern bei Milli Görüs und AKP

■ Sebastian Reinfeldt
Samstagabend. Alle Parteien sind im Wahlkampf-Endspurt. Sie machen Beisel-Touren oder stehen an Nachtinfoständen. Immer noch sind viele Wählerinnen und Wähler unentschlossen, wem sie ihre Stimme geben sollen. Und wo tourt der noch amtierende Bundeskanzler Kern? Im Restaurant Kent im 10. Wiener (...)
Radio Dreyeckland

Jazz News 27.06.2020

Telepolis

COVID-19 gegen Teflon-Trump

■ heise online
Höchststände für das Coronavirus, Tiefstände für den Präsidenten
Sozialismus

Ein Total-Desaster

Der Finanzdienstleister ist im Kern ein Tech-Unternehmen, seine Dienstleistungen und Produkte sind im Wesentlichen digital. Die bayerische Firma ist in den letzten zwei Jahrzehnten vom Startup zum erfolgreichen Finanzkonzern aufgestiegen. Vor zwei Jahren erreichte das Münchner Unternehmen mit dem Aufstieg in den deutschen Aktienindex (DAX) den Höhepunkt seines Aufstiegs. Allerdings war diese kurze Geschichte von häufigen Auf- und Abbewegungen geprägt. Vor allem die britische »Financial Times« (...)
amerika21

Brasilien: Internationale Investoren fordern Ende der Abholzung im Amazonasgebiet

■ ehaule
Brasília/Oslo. "Mit Wahrheit und Arbeit" werde die Regierung von Brasilien einen offenen Brief von Investmentfirmen beantworten, in dem diese ein Ende der Entwaldung des Amazonasgebietes fordern. Dies erklärte Vizepräsident Hamilton Mourão am Donnerstag. Insgesamt 29 Investmentfirmen aus Norwegen und acht anderen Ländern hatten Anfang der Woche ein entsprechendes Schreiben an... weiterlesen auf amerika21.de Brasilien (...)
amerika21

Ecuador: Staatskontrolleur will Wahlbeteiligung der Partei von Ex-Präsident Correa verhindern

■ ehaule
Quito. In Ecuador kommt es zu einem Konflikt zwischen staatlicher Kontrollbehörde und Wahlrat (CNE). Der Oberste Staatskontrolleur Pablo Celi hat am 22. Juni drei der fünf Leitungsmitglieder des CNE abgesetzt. Zur Begründung hieß es, dass sie vier Parteien bzw. politischen Gruppen die Wahlbeteiligung erlaubten ‒ gegen seine Empfehlung, sie wegen Nichterfüllung der Voraussetzungen... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Diskussion um Rassismus in Zentralamerika

■ ehaule
San Salvador. Die Black Lives Matter-Proteste in den USA haben auf das Problem des alltäglichen Rassismus und verschiedene Formen von Diskriminierungen gegen schwarze Menschen wieder einmal aufmerksam gemacht. Nach dem Mord an dem Afroamerikaner George Floyd gingen auch in anderen Ländern zahlreiche Menschen auf die Straße. In Lateinamerika gab es Proteste, unter anderem in... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Kolumbien: Militärs verkaufen Waffen an kriminelle Banden, darunter auch deutsche Pistolen

■ hweber
Offenbar systematische Geschäfte der Armee mit den Mafias. Auch deutsche Waffen im Angebot Bogotá. Enthüllungsjournalisten haben neue Beweisstücke einer engen Partnerschaft zwischen kriminellen Gruppen und Armeeeinheiten öffentlich gemacht. Es geht dabei um den illegalen Verkauf von Waffenscheinen und Waffen an die Mafia. Zu den Beweisen gehören Gespräche zwischen Vertretern krimineller Strukturen und Offizieren, die die Staatsanwaltschaft von Medellín im Rahmen von... (...)
Telepolis

Umstrittener Polizeieinsatz in Hamburg: Jetzt sprechen die Betroffenen

■ heise online
Debatte in Hamburg nach Festsetzung von Kindern und Jugendlichen. Telepolis protokollierte die Aussagen von Betroffenen und Augenzeugen
26. Juni 2020
Radio Dreyeckland

Bittersweet 26.06.2020

Le Monde diplomatique

École et santé en ruines

■ Jean-Jacques Marie
Les dirigeants de la Russie s'attachent avec vigueur à démanteler l'école et la santé publiques. Ils utilisent à cette fin deux procédés : réduire enseignants et médecins à des salaires de misère (au sens strict du terme) ; rentabiliser l'école et la santé et privatiser la sécurité sociale à ce jour encore (...) / Russie, Éducation, Santé - 1992/06
Sozialismus

Besorgniserregende Befunde

Auch der Schwerpunkt ist aktuell: »Bildung in einer digitalisierten Welt« trifft auf eine durch die Erfahrungen und Probleme mit dem nur teilweise praktizierten digitalen Homeschooling angefeuerte Debatte.[2] Diese Erfahrungen sind noch nicht in den Bericht eingegangen, er bestätigt aber eine Reihe von Befunden aus der Zeit der Schließung der Bildungseinrichtungen. Während an den Hochschulen die Nutzung digitaler Geräte durch die Studierenden fast flächendeckend auch in Lehrveranstaltungen genutzt (...)
ANDI - Alternativer Nachrichtendien

ANDI 128 – 26. Juni 2020: Faschistische Angriffe auf Demos und aufs EKH +++ Demo am Weltflüchtlingstag +++ gegen türkische Angriffe auf Kurdistan +++ Wohin mit Polizist*innen? +++ Warum erst jetzt gegen Rassismus? +++

■ ANDI Alternativer Nachrichtendienst
Faschistische Angriffe auf Demos und aufs EKH in Wien 10 In den letzten Tagen griffen faschistische Gruppen in Wien-Favoriten mehrmals mit Messern, Böllern, Eisenstangen und Flaschen feministische und antifaschistische Kundgebungen und Demonstrationen sowie das EKH, das Ernst-Kirchweger-Haus in der Wielandgasse, an. Bei den Tätern handelt es sich überwiegend um Anhänger der vorwiegend in der Türkei aktiven „Grauen Wölfe“ und des türkischen AKP-Regimes. Statement des EKH *** Demo am (...)
Le Monde diplomatique

La gauche israélienne en déshérence

■ Zeev Sternhell
Les tentatives du président Obama de relancer le processus de paix au Proche-Orient s'enlisent. Le refus de M. Netanyahou de geler la colonisation entrave la reprise de négociations sérieuses. La longue agonie du Parti travailliste, rallié au néolibéralisme et à la politique de « conquête de la terre (...) / États-Unis (affaires extérieures), Israël, Proche-Orient, Histoire, Parti politique, Politique - (...)
Semiosisblog

Von St. Pölten nach Ibiza: Das Alois Mock Institut

■ Sebastian Reinfeldt
Das Alois Mock Institut und sein „Initiator und Präsident“ Wolfgang Sobotka könnten als Sinnbild für die östereichische Politik gelten. Nicht nur, dass Nationalratspräsident Sobotka sich mit dem Ibiza-Beschuldigten und Novomatic-Chef Graf zwei Mal getroffen hat. Sein Institut nimmt auch die (...)
Moment

Vermögenssteuer? Nur kein NEID!

■ Barbara Blaha
Kommt eine Krise, kommt eine Forderung: Reichensteuer, Millionärsabgabe, Vermögenssteuer: Wer besonders viel hat, soll auch ein bisserl mehr beitragen. Aber das ist doch unfair, weil wer besonders viel hat, der hat besonders hart gearbeitet. War innovativ, mutig, ein Genie. Moment Mal! Superreich wird man nicht durch normale Arbeit. Wenn der Durchschnittsösterreicher sein gesamtes (...)
Lunapark21

Corona in Mexiko

■ Heino Berg
Lockerungen auf dem Höhepunkt der Pandemie Seit Anfang Juni versucht Mexiko, den Weg in die „neue Normalität“, wie es offiziell heißt. Die Lockerungsmaßnahmen nach zweieinhalb Monaten Lockdown sind nach einem rot-orange-gelb-grünen Ampelsystem organisiert. Vor allem die Privatwirtschaft drängt. Doch noch am 31. Mai stand die Ampel landesweit auf Rot. In einigen Regionen wird der Höhepunkt der Covid-19-Pandemie für Juli oder Anfang August erwartet. Ein Kollaps von Gesundheitssystem und Wirtschaft (...)
Sozialismus

Schrumpfendes Wachstum und hohe Schuldenberge

Die Weltwirtschaft dürfte dieses Jahr um etwa 5% schrumpfen, was einem Rückgang der Wirtschaftsleistung von ca. 12,5 Bio. US-Dollar entspräche. Der IWF kürzte seine Prognosen vor allem für Länder, die besonders von der Pandemie betroffen sind – darunter Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Brasilien und die USA. Deutschland wird eine gute Reaktion auf die Krise attestiert und für nächstes Jahr eine kräftigere Erholung zugetraut. Trend der Wirtschaftsleistungen Für 2021 erwartet der IWF (...)
amerika21

US-Kriegsschiff kreuzt offenbar in Venezuelas Gewässern

■ pzimmermann
Caracas. Venezuela hat am Mittwoch eine Verletzung seiner Hoheitsgewässer durch ein US-amerikanisches Kriegsschiff beklagt. Der Verteidigungsminister und Chef der venezolanischen Streitkräfte, General Vladimir Padrino López, sagte bei einem öffentlichen Auftritt, ein Schiff der US-Marine habe sich der venezolanischen Küste bis auf 30 Seemeilen genähert. Er bezeichnete das... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela (...)
amerika21

Interimspräsidentin unterzeichnet Wahlgesetz in Bolivien

■ ahetzer
La Paz. Boliviens De-facto-Regierung hat nun doch das Gesetz über die Festsetzung des Wahltermins für die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen unterzeichnet und damit den Vorschlag des Parlaments gebilligt. Die landesweite Abstimmung wird am 6. September dieses Jahres stattfinden. Im März hatte Interimspräsidentin Jeanine Áñez noch öffentlich bekanntgegeben, den Wahltermin... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Nach angedrohter Enteignung: Privatkliniken in Peru senken Tarife für Covid-19-Therapie

■ qstemmler
Präsident Vizcarra wirft Privatkliniken Profitgier in Krisenzeiten vor und droht privatem Gesundheitssektor mit Enteignungen Lima. Ungewöhnlich scharfe Töne hat Perus Präsident Martín Vizcarra am Mittwoch in einer Fernsehansprache gewählt. Bereits seit Wochen befand sich die Regierung mit dem privaten Gesundheitssektor am Verhandlungstisch, um über die Tarife der Covid-19-Behandlung zu entscheiden. Doch laut Präsident habe es keinerlei Entgegenkommen der Privatklinik-Besitzer (...)
25. Juni 2020
Addendum

Was haben Österreichs Minister im Oktober im EU‑Rat gemacht?

Österreichs Regierung war im Oktober nur bei einem Drittel der EU-Ministerräte regelkonform – also stimmberechtigt – anwesend. Bei der innenpolitisch brisanten Diskussion zur EU-Entsenderichtlinie stimmte Österreich mangels anwesendem Minister nicht ab. Eine weitere Besonderheit: Landwirtschaftsminister Rupprechter wurde vom Nationalrat vorab verpflichtet, dass sich Österreich gegen jegliche Zulassung von Glyphosat (...)
Addendum

Wie die Parlamentarier arbeiten

Eine Analyse der Arbeit im Parlament zeigt: Überparteiliche Zusammenarbeit existiert – aber erfolgreich ist sie meist nur zwischen den Regierungsparteien. Anträge der Opposition werden in der Hälfte der Fälle abgelehnt. Der Rest wird (meist) vertagt – also schubladisiert.
Addendum

Der Klubzwang: Fluch und Segen des Parlaments

Er beschneidet die Freiheit des Mandats und sichert die Regierbarkeit: Der Klubzwang hat speziell in Österreich eine lange Tradition. Er ist stabilisierend, aber nicht alternativlos.
Addendum

Das Parlament im Kontrolldilemma

Die ureigene Funktion des Parlaments ist die Gesetzgebung. Die Regierung und die restliche Exekutive dürfen sich nur auf der Rechtsgrundlage bewegen, die ihnen das Parlament zugesteht. In einem politischen System wie dem österreichischen, in dem die Staatsgewalten eng miteinander verschränkt sind, verliert die Kontrollfunktion des Parlaments an Wirksamkeit.
Addendum

Wir haben weniger Platz, als Sie denken

Wenn man in einer Ortschaft im Marchfeld steht und sich in alle Richtungen leere Felder erstrecken, könnte man annehmen, dass Österreich noch mehr als genug Platz hat, um zu wachsen, wachsen, wachsen. Das täuscht aber.
Addendum

Elsner: „Flöttl hat mindestens eine Milliarde gestohlen“

In den Paradise Papers finden sich auch Hinweise auf den BAWAG-Skandal: Der einstige Spekulant Wolfgang Flöttl soll mehrere Firmen auf der Karibikinsel Aruba besessen haben, die von der Justiz nicht unter die Lupe genommen worden sind. Ex-BAWAG-Generaldirektor Helmut Elsner rechnet im Addendum-Interview mit den Beteiligten ab und fragt sich, warum die Spur des Geldes nicht verfolgt (...)
Addendum

Wie man mit blühenden Parkplatzlandschaften Geld verdient

Warum noch immer Einkaufszentren am Ortsrand entstehen? Weil die Politik wenig dagegen unternimmt und sie bis heute ein gutes Geschäft sind – und die Zinsen niedrig.
Addendum

Rufschädigendes Ende

Die Auslandseinsätze des Bundesheers sind wichtig, um seinen internationalen Ruf abzusichern und Österreich als verlässlichen Partner zu positionieren. Einige Entscheidungen der jüngeren Vergangenheit haben genau diesen Ruf nachhaltig gefährdet. Zum Beispiel der Abzug der österreichischen Truppen vom Golan 2013.
Addendum

Black-Hawk-Umbau: Ein Risiko mit Potenzial

Die Erneuerung der Transporthelikopter des Bundesheers durch eine Kleinfirma geht Rüstungskonzernen und einigen Militärs gegen den Strich. Das Projekt berge erhebliche Kosten- und Sicherheitsrisiken. Funktioniert es aber, könnte es weltweit Schule machen und Steuerzahler aus der Abhängigkeit der Großindustrie befreien.
Addendum

Altmetall für 1,6 Milliarden Euro?

Der Verteidigungsminister will die Eurofighter in den Ruhestand schicken und durch günstigere Abfangjäger ersetzen. Ein Verkauf sei „durchaus möglich“, sagt Hans Peter Doskozil. Tatsächlich stehen diesem Plan jedoch mehrere Passagen aus dem bis heute geheimen Kaufvertrag entgegen.
Addendum

Wenn die Politik in den Luftkrieg zieht

Immer wieder mischte sich die Parteipolitik in die Beschaffung – zuletzt in die Einstellung – von Abfangjägern ein. Das Bundesheer und die Steuerzahler standen dabei nicht immer im Vordergrund: Zuletzt wurde ein vertrauliches Angebot ausgeschlagen, den Eurofighter annähernd zum halben Preis zu betreiben. Eine Faktensammlung in fünf Kapiteln.
Addendum

„Doskozil macht aus dem Bundesheer ein Berufsheer“

Robert Lichal, einst Verteidigungsminister und legendärer „Stahlhelm“, sieht die Neuaufnahmen von Berufssoldaten kritisch. Das widerspreche – in der Tradition einiger Vorgängerregierungen – dem in der Verfassung festgeschriebenen Milizsystem. Dabei brauche das Land sein Heer in Zukunft mehr denn je.
Addendum

Marschbefehl ins Ungewisse – Das Bundesheer auf Strategiesuche

Ist das Bundesheer für diese neuen Aufgaben überhaupt gerüstet? Brauchen wir für Katastrophenschutz und Terrorabwehr wirklich die Armee? Oder birgt der verstärkte Einsatz von Soldaten im Inland sogar eine Gefahr für die Demokratie?
Addendum

Was war eigentlich der Inhalt der Volksbefragung 2013?

Anfang 2013 haben sich die Österreicher gegen eine Abschaffung der Wehrpflicht entschieden. Ein „Ja“ hätte weitreichende Auswirkungen auf die österreichische Verteidigungspolitik mit sich gebracht. Damals wie heute muss man sich fragen: Wie kann über etwas abgestimmt werden, was so unklar definiert ist?
Addendum

Terror zu Halloween

In New York nutzt ein Mann die Feierlichkeiten zu Halloween, um mit einem Anschlag acht Menschen zu töten. Zielauswahl wie auch das Tatwerkzeug sind Kernelemente des sogenannten neuen Terrorismus. Unser Teammitglied berichtet von seinen Eindrücken aus Manhattan.
Addendum

Wofür rüsten wir uns?

Die Sicherheitslage Österreichs hat sich seit Ende des Kalten Krieges sehr grundsätzlich geändert. Als EU-Binnenstaat muss es keinen seiner Nachbarn fürchten. Stattdessen sind neue Bedrohungsszenarien entstanden: von den lang- und kurzfristigen Auswirkungen der Migration über hybride Kriege bis hin zum Terrorismus.
Addendum

Was das Bundesheer tut

Manche Verteidigungsminister sprechen nicht gern über die Tätigkeiten des Bundesheers. Das Heer selbst ist da auskunftsfreudiger. Trotzdem wird es schwieriger, an Informationen heranzukommen, und einige Daten werden gar nicht erfasst. Warum eigentlich?
Addendum

Was das Bundesheer tun soll

Österreich sucht immer noch nach seiner sicherheitspolitischen Identität. Derzeit soll das Bundesheer die traditionelle Landesverteidigung besorgen und zugleich an Auslandseinsätzen teilnehmen. Dafür reicht das Budget aber nicht. Es wären also politische Entscheidungen gefragt.
Addendum

Sind wir noch neutral?

Österreich hat 1955 seine „immerwährende Neutralität“ verkündet. Seit Ende des Kalten Krieges hat sich die weltpolitische Lage stark geändert: Formell gesehen ist Österreich immer noch neutral. Faktisch jedoch spielt dieses Konzept eine immer geringere Rolle.
Addendum

Wenn die Post Partei ergreift

Die Post verdient ihr Geld auch mit Adresshandel. Unter anderem werden Daten mit der Parteiaffinität von Österreichern für Wahlwerbung verkauft. Datenschützer halten das für nicht legal.
Addendum

Ist die Post das österreichische Cambridge Analytica?

Eines der Kern-Angebote der Firma Cambridge Analytica war Wahlwerbung mittels persönlicher Daten, die erlauben, potenzielle Wähler so zielgerichtet wie möglich anzusprechen. Auch die österreichische Post sammelt Daten und verkauft sie weiter. Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Firmen.
Addendum

Weihnachten in Syrien

Neun Tage war unser Autor in Syrien unterwegs. Die Feiertage verbrachte er in Aleppo, wo die Menschen vorsichtig auf einen dauerhaften Frieden hoffen.
Addendum

Waldhäusl: Nunmehr gehört die Firma auch den Kindern

Der niederösterreichische Asyllandesrat ließ unmittelbar vor Weihnachten sein Family-Business neu ordnen. Damit wurde ein Firmenkonstrukt mit Zypern-Connection aufgelöst, das dem Berufspolitiker Kritik eingebracht hatte.
Addendum

Jede Antwort führt nach Europa

Stephen Smiths Buch „Nach Europa!“ hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Standardwerk entwickelt. Ein Gespräch über die Chancen und Risiken der großen Wanderung von Süd nach Nord.
Addendum

Die Addendum-Highlights von 2018

Im vergangenen Jahr wurden auf addendum.org mehr als 450 Artikel veröffentlicht. Einige davon möchten wir Ihnen besonders ans Herz legen.
Addendum

Susanne Wiesinger wird Ombudsfrau im Bildungsministerium

Die Lehrerin und Buchautorin („Kulturkampf im Klassenzimmer“) wird ab Februar 2019 eine Ombudsstelle für Wertefragen und Kulturkonflikte im Bildungsministerium leiten.
Addendum

Nebenjobs: Wenn Cybercops plötzlich ihre Spuren beseitigen

Im Bundeskriminalamt und im BVT gehen weit mehr IT-Spezialisten einer Nebenbeschäftigung nach als bisher gedacht. Besonders auffällig agierten zwei Spitzenbeamte: Sie entwickelten eine rege Geschäftstätigkeit für ein Unternehmen, das nach außen hin auf eine der Ehefrauen lief.
Addendum

Verkaufsverbot für CBD: Verunsicherung per Erlass

Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) will eine strengere Regulierung des bisher weitgehend unkontrollierten CBD-Markts. Dabei beruft sie sich auf eine bestehende EU-Verordnung. Einzelne Händler stellen deshalb den Verkauf in Österreich ein.
Addendum

Höhlen ÖVP und FPÖ den Parlamentarismus aus?

Kurze Begutachtungsfristen, schnelle Abänderungen, halbherzig beantwortete Anfragen: Wie geht die Regierung mit dem Parlament um? 
Addendum

Regierungstracker: Wir vermessen das Regierungsprogramm

Ab sofort tracken wir die Umsetzung des Regierungsprogramms von Schwarz-Blau.
Addendum

Über den Prozess der Zivilisation

Schuldfähigkeit, Strafjustiz, Rachebedürfnis und Verbrechermenschen – der Philosoph Peter Strasser im Gespräch mit Michael Fleischhacker.
Addendum

Von den Augenbrauen bis zum Mörderchromosom

Wie die Wissenschaft daran scheitert, den Verbrecher im Menschen zu  identifizieren.
Addendum

Wie ein Ex-Häftling mit Brot zum Millionär wurde

Der US-Amerikaner Dave Dahl wurde vom Verbrecher zum Multimillionär und mit seinem „Killer Bread“ zum Gesicht einer erfolgreichen Bäckerei. Anatomie einer erstaunlichen Resozialisierung.
Addendum

Nach der Haft: Zwischen Resozialisierung und Rückfall

Je länger Personen in Haft sitzen, desto eher werden sie wieder rückfällig. Warum ist das so und warum scheitert hier die Resozialisierung fast komplett?
Addendum

„Wir kriegen Aufträge von Waldhäusl Ende nie“

In der Affäre um den niederösterreichischen Asyllandesrat und die Sicherheitsfirma NSA meldet sich nun der Subauftragnehmer zu Wort, über den die Kickback-Zahlungen organisiert werden sollten.
Addendum

Im Kontext: Psychisch kranke Täter – Wegsperren oder therapieren?

Zweimal wurde Österreich vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wegen des Maßnahmenvollzugs verurteilt (2015 und 2017). Der EGMR stellte fest, dass das ursprüngliche Prinzip „Therapie statt Strafe“ faktisch in sein Gegenteil verkehrt werde. Doch eine Reform lässt weiter auf sich warten. Und das, obwohl der jetzige Justizminister Josef Moser in seiner früheren Funktion als Präsident des Rechnungshofs den Maßnahmenvollzug scharf (...)
Addendum

Haben wir überhaupt einen freien Willen?

Jürgen Sandkühler, Leiter des Hirnforschungszentrums in Wien, ist überzeugt davon, dass wir Menschen keinen freien Willen haben – und er findet, dass diese Erkenntnis „fast schon belanglos“ ist.
Addendum

Cum-Ex: Ermittlungen gegen Aufdecker

Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt gegen CORRECTIV-Chefredakteur Oliver Schröm. Nach früheren Cum-Ex-Enthüllungen Schröms leitete die Schweiz ein Verfahren gegen den Journalisten ein. Nun geht ihr ausgerechnet Deutschland zur Hand.
Addendum

Tatort Türkei: Gejagt, gefoltert, geflohen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan lässt Anhänger der Gülen-Bewegung weltweit verfolgen. Sein Geheimdienst organisiert Verschleppungen auch aus Europa. Im Rahmen eines internationalen Rechercheprojekts werden nun auch Details aus türkischen Foltergefängnissen öffentlich.
Addendum

Wie Gutachten über Leben entscheiden – und warum sie so schlecht sind

Ob jemand als geistig abnorm eingewiesen oder entlassen wird, entscheiden im Normalfall Gutachter. Aber die Gutachten sind weitgehend schlecht, die Gutachter schlecht bezahlt, und die ganze Branche steht kurz vor dem Aussterben.
Addendum

Warum der Maßnahmenvollzug gescheitert ist

Verschleppte Reformen, steigende Einweisungszahlen, überfüllte Anstalten: Der Maßnahmenvollzug ist für die Justiz ein immer größer werdendes Problem. Und die angekündigte Reform von Justizminister Josef Moser dürfte nichts besser machen.
Addendum

Causa Waldhäusl: Die NSA und die Kickback-Frage

Der für das Asylwesen zuständige niederösterreichische Landesrat hat seit dem Frühjahr 2018 Aufträge an die ins Zwielicht geratene Sicherheitsfirma NSA vergeben. Nun berichtet ein Zeuge, dass die beiden NSA-Chefs versucht haben sollen, Schwarzgeld zu produzieren, angeblich um via Büro Waldhäusl an die Aufträge zu kommen.
Addendum

„Ankara wird bei der Wahl mitreden“

Nach knapp zwei Jahren geht die Amtszeit von Ibrahim Olgun, dem Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft, schon wieder zu Ende. Sie war geprägt von Skandalen und Machtspielen. Der Islamismus-Experte Heiko Heinisch erklärt im Interview die Hintergründe.
Addendum

Versuchskaninchen Heimkind

Heimkind, Missbrauchsopfer, menschliches Versuchskaninchen. An Walter Nowak wurden nicht zugelassene Medikamente getestet. Jetzt will er Gerechtigkeit und gegen einen der größten Pharmariesen der Welt in den Kampf ziehen.
Addendum

Ausgelagerte Verantwortung

Medikamententests werden immer mehr in Entwicklungs- und Schwellenländer mit schwacher Rechtstaatlichkeit ausgelagert. Die Pharma-Unternehmen machen damit ein gutes Geschäft.
Addendum

Medikamente: Von der Forschung zur Markteinführung

Medikamente müssen umfassend getestet werden, bevor sie auf den Markt kommen, unter anderem an Menschen. Diese Tests sind internationalen Standards unterworfen, um einheitlich die Sicherheit von neuen Medizinprodukten zu gewährleisten.
Addendum

Im Kontext: Medikamententests – Versuchsobjekt Mensch

Im Kontext hat sich damit beschäftigt, wie Medikamententests heute ablaufen. Jedes Medikament muss vor der Marktzulassung in drei Phasen am Menschen getestet werden. Wie finden solche Tests statt? Wer sind die Probanden, die sich und ihren Körper freiwillig und gegen Geld zur Verfügung stellen? Und warum gehen mehr und mehr Pharmaunternehmen für die klinische Forschung – also die Forschung am Menschen – in Entwicklungs- und (...)
Addendum

Bestimmen Konzerne, was wir essen?

Nur wenige global agierende Agrarkonzerne werden künftig entscheiden, was auf unseren Feldern wächst und schließlich auf unseren Tellern landet – diese Befürchtung hört man oft. Schrumpft die Vielfalt tatsächlich? Und was hat das mit Gentechnik zu tun?
Addendum

Anti-Korruptionsakademie droht Pleite

Die Internationale Anti-Korruptionsakademie in Niederösterreich steckt in einer tiefen Finanzkrise. Nun fordert Österreich als bisher größter Geldgeber einen Sanierungsplan. Eine Versammlung aller Vertragsparteien der Akademie wurde anberaumt. Im Fall einer Insolvenz übernimmt das Innenministerium das Gebäude.
Addendum

Kern-Investor im Visier der US-Behörden

Die amerikanische Börsenaufsicht SEC ermittelt gegen die Liechtensteiner Alpha Capital Anstalt, die zeitgleich mit Christian Kern in die Israel-Firma seiner Frau eingestiegen ist. Die Alpha Capital wird dem österreichischen Milliardär Martin Schlaff zugerechnet. Christian Kern fungiert seit wenigen Tagen als Chairman der Foresight Energy Ltd.
Addendum

„Wir fahren jetzt zum Sterben nach Liestal“

Das deutsche Ehepaar Emanoila und Johann Seitz nahm in der Schweiz Sterbehilfe in Anspruch. Unser TV-Team hat sie auf ihren eigenen Wunsch mit der Kamera begleitet. Bis zum Ende. Wie und warum wir das taten? Addendum-Reporter Andreas Wetz über seine Motivation und ethische Grundfragen.
Addendum

Wenn Rapid bei Sky Programm macht

Seit vielen Monaten schwelt ein Konflikt zwischen dem Fußballklub Rapid und dem Abosender Sky. Zuletzt wurde ein kritischer Beitrag über Problemfans gelöscht. Jetzt gibt es personelle Veränderungen.
Addendum

Im Kontext: Tödliche Hilfe – zum Sterben ins Ausland

Die moderne Medizin ermöglicht uns ein längeres Leben, doch gerade bei schweren, chronischen und langen Krankheiten weicht die Lebenslust oft einer Lebensmüdigkeit. Weil der natürliche Tod noch in weiter Ferne liegen kann, suchen immer mehr leidende Patienten nach einem selbstgewählten Abschied aus dem Leben.
Addendum

Ein gutes Ende – Palliativversorgung in Österreich

Aktive Sterbehilfe ist in Österreich verboten. Addendum hat sich angesehen, wie es mit der Palliativversorgung für unheilbar Kranke in Österreich aussieht.
Addendum

26 Tage bis zum Tod

Die 29-jährige Niederländerin Aurelia leidet an mehreren psychischen Krankheiten. In einem jahrelangen Kampf hat sie sich das Recht auf assistierten Suizid erstritten. Die Fotografin Sandra Hoyn hat sie in ihren letzten Wochen begleitet.
Addendum

Tod auf Rezept: Ungleichheit in Europa

Die Rechtslage sowohl bei aktiver als auch bei passiver Sterbehilfe ist in Europa je nach Land höchst unterschiedlich. Sie reicht vom völligen Verbot bis hin zu Sterbetourismus-Paketen.
Addendum

„Auch in Österreich das Licht der Freiheit anzünden“

Ludwig Minelli und Silvan Luley von der schweizerischen Sterbehilfe-Organisation Dignitas planen einen juristischen Angriff auf das Sterbehilfe-Verbot in Österreich. Spitälern und kirchlichen Pflegeeinrichtungen werfen sie Geschäftemachereien mit Todkranken vor.
Addendum

Psychisch Kranker bekam Sterbehilfe: „Ich denke, dass er beeinflusst war“

2013 nahm ein 34-jähriger, körperlich gesunder, aber depressiver Kärntner in der Schweiz assistierten Suizid in Anspruch. Mitarbeiter einer Agentur, die dabei halfen, sollten Millionen erben. Ein Interessenkonflikt? Oder nur Selbstbestimmung? Wir haben das Leben und Sterben des Kärntners Rüdiger Struck nachgezeichnet.
Addendum

Im Kontext: Landflucht – Wenn Dörfer sterben

Österreichs Bevölkerung wächst. Gleichzeitig schrumpft die Einwohnerzahl vieler Gemeinden seit Jahren. Junge Menschen zieht es mehr und mehr in die Städte, denn dort gibt es wesentlich bessere und vielfältigere Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten.
Addendum

Am Ende der Negativspirale steht das tote Dorf

Wie lebt es sich in einer aussterbenden Gemeinde? Addendum hat Dörfer besucht, in denen die jüngsten Einwohner über 50 sind, und mit Betroffenen über Zukunftsmodelle gesprochen.
Addendum

Land unter

Ganze Regionen sind von Abwanderung betroffen. Anstatt dort einige attraktive Zentren zu schaffen, wird an kleinen Dörfern mit teurer Infrastruktur festgehalten.
Addendum

Wider die Landflucht: Welche Gemeinden ihre Jugend zurückholen

Bürgermeister und engagierte Einwohner versuchen in manchen schrumpfenden Gemeinden ihre Bürger zurückzuholen - mit gemischten Erfolgen.
Addendum

Warum Gemeinden wachsen oder schrumpfen

Landflucht ist ein bedeutenderer Faktor für das Schrumpfen von Orten als deren Überalterung, wie eine exklusive Analyse für alle österreichischen Gemeinden zeigt.
Addendum

Vom Weggehen und Zurückkehren

Zu wenig Arbeitsplätze, fehlende Ausbildungsmöglichkeiten und kaum Infrastruktur: Gründe für Abwanderung gibt es viele. Ob jemand weggeht oder bleibt, ist jedoch eine zutiefst persönliche Entscheidung.
Addendum

Wohin zieht das Land?

Landflucht, Städteboom: 4,8 Millionen Umzüge in Österreich visualisiert.
Addendum

Burgtheater-Skandal, 1. Akt

Der sogenannte Burgtheater-Skandal ist bei näherer Betrachtung ein Skandal in drei Akten: Im ersten steht die Gebarung des Theaters seit der Ausgliederung der Bundestheater 1999 im Mittelpunkt, der zweite Akt handelt von der – inzwischen zurückgenommenen – fristlosen Entlassung des künstlerischen Direktors Matthias Hartmann im März 2014, im dritten Akt sehen wir die Verschleppung des strafrechtlichen Verfahrens gegen Hartmann über einen Zeitraum von viereinhalb Jahren. Hier ein genauerer Blick auf (...)
Addendum

Die Pockenimpfung – eine Erfolgsgeschichte

Die erste Impfung, die es gab, war gegen die Pocken. Die Krankheit gilt heute als ausgerottet. Bei keiner anderen Krankheit ist das bisher gelungen.
Addendum

Der harte Kampf gegen Polio – Wie rottet man eine Krankheit aus?

Seit den 1980er Jahren ist es ein Ziel der WHO, Polio auszurotten. Bislang ohne Erfolg, und das, obwohl es einen wirksamen Impfstoff gibt und internationale Initiativen viel Geld dafür zur Verfügung stellen.
Addendum

Im Kontext: Streit ums Impfen – Ein gefährlicher Glaubenskrieg

Der Streit ums Impfen gleicht einem Glaubenskrieg. Auf der einen Seite stehen Esoteriker und Verschwörungstheoretiker, auf der anderen Seite die Wissenschaft. Ein gefährlicher Disput, der auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird. Mediziner und Wissenschaftler entzaubern die gängigen Impfmythen und erklären, warum kaum ein Arzneimittel so strikt kontrolliert wird wie Impfstoffe.
Addendum

Der Kampf gegen Kinderlähmung in Afghanistan

2018 war Afghanistan das Land mit den meisten Poliomyelitis-Fällen. Nur mit einer hundertprozentigen Durchimpfungsrate kann die Krankheit ausgerottet werden.
Addendum

Die Mythen der Impfgegner

Viele Menschen haben Befürchtungen, was das Impfen angeht. Eine Ärztin klärt über Irrtümer auf.
Addendum

Impfdaten im Föderalismusdschungel

In Österreich wird nicht systematisch erfasst, wer wogegen geimpft ist. Die Daten, die es gibt, liegen in neun unterschiedlichen Datenbanken.
Addendum

Herdenschutz: Eine Frage der Solidarität

Das Risiko, sich durch Nichtimpfen mit einer Infektionskrankheit anzustecken, ist eine individuelle Entscheidung, argumentieren viele. Ganz so ist es aber nicht.
Addendum

Die Auswirkungen einer Impfpflicht

Seit 55 Jahren gibt es einen Impfstoff gegen Masern. Trotzdem brechen immer wieder Epidemien aus, jedes Jahr gibt es Tote. In zehn europäischen Ländern gibt es eine Impfpflicht. Welche Auswirkungen hat diese auf die Verbreitung der Krankheit und die Anzahl der Toten?
Addendum

Die drei Burgtheater-Skandale

Vor viereinhalb Jahren wurde Matthias Hartmann als Burgtheater-Direktor fristlos entlassen. Seine Klage beim Arbeits- und Sozialgericht lag jahrelang auf Eis, weil die strafrechtlichen Ermittlungen so lange dauerten. Nachdem alle Ermittlungsverfahren eingestellt wurden, hat man sich jetzt auch arbeitsrechtlich geeinigt: Die Entlassung wurde in eine einvernehmliche Auflösung des Dienstverhältnisses umgewandelt. Die Frage, was denn nun eigentlich der „Burgtheater“-Skandal war, wurde damit nicht (...)
Addendum

Der Datenkrimi um die Meinl-Handys

Am Wiener Straflandesgericht startet ein Prozess, in dem es um alte Mobiltelefone der Meinl-Bank geht. Laut Anklage sollen die Verdächtigen versucht haben, die Bank zu einem Rückkauf von 77 ausgemusterten Handys zu verleiten – für 1,5 Millionen Euro. Viel zu teuer? Gerade für die Justiz könnten die Telefone aber alles andere als wertlos sein.
Addendum

Im Kontext: Arbeiter aus dem Osten – Jobkiller oder Lückenfüller?

Welche Auswirkungen die Öffnung des heimischen Arbeitsmarkts? Wer profitiert, wer hat mit den Folgen zu kämpfen?
Addendum

Der Alltag eines Arbeitsmigranten

Seit Jahrzehnten bieten in Wien meist osteuropäische Tagelöhner ihre Arbeitskraft auf der Straße an. Was hat sich in 30 Jahren verändert?
Addendum

Die Rot-Weiß-Rot-Karte: Was läuft schief?

Beim globalen Wettbewerb um hochqualifizierte Arbeitskräfte liegen Österreich und die EU weit hinter den USA, Australien oder Kanada. Auch die 2011 eingeführte Rot-Weiß-Rot-Karte hat daran nichts geändert, die Zahlen der Bewilligungen war weit niedriger als ursprünglich angekündigt. Was läuft hier schief?
Addendum

Zwischen Wettbewerb und Lohndumping

Seit der EU-Osterweiterung ist oft von „Lohndumping“ und Sozialbetrug die Rede. Doch wann hört Wettbewerb auf und wo fängt Lohndumping an?
Addendum

Schließt sich die Lohnschere in Europa?

Es war eine der großen Hoffnungen der Osterweiterung: Mittelfristig werden sich die Löhne in den neuen EU-Staaten an das Niveau des Westens angleichen. Die Erwartungen haben sich freilich nicht erfüllt, Lohnniveaus und Lebensstandards liegen immer noch weit auseinander.
Addendum

Wie viele Pestizide sind in meinem Blut?

Fast die Hälfte der europäischen Lebensmittel enthält Spuren von Pestiziden. Das klingt nach viel, aber nur 2,8 Prozent haben die nach EU-Recht zulässigen Höchstwerte für Rückstände überschritten. Der Rest, betonte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), ist absolut sicher. Wir wollten herausfinden, ob biologische Lebensmittel zu geringeren Pestizidwerten im menschlichen Organismus führen als herkömmliche und haben dazu zwei Vegetarier zur Blut- und Urinuntersuchung (...)
Addendum

100 Jahre Frauenwahlrecht

Vor 100 Jahren erhielten die österreichischen Frauen das Wahlrecht, zeigten aber beim Stimmverhalten wenig Dankbarkeit für jene, die sich dafür eingesetzt hatten.
Addendum

Kosten für Bestattungen? Nicht in diesem Leben

Was kosten Erd- und Feuerbestattungen? Das wollten wir von allen Bestattungsfirmen wissen. Dabei sind wir auf eine – von der Wirtschaftskammer empfohlene – Mauer des Schweigens gestoßen.
Addendum

Ostösterreich: Wie viel kostet der Tod in Ihrer Gemeinde?

Addendum hat die Gebühren auf rund 1.400 Friedhöfen in Ostösterreich erhoben und in einer exklusiven Datenbank zum Durchsuchen aufbereitet. Sehen Sie hier, wie teuer oder günstig der Tod in Ihrer Gemeinde ist.
Addendum

Friedhofsgebühren: Auch der Tod ist nicht umsonst

Addendum hat die Gebühren für rund 1.400 Friedhöfe in Ostösterreich erhoben. Die Kosten für die Beerdigung und Grabverlängerungen unterscheiden sich für vergleichbare Bestattungstypen um ein Vielfaches.
Addendum

Die Landtage: Eine Kompetenzverwirrung

Die Landtage haben selbst wenige Aufgaben und wenden sich daher gerne mit Forderungen an den Bund. In manchen Landesparlamenten stellen die Abgeordneten fast die Hälfte ihrer Anträge zu Bundesthemen. Eine Spurensuche nach Gründen und Wirkungen dieser Entwicklung.
Addendum

Wie viele Pestizide sind in meinem Essen?

Obst und Gemüse werden regelmäßig auf Pestizidrückstände kontrolliert. Addendum hat die Messungen und Ergebnisse visualisiert.
Addendum

Bauer versus Umweltschützer – Wenn im Essen der Wurm drin ist

Dürfen Landwirte auf ihren Feldern Chemikalien versprühen, um damit unser Essen zu produzieren? Um diese Frage streiten Erzeuger und Umweltschützer, Letztere mit einem Großteil der Bevölkerung im Rücken. Wie unversöhnlich sind Ackernde und Essende?
Addendum

Schaden Pestizide der menschlichen Gesundheit?

Hersteller bezeichnen sie als Pflanzenschutzmittel und betonen ihre Unerlässlichkeit für die Ernährung der Welt. Kritiker bevorzugen den Begriff Pestizide und weisen auf ihre gesundheitlichen und ökologischen Gefahren hin. Was das Thema so schwierig macht: Beide haben recht.
Addendum

Gutes Gift und böses Gift

Pestizide haben immer wieder unvorhergesehene Folgen für die Umwelt. Doch ganz auf sie zu verzichten, ist heute nicht mehr möglich.
Addendum

TV-Interview: Cum-Ex-Kronzeuge über Steuerraub in Österreich

In Deutschland ermittelt die Staatsanwaltschaft auf Hochtouren wegen mutmaßlich illegaler Steuertricks mit sogenannten Cum-Ex-Geschäften. Mittlerweile gibt es mehrere Kronzeugen. Der wichtigste von ihnen spricht nun im Interview – auch über Österreich.
Addendum

Die Helfer der Steuertrickser

Ein Mastermind der Cum-Ex-Industrie ließ – laut Ermittlern – zur Weiterentwicklung seines Geschäftsmodells österreichische Experten in Banken und Anwaltskanzleien kontaktieren. Das könnte auch vor Gericht eine Rolle spielen. Der kleine Österreich-Ableger einer internationalen Investmentbank taucht wiederum bei einem riesigen Verdachtsfall in Deutschland auf.
Addendum

Wie Österreich zur leichten Beute wurde

Das Finanzministerium hat viele Jahre lang die Risiken aus Cum-Ex-Geschäften ignoriert. Das öffnete den Steuerräubern Tür und Tor. Später versuchte das Ministerium abzustreiten, dass Österreich ein Schaden entstanden war. Probleme gab es auch bei der internationalen Zusammenarbeit.
Addendum

Österreich – das „Sahnehäubchen“ der Steuermafia

Österreich ist viel stärker vom Skandal um sogenannte Cum-Ex-Geschäfte betroffen, als bisher bekannt. Aussagen von Insidern legen nahe, dass auch hierzulande die Abzocke des Staates systematisch betrieben wurde und lange ohne Folgen blieb. Dabei geht es um viele Millionen Euro auf Kosten der Steuerzahler, europaweit sogar um Milliarden.
Addendum

Der Maurer des Schweigens

Anwalt Gabriel Lansky verfügt über ein Netzwerk, das nicht nur in die Spitzenpolitik und in die Justiz hineinreicht. Er sitzt auch in der Großloge der Freimaurer, einem bekanntermaßen verschwiegenen Zirkel. Verschwiegen gab sich Lansky auch im BVT-Untersuchungsausschuss. Dabei hat er wesentlich dazu beigetragen, dass die Affäre ins Rollen kam.
Addendum

Der „Chefspion“ und die ÖVP

Werner Amon ist Fraktionsführer der ÖVP im BVT-Untersuchungsausschuss. Er soll Aufklärungsarbeit leisten – obwohl er mit einem der Hauptbeschuldigten jahrelang engen Kontakt pflegte. Nun untersucht die Staatsanwaltschaft Spuren aus den Mobiltelefondaten und den Spesenabrechnungen des Beschuldigten im Zusammenhang mit der Causa um den Rechtsanwalt Gabriel Lansky.
Addendum

Kirchstetten: Misshandelt, missbraucht, gedemütigt

Eine Gruppe an Pflegern soll demente, alte Menschen sadistisch misshandelt haben. Knapp zwei Jahre nach Beginn der Ermittlungen gibt es immer noch kein Verfahren.
Addendum

Gemeinsam unter einem Dach

Im Haus Maria Jacobi in Wien-Landstraße leben Senioren und Studenten zusammen. Ein Modell für die Zukunft?
Addendum

Wie finanzieren wir in Zukunft die Pflege?

Mit der demografischen Entwicklung wächst das Finanzierungsproblem im Pflegebereich. Eine Pflegeversicherung ist nur eine von mehreren Lösungsmöglichkeiten. Bis Jahresende will die Regierung ein Konzept vorlegen.
Addendum

Im Kontext: Problemfall Pflege – Wie leben wir im Alter?

Etwa 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause betreut, meistens übernehmen Frauen die Pflege ihrer Angehörigen. Aber nicht jeder kann und will die kranken Angehörigen daheim versorgen. Ins Pflegeheim zu müssen, das macht aber vielen Menschen Angst. Diese Angst rührt daher, dass viele Menschen ein veraltetes Bild von „Altenheimen“ im Kopf haben. Viele Pflegeheime setzen jedoch auf hohe Standards und moderne (...)
Addendum

Das undurchsichtige Geschäft mit der 24-Stunden-Betreuung

Rund 60.000 Pflegerinnen, vornehmlich aus Osteuropa, sind derzeit in der 24-Stunden-Betreuung in Österreich beschäftigt. Die Vermittlung läuft über Agenturen, die oftmals im gesetzlichen Graubereich operieren. Zum Schaden von Betreuerinnen und Patienten.
Addendum

Wie der Bedarf an Pflegeheimplätzen steigt

Wie plant man, wie viele Pflegeheimplätze man in Zukunft brauchen wird? Die Bundesländer gehen unterschiedlich vor. Addendum hat eigene Berechnungen angestellt.
Addendum

Der globale Migrationspakt: Viel Lärm um wenig?

Die österreichische Bundesregierung hat angekündigt, dem globalen Migrationspakt nicht beizutreten. Bislang haben auch die USA, Australien und Ungarn angekündigt, sich daran nicht zu beteiligen. Woher kommen die Bedenken und wie lassen sie sich einschätzen?
Addendum

Wozu noch Rundfunkgebühren?

Das Gebührenmodell des ORF ist nicht mehr zeitgemäß. Es gibt durchaus Alternativen.
Addendum

Die nebenbeschäftigten Ermittler

Überraschend viele Mitarbeiter des Verfassungsschutzes und des Bundeskriminalamts üben eine Nebenbeschäftigung aus, die unmittelbar mit ihrem Tätigkeitsbereich zu tun hat. Manche haben selbst Firmen, gerade im besonders sensiblen IT-Bereich. Das Potenzial für Interessenkonflikte ist enorm.
Addendum

Meinl, Mensdorff und die NSA

Die Meinl-Bank sollte mit angeblich wertlosen Mobiltelefonen um eineinhalb Millionen Euro betrogen werden. Der Masterplan soll von ehemaligen Polizisten ausgeheckt worden sein, die über gute Kontakte in den kriminalpolizeilichen und nachrichtendienstlichen Bereich verfügen. Als Vermittler diente Alfons Mensdorff-Pouilly.
Addendum

Im Kontext: Blackout – Katastrophenfall Österreich?

Was tun, wenn der Strom wegbleibt und weder Grundversorgung noch Kommunikation funktionieren? Experten sprechen im Zusammenhang mit einem solchen Stromausfall längst nur mehr von einem „Wann“, nicht von einem „Ob“. Addendum geht der Frage nach, was passiert, wenn weder Grundversorgung noch Kommunikation funktionieren.
Addendum

Nichts geht mehr – die Auswirkungen eines Blackout

Wenn der Strom überregional ausfällt, dauert es nur wenige Stunden, bis die ersten Versorgungsengpässe eintreten. Addendum visualisiert anhand einer Fallstudie, was alles binnen weniger Tage passieren kann.
Addendum

Untreue: Die Allzweckwaffe der Justiz

Die Karrieren etlicher prominenter Politiker, Banker und Manager endeten seit den 2000er Jahren unrühmlich vor dem Strafrichter. Am Anfang vom Ende stand dabei oft der Untreue-Vorwurf. Doch kommt die „Allzweckwaffe“ der Justiz immer an der richtigen Stelle zum Einsatz? Zumindest in der BAWAG-Causa hätte man „durchaus wegen Betrugs ermitteln sollen“, gesteht man im Justizministerium heute (...)
Addendum

Frauen im Nationalrat: Wo die Gleichbehandlung endet

Die 65 weiblichen Abgeordneten haben nicht nur weniger Redezeit im Nationalrat, sie sind auch in den wichtigsten Ausschüssen unterrepräsentiert. Die Vermessung einer Ungleichheit.
Addendum

Der Preis des Wachstums

Bedeutet die Ausbreitung unserer Siedlungen auch, dass die Katastrophen steigen? Nicht unbedingt – aber Überschwemmungen verursachen durch zunehmende Versiegelung mehr Schaden.
Addendum

Ruth Elsner: „An meinem Mann wurde ein Verbrechen begangen“

Paradise Papers: Die Ehefrau von Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner sagt im Gespräch mit Addendum, dass sie das Vertrauen in die Justiz aufgrund der Erfahrungen im BAWAG-Verfahren verloren habe. Es seien „sehr viele korrupte Dinge passiert“. Der Prozess sei insgesamt „eine Inszenierung“ gewesen.
Addendum

Land ohne Strom – Mögliche Ursachen für einen Blackout

Die Stromversorgung in Europa funktioniert gut – doch je mehr sich eine Gesellschaft von der Technik abhängig macht, desto verletzlicher ist sie.
Addendum

„Es wird sehr schwierig sein, die Kontrolle zu bewahren“

Österreich ist auf einen Blackout, also auf einen flächendeckenden Stromausfall, nur ungenügend vorbereitet. Die Folgen wären verheerend.
Addendum

Wo die Gegner der ORF-Gebühren wohnen

Die Zahl der Unterschriften für das Volksbegehren „ORF ohne Zwangsgebühren“ hat es im Endspurt überraschend auf über 320.000 Unterschriften gebracht. Woher kommt der Zuspruch? Wie viele haben in Ihrer Gemeinde unterschrieben?
Addendum

Villach: Neues Ungemach für Wahlbeisitzer

In Kärnten gibt es eine erste Anklage gegen Mitglieder einer Wahlbehörde wegen Unregelmäßigkeiten bei der Bundespräsidenten-Stichwahl. Doch das könnte noch lange nicht alles sein. Nach einer Weisung hat die Staatsanwaltschaft zusätzliche Ermittlungen eingeleitet. Nun steht auch der erste Wahlgang im April 2016 im Fokus der Justiz.
Addendum

Im Kontext: Cannabis auf Rezept – eine unterschätzte Gefahr?

In Österreich leiden 1,7 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Sie werden oft mit schweren Medikamenten behandelt, die enorme Nebenwirkungen haben. Wäre Cannabis eine brauchbare Alternative?
Addendum

Mehr Weed-Stores als Starbucks

In neun US-Bundesstaaten ist Cannabis mittlerweile legal erhältlich. Die Staaten freuen sich über höhere Steuereinnahmen und verzeichnen einen Rückgang der Kriminalität. Die Zahl der Konsumenten ist nach der Freigabe allerdings gestiegen, Kritiker warnen vor den Gesundheitsfolgen.
Addendum

Von Anwesenheit bis Redezeit: Die Arbeitsbilanz der Abgeordneten

Wie sich die Anwesenheit der Abgeordneten, ihr Stimmverhalten und ihre Redezeiten in den vergangenen Monaten verändert haben. Addendum hat alle Nationalratssitzungen statistisch ausgewertet.
Addendum

Österreichs „War on Cannabis“

Die österreichische Regierung setzt seit Jahren auf einen restriktiven Antidrogenkurs. Bei Cannabis haben sich die Anzeigen fast verdoppelt, die Anzahl der Konsumenten bleibt hingegen nahezu unverändert. Welchen Sinn hat der „Cannabis-Feldzug“ also?
Addendum

Warum wir heute nicht mehr kiffen dürfen

Harry Anslinger, 1930 Leiter des „Federal Bureau of Narcotics“ wurde zu einer der wichtigsten Personen der US-amerikanischen sowie der internationalen Drogenpolitik, sein Einfluss in die weltweiten Gesetzgebungen ist bis heute erkennbar.
Addendum

Die internationalen Geschäfte des Alfred Gusenbauer

Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Alfred Gusenbauer hat nach seinem Ende als Kanzler und Parteichef zahlreiche Tätigkeiten im Lobby- und Glücksspielbereich begonnen. Drei Addendum-Reporter folgen der Spur des Geldes quer durch Europa.
Addendum

Genosse Offshore

Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer war mit dem früheren SPÖ-Strategen Tal Silberstein geschäftlich noch enger verbunden, als bislang vermutet wurde. Addendum-Recherchen – unter anderem in einer neuen Tranche „Panama Papers“ – zeigen ein länderübergreifendes Firmengeflecht.
Addendum

Alfred Gusenbauer, der letzte „Hapsburger“

Neue Dokumente im Verfahren gegen den Donald-Trump-Wahlkampf-Berater und Ukraine-Lobbyisten Paul Manafort zeigen, wie Alfred Gusenbauer für den ukrainischen Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch lobbyierte. Eine Einordnung.
Addendum

Lebenszeichen der Gewaltentrennung

Derzeit beschäftigen zwei Untersuchungsausschüsse das Parlament. Das Instrumentarium gibt es seit der Monarchie. Noch nie hatten die Ausschüsse so viele Möglichkeiten wie heute. Sehr folgenreich waren sie mit wenigen Ausnahmen bisher allerdings nicht.
Addendum

Granderwasser – eine belebte Geschichte

Die Wissenschaft hält energetisch und spirituell aufgeladenes Wasser für Humbug. Dennoch blüht das Geschäft.
Addendum

Esoterik im Wert einer Eigentumswohnung am Zürichsee

Die Schweizerin Zoe Bee suchte zeit ihres Lebens in der Esoterik nach Erfüllung. Zuerst im Schamanismus, später auch als Lichtarbeiterin. Im Interview erzählt sie über ihren Ausstieg nach einem kompletten Zusammenbruch.
Addendum

Mehr als ein Raumspray? Die erdende Wirkung der „Aura-Essenz Schutzengel“

Wie viele Engel passen in eine 100-Milliliter-Sprühflasche um 25,80 Euro? Wir wollten wissen, welche Wirkung die „Aura-Essenz Schutzengel“ hat, die „zur Energetisierung von Räumen und der Aura“ dienen soll.
Addendum

Der Staat und das Übersinnliche: Zwischen Akzeptanz und Ablehnung

Welches Verhältnis soll ein Staat zur Lüge haben? Wie soll er mit Unwahrheiten und unbewiesenen Vermutungen umgehen? Diese Fragen stellen sich nicht nur im Strafverfahren, sondern auch im Umgang mit der Esoterik.
Addendum

Im Kontext: Im Bann der Heiler – Wie gefährlich ist die Esoterik?

Das Geschäft mit der Esoterik boomt, denn Gurus und Heiler versprechen einfachste Lösungen auch für größte Probleme. Ein gefährliches Spiel? Die christlichen Kirchen leeren sich, die Skepsis gegenüber Ärzten wächst. Dafür suchen immer mehr Menschen einen alternativen Weg bei geistigen Heilern und spirituellen Gurus. Woher kommt diese neue Sehnsucht nach einfachen Lösungen für oft komplexe Probleme? Wo liegen die Gefahren der (...)
Addendum

Neue Mittelschule: Chronologie eines Schulversuchs

Mit Schulbeginn 2018 ist die Hauptschule in Österreich endgültig Geschichte. Stattdessen gibt es nur noch die Neue Mittelschule. Aber hat sich abseits des Namens etwas zum Besseren verändert, oder ist die neue Schulform in Wahrheit an ideologischen Grabenkämpfen und einer mangelhaften Umsetzung gescheitert?
Addendum

Gekommen, um wieder zu gehen

Wie viele Schüler schaffen nach Abschluss einer Hauptschule oder Neuen Mittelschule ihr erstes Jahr an einer höherbildenden Schule? Wir haben uns die Dropout-Quoten genauer angesehen, um Rückschlüsse auf das Bildungsniveau zu ziehen.
Addendum

Stadt, Land, Schulabbruch

Einer von zwölf Jugendlichen beendet in Österreich seinen Bildungsweg früh. Dieser Anteil stagniert seit Jahren. Mit der im vergangenen Jahr eingeführten Ausbildungspflicht sollte es jetzt zu einer Trendwende kommen.
Addendum

Waffen, Panzer, Munition: Exporte für 638 Millionen Euro im Jahr

Unsere Recherche ergab: Seit 2002 haben sich die jährlichen Militärgüter-Ausfuhren verfünfzehnfacht. Trotzdem kritisieren Hersteller und Interessenvertreter die gegenüber EU-Mitbewerbern „diskriminierenden“ Exportkontrollen. Wie passt das zusammen? Eine Spurensuche.
Addendum

Handel mit der Sicherheit – der Kampf gegen Terror als Geschäftsmodell

Die Aussteller auf der größten internationalen Rüstungsmesse, der Eurosatory in Paris, schreiben das Thema Sicherheit und Schutz groß auf ihre Werbe-Fahnen. Konzentrierte sich der Markt früher auf Militärs, so vermarkten sich Rüstungsunternehmen heute zunehmend als Sicherheitsanbieter.
Addendum

Wie Österreich Militärgüter in Kriegsregionen liefert

Im Jahr 2016 gingen aus Österreich Waffen, Munition, Militärfahrzeuge und mehr im Wert von 37 Millionen Euro in acht kriegführende Länder. Offiziell und legal. Und dennoch war es ein Grenzgang. Wir zeichnen nach, wie das möglich war.
Addendum

„In Wirklichkeit haben die Kinder verloren“

Die Wiener Mittelschullehrerin Susanne Wiesinger erzählt von ihren Schwierigkeiten im Unterricht, wenn die Mehrheit der Klasse nicht Deutsch als Muttersprache hat. Ist ihre Schule ein Einzelfall? Ein statistischer Überblick über die Schulsituation in Wien.
Addendum

Kriegsführung 3.0: Ersetzen Roboter bald Soldaten?

In der Rüstungsbranche gibt es eine Debatte um den Einsatz von künstlicher Intelligenz. Autonome Waffensysteme könnten schon in naher Zukunft einsatzbereit sein. Doch ist es aus ethischer Sicht vertretbar, wenn Roboter über Leben und Tod entscheiden?
Addendum

Der österreichische Rüstungskomplex

Nach dem „Noricum“-Skandal musste sich die österreichische Rüstungsindustrie strukturell komplett neu aufstellen. Heute mischen 133 Firmen auf dem Weltmarkt für Waffen und Militärgüter mit. Wer sind diese Unternehmen und was stellen sie eigentlich her?
Addendum

Die besonderen Sitzungen des Nationalrats

Sondersitzungen des Nationalrats sorgen für öffentliche Aufmerksamkeit, nicht nur in der Causa BVT. Wir zeigen, wer am häufigsten zu einem außerordentlichen Plenum einberuft und welche Themen vorherrschen.
Addendum

Im Kontext: Rüstung Rot-Weiß-Rot – Waffen für den Frieden?

Obwohl die Bedeutung der Rüstungsindustrie zunimmt, hat sie immer noch mit ihrem schlechten Image zu kämpfen. Skandale aus der Vergangenheit lasten schwer auf der Branche. Dabei gelten die österreichischen Vorschriften, die Waffenexporte regeln, als besonders streng. Dass diese strengen Vorschriften allerdings großzügig interpretierbar sind, ergaben Recherchen von „Addendum“ und „Im Kontext“. Demnach lieferten heimische Unternehmen im Jahr 2016 Militärgüter auch in Staaten, die in kriegerische (...)
Addendum

Österreichs Bundesheer will für EU und NATO Kampfstoffe aufspüren

2016 veröffentlichte das Verteidigungsministerium mit seinen Partnern eine bisher wenig beachtete Studie mit bedrohlichem Inhalt: Terroristen und andere Angreifer könnten auch hierzulande Kampfstoffe aus dem ABC-Spektrum in - zum Beispiel - sogenannten schmutzigen Bomben ausbringen. Gleichzeitig identifizierte die EU europaweit Defizite in ABC-Abwehr und -Aufklärung.
Addendum

Rüstung für die Welt: Wen Österreich beliefert

Zwischen 2004 und 2017 haben österreichische Unternehmen Waffen, Fahrzeuge und mehr in 167 Länder exportiert. Wir haben die wichtigsten Zielländer und Hersteller visualisiert.
Addendum

Agent Gridling: Die andere BVT-Affäre

Im Schatten des großen BVT-Skandals gibt es ein Ermittlungsverfahren, das bisher wenig Beachtung gefunden hat. Dabei zeigen sich interessante Parallelen - unter umgekehrten Vorzeichen und Rollen: In diesem Fall ließ Behördenchef Gridling die Justiz einschalten. Der Hauptverdacht konnte bisher nicht erhärtet werden. Trotzdem kam es auch hier zu Ermittlungsmaßnahmen, die Sicherheitsinteressen (...)
Addendum

Der „Chefspion“, der aus der Partei kam

Im BVT standen politische Besetzungen seit der Gründung im Jahr 2002 auf der Tagesordnung: Ein besonderes Naheverhältnis zur ÖVP war der Karriere lange Zeit sicher nicht abträglich. Interessanterweise belastete eine ehemalige ÖVP-nahe Mitarbeiterin ihren ÖVP-nahen Referatsleiter schwer.
Addendum

BVT: Agenten mit Agenda

Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT), offenbarte lange Zeit nicht nur eine Führungsschwäche, man könnte sogar sagen, es war parteipolitisch dominiert. Grund genug, um mit einer Sondereinheit die Kaserne am Rennweg zu stürmen? Wer waren die Schlüsselfiguren? Welche Interessen verfolgen sie? Waren diese berechtigt oder nicht? Eine Einordnung zum Start des (...)
Addendum

Das BVT – eine Fehlkonstruktion?

Vorbild für das 2002 gegründete Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung sollte der deutsche Verfassungsschutz sein, aber gerade mit dem hat das BVT letztendlich wenig gemein.
Addendum

Gabriel Lansky, supernackt!

Die Staatsanwaltschaft Linz hat im Auftrag des Justizministeriums rund 500.000 Mails der bekannten Wiener Rechtsanwaltskanzlei Lansky an den BVT-Untersuchungsausschuss geliefert. Es geht um höchst sensible Daten und Dokumente bis ins Jahr 2013, deren Löschung der SPÖ-nahe Advokat seit Jahren erreichen wollte.
Addendum

Im Kontext: Mythos Monogamie – Liebe auf neuen Wegen

Kann man mehr als einen Menschen lieben, und ist die Zweierbeziehung vielleicht sogar ein Auslaufmodell? „Im Kontext“ begleitet Menschen mit unterschiedlichsten Liebes- und Lebensentwürfen.
Addendum

„Ein junger Mann von Adel sucht“ – Kontaktanzeigen seit 1695

Die Ansprüche an den Traumpartner haben sich im Laufe der Jahrhunderte verändert. Das sieht man auch an Kontaktanzeigen.
Addendum

Monogamie ist kein Naturgesetz

Rund um die Monogamie ranken sich diverse Mythen: Sie widerspreche unserem Wesen, meinen die einen. Sie habe evolutionäre Gründe, meinen die anderen. Gibt es so etwas wie eine „Natur des Menschen“ überhaupt?
Addendum

Wie viele Österreicher leben wie Sie?

Weniger Paare mit Kindern, mehr Alleinlebende: Das Zusammenleben in Österreich hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten stark verändert. Ist Ihre persönliche Lebensform eher im Kommen oder im Gehen?
Addendum

Zeig mir, wie du wohnst, und ich sage dir, wie du liebst

Der klassische Familienhaushalt wird zum Auslaufmodell: Heute lebt man vermehrt alleine, als unverheiratetes Paar oder als Alleinerzieher. Dieser Wandel hat sich in den letzten Jahrzehnten in den meisten Gemeinden vollzogen – wie unsere Kartenwanderung zeigt.
Addendum

Keine Betreuung für Kleinkinder in mehr als jeder zweiten Gemeinde

Seit 2008 sind über 650 Millionen Euro in den Ausbau der Kinderbetreuung geflossen – vor allem für unter Dreijährige. Was hat das gebracht?
Addendum

In den Fängen der Bettelmafia

„Iwan“ wurde zweieinhalb Jahre zum Betteln gezwungen und musste all seine Einkünfte abgeben. In Kürze wird er als Kronzeuge gegen die international tätige Bettelmafia aussagen.
Addendum

Betteln verbieten – nicht so einfach

Wer, wo, wann und wie betteln darf, ist in Österreich vielerorts ein Politikum. Während sich die einen an um Almosen bittenden Personen im öffentlichen Raum stören und ein Bettelverbot fordern, führen Fürsprecher der Bettler die Meinungsäußerungsfreiheit ins Treffen.
Addendum

Reisetagebuch: Darf man Panzer mögen?

Ist es moralisch in Ordnung, von Kriegsmaschinen fasziniert zu sein? Reporter Andreas Wetz kommt im Zuge intensiver Beschäftigung mit dem Thema zu einem klaren Schluss.
Addendum

Addendum unterwegs: Auf der Suche nach der 6.000-Euro-Wohnung

Hinter dem Wort Bettlerquartier verbergen sich menschenverachtende Zustände: Bis zu 60 Bettler werden in 50 bis 80 Quadratmeter große Wohnungen gepfercht und zahlen pro Matratze bis zu 100 Euro im Monat.
Addendum

Im Kontext: Bettler in Österreich – Das Geschäft mit der Armut

Sie prägen das Bild vieler Innenstädte des Landes: Bettler. Viele von ihnen kommen aus Osteuropa, oft haben sie schwerwiegende körperliche Behinderungen. Immer wieder wird der Vorwurf laut, die Bettler wären organisierte Banden, deren Hintermänner mit der Armut ihrer Landsleute Millionen verdienen. Die „Im Kontext“-Reporter gehen in diesem Film den Gerüchten nach – die Spur führt sie von Österreich über die Slowakei bis an die bulgarische Schwarzmeerküste nach Burgas. Dort treffen sie auf einen Mann, (...)
Addendum

Eltern auf Zeit

Werden Kleinkinder ihren Eltern abgenommen, kommen sie zunächst in Krisenpflegefamilien. Addendum hat eine von ihnen besucht: Familie Durst hat in den letzten vier Jahren 25 Kinder betreut wie ihre eigenen. Nicht immer fällt der Abschied leicht.
Addendum

Gutachter – die wahren Richter?

Nach einer Kindesabnahme hoffen Eltern meist auf Gerichtsgutachten, damit sie ihre Kinder wieder zurück in die Familie holen können. Durch intransparente Auftragsvergabe und hohe Kosten entsteht allerdings oft der Eindruck, dass diese Gutachten nicht so gründlich und unabhängig erstellt werden, wie sie sollten.
Addendum

Teures fremdes Heim

Rund 13.600 Kinder und Jugendliche wohnen in Österreich in Heimen oder bei Pflegefamilien, nachdem sie ihren Eltern abgenommen wurden. Eine Kindesabnahme bedeutet eine oft jahrelange große emotionale wie finanzielle Belastung und endet für Eltern oftmals an der Armutsgrenze.
Addendum

Reisetagebuch: Der „Fette Bastard“ von Stockholm

Reporter Andreas Wetz hatte bestimmte Vorstellungen von Schweden – den „ganz harten Brocken“ fand er nicht. Oder anders als erwartet.
Addendum

Reisetagebuch: RAF auf nackter Haut

„Ja, das auf meinem Arm ist Gudrun Ensslin, brandneu“, antwortet der Endzwanziger in einer Mixtur aus Stolz und Freude, dass sein neues Tattoo auf Interesse stößt.
Addendum

Kindesabnahme: Ein rechtsfreier Raum?

Wenn Sozialarbeiter Eltern ihre Kinder abnehmen, hat das meist einen triftigen Grund. Der Rechtsschutz weist jedoch strukturelle Mängel auf: Ist die Obsorge erst entzogen, bekommt man sie nur schwer zurück. In der Zwischenzeit entfremden die Kinder sich von ihren Eltern, was eine Rückgabe unwahrscheinlicher macht. Manche sprechen daher gar von „Kindesenteignung“.
Addendum

Im Kontext: Pflegekinder in Österreich – wenn Eltern zur Gefahr werden

Einer der massivsten Eingriffe, die der Staat im Leben seiner Bürger vornehmen darf, ist, Eltern ihre Kinder wegzunehmen. In Österreich leben 13.600 Kinder nicht bei ihren Eltern, sondern in Pflegefamilien oder Heimen. Dabei sollte die Abnahme des Kindes für die Sozialarbeiter der Jugendämter der letzte Ausweg sein. Immer wieder wird jedoch der Vorwurf laut, die Jugendämter würden zu leichtfertig Familien (...)
Addendum

Promi-Staatsbürger­schaften: Regierung nennt keine Namen mehr

Die Bundesregierung gibt nicht länger bekannt, wer die österreichische Staatsbürgerschaft per Eilverfahren erhält. Die Veröffentlichung im Ministerratsprotokoll ist erst von der Vorgängerregierung eingeführt worden. Von der Verleihung „im besonderen Interesse der Republik“ profitieren unter anderem Prominente aus Wirtschaft, Sport, Wissenschaft und Kultur. Es gab in der Vergangenheit jedoch auch Korruptionsverdacht – und eigentlich den Ruf nach mehr (...)
Addendum

Reisetagebuch: Blutmond über Mank

Reporterin Gerhild Salcher beobachtete die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts im Mostviertel und stellte dabei fest, dass Kameramänner die besseren Fotografen sind.
Addendum

Die vielen Gesichter des Antisemitismus

Das Judentum wurde als Minderheitsreligion seit jeher von seiner Umgebung mit Extremen belastet. Juden wurden zum Ziel von Verschwörungstheorien, Hass und Vernichtung, aber auch von Stigmatisierung, Anbiederung und eigennützigen Vergleichen. Politische und religiöse Extremisten und Populisten machten und machen sie zum Opfer ihrer Verachtung oder zu Verbündeten wider Willen.
Addendum

Wie misst man Antisemitismus?

Nimmt der Antisemitismus zu? Schwer zu sagen. Die Daten haben jedenfalls nur bedingte Aussagekraft. Außerdem wird der politische Hintergrund – also ob es sich um rechten, linken oder islamischen Antisemitismus handelt – von offizieller Seite nicht erfasst. Antisemitismus bleibt letztlich eine Frage der subjektiven Wahrnehmung. Keine gute Diskussionsgrundlage.
Addendum

Woher der Hass auf Juden kommt – die lange Geschichte des Antisemitismus

Antisemitismus begann nicht erst mit der Nazi-Ära. Er wurzelt in vorbiblischer Zeit und zieht sich seitdem durch die Geschichte wie ein roter Faden. Was als religiöser Konflikt begann, entwickelte sich zu einem System politischer, ökonomischer und sozialer Isolation.
Addendum

Im Kontext: Muslimischer Antisemitismus – Europas Juden in Gefahr?

Ist der Judenhass in Europa neu aufgeflammt? Haben Einwanderer aus muslimisch geprägten Ländern einen neuen Antisemitismus nach Europa gebracht? Die Angst vieler jüdischer Bürger vor Übergriffen und Beschimpfungen nimmt vielerorts zu.
Addendum

Reisetagebuch: Sopron – die Revolution, die keine war

Stefanie Braunisch und Ralph Janik wären in Ungarn beinahe in eine Revolution geraten – aber eigentlich doch nicht.
Addendum

Anleitung zum Klügerwerden

Wir alle sind völlig davon überzeugt, recht zu haben. Dummerweise geht es Leuten, die an Chemtrails, Alien-Entführungen oder Horoskope glauben, da ganz genauso. Wir brauchen wissenschaftliche Grundregeln, die uns helfen, Wahrheit von Unsinn zu unterscheiden. Auch wenn nicht jede Frage im Leben wissenschaftlich zu beantworten ist – klares, logisches Denken hilft uns oft weiter. Florian Aigner erklärt die Grundregeln des wissenschaftlichen Denkens: Warum die Erde keine Scheibe (...)
Addendum

30 Jahre Gentechnikdebatte: Kein Umbruch ohne Ängste

Seit fast 40 Jahren wird in Österreich über Gentechnik gestritten. Die Debatte schwankt zwischen ernsten und absurden Vorwürfen. Die weltweite Nutzung der Gentechnik-Sorten konnte man damit nicht aufhalten.
Addendum

Grüne Gentechnik – ein Umdenken hat begonnen

Vor 22 Jahren sprossen die ersten gentechnisch veränderten Pflanzen auf den Feldern dieser Welt. Seit dieser Zeit wurden die ökologischen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Pflanzen in vielen tausenden Studien intensiv untersucht. Gesundheitliche Risiken konnten bisher nicht bestätigt werden. Trotzdem dominieren diese nach wie vor die öffentliche Debatte.
Addendum

Reisetagebuch: Herzeleid an der Algarve

Arbeiten, wo andere Urlaub machen: Ein Dreh führte Reporter Markus Rodlauer an portugiesische Traumstrände. Zum Genießen kam er nicht wirklich, dafür konnte er anderen Menschen dabei zusehen.
Addendum

Erfolg: Journalistische Anfragen sind gebührenfrei

Addendum erfragte Anfang 2018 von allen österreichischen Gemeinden Informationen zu deren jeweiligen Sport- und Kulturförderungen. Ein Versuch, der zunächst nicht nur am Amtsgeheimnis, sondern auch an einer Gebührenforderung scheitern sollte, nimmt mit einem neuen Schreiben des Finanzamts eine Wendung: Journalistische Anfragen sind von Gebühren befreit.
Addendum

Im Kontext: Schöne neue Gentechnik – Revolution in der Landwirtschaft

Die „Im Kontext“-Reporter machen sich auf eine viele tausend Kilometer weite Reise über den Erdball. In Bangladesch begleiten sie Kleinbauern bei der Ernte gentechnisch veränderter Melanzani und fragen: Wem nutzt das Gentechnik-Gemüse wirklich? In Spanien wird gentechnisch veränderter Mais ausgesät, mit wissenschaftlicher Begleitung. Der Film fragt Umweltschützer, Pflanzenzüchter und Wissenschaftler: Schadet oder nutzt die Hightech-Saat der Umwelt und den (...)
Addendum

Reisetagebuch: Die Bauerndörfer von Bangladesch

Reporter Timo Küntzle war für die „Im Kontext“-Reportage eine Woche lang in Bangladesch unterwegs. In sein Gedächtnis haben sich in diesem Tagen viel mehr Bilder eingegraben, als je in einen Film passen könnten.
Addendum

Gentechnik in der Bio-Landwirtschaft – demnächst in Österreich?

Am 25. Juli hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass radikal neue Methoden der Pflanzenzüchtung rechtlich als „Gentechnik“ einzustufen sind. Könnten die diskutierten Genome-Editing-Werkzeuge auch Biobauern zu gesünderen Früchten und mehr Ertrag verhelfen?
Addendum

Ist das Gentechnik?

Erklärvideo mit Martin Moder von den Science Busters: Entgegen dem verbreiteten Glauben war es noch nie möglich, eine scharfe Grenze zwischen dem zu ziehen, was wir als „natürlich“ betrachten, und was als „gentechnisch verändert“ gilt. Durch die neuen Methoden wird diese Unterscheidung noch schwieriger und stellt uns vor die Herausforderung zu entscheiden, ob es sich bei der neuen Präzisions-Gentechnik überhaupt noch um Gentechnik (...)
Addendum

Ist das KH Nord schon fertig?

Das Krankenhaus Nord sollte ursprünglichen Ankündigungen zufolge schon seit Jahren in Betrieb sein. Jahrelange Bauverzögerungen verhinderten dies allerdings. Addendum beobachtet, ob der aktuelle Zeitplan halten wird.
Addendum

Verroht die Jugend? Ja und nein

Die Gewalttätigkeit von Jugendlichen nimmt zu. Davon waren Wiener Bürger im Gespräch mit Strafverteidiger Rudolf Mayer überzeugt. Mit Daten aus der Kriminalstatistik lässt sich diese gefühlte Wahrheit nur teilweise belegen.
Addendum

Strafrecht auf dem Prüfstand

Eine faktenbasierte Debatte über die geplante Strafrechtsreform zu führen, ist schwierig, nicht zuletzt aufgrund einer uneinheitlichen Spruchpraxis der Gerichte und der Komplexität des Strafrechts. Ein Annäherungsversuch.
Addendum

Im Kontext: Mord, Gewalt und Missbrauch: Strafe muss sein

„Null Toleranz bei Sexual- und Gewaltverbrechen“: So lautet eines der zentralen Versprechen der türkis-blauen Bundesregierung an die Wähler. Seit vier Monaten arbeitet die „Task Force Strafrecht“ an Vorschlägen zur Verschärfung des Strafrechts. Das Ziel: eine Stärkung des Gerechtigkeits- und Sicherheitsgefühls.
Addendum

Warum strafen wir?

In unserer Gesellschaft ist es üblich, Menschen, die Verbrechen begangen haben, zu bestrafen. Welchen Nutzen zieht die Gesellschaft daraus? Als Voraussetzung für eine qualifizierte Diskussion über das Strafmaß sollte man sich bewusst machen, warum wir überhaupt strafen.
Addendum

Reisetagebuch: Ein Urlaub in der Waffenfabrik

In einem Dorf an der Grenze zwischen Ober- und Niederösterreich fertigt Steyr-Mannlicher Armeewaffen. Addendum-Reporter Andreas Wetz drehte dort für eine "Im Kontext"-Reportage. Und schoss am Schwarzen vorbei.
Addendum

Ja, wir wollen wirklich wissen, was mit unserem Steuergeld passiert

Rund die Hälfte aller österreichischen Gemeinden hat bisher keine Auskunft über ihre Förderungen gegeben. Manchmal fordert das Gesetz auch eine gewisse Hartnäckigkeit, damit Gemeinden überhaupt auf eine Anfrage reagieren. Wir sind durchs Land gefahren und haben Bürgermeister, Bürger und Vereine gefragt, wie sie zu Transparenz im Zusammenhang mit der Verwendung von Steuergeld stehen. Wir wollten nun auch mit den Betroffenen reden. Also sind wir mit unserem Kamerateam quer durch Österreich gefahren (...)
Addendum

Das Recht an seiner Grenze

Wenn der „Schutz der Außengrenzen“ nicht funktioniert, könnten die Grenzen im Inneren wieder geschlossen werden. Nur: Die Rechtslage erlaubt das derzeit grundsätzlich nicht. Also wird sie geändert, gebogen oder missachtet. Ausgehend von Österreich und Deutschland könnte es zu einem Dominoeffekt kommen.
Addendum

Allianzen und Stimmverhalten im Rat

An den Gegenstimmen im Rat der EU erkennt man Alliierte und Alleingänger ebenso wie die Schwächen der heimischen Politik. Österreich gehört zu den Spitzenreitern bei Gegenstimmen und Stimmenthaltungen.
Addendum

Was die Ratspräsidentschaft kann und was nicht

Österreich hat mit 1. Juli den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernommen. Die Präsidentschaft ist vor allem eine sanfte Kraft ohne große Gestaltungsmacht. Um erfolgreich zu sein, muss sie sich eines ausgefeilten Apparats bedienen.
Addendum

Vier Länder, viele Meinungen

Für die „Im Kontext“-Reportage haben wir uns an den Rändern der EU auf die Suche nach den Gründen für die EU-Skepsis gemacht; dort, wo die Herausforderungen der Union am deutlichsten zu spüren sind – im Westen, Osten, Norden und Süden der Union. In Irland, Ungarn, Dänemark und Italien. Hier die Highlights daraus sowie ein Blick auf die Daten.
Addendum

Das Sicherheitspaket: Im Schatten des Bundestrojaners

Die Debatte um das Sicherheitspaket konzentrierte sich auf Trojaner und Netzsperren. In ihrem Schatten beschloss man allerdings weitere Verschärfungen, die öffentlich nicht diskutiert wurden, wie ein exemplarischer Vergleich zeigt.
Addendum

Wie Österreich zur EU-Mitgliedschaft steht, visualisiert

Zwei Drittel der Österreicher haben vor 24 Jahren für den EU-Beitritt gestimmt. Gäbe es heute eine Volksabstimmung über den Verbleib, gäbe es nur eine dünne Mehrheit dafür, wie aktuelle Daten einer von Addendum in Auftrag gegebenen Umfrage zeigen.
Addendum

Reisetagebuch Ungarn: Grenzzäune statt Willkommenskultur

Reporter Martin Thür hat im Spätsommer 2015 mit Flüchtlingen die ungarisch-serbische Grenze überquert. Zweieinhalb Jahre später kehrt er zurück. Die Reise endet am Grenzzaun.
Addendum

Im Kontext: Die zerrissene Union – EU-Kritikern auf der Spur

Am 1. Juli hat Österreich die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Die Erwartungen sind hoch, die Herausforderungen groß. Von Kanzler Kurz erhoffen sich viele neue Impulse für die zerrissene Union, einen Brückenschlag zwischen den jungen osteuropäischen und den alten westeuropäischen Mitgliedstaaten.
Addendum

Der Nationalrat: Wer kommt, wer spricht, wer nicht

Der Politometer von Addendum hat seit Beginn der Gesetzgebungsperiode die Anwesenheit, das Abstimmungsverhalten und die Reden der Abgeordneten dokumentiert. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Mandataren und Klubs sind teils beträchtlich. Außerdem zeigt sich, dass Frauen im Nationalrat weniger Redezeit bekommen, als ihnen verhältnismäßig zustehen würde.
Addendum

Bahn-Inspektoren: Warum ÖBBler immer noch die ÖBB prüfen dürfen

Elf Arbeitsinspektoren kümmern sich im Sozialministerium um die Bundesbahnen und deren Konkurrenten. Es sind ÖBB-Bedienstete, die ans Ministerium verborgt wurden – was aus Befangenheitsgründen nur ausnahmsweise erlaubt ist. Dennoch gibt es diese Regelung schon seit 24 Jahren. Einzementiert hat sie SPÖ-Minister Rudolf Hundstorfer – mit einem umstrittenen Bescheid, der Addendum vorliegt.  
Addendum

6 Millionen Euro versteckte Gebühren? Klage gegen Bank Austria

Einst boten Österreichs Banken der öffentlichen Hand, aber auch vielen Unternehmen spekulative Zins- und Währungswetten im großen Stil an. Kunden machten mit den sogenannten Swaps reihenweise Verluste, zunehmend geriet das Vorgehen der Banken in die Kritik. Dass die Altlasten noch lange nicht bereinigt sind, zeigt die Millionenklage eines prominenten Kärntner Unternehmers.
Addendum

Kostet auch eine Spitalsambulanz Geld?

Die Primärversorgung – also die Entscheidung, wohin sich ein Patient im Erkrankungsfall zuerst wenden soll – steht im Mittelpunkt von Diskussionen über das österreichische Gesundheitssystem. Der allgemeine Tenor lautet: Patienten gehen zu oft ins Spital. Wie viel die Behandlung dort kostet und wer wie an der Finanzierung beteiligt ist, kommt fast einem Rätsel gleich.
Addendum

Überlaufen und unterfinanziert

Österreichs Notaufnahmen sind überlaufen. Patienten müssen mit langen Wartezeiten und überlasteten Ärzten rechnen. Dieser Patientenandrang verteilt sich im Land allerdings unterschiedlich. Gemeinsam ist allen Regionen, dass ambulante Behandlungen zu finanziellen Verlusten für Krankenhausbetreiber führen.
Addendum

Zwischen Notfällen und Übergriffen: Alltag in der Ambulanz

Überlastete Ärzte und volle Wartezimmer prägen den Alltag in Spitalsambulanzen. Der Grund dafür: Es kommen einfach zu viele Patienten – die oft beim Hausarzt besser aufgehoben wären. Zusätzlich erschwert wird die angespannte Situation durch Personalmangel.
Addendum

Im Kontext: Notfall Ambulanz – Wenn Patienten zum Problem werden

Lange Wartezeiten, überlastete Ärzte und immer häufiger auch aggressive Patienten: Die Zahl der Übergriffe aufs ärztliche und Pflegepersonal hat sich in den letzten Jahren in einigen Spitälern mehr als verdoppelt. Was läuft schief in den Notaufnahmen?
Addendum

Säkulare Religion auf Türkisch

Obwohl die Türkei ein säkularer Staat ist, in dem Religionsfreiheit herrscht, regelt eine staatliche Behörde den Religionsunterricht, die Ausbildung von Imamen und die politische Richtung der Religion. Sie hat auch großen Einfluss auf im Ausland lebende Türken.
Addendum

Der Einfluss türkischer Vereine in Österreich

Türkische Vereine in Österreich sind nicht nur als Kulturvermittler tätig. Sie sorgen auch deshalb für mediale Debatten, weil türkische Parteien durch sie Türken in Österreich beeinflussen und deren politische Ansichten prägen. Wir haben uns die wichtigsten drei näher angeschaut.
Addendum

Reisetagebuch: Zwischen Sprengstoff und Stahl

Addendum-Reporter Andreas Wetz drehte und recherchierte mit seinen Kollegen auf einer der weltweit größten Rüstungsmessen in Paris. Und wurde dabei von Donald Trump und Kim Jong-un geweckt.
Addendum

Der verpasste Aufstieg der Türken in Österreich

Was den sozialen und wirtschaftlichen Aufstieg betrifft, schneiden Menschen mit Migrationshintergrund in Österreich schlecht ab. Während die Unterschiede zwischen Österreichern und anderen Einwanderergruppen kleiner werden, bleiben sie bei einer Gruppe seit Jahrzehnten auf einem ähnlichen Niveau: bei den Türken.
Addendum

„ERDOĞAN, ERDOĞAN! Wir stehen hinter unserem Präsidenten.“

Für „Im Kontext – Die Reportage“ ist Benedikt Morak nach Bosnien gereist, um bei einem Wahlkampfauftritt des türkischen Präsidenten dabei zu sein. Hier berichtet er über seine Erfahrungen.
Addendum

Im Kontext: Österreichs Türken – Neue Heimat, fremdes Land

In Österreich leben rund 120.000 Türken, 270.000 Österreicher haben türkische Wurzeln. Damit stellen die Türken nach den Deutschen die größte Einwanderergruppe im Land. Doch wie steht es um das Verhältnis der Türken und Türkischstämmigen zur neuen Heimat?
Addendum

Der Plan der Willigen: So macht sich Europa unattraktiv für Migranten

Weltweit geteilte Facebook-Fotos von abgelehnten Asylwerbern in Abschiebezentren außerhalb der EU: Mit dieser und anderen Maßnahmen wollen Österreich und weitere „Willige“ im zweiten Halbjahr 2018 gewöhnliche Migration unter dem Deckmantel eines Asylantrags einschränken. Uns liegt der Plan vor.
Addendum

Es gibt keine europäische Asylpolitik

Warum eine gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik nicht funktioniert: Solange es in Europa 27 unterschiedliche Asylsysteme mit unterschiedlichen Verfahrensdauern und Instanzen gibt, werden Flüchtlinge immer mehrere Versuche unternehmen, um in der Union zu bleiben.
Addendum

Ja, die neue Balkanroute existiert

Auf Behördenebene werden Vorbereitungen getroffen, um eine neue Flüchtlingskrise zu verhindern. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Flüchtlinge in Österreich wieder massiv steigt; diesmal führt ihre Reise über den westlichen Balkan. Im politmedialen Komplex wird derweilen debattiert, ob es die gut dokumentierte Balkanroute überhaupt gibt.
Addendum

Imageschaden: Banlieue des Mittelmeers

Vom Urlaubsparadies zum „Schandfleck Europas“ und zur „Hölle auf Erden“: Bei den griechischen Inseln Lesbos und Chios denken viele nicht mehr an Traumstrände, sondern an überladene Schlauchboote und überfüllte Flüchtlingslager. Die Tourismusindustrie leidet massiv unter diesem Image.
Addendum

Agentin Nina: „Petrom zahlte 105.000 Euro pro Monat“

Ein zweifelhafter Security-Auftrag aus dem OMV-Konzern, in den eine deutsche Geheimagentin und eine NLP-Trainerin aus Wien involviert waren, dürfte eine größere Dimension gehabt haben als bisher bekannt. Das ergibt sich aus Dokumenten, die ein Mitarbeiter von Innenminister Kickl der Staatsanwaltschaft übermittelte – und zwar ausgerechnet in der BVT-Affäre.
Addendum

EU-Türkei-Abkommen: Verzerrte Realität oder voller Erfolg?

Im Februar 2016 wird das EU-Türkei-Abkommen als Lösung der Flüchtlingskrise präsentiert. Zwei Jahre später fällt die Bilanz jedoch ernüchternd aus. Während Griechenland mit der Situation hoffnungslos überfordert ist, nützt sie der türkische Präsident geschickt für seine Zwecke.
Addendum

Mein erster Toter

Wie fühlt es sich an, wenn Tote zu Geschäftsfällen werden? Addendum-Reporter Andreas Wetz hat einen halben Tag lang einem Bestatter assistiert und dabei seine erste Leiche eingesargt. Entstanden ist daraus ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht über den Tod.
Addendum

Wenn der Staat den letzten Willen versagt

Herr Carl hatte lebenslang eine enge Beziehung zum Wasser. Er liebte das Segeln und den Neusiedler See. Er äußerte einen letzten Wunsch: Nach seinem Tod sollte seine Asche im Neusiedler See verstreut werden. Doch die geltenden Gesetze machten seinen Wunsch unmöglich.
Addendum

So schützt Wien seine Toten-Wirtschaft

Mit 16.000 Geschäftsfällen jährlich ist Wien der größte Markt für Bestatter in Österreich. Und der schwierigste für Private. Die im Rathaus erstellten Regeln schützen nämlich den Rathaus-eigenen Quasi-Monopolisten. Die Folge: Nirgendwo sonst im Land gibt es weniger Wettbewerb.
Addendum

Sarg, Marke Eigenbau

„Wenn ich mir das Sargdesign anschaue, dann ist das einfach nicht mehr ‚State of the Art‘“, sagt Romana Maschek. Sie fertigt die Särge ganz individuell und gemeinsam mit den Hinterbliebenen. Wir haben sie mit der Kamera dabei begleitet.
Addendum

Föderalismus: Wenn mit dem Tod die Gleichheit endet

Österreich leistet sich neun unterschiedliche Bestattungsgesetze. Das führt unter anderem dazu, dass Vorarlberger kremierte Tote aus der Schweiz importieren, und die Bestattung Wien – über Niederösterreich und ganz legal – das eigene Gesetz umgeht.
Addendum

Tendenz zu Parallelgesellschaften

Mit ihrem Buch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ hat die Wiener Lehrerin Susanne Wiesinger eine Debatte über Einflüsse des konservativen Islam an Schulen ausgelöst. Dass die von ihr beschriebenen Veränderungen kein Einzelfall sind, zeigt ein Bericht über parallelgesellschaftliche Tendenzen in Wien, der vom Integrationsfonds beauftragt wurde. Veröffentlichen wollte man ihn aber nicht.
Addendum

CBD in Österreich: Umkämpft und unkontrolliert

In Österreich gibt es zwischen 80 und 100 CBD-Shops, sie vertreiben Öle, Tees oder Cremes auf Hanfbasis. Das Geschäft nimmt zu, bewegt sich aber in einem rechtlichen Graubereich, Kontrollen des Gesundheitsministeriums gibt es nicht. Ob die Produkte deshalb legal bleiben werden, weiß derzeit niemand.
Addendum

High auf Rezept

Der Konsum von Cannabis ist in Österreich strafbar, aber der Ruf nach einer erleichterten medizinischen Anwendung von Cannabinoiden wird immer lauter. Wie geht der Staat mit den Stoffen um, die von manchen als Schmerz- von anderen als Suchtmittel angesehen werden?
Addendum

Wie Siedlungen und Wald die Landwirtschaft verdrängen

Wenig beachtet von der Öffentlichkeit findet in Gemeinderatssälen und Landesämtern eine massive Umplanung Österreichs statt: Der Wald wächst – und die Siedlungen auch. Bleibt die Frage: Wie viel von unserem Essen wollen wir selbst produzieren – und auf welchem Raum?
Addendum

Blackbox EU-Ministerrat

Wie Gesetze im EU-Ministerrat gemacht werden, ist für Außenstehende schwer nachzuvollziehen. Wie die einzelnen Mitgliedstaaten konkret abstimmen, war lange nicht öffentlich zugänglich. Inzwischen kann man, wenn man sich etwas Mühe gibt, das Stimmverhalten nachvollziehen. Bei österreichischen Ministern überrascht das Ergebnis zumeist.
Addendum

Wie Österreich auf Mitgestaltung der EU verzichtet

Im Nationalrat gibt es einen eigenen Ausschuss zur Mitwirkung an der EU‑Gesetzgebung. Während der ganzen letzten Legislaturperiode hat er durchschnittlich etwa eine Stunde pro Monat getagt. Das österreichische Parlament lässt seine Rechte in EU-Angelegenheiten konsequent ungenützt.
Addendum

Rücktrittskultur

Nach den Rücktritten der FPÖ-Minister gibt es in der Zweiten Republik insgesamt 94 Minister, die vorzeitig die Regierung verlassen haben. Die Rücktrittsgründe waren sehr unterschiedlich. Eine Aufzählung.
Addendum

Die Verantwortung von Politikern

Die Möglichkeiten, einen Politiker rechtlich zur Verantwortung zu ziehen, sind sehr begrenzt. Die Wahrnehmung der politischen Verantwortung liegt am Ende immer beim jeweiligen Politiker selbst.
Addendum

Die Causa Pilz und der politmediale Diskurs

Wer in einem Fall wie der „Causa Pilz“ welche Verantwortung trägt und wie man wen zur Übernahme dieser Verantwortung zwingen könnte, bleibt im Ungefähren.
Addendum

PESCO – Vorstufe zur EU‑Armee?

Österreich beteiligt sich an der „verstärkten strukturellen Zusammenarbeit der Europäischen Union im Verteidigungsbereich.“ Das entsprechende Dokument wurde am 13. November 2017 unterschrieben. Ein weiterer Sargnagel für die österreichische Neutralität – oder alles nicht so wild?
Addendum

Wir dokumentieren das Abstimmungs­verhalten aller Abgeordneten

Das Abstimmungsverhalten einzelner Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat wird derzeit – außer im Rahmen gelegentlicher namentlicher Abstimmungen – nicht festgehalten. Das ändern wir, indem wir in Zusammenarbeit mit der Plattform neuwal.com alle Abstimmungen jeder Nationalratssitzung fotografisch dokumentieren und anschließend auswerten.
Addendum

Politische Verantwortung – was ist das?

Der Begriff „Verantwortung“ ist vielschichtig. Es geht jedoch stets um das Stellen von Fragen und das Geben von Antworten. Und um Autorität und Macht.
Addendum

Wie man den Platzverbrauch eindämmen könnte

Mehr Bevölkerung braucht mehr Platz, das ist fix; die Frage ist nur, wie dicht soll es werden? Von Vorarlberg bis zum Marchfeld suchen Politiker und private Initiativen nach Lösungen.
Addendum

Wie lokale Interessen die Raumordnung sabotieren

Ein Grundeigentümer hat ein Interesse, seinen Grund möglichst frei und gewinnbringend zu nutzen. Die Gesellschaft profitiert dagegen von einer möglichst kompakten, sparsamen Bauweise. Wie Gemeinden einen Mittelweg dazwischen finden.
Addendum

Platz, ein Strukturproblem

Wie Österreichs Flächen genutzt werden, liegt vor allem in der Verantwortung der Gemeinden. Dabei stellt sich die Frage, wie sehr diese im Interesse der Gesamtbevölkerung handeln.
Addendum

Wer die Koalition verhandelt

Hinter verschlossenen Türen beraten ÖVP und FPÖ über eine mögliche Koalition. Nur einige wenige Verhandler in den Fachgruppen waren bisher bekannt. Wir liefern erstmals einen Gesamtüberblick über jene Menschen, die die Inhalte einer möglichen künftigen Koalition bestimmen.
Addendum

Land ohne Äcker – Wenn der Boden verschwindet

Reporter Timo Küntzle geht der Frage nach, was passiert, wenn wir mit der Ressource Boden weiterhin so verschwenderisch umgehen. Die Reportage zeigt die fatalen Auswirkungen unserer Flächennutzung, offenbart verblüffende Zusammenhänge zwischen Waldwirtschaft und Ackerbau und präsentiert innovative Lösungsansätze.
Addendum

Kammern, Kassen und Kontrolle

Die Kammern geben sich sehr geheimnisvoll. Der Rechnungshof darf nur eingeschränkt prüfen und berichten. Rechnungsabschlüsse werden nicht öffentlich vorgelegt. Die Kammern beherrschen die Sozialversicherungen. Dort gibt es keine externe Prüfung und nur eingeschränkt eigene Kompetenz.
Addendum

Die Kammerfamilien und ihre Stammbäume

Die Ursprünge der Kammern liegen in der Mitte des 19. Jahrhunderts – die modernen Kammern jedoch entstanden erst wesentlich später. Bis heute sind sie stetig gewachsen und haben sich zu internationalen Akteuren mit zahlreichen Teilorganisationen und Unternehmensbeteiligungen entwickelt. Wir haben ihre Stammbäume erhoben und grafisch aufbereitet.
Addendum

„Freiwillig ist immer besser“

Interview: Zahnarzt Herbert Eder glaubt, dass die Zahnärztekammer kein Problem mit einer freiwilligen Mitgliedschaft hätte. Er selbst hat eine freiwillige Interessenvertretung von Zahnärzten mitbegründet. Für die Beibehaltung des Kammersystems im Allgemeinen spricht aus seiner Sicht nichts. Die Fehlkonstruktion der Ärztekammer sieht er darin, dass sowohl angestellte als auch selbständige Ärzte in einer Kammer zusammengefasst (...)
Addendum

„Kammern sind generell eher reformresistent“

Rechtsanwalt Stefan Prochaska, Ex-Vizepräsident der Wiener Rechtsanwaltskammer und Verteidiger von Rachat Alijew, spricht sich für eine stärkere Zentralisierung des Systems aus. Und sieht die Pflichtmitgliedschaft nicht nur kritisch. Zumindest aus Sicht seines Standes, sagt er, spricht einiges für ihre Beibehaltung.
Addendum

Die Geschichte von der E‑Zigarette

Der Versuch, die E-Zigaretten unter das Monopol der Trafiken zu bringen, ist gescheitert. Jetzt flattern den Händlern Mahnungen ins Haus. Die Rolle der Wirtschaftskammer ist dabei vielschichtig.
Addendum

Was machen die Kammern eigentlich? *

Die 81 Kammern vertreten die Interessen ihrer Mitglieder, so will es das Gesetz. Aber darüber, welche Interessen das sein sollen, gehen die Meinungen auseinander. Der Einfluss der Kammern reicht von der Gerichtsbarkeit bis hin zur Blutkommission.
Addendum

Die Pflichtmitgliedschaft: Ein Auslaufmodell?

Die Diskussion um die Aufhebung der Kammer-Pflichtmitgliedschaft ist im Zuge der Regierungsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ neu entbrannt. Ängste werden geschürt, Wesentliches wird verschwiegen.
Addendum

Die Schatzkammern der Sozialpartnerschaft

Die beiden großen Kammern, Arbeiter- und Wirtschaftskammer, sitzen über ihre Landesorganisationen auf einem Milliardenvermögen – Reserven, die sie aus den Pflichtbeiträgen bilden, die ihnen einen ständigen Strom an Einkommen garantieren.
Addendum

„Wer Startups sagt, muss auch Börse sagen“

Idee, Produkt, Frühphasenfinanzierung, Marktstart, Spätphasenfinanzierung, Verkauf oder Börsengang: So sieht der klassische Lebenslauf eines Startups aus. Nicht aber in Österreich, denn es fehlen sowohl Großinvestoren als auch der Zugang zum Kapitalmarkt, wie Christoph Boschan, Chef der Wiener Börse, kritisiert.
Addendum

Startups und Medien: Show statt Cash

Der ORF ist bei Startup-Beteiligungen von seinem Kerngeschäft abgekommen, gesteht er heute. Der private Mitbewerber Puls4 hingegen redet lieber nicht über seine Investments.
Addendum

Nach dem Startup ist vor dem Startup

Startup-Erfolgsgeschichten sind in Österreich bislang rar. Viele scheitern leise, manchmal wählen die Gründer einen neuen Weg. Wir haben mit einigen von ihnen gesprochen.
Addendum

Im Kontext: Startups - Hype oder Hoffnung

„Im Kontext – Die Reportage“ hat sich in der österreichischen Startup-Szene umgesehen und ist der Frage nachgegangen, ob der Startup-Boom der letzten Jahre gerechtfertigt ist. Ist millionenschwere Startup-Förderung gut investiertes Steuergeld, und führt der Weg aus der Arbeitsmarktmisere wirklich über diesen neuen Wirtschaftszweig?
Addendum

Wexelerate, oder: Yes, we Kern?

Der Wiener Startup-Hub Wexelerate galt schon lange vor seiner Eröffnung als Leuchtturmprojekt. Der Kanzler schnürte gleich zu Beginn seiner Amtszeit 2016 ein Startup-Paket, seine Frau wirkte maßgeblich am Aufbau des Ökosystems im zweiten Wiener Gemeindebezirk mit. Im Hintergrund lief einiges schief: Der Wexelerate-Geschäftsführer musste eine Woche vor der Nationalratswahl gehen, weil er von seiner Vergangenheit eingeholt (...)
Addendum

Was Investoren wollen – und nicht bekommen

Dass bei Startup-Pleiten auch mal öffentliche Gelder verloren gehen, finden die Risikokapitalgeber nicht schlimm. Schließlich sei es Marktversagen, dass nicht mehr privates Geld in Tech-Unternehmen investiert werde. Oliver Holle, Johann „Hansi“ Hansmann und Werner Wutscher warten auf steuerliche Anreize.
Addendum

Woher das Geld für österreichische Startups kommt

Experten loben das Fördersystem für Gründer in Österreich: Viele Programme, hohe Summen. Bund und Länder lassen sich das jedes Jahr Millionen kosten. Aber: Transparente Erfolgskontrollen, Chancengleichheit für Förderungswerber sowie privates Kapital für Unternehmenswachstum fehlen.
Addendum

Startup lernt man nicht, man macht es

In Österreich entwickelt sich die Gründerszene erst seit wenigen Jahren. Investoren werden nur vereinzelt oder langsam aktiv. Andere Städte und Länder genießen schon seit Jahren den Ruf von Startup-Hotspots. Was ist der große Unterschied? Was macht ein erfolgreiches Startup-Ökosystem aus?
Addendum

Startup-Fördersystem: Spielball des politischen Willens

Die Förderagenturen AWS und FFG sind die wichtigsten Finanzierungsquellen für österreichische Startups. Ihre Eigentümerstruktur ist jedoch komplex, die Ministerien nutzen sie für ihre eigenen Agenden. Ein bisher unveröffentlichter Evaluierungsbericht empfiehlt mehr Autonomie und weniger Einfluss durch die Politik.
Addendum

Das österreichische Startup-Ökosystem und seine Drahtzieher

Ein Startup-Zentrum schließt, ein anderes eröffnet: Die österreichische Gründerszene ist im vergangenen Jahr erwachsen geworden. Aufgebaut wurde die Community von den Gründern, heute lebt sie vor allem vom politischen Interesse.
Addendum

Wenn der Staat den Falschen hilft

Sozialleistungen gerecht und treffsicher zu gestalten, ist schwierig. Manchmal wird die Zielgruppe nicht erreicht. Und manchmal erhalten Menschen eine Leistung, die sie eigentlich nicht bräuchten.
Addendum

Eine kleine Geschichte des Sozialstaats

Der österreichische Sozialstaat hat tiefe Wurzeln. Das wird zum Problem, weil Reformen an teilweise jahrhundertealten Strukturen scheitern.
Addendum

Auf der Suche nach neuen Finanzierungsformen

Der österreichische Sozialstaat basiert vorwiegend auf dem Bismarck’schen Sozialversicherungssystem des 19. Jahrhunderts. Durch die zunehmende Automatisierung wird dieses System immer schwieriger zu finanzieren. Von der Maschinensteuer bis zur Steuerfinanzierung: Viele Ideen geistern durch Medien und Wissenschaft. Ist es Zeit, umzudenken?
Addendum

Grasser und die Medien: Das 506-Seiten-Gutachten der Verteidigung

Mit dem umfangreichen Papier eines deutschen Anwalts, das eine mediale Vorverurteilung belegen soll, versuchen die BUWOG-Angeklagten Karl-Heinz Grasser, Walter Meischberger und Ernst Karl Plech aufzuzeigen, dass sie kein faires Verfahren zu erwarten hätten. Addendum liegt das Privat-Gutachten vor. Das Gericht sieht darin „Litigation PR“.
Addendum

Wo die Pflegekosten entstehen

Pflege ist teuer und wird immer teurer, einerseits durch die demografische Entwicklung, andererseits durch die steigende Qualität der Pflegeeinrichtungen. Bereits im Jahr 2005 war jede vierte österreichische Familie unmittelbar betroffen, in den letzten 20 Jahren haben sich die Kosten für das Pflegegeld beinahe verdoppelt.
Addendum

In der Sozialverwaltung ist nicht viel zu holen

Reformen des Sozialstaats sollen regelmäßig über Einsparungen in der Verwaltung gegenfinanziert werden. Aber gerade im Sozialbereich ist das illusorisch.
Addendum

Bodenschutz und Glyphosat – was, wenn ein Verbot das größere Problem wäre?

Erst Ende 2017 hatte ein Fachgremium der EU den Herbizid-Wirkstoff Glyphosat für weitere fünf Jahre zugelassen. Trotzdem wurde im Parlament nach einem SPÖ-Antrag ein nationales Totalverbot beschlossen. Aber: Laut einer am Montag veröffentlichten Machbarkeitsstudie ist der vollständige Glyphosat-Ausstieg weder EU-rechtskonform noch ökologisch sinnvoll. Wie gefährlich ist die Chemikalie?
Addendum

Eine Residenz auf Kosten der Steuerzahler

Die staatliche Hypo-Abwicklungsgesellschaft Heta hat die kroatische Ferienresidenz Skiper, die wertvollste Hypo-Immobilie, veräußert. Der Deal wirft einige Fragen auf.
Addendum

Grundeinkommen – eine Alternative zum Sozialstaat?

Wir stehen am Beginn einer Revolution, der digitalen Revolution. Roboter und Maschinen werden in den nächsten Jahren immer mehr Jobs übernehmen. Dem Staat entgehen Sozialabgaben und Steuern. Gleichzeitig werden immer mehr Menschen auf staatliche Transferleistungen angewiesen sein. Der Sozialstaat gerät dadurch zunehmend unter Druck. Ist ein bedingungsloses Grundeinkommen die (...)
Addendum

Automatisier­ung: Dem Staat droht ein Einnahmen­verlust von 6 Milliarden Euro

Vor allem in Industrie und Handel könnten viele Arbeitsplätze und damit Lohnsteuereinnahmen verloren gehen. Laut unseren Berechnungen stehen 432.000 Jobs auf der Kippe. Im Wettbewerb mit den Maschinen gibt es aber auch Hoffnung für die Menschen. Eine Bestandsaufnahme.
Addendum

Im Kontext: SOS Sozialstaat – Ist er noch zu retten?

Die Finanzierung des Sozialstaats wird immer schwieriger. Jobs brechen weg, die Gesellschaft altert. Wie lässt sich der Sozialstaat retten? Seit Anfang des Jahres testet Finnland das bedingungslose Grundeinkommen: ein weltweit einzigartiges Experiment. 2.000 Arbeitslose erhalten monatlich 560 Euro, zwei Jahre lang, ohne Auflagen. Oberstes Ziel: den Sozialstaat schlanker und effizienter machen – und Job-Anreize für Arbeitslose schaffen. Ein Modell für die Zukunft? Ein Modell für (...)
Addendum

Wie wirkt sich Zuwanderung auf den Sozialstaat aus?

„Zuwanderung ins Sozialsystem“ ist ein Begriff, der in der politischen Debatte eine entscheidende Rolle spielt. Was genau meint man damit? Welche Auswirkungen hat die Flüchtlingswelle der Jahre 2015 und 2016 auf den Sozialstaat? Wir haben eine Studie in Auftrag gegeben, die die vorhandenen Studien zum Thema evaluiert. Klare Antworten gibt auch sie nicht. Aber immerhin interessante (...)
Addendum

Der Sozialstaat, was ist das genau?

Österreich gilt gemeinhin als Land, das versucht, den sozialen Ausgleich zu schaffen. Dennoch gibt es auch hierzulande 1,2 Millionen Menschen, die als armutsgefährdet eingestuft werden. Auf der anderen Seite steigen die Kosten für Pensionen und Pflege dramatisch an. In diesem Spannungsfeld läuft jede Debatte über Reformen im Sozialstaat ab. Wir haben uns die Fakten angesehen.
Addendum

Reißt das soziale Netz?

Die Zahl der Bezieher von Sozialleistungen steigt. Überalterung und hohe Arbeitslosigkeit werden diesen Trend in Zukunft weiterverstärken. Wie belastet ist das soziale Netz in Österreich? Eine Übersicht.
Addendum

Sozialbetrug: Zwischen Dichtung und Wahrheit

Wird das heimische Sozialsystem missbraucht? Wie groß ist der Schaden? Und kommen tatsächlich reihenweise Zuwanderer, um hierzulande Sozialleistungen zu kassieren? Ein Gesamtüberblick fehlt, aber in Teilbereichen gelangt man zu interessanten Erkenntnissen.
Addendum

Abgabenhinterziehung: „Auf jeder Großbaustelle gibt’s ein Problem“

Der systematische Sozialbetrug krimineller Unternehmer verursacht für ordentliche Betriebe, Steuer- und Beitragszahler jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe. Dennoch spart der Staat ausgerechnet bei seinen wichtigsten Kontrolleuren: der Finanzpolizei. Ein Blick in die Untiefen organisierter Kriminalität.
Addendum

Nicht um die Burg

Vor bald vier Jahren eröffnete die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren in der Affäre um das Wiener Burgtheater. Wer tiefer gräbt, entdeckt einen politischen Hintergrund, der zu der Frage führt, ob es in dieser Causa nicht nur um die Burg, sondern auch um den Schutz von ehemaligen Akteuren geht.
Addendum

Wolfgang Brandstetter: Der Mann für alle Fälle

Universitätsprofessor, Strafverteidiger, Justizminister, Vizekanzler: Wolfgang Brandstetter hat nicht nur viele Talente, er hatte auch viele prominente Klienten. Schon vor seiner Amtszeit pflegte er ein enges politisches und mediales Netzwerk.
Addendum

Warum nicht einmal Luxemburg?

Die österreichische Justiz schöpft bei weitem nicht alle Informationsmöglichkeiten aus, die ihr offenstehen. Das zeigt eine Analyse der Rechtshilfeersuchen, die in der Causa Hypo Alpe Adria an ausländische Behörden gestellt wurden.
Addendum

Hat Trump die EU geeint?

Donald Trumps Aussagen zur NATO-Beistandsklausel haben in Europa für viel Aufregung gesorgt. Seither wird immer wieder betont, wie notwendig es sei, militärisch enger zusammenzurücken. Aber es gibt ein Problem: Die Mitglieder der Europäischen Union haben noch immer unterschiedliche Interessen.
Addendum

Trump und Russland: Eine anämische Liebe

Donald Trump hat sowohl als Kandidat als auch als Präsident viel über seinen Wunsch nach verbesserten Beziehungen zwischen den USA und Russland geredet. Geworden ist daraus bis jetzt nicht viel. Das hat mehrere Gründe, allen voran steht das Fehlen einer nachvollziehbaren Strategie.
Addendum

„Der Brexit hat viel zum Sieg von Donald Trump beigetragen“

Wir haben uns mit Nigel Farage und dem Populismusforscher Jan-Werner Müller über den Brexit, Donald Trump und den Populismus unterhalten. Ihre Ansichten könnten unterschiedlicher nicht sein.
Addendum

Als Trumps „Muslim-Ban“ in Wien Christen und Juden traf

Das Einreiseverbot in die USA aus dem Jänner 2017 hat mehr Personen betroffen als bisher bekannt. In Wien strandeten nicht nur vereinzelte Reisende, sondern auch 900 Flüchtlinge aus dem Iran, die in die Staaten unterwegs waren. 100 sind noch immer hier. Darunter kein einziger Muslim.
Addendum

Gewalt an Frauen endet nicht mit #metoo

Die #metoo-Debatte hat viel Aufmerksamkeit auf das Thema sexuelle Belästigung gelenkt. Die tiefergehende Problematik von Diskriminierung und Gewalt vor allem gegen Frauen wurde damit aber nicht berührt. Ein Überblick über die österreichische Situation.
Addendum

Vor dem Gesetz sind nicht immer alle gleich

Eine Ungleichbehandlung von Frauen und Männern ist mitunter rechtlich zulässig, manchmal sogar gesetzlich vorgesehen. Eine Geschichte der Diskriminierung.
Addendum

Im Kontext: Frauen in Österreich – Alltag zwischen Quote und Gewalt

Frauen steht die Hälfte aller Macht und allen Geldes zu. Darauf pochen die Initiatorinnen des neuen Frauenvolksbegehrens. Als Feministinnen kämpfen sie für die Rechte der Frauen. Doch wissen sie wirklich, was die Frauen in Österreich wollen und brauchen?
Addendum

20 Jahre (keine?) Bewegung: Frauenvolksbegehren im Vergleich

20 Jahre nach dem ersten Volksbegehren wurde 2017 wieder eines gestartet, weil viele Forderungen nicht erfüllt wurden und nach wie vor aktuell sind, so die Initiatorinnen. Einen entscheidenden Unterschied gibt es allerdings: Während das Frauenvolksbegehren 1997 breite Unterstützung in der Bevölkerung erfuhr, können sich mit dem aktuellen viele Frauen nicht identifizieren.
Addendum

Ist der Feminismus für alle Frauen da?

In seinen ideengeschichtlichen Ursprüngen war der Feminismus nicht das linke Projekt, als das er heute überwiegend gesehen wird. Das aktuelle österreichische Frauenvolksbegehren schließt an die linke Tradition an, was die Frage aufwirft, ob es allen Frauen eine Stimme gibt.
Addendum

Der Korruptions­staatsanwalt ermittelt gegen den ÖFB‑Präsidenten

Eine zweifelhafte 100.000-Dollar-Spende des langjährigen FIFA-Chefs Sepp Blatter kurz vor dessen geplanter Wiederwahl im Jahr 2015 bringt Leo Windtner in die Bredouille. Die Wiener Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat offizielle Ermittlungen gegen den obersten Repräsentanten des österreichischen Fußballs eingeleitet. Das Geld floss am Ende direkt an eine Privatinitiative in (...)
Addendum

So groß ist die Gehaltsschere in Ihrer Gemeinde und Branche

Eine Datenanalyse auf Basis exklusiver Daten der Statistik Austria zeigt erstmals detaillierte Ergebnisse für jede Gemeinde in Österreich und für fast hundert verschiedene Branchen. Beide Faktoren haben Einfluss auf Einkommensunterschiede.
Addendum

Die Einkommensschere: Ist Polen feministischer als Österreich?

Wer wirklich wissen will, ob Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen auf Diskriminierung beruhen oder nicht, sollte immer zumindest einen zweiten Blick auf die Daten riskieren.
Addendum

Teilzeit ist Frauensache, besonders auf dem Land

Österreich ist Vize-Europameister in Sachen Teilzeitarbeit. Jede zweite Frau arbeitet weniger als 40 Stunden in einem bezahlten Job. In ländlichen Regionen ist die Teilzeitquote noch höher als im städtischen Raum. Wir zeigen Ihnen, wie die Quote in Ihrer Gemeinde aussieht und beantworten die Frage, ob es von Vor- oder von Nachteil ist, wenn man 15, 20 oder 30 Stunden arbeitet.
Addendum

Frauen auf dem Arbeitsmarkt: Wo die Zeit stillsteht, wo es Fortschritte gibt

In 99 Prozent aller österreichischen Gemeinden nehmen mehr Frauen am Arbeitsmarkt teil als noch vor 15 Jahren. Regional unterscheidet sich diese Entwicklung jedoch stark. Während der ländliche Raum große Sprünge gemacht hat, hinken urbane Zentren hinterher.
Addendum

Causa Top Team: Von oben zurückgepfiffen

Werden Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser und mehrere seiner Mitarbeiter angeklagt? Seit mehr als fünf Jahren wird ermittelt. Eine Entscheidung steht nun bevor. Doch bereits vor mehr als einem Jahr wurde der Staatsanwalt per Weisung rechtlich stark eingeschränkt. Fragwürdiger Umgang mit Steuergeld könnte ohne strafrechtliche Konsequenzen bleiben.
Addendum

Warum kann man in Österreich überhaupt Asyl beantragen?

Eigentlich, so die landläufige Meinung, sollte Österreich nur für wenige Asylanträge zuständig sein. Schließlich kann man auf dem Landweg nur aus einem anderen EU-Land einreisen. Eigentlich stimmt das auch. Ganz so einfach ist die Sache trotzdem nicht.
Addendum

Die kleinen Lücken im Sozialstaat

Für einige Gruppen sind im ausgereiften österreichischen Sozialsystem gewisse Leistungen nicht oder nur eingeschränkt vorgesehen. Das betrifft vor allem junge Erwachsene unmittelbar nach der Ausbildung, Selbstständige – und Politiker.
Addendum

Einwanderung: Was kommt?

Immer wieder machen Zahlen die Runde, die eine gewaltige Zunahme der Weltbevölkerung und damit auch der Migration prognostizieren. Die einschlägigen Berichte großer internationaler Organisationen – UNO, Weltbank und Internationale Arbeitsorganisation – bestätigen dieses Bild: Das Thema Einwanderung wird Europa auf unabsehbare Zeit beschäftigen.
Addendum

Sohn verunglückt: Der Kampf eines Vaters gegen die Justiz

Ein 16-jähriger Schüler, der mit dem Rad von Innsbruck nach Wien fahren wollte, stirbt nach einer Kollision mit einem Pkw. Behörden und Justiz sehen die alleinige Schuld beim Radfahrer. Dessen Vater, ein Ziviltechniker, will das nicht hinnehmen. Tatsächlich erscheint in dem Fall auf den zweiten Blick vieles nicht mehr so, wie es auf den ersten wirkt. Ein Bericht über den einsamen Kampf eines Bürgers gegen Justiz und (...)
Addendum

„Licht ins Dunkel“, beleuchtet

237 Millionen Euro hat „Licht ins Dunkel“ seit 1973 für zahlreiche Sozialprojekte gesammelt. Ein Erfolg, der auch darauf zurückgeht, dass die GIS-Zahler den Verein mit Millionensummen unterstützen, ob sie wollen oder nicht.
Addendum

Die Spende – eine Weihnachts­geschichte

Es gab schon in der Antike sehr unterschiedliche Zugänge zum Thema Armenfürsorge. Eines lässt sich aber sicher sagen: Die Geschichte der Spende ist nicht zuletzt eine Geschichte der Religionen.
Addendum

Warum kaum jemand sagt, was mit Spendengeld passiert

Jahr für Jahr sammeln gemeinnützige Organisationen in Österreich hunderte Millionen Euro an Spenden. Nach außen kommunizieren sie Transparenz. Tatsächlich erfahren die Spender – bis auf wenige Ausnahmen – nur das Nötigste.
Addendum

Die spendable öffentliche Hand

Nicht alle Spenden an Non-Profit-Organisationen sind privat: Auch Länder und Gemeinden greifen Vereinen regelmäßig finanziell unter die Arme. Transparent ist das für den Steuerzahler nur punktuell.
Addendum

Spendengütesiegel: Interessen, Konflikte und mangelnde Kontrolle

Seit 16 Jahren zeichnet das „Spendengütesiegel“ Non-Profit-Organisationen aus, die als besonders zuverlässig gelten. Kontrolliert wird formell die Verwendung der Spenden – nicht aber, ob das Geld wirksam eingesetzt wird.
Addendum

Österreich, kein Spenden­welt­meister

Entgegen einem gern und weit verbreiteten (Selbst-)Bild liegt Österreich weder welt- noch europaweit im Spitzenfeld der spendenfreudigsten Nationen. Und zum ersten Mal seit Jahren ist das Spendenaufkommen heuer im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.
Addendum

Mitleid als Geschäft

Es gibt Organisationen, bei denen Spenden Bestandteil eines gewöhnlichen Businessplans sind. Das regt manchmal auf. Zu Recht? Eine Suche nach der Antwort auf die Frage, ob man von Hilfe auch (gut) leben darf.
Addendum

Rente und Tod mit Privilegien

Kammern haben für ihre Mitglieder oft ein eigenes Pensionssystem. Dieses Prinzip der Selbstverwaltung wird in finanziell erfolgreichen Zeiten praktiziert. Im Verlustfall wird die Allgemeinheit gebeten einzuspringen. Gewinne werden privatisiert, Verluste solidarisiert.
Addendum

Woher die Kammern kamen

Wieso gibt es in Österreich Kammern mit Pflichtmitgliedschaft? Was ist ihr Selbstverständnis und wie hat es sich entwickelt? Ein historischer Überblick.
Addendum

Wie demokratisch sind die Kammern?

Kammerwahlen sind eine komplizierte Angelegenheit. Von richtigen Staatsbürgerschaften und anderen Problemen mit der demokratischen Legitimität.
Addendum

Maissau: Anatomie einer öffentlichen Pleite

Die Maissauer Amethystwelt, eines der beliebtesten Ausflugsziele Niederösterreichs, ist zahlungsunfähig. Sie gehört zu 61 Prozent der öffentlichen Hand. Wie konnte das passieren?
Addendum

SPÖ-Gemeinden bekommen weniger

Gemeinden mit einem ÖVP-Bürgermeister haben in Niederösterreich 2016 höhere Bedarfszuweisungen pro Kopf als SPÖ-geführte. 117 Euro in schwarzen Kommunen stehen 66 Euro für rote gegenüber. Es stellt sich die Frage: Ist das sachlich gerechtfertigt?
Addendum

„Der Präsident hat keinen roten Knopf, den er nur drücken muss“

Der Gedanke, dass Donald Trump den sprichwörtlichen Finger am Atomknopf hat, bereitet vielen Menschen Unbehagen. Wie die Prozesse im Ernstfall ablaufen würden, erklärt der Mann, der zwei Jahre lang die Atomcodes bei sich getragen hat.
Addendum

Trumps Kampf gegen die außenpolitische Bürokratie

Dass Donald Trump dem Department of State nicht die Bedeutung zumisst, die den Beamten und Diplomaten des Außenministeriums angemessen erscheint, hat viele Gründe. Vor allem aber ist Trumps Distanz zu „Foggy Bottom“ kein Bruch mit der Tradition seiner Vorgänger, sondern eher ihre konsequente Fortsetzung.
Addendum

Kann Trump überhaupt zum ökonomischen Nationalismus zurückkehren?

Die US-Industrie zerbröckelt, und Donald Trump verspricht eine Lösung: Protektionismus soll zum Erstarken der Wirtschaft führen. Wird das Arbeitsplätze in den USA retten und sie bei uns gefährden? Warum lieben Ökonomen den Freihandel eigentlich so, und was spricht gegen ihn?
Addendum

Betreibt Deutschland tatsächlich unlauteren Wettbewerb?

US-Präsident Donald Trump gräbt einen altbekannten Vorwurf wieder aus: Deutschland nutze den Euro dazu, sich über innere Abwertung einen unfairen Wettbewerbsvorteil gegenüber dem Rest der Welt zu erschleichen. Hat der Vorwurf Gehalt, und wie funktioniert eine solche Strategie?
Addendum

Von Anführern und Aufrührern: Europa, Trump und Obama

Demokratische Präsidenten haben in Europa traditionell höhere Beliebtheitswerte als Republikaner. Warum das so ist, erklärt Franz Eder von der Uni Innsbruck.
Addendum

Eine Reise ans Ende von Amerika

Die Vorbereitungen für die TV-Reportage haben die Reporter Jane Hardy und Dennis Meyer diesmal quer durch die USA geführt. Im Reisetagebuch haben sie ihre Erlebnisse festgehalten. Die Reportage (Trumps Amerika – Great Again) sehen Sie in voller Länge am Donnerstag um 21.15 Uhr bei ServusTV, ab 22.15 Uhr können Sie sie hier abrufen.
Addendum

Mysteriöser Verein in Kaisers Umfeld

Büromitarbeiter des heutigen Kärntner Landeshauptmanns Peter Kaiser betrieben einen Drei-Mann-Verein ohne Mitglieder, der Fördergeld vom Land erhielt. Die Ermittler in der Causa „Top Team“ stießen auf fragwürdige Vorgänge und Zahlungen, das Verfahren wurde aber „im Zweifel“ eingestellt. Wir haben die Hintergründe recherchiert.
Addendum

Best of Böse: Eine Animation

In den vergangenen Jahren gab es in Österreich zwei große Justizcausen, in denen zwei Großbanken im Zentrum standen: Die Hypo Alpe Adria und die BAWAG. Da wie dort konzentrierte sich die Justiz auf einige wenige Akteure.
Addendum

Im Kontext: BAWAG, Hypo & Co.: Wo sind die Milliarden?

Im Kontext – Die Reportage: Österreichs Strafjustiz scheint kein besonderes Interesse daran zu haben, das Geld, das in Wirtschaftskriminalfällen verschwindet, wiederzufinden.
Addendum

Gemeinsam gegen die Mafia

In Italien können Staatsanwälte völlig unabhängig agieren. Oft werden die Korruptionsjäger als Vorbilder genannt, weil es immer wieder gelingt, nicht nur der Verdächtigen, sondern auch ihres illegalen Vermögens habhaft zu werden. Ein Lokalaugenschein in Sizilien.
Addendum

Was die Staatsanwaltschaft nicht wissen will

Die Aufarbeitung komplexer Wirtschaftskriminalfälle bringt Ermittler oft an ihre Grenzen. Erschwert wird ihre Arbeit mitunter auch durch die Staatsanwaltschaft, die solche Causen nicht mit der nötigen Vehemenz verfolgt. Das belegen jedenfalls Unterlagen und Zeugenaussagen im Fall Hypo. Das erweckt den Anschein, als ob die Staatsanwaltschaft nicht immer so genau wissen wollte, was im größten Finanzkriminalfall der Zweiten Republik tatsächlich abgelaufen (...)
Addendum

Der Juniorpartner verliert nicht immer – nur mit Merkel

Seit Angela Merkel die deutsche Regierung führt, haben Juniorpartner bei kommenden Wahlen stets Stimmenanteile verloren. In Österreich ist die Gewinn- und Verlustrechnung der Juniorpartner ausgeglichen.
Addendum

Die Stunde der Präsidenten

Das Amt des Bundespräsidenten unterscheidet sich in Deutschland und Österreich ziemlich. Das liegt an der unterschiedlichen Tradition der beiden Länder. In der Regierungskrise ist der Präsident jedenfalls gefordert. Österreich hätte dafür andere Lösungen als Deutschland.
Addendum

Der Staatsanwalt als Richter

Diversionen bewahren Ersttäter bei kleineren Delikten vor den sozialen Folgen einer Vorstrafe, verkürzen Verfahren und sparen Kosten. Ihre steigende Zahl führt aber auch dazu, dass die Staatsanwaltschaft immer mehr von der anklagenden zur strafenden Behörde wird.
Addendum

Das Justizministerium hält sich nicht ans Gesetz

Ein Gesetz verpflichtet den Justizminister dazu, dem Parlament jährlich über seine Weisungen in Strafsachen zu berichten. Das ist jahrelang nicht passiert. Weisungen sind aber ohnehin nicht die einzige Möglichkeit, auf Verfahren Einfluss zu nehmen.
Addendum

Der Staatsanwalt, das unbekannte Wesen

Warum gibt es überhaupt Staatsanwälte? Was sollen sie tun und wer sagt ihnen das? Der Staatsanwalt agiert zwischen Verwaltung und Gerichtsbarkeit, zwischen Politik und Recht. Über ein widersprüchliches Amt und seine Träger.
Addendum

Im Kontext – Die Reportage: Ausgeliefert – Jugendliche in Wohneinrichtungen

„Therapeutischen Gemeinschaften“ (TG) und der Verein „Morgenstern“ stehen seit einiger Zeit in der Kritik: zu wenige und schlecht ausgebildete Mitarbeiter, finanzielle Probleme. Nun tauchten noch schwerwiegendere Vorwürfe auf.
Addendum

2,3 Milliarden Verlust mit Wohnbaugeldern: Augen zu und durch

Vor knapp 17 Jahren hat die niederösterreichische Landesregierung erstmals beschlossen, Forderungen aus Landes-Wohnbaudarlehen zu verkaufen. Ziel war, die Erträge daraus gewinnbringend zu veranlagen. Wie Addendum-Recherchen ergeben haben, ist aus dem vermeintlich lukrativen Vorhaben bis dato ein Verlust von mehr als zwei Milliarden Euro entstanden. Die ÖVP-Landespolitik stellt das anders dar – und ist damit bisher ganz gut (...)
Addendum

Welche Kommentare von Politiker-Seiten verschwinden

Etwa einer von zwanzig Kommentaren auf den Facebook-Seiten der Spitzenkandidaten und Parteien für die niederösterreichische Landtagswahl wird entfernt. Darunter finden sich unliebsame Kritik und Beiträge politisch Andersdenkender. Beschimpfungen nur selten.
Addendum

Wettlauf um die Körper

Mit dem Tod werden Menschen auch zu Geschäftsfällen. Wer eine Leiche abholt, hat gute Chancen auf weitere Aufträge. Beispiele zeigen: Der Wettkampf um die Toten wird mit allen Mitteln geführt. Manchmal auch mit fragwürdigen.
Addendum

Im Kontext: Leben mit dem Tod – Bestattung im Wandel

Seit der Liberalisierung des österreichischen Bestattungsgesetzes 2002 ist viel Bewegung in das Geschäft mit dem Tod gekommen. Zahlreiche Privatbestatter drängen auf den Markt, alternative Beisetzungsformen werden immer beliebter.
Addendum

Mit Privatermittlern auf Leichensuche

Alteingesessene Bestatter kämpfen mit allen Mitteln gegen Mitbewerber. In Kärnten zum Beispiel, wo der Chef des Marktführers gleichzeitig Meister der Innung ist, die Mitbewerber von Detektiven beobachten ließ: ein Sittenbild für Hinterbliebene.
Addendum

Agentenkrimi: Neue Spur zum Vizechef der OMV

Ein umstrittenes Security-Projekt der OMV-Tochter Petrom rückt immer näher an die Chefetage des Mineralölkonzerns heran. Einst wurden hunderttausende Euro in ein dubioses Netzwerk aus Anwälten, einer deutschen Privatagentin und einer Management-Beraterin aus Wien einbezahlt. Nun gibt es eine neue Spur zu OMV-Vorstand Johann Pleininger.
Addendum

Nord Stream 2 – Russlands Werk und Österreichs Beitrag

Der Arbeitsbesuch von Wladimir Putin in Wien steht offiziell im Zeichen der Feier zu 50 Jahre Gaslieferungen von Russland nach Österreich. Hinter den Kulissen wird jedoch intensiv über ein Thema gesprochen: Nord Stream 2. Warum ist Österreich von der Erweiterung der Ostseepipeline, die direkt von Russland nach Deutschland führen soll, derart angetan? Dafür gibt es mehrere Gründe.
Addendum

OMV und Gazprom: Liebesg’schichten und Heiratssachen

Vor drei Jahren trat Rainer Seele als Generaldirektor der OMV an. Seither hat das österreichische Vorzeigeunternehmen seine Strategie deutlich geändert. Wo steht der Konzern, wohin geht die Reise? Eine erste Zwischenbilanz anlässlich einer „goldenen Hochzeit“ – 50 Jahre Gaslieferverträge zwischen Russland und Österreich –, bei der auch der russische Staatschef Wladimir Putin nicht fehlen (...)
Addendum

Aiderbichl: Dubiose „Tierabsicherung“

Was passiert mit meinen Haustieren, wenn ich krank bin oder sterbe? Wer keine Angehörigen hat, die sich kümmern, kann sich einen Platz für sie in einem der Gnadenhöfe der Stiftung Aiderbichl reservieren lassen. Allerdings muss man dazu erst einmal ein monatliches Spenden-Abo zugunsten der Tierschutzorganisation abschließen – gegen deren Chefs wegen Betrugs ermittelt wird.
Addendum

Eine Spende für Peter Pilz

Mit seinem Mandat verzichtete Peter Pilz auch auf sein Abgeordnetengehalt. Sein Einkommen wurde unter anderem aus Spenden für die Partei finanziert.
Addendum

„Das machen alle so“: Die dunkle Seite der Altbausanierung

Wie zwei Wiener Investoren mit Altmietern Konflikte führten und anschließend auch für Käufer nicht greifbar waren, die Schadenersatz forderten: Hat das System, oder ist es nur eine bemerkenswerte Aneinanderreihung von Zufällen? Eine Recherche für Wohnungskäufer.
Addendum

Wo mehr, wo weniger Kinderbetreuung angeboten wird

Der Ausbau der Kinderbetreuung ist eine oft versprochene politische Forderung der Regierungsparteien. Auch die türkis-blaue Koalition hat nun Verhandlungen gestartet. Nur: Wie haben sich die Öffnungszeiten der Kindergärten in den Gemeinden in den vergangenen zehn Jahren eigentlich entwickelt?
Addendum

Wie die Länder die Nachmittagsbetreuung in Kindergärten regeln

Angebot, Kosten und etwaige Unterstützungen für die Kinderbetreuung unterscheiden sich von Land zu Land. Hier ein Überblick zur Orientierung.
Addendum

Bißmann und die Liste Pilz: Darf man ein Mandat verkaufen?

Der Streit in der Liste Pilz nimmt kein Ende und wirft mittlerweile schon strafrechtliche Probleme auf.
Addendum

Kindergartengebühr in Oberösterreich: 3.450 Kinder weniger

Die Gratis-Nachmittagsbetreuung ist in Oberösterreich seit 1. Februar Geschichte. Welche Konsequenzen das hat, erfasst das Land Oberösterreich nicht. Wir haben eine erste umfassende Erhebung für jede Gemeinde durchgeführt.
Addendum

Ihre Erfahrungen: Was waren die Folgen der Kindergartengebühren für die Nachmittagsbetreuung?

Das Einführen von Gebühren für die Nachmittagsbetreuung im Februar während des laufenden Kindergartenjahres hat viele Eltern unvermittelt getroffen. Welche Konsequenzen gab es in Ihrem Umfeld?
Addendum

Wie Katzen weltweit zum Problem wurden

Die australische Regierung schätzt die Überpopulation an Katzen als schlimmere Bedrohung als die Klimakrise ein. In den USA wurden bereits „Cat Wars“ ausgerufen. Auch in unseren Breiten bedrohen die gnadenlos-herzigen Raubtiere die Tierwelt – sofern ihre Besitzer sie nach draußen lassen.
Addendum

Steuerpflicht für streunende Katzen

Immer wieder wird die Forderung nach einer „Katzensteuer“ laut. Naturschützer und Jagd-Aktivisten sehen darin eine Lenkungsmaßnahme gegen den größer werdenden ökologischen Pfotenabdruck der Hauskatze. Denn die gesellschaftliche Akzeptanz für – an sich legale – Abschüsse von Katzen außerhalb des Siedlungsgebiets schwindet, obwohl das Haustier überhand nimmt.
Addendum

Stiftungsratschef Steger: Verdacht auf Falschaussage

Der neue Chef des ORF-Stiftungsrats, Norbert Steger, fiel zuletzt in Interviews durch markige Sprüche auf. Im Jahr 2008 musste er jedoch vor Gericht Rede und Antwort stehen – unter Wahrheitspflicht, als Zeuge im BAWAG-Prozess. Dort behauptete er, nie für die damalige Gewerkschaftsbank als Treuhänder tätig gewesen zu sein. Addendum liegt ein Vertrag vor, aus dem ganz offensichtlich das Gegenteil (...)
Addendum

Im Kontext: Tierisch teure Partner – was uns Hund und Katz wirklich kosten

Haustiere erfreuen das Herz ihrer Besitzer, andererseits können sie eine Belastung für die Gesellschaft und die Umwelt darstellen. Eine Reportage über das Zusammenleben von Mensch und Haustier.
Addendum

Goldene Hunde

Die Österreicher nehmen immer mehr Geld in die Hand, um ihren Tieren ein schönes Leben zu bereiten: Im Schnitt gibt jeder Haushalt im Monat 23 Euro für Haustiere aus – fast doppelt so viel wie zu Beginn des Jahrtausends.
Addendum

Spiel mir das Lied von der Wiener Geburtenbilanz

Ab 2004 wächst Wien erstmals seit den 1920er Jahren wieder durch Geburten. 2016 gab es so viele Geburten wie zuletzt im Jahr 1967. Historisch gesehen sind das keine großen Ausreißer, wie die Visualisierung und die Sonofizierung der Geburten- und Todesbilanz der Bundeshauptstadt zeigen.
Addendum

KFA – Regierung vergisst auf 15 Besserversicherungen

Die Reform der Sozialversicherung spart die öffentlich Bediensteten aus. Diese profitieren von Privilegien, die Allgemeinheit muss sich mit geringeren Leistungen zufriedengeben.
Addendum

Soziale Durchmischung in Wien rückläufig

Die soziale Durchmischung in Wien hat sich in der Ära Häupl stark verändert. Die Bevölkerungsgruppen entfernen sich räumlich voneinander. Das ist die erste langfristige visuelle Auswertung dieses Trends.
Addendum

Warum Kinder?

Dass viele Alleinstehende und Paare unter ihrer Kinderlosigkeit leiden, begründet das Interesse für Fortpflanzungsmedizin. Ein Interesse, das nicht alle teilen. Manche betonen, dass die Weltbevölkerung ohnehin zu stark ansteigt. Andere, namentlich die Vertreter des Antinatalismus, halten das Kinderkriegen an sich für moralisch verwerflich.
Addendum

Die Kinder und der Glaube

Die moralische Debatte über die Fortpflanzungsmedizin ist stark religiös geprägt. Wie stehen die Weltreligionen zu In-vitro-Fertilisation, Pränataldiagnostik und Leihmutterschaft?
Addendum

Die Regierung zahlt für „intern erarbeitete“ Logos einen externen Designer

Die Regierung sagt, die neuen Logos des Bundes seien „mit hauseigenen Ressourcen“ erarbeitet worden. Das ist allerdings nur ein Teil der Geschichte: Wie Addendum erfahren hat, wird auch ein externer Designer daran verdienen.
Addendum

Stiftungsrat Steger: Die treue Hand des Milliardärs

Nachdem Ex-FPÖ-Vizekanzler Norbert Steger einst von Martin Schlaff eine teure Uhr geschenkt bekommen hatte, fühlte er sich ins Reich des Milliardärs aufgenommen. Jetzt wird offenbar: Der Anwalt und neue Vorsitzende des ORF-Stiftungsrats agierte sogar als Treuhänder für eine Firma aus dem Umfeld Schlaffs auf den Bahamas. Eine Firma, die nicht nur im BAWAG-Skandal auftauchte, sondern auch in vier der wichtigsten (...)
Addendum

Im Kontext: Baby um jeden Preis – Albtraum Kinderlosigkeit

Allein im Jahr 2016 wurden in Österreich mehr als zehntausend künstliche Befruchtungen durchgeführt. Ein wichtiger Grund für die stetige Zunahme ist die immer spätere Familienplanung vieler Paare. Wie weit reicht der Kinderwunsch? Wie weit sind wir bereit, dafür zu gehen?
Addendum

Kenia: Neuer Hotspot für Leihmutterschaft?

Lange Zeit galt Indien als primäre Anlaufstelle für Leihmutterschaften. Seit 2016 sind sie allerdings nur noch indischen Paaren gestattet, außerdem dürfen keine finanziellen Motive dahinterstehen. Seitdem hat sich der Medizintourismus nach Kenia verlagert. Für die „Im Kontext“-Reportage ist Reporterin Jane Hardy in eine kenianische Kinderwunschklinik gereist.
Addendum

Der SPÖ-Anwalt und die Geheimagentin

Die deutsche Privatagentin Christina Wilkening sollte dem damaligen Parteichef Vladimir Kishenin bei der Lösung ganz besonderer Probleme unter die Arme greifen: Kishenin wurde nämlich von Behörden in Deutschland und Österreich als Mitglied einer kriminellen Organisation angesehen, 170 Millionen Dollar waren eingefroren. In Abstimmung mit der bekannten Wiener Anwaltskanzlei Lansky sollte Wilkening Beamte von München bis Moskau kontaktieren. Nun tauchen Unterlagen auf, die zeigen, dass die Agentin (...)
Addendum

„Wozu mache ich das noch?“

Eine Lehrerin erzählt: von NMS-Schülern auf Volksschulniveau, von muslimischen Schülern, die nicht am Sexualkundeunterricht teilnehmen dürfen.
Addendum

„Allgemeiner Schwimmunterricht findet an meiner Schule nicht statt“

Eine Sportlehrerin erzählt: von Eltern, die Schwimmunterricht und Projektwochen nicht erlauben, von Schülern, die im Ramadan nicht am Unterricht teilnehmen.
Addendum

„Ich habe das Gefühl, dass wir diese Kinder verraten“

Eine Lehrerin erzählt: von Zwangsverheiratung von Schülern, von angehenden Religionslehrern, die Polygamie befürworten, und von Seminaren, die alle Probleme lösen sollen.
Addendum

Wiener Lehrervertreter: Wie sollen wir mit dem Islam umgehen?

Seit Jahren versuchen Lehrer auf den wachsenden Einfluss des Islam im Klassenzimmer aufmerksam zu machen. Bei den Verantwortlichen stoßen sie auf taube Ohren. Das zeigt die Anfrage einer Wiener Lehrervertretung an den Stadtschulrat, die Addendum vorliegt.
Addendum

Gesetzesbereinigung: Das, was fällt

Die Bundesregierung will die größte Rechtsbereinigung der Geschichte durchführen. Nur weiß niemand, wie viele Rechtsnormen am Ende aufgehoben werden oder auch nur wie viele genau in Kraft bleiben.
Addendum

Rauchende Frauen und die Bedrohung für die männliche Weltordnung

Im 19. Jahrhundert galten rauchende Frauen als sittenwidrig. Sittenwidrigkeit ist eine Bedrohung für die herrschende Ordnung. Gleichzeitig übt das Gefährliche eine (erotische) Anziehung aus. Dieser Zusammenhang hat sich in Literatur und Film bis heute gehalten. Und auch die Tabakindustrie macht sich dieses Bild zunutze.
Addendum

Eine unvollständige Geschichte der Rauchverbote in Österreich

Die Geschichte der gesetzlichen Rauchverbote in Österreich ist nicht sehr lang. Im Vordergrund stand zunächst nicht der Nichtraucherschutz, sondern die Verbote dienten eher Hygiene- oder Brandschutzmaßnahmen.
Addendum

Der Preis des menschlichen Lebens

In Kosten-Nutzen-Analysen wird häufig ein Wert für das Leben eines Menschen veranschlagt. So kommen auch viele Studien zu der Erkenntnis, dass Rauchen für den Staat – oder besser die Gesellschaft – mehr Kosten als Nutzen bringt. Das ist nicht abwegig, sondern tatsächlich oft alternativlos. Ethisch problematisch mag es trotzdem erscheinen.
Addendum

Agentenkrimi um Ölfirma: Die Justiz ermittelt gegen Gerald Karner

Wegen eines Auftrags an die Privatagentin Christina Wilkening startete die Justiz Ermittlungen gegen den prominenten Bundesheer-Offizier und Sicherheitsberater Gerald Karner sowie gegen einen Anwalt. Hintergrund sind Eigentümer-Turbulenzen bei der Wiener Ölbohrfirma „Petro Welt“. Diese beschäftigen seit Jahren den Staatsanwalt. Addendum zeigt, was ein – verborgen agierender – russischer Geschäftsmann damit zu tun (...)
Addendum

Die Österreich-Connection der Nachrichtenhändlerin

In der sogenannten Staatsaffäre um Hausdurchsuchungen und Suspendierungen im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) taucht auch die deutsche Privatagentin Christina Wilkening auf. Welche Rolle spielte die derzeit wegen Bestechung inhaftierte Nachrichtenhändlerin als Quelle für Polizeieinrichtungen und Nachrichtendienste? Und warum stellte die Dame, die bei der Stasi auf den Codenamen „Nina“ hörte, ihre Dienste immer wieder österreichischen Großkunden – von OMV bis zur Vienna (...)
Addendum

Causa BVT: Ein dubioser Daten-Sachen-Bericht

Bei den Hausdurchsuchungen Ende Februar sind wesentlich mehr Daten beschlagnahmt worden, als bisher bekannt ist. Ermittelt wird in der Causa um das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung gegen sechs Beamte. Auch der langjährige Kabinettschef des Innenministeriums, Michael Kloibmüller, ist mittlerweile offiziell Beschuldigter. Das hat das Justizministerium Addendum (...)
Addendum

Das gallische Dorf der Raucher

Österreich ist der Aschenbecher Europas – heißt es oft. Ein Blick auf die europäischen Nachbarn zeigt, woher dieser Ruf kommt und wo sich die anderen Raucherbastionen befinden.
Addendum

Der Mann, der die „Tschick“ zurück nach Österreich holen will

Seit nun mehreren Jahren geht Reinhard Leitner seiner Leidenschaft der Zigarettenproduktion nach. Anfangs noch für sein Vorhaben ausgelacht, belehrte er seine Kritiker eines Besseren. Viel Geld lässt sich in Österreich damit aber trotzdem nicht verdienen.
Addendum

Wem der Prater gehört – und wer ihn betreibt

Der Grund des Wiener Wurstelpraters gehört der Stadt, die Attraktionen sind im Privatbesitz. Eine interaktive Rekonstruktion des Geländes, die sich aufgrund mangelnder Auskunftsfreude komplex darstellte.
Addendum

Im Kontext: Raucherparadies Österreich – bis zum letzten Zug

Österreich – von der Politik zum Raucherparadies Europas gemacht oder ein Land, in dem die Bevölkerung selbst für den Nichtraucherschutz zu kämpfen beginnen muss? „Im Kontext“ zeigt, wie es um den Nichtraucherschutz in Österreich tatsächlich bestellt ist.
Addendum

Woher die 880.000 Unterschriften für das Rauchverbot-Volksbegehren kommen

Nur knapp hat die Initiative am Montagabend ihr Ziel von 900.000 Unterzeichnern verfehlt. Wie viele Unterschriften das Volksbegehren in ihrer Gemeinde erreicht hat, und welche Zusammenhänge sich mit dem Wahlverhalten feststellen lassen, können Sie hier nachlesen.
Addendum

Wer kontrolliert den Prater?

Einmal im Jahr begeht der Magistrat mit einer Kommission den Vergnügungspark. Wie genau geprüft wird, darüber gibt es höchst unterschiedliche Angaben.
Addendum

Der Tote vom Prater

Robert Pichler hat sein halbes Leben im ältesten Vergnügungspark Europas verbracht. Der ehemalige Schausteller lüftet ein lang gehütetes Geheimnis um einen Unfall im Karussell. Ihn treiben sein schlechtes Gewissen und die Sorge um die Sicherheit der Fahrbetriebe.
Addendum

Wird Mieten wirklich teurer?

Um herauszufinden, was die Preistreiber bei Mietwohnungen sind, haben wir insgesamt 61.280 Datensätze des Marktführers für Maklersoftware analysieren lassen. Das überraschende Ergebnis: Die Mieten für vermakelte Wohnungen sinken in Wien seit 2012.
Addendum

Der Flüchtling als Mieter

Fest steht, dass Flüchtlinge nach billigem Wohnraum suchen. Fest steht auch, dass sie oft unter widrigen Bedingungen leben. Die Auswirkungen der Flüchtlingskrise auf den Wohnmarkt lassen sich hingegen schwer feststellen, weil für eine zweifelsfreie Antwort auf diese Frage in vielen Bereichen keine Daten zur Verfügung stehen.
Addendum

Studentenheime haben die höchsten Quadratmeterpreise

Viele junge Menschen könnten sich ohne Studentenheime das Studieren kaum leisten. Wirklich günstig sind aber bei weitem nicht alle – trotz Gemeinnützigkeit der Betreiber und Förderungen durch die öffentliche Hand.
Addendum

Der parteinützige Wohnbau

Die gemeinnützige Wohnbauwirtschaft ist ein Spielfeld für (Ex-)Parteifunktionäre und -freunde. Auch, weil es dort nicht viel Geld, aber viel Einfluss zu holen gibt.
Addendum

Im Kontext: Zwischen Wohnungsnot und Leerstand

Gibt es zu wenig bezahlbaren Wohnraum in Österreich? Ist leistbarer Wohnraum in der Stadt noch zu finden? Wem die Miete zu hoch wird, der sucht nach Alternativen. Immer mehr Menschen leben – auch nach dem Studium – in WGs.
Addendum

Sperrgeld und Friedenszins

Der Friedenszins gilt als Beispiel für die Auswüchse des österreichischen Mietrechts, dabei gibt es ihn eigentlich gar nicht mehr. Eine andere Rechtsantiquität lebt hingegen fröhlich weiter: das Sperrgeld.
Addendum

Welche Gemeinden uns geantwortet haben – und welche nicht

Acht Wochen hatten alle Gemeinden Zeit, unsere Anfrage zu Kultur- und Sportförderungen zu beantworten. Eine Zwischenbilanz einen Monat nach Ende der gesetzlichen Frist.
Addendum

Mietrecht, Mietzins, Markt: Willkommen im Urwald

Der Dschungel an Rechtsnormen führt zu unübersichtlichen Zuständen, Preisunterschieden und sonstigen Ungleichbehandlungen auf dem Wohnungsmarkt. Ein Versuch, das Dickicht zu lichten.
Addendum

Diversion für Landeshauptmann Kaiser

Der letzte verbliebene Vorwurf im Ermittlungsverfahren gegen Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser wird mit einer Diversion erledigt. Das Land erhält 4.300 Euro für ein Inserat in einer Feuerwehrzeitschrift zurück, das der Werbelinie der SPÖ auffallend ähnlich war. Kaiser leistet eine Geldbuße von 5.300 Euro. Damit sind sämtliche Vorwürfe gegen ihn vom Tisch.
Addendum

Eine Datenreise durch die Nation der Mieter

Wo die Mieten am höchsten und am niedrigsten sind, wo am meisten gebaut wird, warum Wien anders ist, auch beim Wohnen. Ein Überblick in Grafiken zeigt die Wohntrends in Österreich.
Addendum

Die sauberste Baustelle Wiens

Was passiert eigentlich auf der umstrittensten Baustelle Wiens? Das KH Nord befindet sich im Moment in einem Limbus zwischen Baustelle und Krankenhaus. IT-Ausstattung und fixes Mobiliar sind bereits vorhanden und müssen rund um die Uhr bewacht werden – auf Kosten des Steuerzahlers.
Addendum

Wie wir in Zukunft fahren werden

Elektro- und Verbrennungsmotoren sind nicht die einzigen Antriebsmöglichkeiten. Auch das Wasserstoffauto könnte eine vielversprechende Alternative sein. Bisher mangelt es dafür allerdings am politischen Willen, kritisieren Experten.
Addendum

Diesel gegen Elektro: Wer macht das Rennen?

Das Auto ist das wichtigste Transport- und Fortbewegungsmittel. Allein in Österreich sind mehr als 4,8 Millionen Autos angemeldet, eine Verkehrslawine, die immer weiterwächst. Doch mit welchem Antrieb fahren wir in die Zukunft?
Addendum

Gast-Freundschaft

Dirty Campaigning: Die SPÖ hat ein zentrales Mitglied der geheimen Silberstein-Gruppe als Parteimitglied aufgenommen.
Addendum

Salzburger Wahlkampf: Was von den Facebook-Seiten verschwindet

Über 2.100 Kommentare sind von den Facebook-Seiten der Spitzenpolitiker und Parteien vor der Salzburger Landtagswahl entfernt worden. Wir haben sie gespeichert und ausgewertet.
Addendum

Hundert Jahre alte alternative Antriebssysteme

Das erste in Österreich zugelassene Automobil war ein Dampfwagen. Auch der Elektroantrieb ist keine neue Erfindung. Ein Überblick über die verschiedenen Antriebssysteme und wie sich diese entwickelt haben.
Addendum

Steckdose oder Tankstelle?

Womit erspart man sich und der Umwelt mehr, mit einem Elektro-Fahrzeug oder mit einem Pkw, der mit Diesel betrieben wird? Wir haben das beliebteste Auto der Österreicher, den Golf, in einer E- und in einer Diesel-Variante einem Langfristvergleich unterzogen.
Addendum

Die Lebenskosten der Autos: 20 Modelle im interaktiven Vergleich

Ob ein elektrischer Antrieb oder ein Verbrennungsmotor die bessere Entscheidung ist, hängt davon ab, was der Autokäufer damit vorhat, wo er wohnt, welche Distanzen er regelmäßig zurücklegt. Erfahrungsgemäß spielen immer auch die Kosten eine große Rolle. Hier können Sie die auf die Lebenszeit des jeweiligen Autos gerechneten Gesamtkosten zwischen den zehn beliebtesten Verbrennern und zehn der verfügbaren Elektroautos (...)
Addendum

Wie in Österreich umverteilt wird

Wen belasten Steuern und Abgaben in Österreich und wer profitiert von den bereitgestellten Leistungen? Ein Blick auf umfangreiches Datenmaterial zeigt, wie der österreichische Staat über seine Ausgaben umverteilt – und über seine Einnahmen nicht.
Addendum

Gebühren bis zur Bahre

Österreich ist ein Land der Gebühren. Das hat Tradition, ebenso wie die Kritik daran. Historisch gewachsen, ist das System heute ziemlich intransparent. Und manchmal muss man für etwas Transparenz sogar eine Gebühr bezahlen. Ein Blick ins Gebührendickicht.
Addendum

Über soziale Wachhunde und die Befreiung der Information

Bürger haben ein Recht auf Information. Unter bestimmten Voraussetzungen können Behörden die Auskunft allerdings auch verweigern. Transparenz versus Amtsverschwiegenheit: ein nicht nur, aber doch sehr österreichischer Konflikt. Mittendrin: Medien und NGOs.
Addendum

Eine Frage – zehn Antwortmöglichkeiten

Der Staat gesteht dem Bürger ein Recht auf Information an seinem Handeln zu. Für die Beantwortung ein und derselben Frage gelten aber in jedem Land andere Regeln. Ob und welche Auskunft der Bürger daher am Ende erhält, ist nicht nur unterschiedlich, sondern gänzlich ungewiss.
Addendum

„Auskunftspflicht könnt ihr vergessen“

Um eine Transparenzdatenbank zu erstellen, befragten wir alle Gemeinden Österreichs über ihre Sport- und Kulturförderungen. Über die Hälfte der Gemeinden ignorierten das Gesetz – und uns drohten Gebühren von bis zu 30.000 Euro.
Addendum

Wie viele Kommentare von Kurz’ und Straches Facebook-Seiten verschwinden

Mehr als 20.000 Kommentare entfernt: Wie Kanzler, Vizekanzler und die gesamte Regierung gegen unliebsame Beiträge vorgehen.
Addendum

Kann man Theater kritisieren, das man nicht gesehen hat?

„Rassistisch stereotyp“, „Vergewaltigung des Theaters“ oder „äußerst problematisch“: So verrissen Meinungsmacher ein Stück für Schüler. Eine öffentliche Aufführung wurde aufgrund dieser Äußerungen abgesagt. Allein: Keiner der Kritiker hatte das Stück bis dahin gesehen. Bei uns können sie das nachholen.
Addendum

Migrationstheater an Wiens Schulen: Rassistisch oder doch nur entlarvend?

Kritiker und Medien werfen einem Schulstück des Innenministeriums eine fragwürdige Inszenierung vor. Unsere Recherchen zeigen, dass die Reaktion einiger Schüler auf eine islamistische Bühnenfigur noch viel fragwürdiger ist: Es gibt Szenenapplaus für den Dschihadisten.
Addendum

Das Bild vom Schweigekanzler, überprüft

Ist Sebastian Kurz wirklich der Erbe des „Schweigekanzlers“ Wolfgang Schüssel, wie seine Kritiker ihm vorwerfen? Auf eine gewisse Art ja – wenn man nur betrachtet, wie oft er Zeitungen und Magazinen Interviews gibt. Es gibt aber auch Unterschiede, etwa in der Regelmäßigkeit der Auftritte.
Addendum

Im Kontext: Die Neuen an der Macht – Rollenwechsel in der Republik

Seit den Wahlen in den vergangenen zwei Jahren sind die politischen Positionen des Landes neu besetzt. Erstmals ist ein ehemaliger Grüner Bundespräsident und die neue schwarz/türkis-blaue Regierung seit Dezember im Amt. „Im Kontext“ zeigt die „Neuen“ bei ihrer Arbeit.
Addendum

Die Vermessung einer Regierung

Kann man das Schaffen einer Regierung in Zahlen messen? Ein Versuch, Kurz mit Faymann, Gusenbauer und Schüssel zu vergleichen.
Addendum

Ganztags- und Fach­hoch­schulen: Wo sind die 850 Millionen?

Eine zusätzliche Milliarde Euro sollte in den Bildungs- und Forschungsbereich fließen: 750 Millionen davon in die Schulen, 100 Millionen in die Fachhochschulen, finanziert durch eine Sonderzahlung der Banken. Soweit die Versprechen. Was bisher (nicht) geschah – und (nicht) geschehen wird.
Addendum

Die vielen Baustellen des KH Nord

Warum sind die Kosten beim Krankenhaus Nord explodiert? Auf diese Frage gibt es keine einfache und eindeutige Antwort. Es gibt aber viele Teilantworten, die von fehlender Koordination über mangelndes Verantwortungsbewusstsein bis hin zu lückenhaften Kontrollen reichen.
Addendum

Zauberwasser auf Kosten der Steuerzahler

Ein Wiener Installateur lässt sich von den alten Indern und von einem UFO-Erfinder aus dem Dritten Reich inspirieren. Er entwickelt ein Rohr, das Leitungswasser „aktivieren“ soll. Studien zur angeblichen Wirkung sind zum Teil Schülerarbeiten. Dennoch griffen viele zu – zum Beispiel Altersheime, soziale Wohnbauträger und eine Nationalbank-Tochter.
Addendum

Ein Spital, auf Sand gebaut

Ein Fehlstart mit Folgen: Viele der Probleme bei der Errichtung des KH Nord gehen auf die Zeit vor der Bauphase zurück, auf Ausschreibung und Auswahl des Grundstücks. Wie es dazu kam, dass der KAV ein Grundstück ausgewählt hat, das von Bahnstrecken umgeben ist – und welche versteckten Herausforderungen allein diese Tatsache mit sich bringt.
Addendum

Eine Baustelle und kein Ende in Sicht

2005 wurde das Krankenhaus Nord zum ersten Mal angekündigt. Seither ist viel passiert, nur eines nicht: die Eröffnung des Krankenhauses. Ein Überblick.
Addendum

Für wen wird das Krankenhaus Nord gebaut?

Wenn man verstehen will, warum Wiens größte Baustelle den Steuerzahler hunderte Millionen teurer kommen wird als geplant, muss man zurück an den Anfang gehen – und fragen, warum es das Spital überhaupt geben soll. Beschlossen wurde der Bau nämlich, bevor sich die Stadt Wien ein Spitalskonzept verordnet hatte. Und als endlich ein Masterplan festgelegt wurde, welche Abteilung wohin soll, hatte der Bau längst (...)
Addendum

Ein Streifzug durch den Strafprozess

Von der Anzeige bis zur Haft ist es ein weiter Weg, der immer schmaler wird. Wie aus einer halben Million Anzeigen am Ende zwölf Prozent Anklagen und sechs Prozent Schuldsprüche werden.
Addendum

Nachts auf Streife in Favoriten

Für die TV-Reportage „Im Kontext“ war Elisabeth Pfneisl mit zwei Polizisten im Nachtdienst unterwegs. Auf Streife hat sie erfahren, warum ein Selbstmord zum gefährlichsten Einsatz für Bezirksinspektor Mario B. wurde, ist einem Raser begegnet, für den die überhöhte Geschwindigkeit noch das geringste Problem sein wird, und hat drei Festgenommene zur Zelle begleitet.
Addendum

US-Wirtschaftsboom: Wegen oder trotz Trump?

Am 6. November fanden in den USA die richtungsweisenden „midterm elections“ statt. Dabei wurde von republikanischer Seite auf die gute Wirtschaftsentwicklung verwiesen – doch floriert die Wirtschaft wegen oder trotz Trump?
Addendum

Abendrot bei der Wiener Schulgewerkschaft

Kaum ein Lehrer wagt es, öffentlich von Missständen an Schulen zu erzählen. Zu groß ist die Angst vor der Gewerkschaft. Warum die Gewerkschaften in Österreich so einen großen Einfluss auf das Schulwesen haben.
Addendum

Österreichs Arsenal gegen Cybercrime

Cybercrime ist das am stärksten wachsende unter den Kriminalitätsfeldern in Österreich. Für „Im Kontext“ konnten wir als erstes Filmteam die Arbeit einer Spezialeinheit zur Aufklärung dieser Verbrechen mit der Kamera begleiten.
Addendum

Im Kontext: Auf Streife – Wie sicher ist Österreich?

Auf Streife in Favoriten: In Wiens zehntem Gemeindebezirk werden Gewaltdelikte um 72 Prozent häufiger angezeigt als im Österreichschnitt. Wie sieht der Arbeitsalltag der jungen Polizisten Daniel S. und Mario B. aus?
Addendum

Die Illusion mit den vielen neuen Polizisten

Politiker versprechen zur Hebung des Sicherheitsgefühls gerne mehr und mehr Polizeiplanstellen. Ein Blick in die Statistik zeigt aber: Relativ zur Bevölkerung stagniert die Zahl der Beamten seit Jahrzehnten.
Addendum

Wie das mit dem subjektiven Sicherheitsgefühl wirklich ist

Vor allem Frauen, ältere Menschen und FPÖ-Wähler fühlen sich hierzulande unsicher. Wie sich das (Un-)Sicherheitsgefühl in den vergangenen Jahren aber genau entwickelt hat, darüber gibt es widersprüchliche Daten.
Addendum

Wie gefährlich ist Ihr Heimatbezirk?

Kfz-Diebstähle, Einbrüche, Gewalttaten, Internet- und Wirtschaftsdelikte: Wir haben die aktuelle Kriminalstatistik für Ihre Region für die vergangenen zehn Jahre interaktiv aufbereitet und nach Trends gesucht.
Addendum

Nicht jede Vergoldung ist ein Versehen

Die Bundesregierung hat sich das Thema Deregulierung auf die Fahnen geschrieben. Als Problem hat sie dabei das sogenannte „Gold-Plating“ identifiziert, das Übererfüllen von EU-Vorschriften. Die österreichische Politik hat dem jedoch bereits vor knapp zwei Jahrzehnten einen Riegel vorgeschoben. Was jetzt unter dem Vorwand des „Bürokratieabbaus“ und der „Verwaltungsverschlankung“ auf der innenpolitischen Agenda steht, droht ein „Downsizing“ auf EU-Mindeststandards zu werden: Österreich verzichtet (...)
Addendum

BVT-Spitzenposten werden neu ausgeschrieben

Via Amtsblatt der Wiener Zeitung werden ein neuer Vize-Direktor für das Bundesamt für Verfassungsschutz und ein neuer Abteilungsleiter gesucht. Die Ausschreibungen für diese beiden Funktionen wurden nun, wie von Addendum angekündigt, veröffentlicht. Damit könnte es doch schon in absehbarer Zeit zu einem Personalwechsel in der BVT-Chefetage kommen. Das ermöglicht der FPÖ, auch ohne großen Umbau der Polizeibehörde einen neuen Beamten ganz nach oben zu (...)
Addendum

Schlechte Karten: Casinos-Chef kämpft an vielen Fronten

Bei den Casinos Austria liegen – angesichts zahlreicher ungelöster Probleme – die Nerven blank. Generaldirektor Alexander Labak gilt als angezählt. Nun machen intern auch noch Erzählungen über verbale Ausrutscher die Runde. Eines scheint klar: Will der Casinos-Boss im Amt bleiben, braucht er rasch Resultate.
Addendum

Der Islam und die Schulen

Schuldirektor Christian Klar ist dafür, dass der islamische Religionsunterricht nicht mehr in der Schule stattfindet, der ehemalige Religionslehrer Aly El Ghoubashy findet, der Staat solle die Kontrolle übernehmen. Andere sehen eher ein kulturelles als ein religiöses Problem. Wie steht es um die islamische Religionspädagogik in Österreich?
Addendum

Verzweifeltes Warten auf mehr Krisenbetreuer

Lehrer sollten Kinder unterrichten, müssen aber häufig Konflikte lösen und Krisen aufarbeiten. Vor allem in Wien mangelt es an Sozialarbeitern und Psychologen. Das prangern Eltern und Lehrer immer wieder an. Dabei weiß man nicht einmal genau, wie viele Fachkräfte es tatsächlich gibt. Das ist nicht das einzige Problem. Ein Wirrwarr bei der Finanzierung des Personals erschwert die (...)
Addendum

Casinos Austria (International): Hohe Beraterkosten, große Probleme

Der geplante Verkauf der International-Tochter sorgt für Unruhe unter den Aktionären. Die Beratung für den Verkaufsprozess soll vier Millionen Euro gekostet haben.
Addendum

So viele Unterstützer hat das Frauenvolksbegehren in Ihrer Gemeinde

Das Frauenvolksbegehren hat über 480.000 Unterstützer gewonnen. Dabei gibt es eine Stadt-Land-Kluft: Im urbanen Raum ist die Zustimmung doppelt so hoch wie im ländlichen. Wie viele Unterstützer gibt es in Ihrer Gemeinde?
Addendum

BVT: Wenn zwei sich streiten und drei sich treffen

Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) steht im Zentrum eines Skandals, der sich zur Staatsaffäre auswachsen könnte: Ende Februar ordnete ein Staatsanwalt Hausdurchsuchungen bei Geheimdienstmitarbeitern an. Mehrere Beamte wurden suspendiert, der Behördenleiter weilt auf Urlaub. Die mediale Berichterstattung legt Einflusssphären offen. Eine Einordnung.
Addendum

„Physische und psychische Gewalt“: Niederösterreich schließt Betreuungsverein für Jugendliche

Die „Therapeutischen Gemeinschaften“ stehen seit Monaten unter Aufsicht, weil Minderjährige misshandelt worden sein sollen. Jetzt hat das Land ihnen die Bewilligung entzogen – und alle Jugendlichen abgeholt.
Addendum

Von der deutschen Heilkunde zur Komplementärmedizin

Die Homöopathie galt lange als aufstrebende Wissenschaftsmethode. Mit konkurrenzierenden Schwestertheorien buhlte sie um Aufmerksamkeit. Ausbleibende wissenschaftlich belastbare Ergebnisse beendeten schließlich das Engagement seriöser Forscher.
Addendum

Im Kontext: Glaubenssache Homöopathie – Arznei ohne Wirkung?

Jeder zweite Österreicher schluckt im Laufe eines Jahres mindestens einmal eine homöopathische Arznei. Patienten schwören auf eine nebenwirkungsfreie Medizin. Alles nur Einbildung? Kritiker fragen: Wie kann eine Substanz wirken, die so sehr verdünnt wurde, dass kein einziges Molekül mehr nachweisbar ist?
Addendum

Wie die Homöopathie zur Medizin wurde

Als die Homöopathie an der Wende zum 19. Jahrhundert entsteht, steckt die moderne Medizin noch in den Kinderschuhen, die Sterblichkeit durch falsche Behandlungen ist hoch. Die Schulmedizin hat sich seither jedoch weiterentwickelt – die Homöopathie nicht. Zeit des Umbruchs Die Naturwissenschaft ringt noch um anerkannte Methoden. In der Medizin zählt vor allem die Erfahrung. Die Therapieansätze der Ärzte basieren auf persönlichen Beobachtungen oder Überlieferungen. Einige tragen Einzelfälle zusammen, (...)
Addendum

Arznei von Gesetzes wegen

Die Gerichte beurteilen Homöopathie unterschiedlich, aber meist entlang finanzieller Interessen des Staates. Der Gesetzgeber hingegen privilegiert Homöopathika, sei es über die Umsatzsteuer oder durch die Tatsache, dass ihre Wirkung nicht bewiesen werden muss.
Addendum

Goldene Staatsbürger­schaften, made in Austria

Eine Reihe von Staaten bietet reichen Investoren Zweit-Staatsbürgerschaften oder Aufenthaltsgenehmigungen an – gegen Geld. Abgewickelt werden die sogenannten „Golden Visas“ oft über spezialisierte, weltweit agierende Firmen. Seit einigen Jahren setzt sich diese Branche auch in Österreich fest – mit spannenden Verbindungen.
Addendum

Willkommens­kultur für Oligarchen: Wie Assads Cousin Österreicher werden wollte

Seit Jahren fliehen Syrer vor dem Assad-Regime. 2009 war es ausgerechnet der Cousin des Diktators, der die österreichische Staatsbürgerschaft wollte. Dass es nicht geklappt hat, lag nicht an mangelnder Unterstützung: Ihm half sogar ein umtriebiger ehemaliger Innenminister. Addendum berichtet im Rahmen eines Projekts des Journalistennetzwerks OCCRP über das intransparente System österreichischer (...)
Addendum

Geht’s der Gemeinde gut, geht’s der SPÖ gut

Wir haben Kärnten nach Faktoren wie Arbeitslosigkeit und Einkommen unterteilt und mit dem Wahlergebnis verglichen: Vor allem in strukturell starken Regionen punkteten Peter Kaisers Sozialdemokraten – und nahmen den Grünen die Chance auf den Wiedereinzug in den Landtag.
Addendum

Die Zukunft des ORF im digitalen Zeitalter

Der ORF als „digitaler Champion“? Drei Zukunftsszenarien zeigen auf, wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk seinen Auftrag im Internet neu definieren könnte.
Addendum

„Bitte erledigen, wie mit S. und Scheuch vereinbart“

Was wusste Uwe Scheuch über die illegalen Inseratengeschäfte seines Büros mit einem Verlag? Nichts, sagt der Ex-FPÖ/BZÖ/FPK-Politiker. Schon etwas mehr, legen E-Mails und Buchhaltung aus den betroffenen Firmen nahe. Urteilen wird darüber am 18. April ein Gericht.
Addendum

Innovationsstiftung für Bildung: Vom Warten auf 50 Millionen

Um innovative Bildungsprojekte zu fördern, wurde eine Stiftung errichtet, die gesetzlich mit 50 Millionen Euro dotiert wurde. Mehr als ein Jahr später sind keine Förderungen vergeben – weil das gesetzlich vorgesehene Geld nie geflossen ist. Eine Suche nach den Ursachen.
Addendum

Public Value und der ORF: Eine komplizierte Beziehung

Ob der ORF seinen gesetzlichen Auftrag erfüllt, wird kontrolliert. Doch erstens besteht ein wirtschaftlicher Zusammenhang zwischen den Kontrollinstanzen und dem größten Medienhaus Österreichs, und zweitens hat der ORF bei der Definition des Public Value aufgrund gesetzlicher Vorgaben einen relativ großen Spielraum.
Addendum

Meine Rückkehr nach Kärnten

Mit 18 Jahren ging Christine Grabner ins „politische Exil“, weg aus Kärnten. Für die Dreharbeiten zur „Im Kontext“-Reportage ist sie in die alte Heimat zurückgekehrt und hat mit anderen (Exil-)Kärntnerinnen und -Kärntnern darüber gesprochen, was sich im ehemaligen Haiderland verändert hat.
Addendum

Wie der ORF an Relevanz verloren hat

Der ORF hat seit der Öffnung des Medienmarkts in den 1990er Jahren an Bedeutung verloren. Um seine Größe zu erhalten, braucht er immer mehr Einnahmen durch Gebühren. Wir zeichnen anhand von Daten nach, wie sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Österreich entwickelt hat.
Addendum

Im Kontext: Haiders Erbe – Grenzgänger in Kärnten

Auch wenn die Entscheidung zu gehen oder zu bleiben viele Gründe hat, die jeweilige Landespolitik spielt doch für viele eine nicht unwesentliche Rolle. Besonders das Erbe Jörg Haiders ist auch zehn Jahre nach dem Tod des ehemaligen Landeshauptmanns noch immer höchst lebendig.
Addendum

Ist der ORF „Staat“?

Der Begriff „Staatsfunk“ mag polemisch sein, doch der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Österreich zählt tatsächlich zum Sektor Staat – nach Kriterien des Europäischen Systems der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. Die Frage, ob GIS-Gebühren Steuern sind, lässt sich weniger eindeutig beantworten.
Addendum

Kärntens Landeschefs: Schulden machten sie alle

5.396 Euro an Verbindlichkeiten lasten auf jedem Kärntner. Das ist bundesweit der höchste Wert. „Brot und Spiele“ unter Jörg Haider scheinen dafür jedoch nicht verantwortlich zu sein. Das Schuldenregister seiner Vorgänger und Nachfolger ist nämlich ebenfalls beachtlich.
Addendum

Facebook-Wahlkampf: Jeder fünfte Beitrag verschwindet

Während des Kärntner Wahlkampfes verschwanden von den Seiten der Parteien 1.664 von 8.847 Kommentaren. Grüne und FPÖ entferten am meisten. Welche? Wir haben das ausgewertet.
Addendum

Der Hypo-Skandal: Kärntens Werk und kleiner Beitrag

1,2 Milliarden Euro will Kärnten zur Abwicklung der Pleitebank beigetragen haben. Und sei deshalb – heißt es – budgetär notorisch klamm. Man kann die Geschichte aber auch anders erzählen. Dann bleiben am Ende eine Nettolast von 445 Millionen und jährliche Rückstellungen in Höhe von maximal 40 Millionen Euro.
Addendum

Was wirklich fehlt: Ein Insolvenzrecht für Bundesländer

Die Pleite der Hypo Alpe Adria drohte Kärnten in den Ruin zu stürzen. Um das Bundesland davor zu bewahren, sprang der Bund und damit der Steuerzahler ein. Im Zuge des Hypo-Untersuchungsausschusses im Jahr 2016 wurde die Frage diskutiert, ob ein Insolvenzrecht für Bundesländer sinnvoll wäre. Knapp zwei Jahre später hat sich in dieser Frage noch immer nichts bewegt.
Addendum

Wahl in Tirol: Strukturschwache Gemeinden sind der ÖVP treu

In den strukturschwächsten Gemeinden Tirols hätte die Volkspartei eine deutliche absolute Mehrheit. In strukturstarken Gemeinden hinkt sie dem Landesergebnis hinterher.
Addendum

Abwanderung: Wie Kärnten seine Zukunft verliert

Als einziges Bundesland in Österreich verliert Kärnten Einwohner. Die Mehrheit der Kärntner, die weggehen, ist jung und gebildet. Gegenmaßnahmen der Politik verpuffen. Eine Suche nach Gründen in den unterschiedlichsten Winkeln Kärntens.
Addendum

Entstehen in Kindergärten Parallelgesellschaften? Schwer zu sagen.

Zwei Herzen schlagen, ach, in der Brust der Österreicher: Eines will kulturelle Hegemonie, das andere religiöse Pluralität. Viele politische Konflikte werden entlang dieser Herzenslinien ausgetragen. Auch und gerade vor den Kindergärten und Kindergruppen macht dieser Konflikt nicht halt.
Addendum

Ein Beamter in der Warteschleife der Justiz

Ein hochrangiger Mitarbeiter des Wissenschaftsministeriums wurde suspendiert, weil er des Amtsmissbrauchs verdächtigt wird. Seit mehr als eineinhalb Jahren ist der Beamte zur Untätigkeit gezwungen – und wurde bis dato noch nicht einmal von der Staatsanwaltschaft einvernommen.
Addendum

Causa Eurofighter: Weitere Verfahrenseinstellungen in München

Anfang Februar hat die Staatsanwaltschaft München ihre Ermittlungen gegen die Firma Airbus in Zusammenhang mit dem Eurofighter-Verkauf an Österreich beendet. Die Jet-Firma zahlt ein Bußgeld von 81 Millionen Euro. Nun werden auch Verfahren gegen Nebenbeschuldigte eingestellt.
Addendum

Tiroler Wahlkampf: Was von den Facebook-Seiten verschwindet

In den Wochen vor der am kommenden Sonntag stattfindenden Landtagswahl in Tirol sind fast 1.200 Kommentare von den Facebook-Auftritten der Parteien und Spitzenkandidaten verschwunden. Darunter waren unliebsame Meinungen, kritische Fragen und unsachliche Kritik.
Addendum

Im Kontext: Islam-Kindergärten: Problem oder Panikmache?

Was ist wirklich dran am Vorwurf, in den Kindergärten muslimischer Betreiber würde systematisch extremistisches Gedankengut verbreitet? Wir haben mit Vertretern mehrerer muslimischer Kindergärten gesprochen, eine Kindergarten-Kontrolleurin bei ihrer Arbeit begleitet und bei den politisch Verantwortlichen nachgefragt.
Addendum

Die wundersame Kindergarten­vermehrung

Durch verpflichtendes letztes Jahr und Gratisbetreuung hätte die Zahl der Wiener Kindergärten eigentlich explodieren sollen. Aber sie stagniert seit Jahren – der Zuwachs passiert in Kindergruppen abseits des klassischen Kindergartenformats.
Addendum

Der VfGH, die Mindestsicherung und die NÖ Landtagswahl

Der Verfassungsgerichtshof wollte in seiner Dezembersession entscheiden, ob die Deckelung von Sozialleistungen auf 1.500 Euro pro Familie verfassungskonform ist. Weil ein einzelner Richter aber eine andere Meinung angemeldet hat, fällt die Entscheidung erst im März – und in veränderter Besetzung.
Addendum

Dem Flüchtlingsbetreuer ORS droht die Kündigung

Recherchen ergaben: Das Innenministerium arbeitet hinter den Kulissen daran, künftig Asylwerber wieder selbst zu versorgen – mittels bundeseigener Agentur. Der Grund: Zwischen der Republik und dem schweizerischen Auftragnehmer kriselt es.
Addendum

Wie man einen Kindergarten gründet

Auch in der Elementarpädagogik regiert der Föderalismus: Wer in Österreich einen Kindergarten betreiben will, muss zahlreichen Vorschriften Genüge tun, die länderspezifisch große Unterschiede aufweisen können.
Addendum

Causa Kaiser: Es geht nur noch um 4.300 Euro

Mehr als fünf Jahre lang wurde gegen den Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser ermittelt. Der Letztstand: Ein Inserat auf Landeskosten in einer Feuerwehrzeitung war möglicherweise nicht korrekt. Der Hauptvorwurf – die sogenannte Causa Top Team – ist hingegen endgültig vom Tisch. Im Jahr 2016 war eine Anklage per Weisung gestoppt worden.
Addendum

Wie kann man Kindergärten überhaupt kontrollieren?

Die Forderung nach mehr und genaueren Kontrollen in islamischen Kindergärten wurde von der Stadt Wien aufgegriffen. Es wird jetzt mehr kontrolliert – allerdings in dem Bewusstsein, dass wirkliche Kontrolle eigentlich gar nicht möglich ist.
Addendum

„Wir wissen nicht, was passiert, wenn wir zur Tür hinausgehen.“

Die islamischen Kindergärten in Wien wurden spätestens mit der Veröffentlichung der ersten Kindergarten-Studie ein Politikum. Seitdem dominieren Ankündigungen und Skandalberichte die Medien. Wir haben recherchiert, was die verantwortlichen Politiker im Laufe der Zeit über Islamkindergärten in Wien gesagt haben und was ihre Positionen dazu waren.
Addendum

NEOS, Spenden und die Olympia-Frage

Nach einem längeren Meinungsfindungsprozess bekannten sich die NEOS relativ kurzfristig zu Olympia 2026. In zeitlicher Nähe ging die Spende eines großen Unternehmens ein, in dem Markus Schröcksnadel den Vorstandsvorsitz bekleidet. Eine Reise ins Innere der österreichischen Politik.
Addendum

Der seltsame Fall des Skigebiets am Semmering

Das Skigebiet am Semmering leidet unter einer Pannenserie und wirtschaftlichen Nöten. Gegen seine Betreiber ist ein Insolvenzantrag anhängig, das Land Niederösterreich will das Gebiet aber erhalten. Wie es mit dem „Zauberberg“ weitergeht, ist offen.
Addendum

Schüler, Staatsbürger, Skifahrer

Dass Schüler auf Wintersportwoche fahren, liegt der Regierung Kurz am Herzen, wie aus dem Regierungsprogramm hervorgeht. Bei den Schülern lässt die Begeisterung fürs Skifahren aber seit den 1980er Jahren nach. Warum man seine Ski in der Skination Österreich nicht so schnell an den Nagel hängen darf und wer hier gegensteuert.
Addendum

Im Kontext: Land der Berge – eine Skination auf Talfahrt?

„Im Kontext“ fragt nach: Wohin bewegt sich die Skination Österreich? Wie rüsten sich die Skigebiete für die Zukunft? Wie groß ist der Aufwand für die künstliche Beschneiung, und gibt es dazu Alternativen? Können Konzepte von „sanftem“ Tourismus jemals das ersetzen, was die in den letzten Jahrzehnten entstandene Winterindustrie an Wirtschaftsleistung und Arbeitsplätzen geschaffen hat? Und: Was heißt es für ein Land, wenn ein identitätsstiftendes Konzept wie der Skisport langsam (...)
Addendum

Über Forderungen, Förderungen und Überforderungen

Vor allem kleine Skigebiete, die keine Schneesicherheit haben, sind oft auf die öffentliche Hand angewiesen. Große wiederum erhalten Zuschüsse aus Fördertöpfen der EU. Einen Gesamtüberblick gibt es nicht. Nur höchst unterschiedliche Strategien, die Bund, Länder und Gemeinden mit ihrer Subventionspolitik verfolgen.
Addendum

Ist Skiurlaub tatsächlich kaum noch leistbar?

War die Urlaubswoche in Schladming, Saalbach oder Ischgl früher wirklich so viel günstiger? Addendum hat sich die Preisentwicklung angesehen. Berücksichtigt man dabei auch die Inflation, ergibt sich keine eindeutige Antwort mehr auf die Kostenfrage.
Addendum

Quo vadis, Wintersport – Ski adé?

Der Mythos von der Skination Österreich lebt gerade während der Olympischen Spiele wieder auf. Aber können oder wollen sich Herr und Frau Österreicher den Luxus des Skiurlaubs überhaupt noch leisten? Und wie wird sich der Wintersport generell entwickeln? Zwei Trendforscher geben Prognosen ab.
Addendum

Das Klima wandelt sich. Das Skifahren auch?

Der Klimawandel stellt Skigebiete vor allem in niedrigeren Lagen vor große Herausforderungen – ob die Lösung allein in technischer Beschneiung liegen kann, bleibt fraglich.
Addendum

Glaubensgemeinschaft greift nach Islam-Kindergärten

Bisher hat die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich sich aus den Kindergärten herausgehalten – im Gegensatz zu anderen Religionen. Das soll sich ändern, kündigt ihr Präsident Ibrahim Olgun jetzt an.
Addendum

Der Acker der Ahnungslosen

Im Zuge eines umstrittenen Grundstücksdeals an der Adria versenkte die Kärntner Hypo Alpe Adria einst 37 Millionen Euro. Anfang Februar 2018 endete der Prozess gegen die früheren Verantwortlichen in der Bank mit Freisprüchen. Nicht nur das: Die Richterin entschuldigte sich auch noch für die Staatsanwaltschaft und warf den Anklägern vor, nicht objektiv zu sein.
Addendum

Mogule, Verrückte und die Bombe: Nuklearwaffen in der Ära Trump

Vor kurzem haben die USA ihre erste Nuklearstrategie seit 2010 veröffentlicht. Vor allem aus China und Russland kommt scharfe Kritik. Beginnt mit Donald Trump tatsächlich ein neues Kapitel in der nuklearen Rüstungs- und Kontrollpolitik?
Addendum

Silberstein, Steinmetz und die Teinfaltstraße

In ein Büro in der Wiener Innenstadt, das der Politberater Tal Silberstein bei seinen Aufenthalten in Österreich regelmäßig frequentierte, wurde Anfang 2017 eingebrochen. Die Adresse taucht auch in den Panama Papers auf und offenbart eine Querverbindung zum umstrittenen Diamantenhändler Beny Steinmetz.
Addendum

Die verschlossene Anstalt

Die Alpha Capital Anstalt, die dem Milliardär Martin Schlaff zugerechnet wird, machte erst gemeinsame Sache mit der BAWAG. Später entwickelte sich die diskrete Liechtensteiner Gesellschaft zu einer Art Fondsgesellschaft, bei der mit Viktor Klima auch ein Ex-Kanzler mitmischte. 2016 stieg das stiftungsähnliche Konstrukt mit Sitz in Vaduz zeitgleich mit Christian Kern bei Steinberger-Kerns israelischer Firma (...)
Addendum

Martin Schlaff und Christian Kern

Christian Kern beteiligte sich im August 2016 offiziell an der israelischen Firma seiner Frau. Zeitgleich mit dem Bundeskanzler stieg eine diskrete Liechtensteiner Anstalt ein, die dem SPÖ-nahen österreichischen Milliardär Martin Schlaff zugerechnet wird.
Addendum

Das Protokoll: Die „Dirty Campaigning“-Seiten rekonstruiert

Sie waren der Aufreger des vergangenen Nationalratswahlkampfs: die geheim betriebenen Facebook-Seiten von Tal Silberstein und jene des ehemaligen ÖVP-Funktionärs Boris F. Wochenlang diskutierte Österreich über die Seiten, ohne deren Inhalt zu kennen, da sie alle offline genommen wurden. Wir haben sie nachgebildet.
Addendum

Das „Fun Project“

Die Geschichte der geheimen Facebook-Operation rund um Tal Silberstein. Wie kam er in die SPÖ, wie konnte er zur offiziellen Kampagne eine Parallel-Organisation aufbauen und wie kam sie ans Licht?
Addendum

Strom, Lebensmittel, Datenspeicher: Wie die Blockchain Österreich erreicht

Bei Blockchain-basierten Anwendungen in der Wirtschaft befindet sich Österreich noch in der Experimentierphase. Aktuell gibt es vorwiegend Pilotprojekte, Experten sehen Potenzial für ausgewählte Branchen.
Addendum

Verwaltungsreform via Blockchain? Nicht in Österreich

Das Thema Blockchain ist in der österreichischen Regierung angekommen. Die Innovation in der Verwaltung lässt jedoch auf sich warten, obwohl Experten das Potenzial erkennen.
Addendum

Heta verkaufte wertvollste Hypo-Immobilie an Briefkasten-Konglomerat

Die Hypo-Abwicklungsgesellschaft HETA hat den Verkauf ihrer wertvollsten Immobilie endgültig besiegelt. Die Steuerzahler mussten im Lauf der Jahre rund 250 Millionen Euro investieren. Ob mehr als 66 Millionen Euro – der kolportierte Verkaufspreis – hereinzuholen gewesen wären, ist nur eine der offenen Fragen. Wir haben uns auf die Spur der neuen Eigentümer begeben und sind dabei auf ein Netzwerk gestoßen, dem ausländische Briefkastenfirmen angehören. Es gibt zudem Hinweise, dass alte (...)
Addendum

Im Kontext: Der Bitcoin-Hype – gefährliches Spiel?

Kursgewinne von tausenden Prozent in wenigen Monaten, Milliardeninvestitionen in eine Währung, die bis vor kurzem nur Insider kannten. Der bisher ungekannte Aufstieg der digitalen Währung Bitcoin fasziniert die Finanzmärkte, macht aber Notenbanken und Aufsichtsbehörden weltweit Sorgen. Was steckt hinter dem Krypto-Boom?
Addendum

Wie ein Staat mit seiner eigenen Kryptowährung an reales Geld kommen will

Zentral gesteuerte Kryptowährungen befeuern die Fantasie von Staaten, die unter Wirtschaftssanktionen leiden. Mittels gelenktem Digitalgeld können Handelsverbote umgangen werden. Die Planspiele in Caracas, Moskau und Tallinn pendeln zwischen Marketing-Gag und dem Griff nach dem letzten Strohhalm.
Addendum

Game, Set, Match – für die Funktionäre

Während sich Tennis-Ass Dominic Thiem in der Weltspitze etablieren konnte, fallen österreichische Tennisfunktionäre immer wieder durch fragwürdige Finanzgeschäfte auf. Nach der Affäre um den Wiener Tennispräsidenten, der auf Verbandskosten einen Porsche pilotierte, sorgt nun ein Kreditdeal des ÖTV-Chefs für Irritationen. Ein Sittenbild, das die Frage aufwirft, ob Österreichs Sport ausreichend kontrolliert (...)
Addendum

Unreguliert und angreifbar

Ein wesentliches Argument für die Blockchain-Technologie ist ihre Fälschungssicherheit. Die Wahrheit ist: Es ist schwer, bei der Benutzung von Blockchains nicht in Sicherheitslücken zu stolpern.
Addendum

Warum Kryptobetrug so verlockend ist

Wie Manipulation mit Kryptowährungen zustande kommt und was die „Fear of Missing out“ damit zu tun hat, die allgegenwärtige Angst von Anlegern und vor allem Spekulanten, „es zu verpassen“.
Addendum

Wie Konzerne Blockchain-Milliarden heben wollen

Die Blockchain-Technologie existiert seit zehn Jahren. Sie regt die Fantasie branchenübergreifend an. Unternehmen haben Milliarden Dollar investiert. Intelligente Anwendungsfälle abseits von Kryptowährungen entstehen vor allem in Nischen, doch nicht immer und überall ist der Einsatz der Hype-Technologie sinnvoll.
Addendum

Wie strukturschwache Regionen gewählt haben

Keine absolute Mehrheit für die ÖVP, neun Prozentpunkte mehr für die SPÖ: Maßgeblichen Einfluss auf das Wahlergebnis hat die Gemeindestruktur.
Addendum

So funktioniert die Blockchain

Die Technologie, die Blockchain genannt wird, ist groß im Kommen. Digitale Währungen auf Basis von Blockchains (wie Bitcoin, Litecoin, Monero) sprießen aus dem Boden und sind der neueste Trend der Finanzspekulation. Konzepte wie selbstausführende Verträge („Smart Contracts“) werden erstmals eingesetzt, selbst die Stadt Wien macht Projekte auf Basis der Blockchain. Nur: Was sind Blockchains eigentlich – aus technischer (...)
Addendum

Wie demokratisch ist Niederösterreich?

Niederösterreich hat den Ruf einer Demokratie mit Ausbaupotenzial, was nicht zuletzt am Wirken des langjährigen Landeshauptmanns Erwin Pröll liegt. Ein Vergleich mit den anderen Bundesländern offenbart ein differenzierteres Bild.
Addendum

Das seltsame Verhältnis von Niederösterreich und Wien

Niederösterreich und Wien sind seit über 95 Jahren zwei eigenständige Bundesländer. Doch in Österreich bleiben voneinander getrennte Dinge oft auf merkwürdige Weise verbunden. Eine Geschichte über Stromversorgung, Knödelhütte und einen Deal um die Donauinsel und das alte Landhaus.
Addendum

Der Fall Tikaev: Abgeschoben und vergessen

Vor einigen Tagen wurden Herr und Frau Tikaev mit ihren vier Kindern aus Österreich abgeschoben. Der Vorgang sorgte für große mediale Aufmerksamkeit, da die Familie als gut integriert galt. Die Details des Falls offenbaren die Schwächen des österreichischen Asylsystems: lange Verfahrensdauern, aussichtslose Anträge und schlampige Urteile.
Addendum

Wo Niederösterreich transparent ist – und wo es mauert

Soziales, Kultur und Sport – diese drei Bereiche werden im Land Niederösterreich sehr unterschiedlich gelebt. Besonders, was die Transparenz hinsichtlich der finanziellen Unterstützung durch das Land betrifft.
Addendum

Weit mehr als nur 400 Kreisverkehre

Niederösterreich zelebriert seine Kreisverkehre wie kein anderes Bundesland: als Symbol von Verkehrssicherheit, Lebensqualität und Standortqualität. Addendum liegt die Liste aller Kreisverkehre vor, die das Land zählt. Und es stellt sich heraus: Es sind weit mehr als 400.
Addendum

Kredite für die Ewigkeit

Niederösterreich hatte 2016 rund 953 Millionen Euro an Frankenkrediten in den Büchern – zu Anschaffungswerten. Die tatsächlich ausstehende Schuld betrug aber etwa 1,35 Milliarden Euro. Eine Geschichte der Fehlspekulationen und der Verschleppung ihrer Auswirkungen.
Addendum

Das Land, die Schutzengel und die ÖVP

Zu Schulbeginn bekommen zehntausende Kinder in Niederösterreich Reflektoren und Schutzwesten geschenkt – mit groß aufgedruckter Werbung für die Landeshauptfrau. Das bezahlt und organisiert ein ÖVP-naher Verein, der sich großteils aus Steuergeld finanziert. Ein Lehrstück, wie die Volkspartei das Angenehme mit dem (für sie) Nützlichen verbindet.
Addendum

Für 850 Dollar nach Europa: Menschenschmuggler im Whatsapp-Chat

Seit der Ankündigung der Türkei, ihre Grenze zu Griechenland nicht mehr zu kontrollieren, boomen Angebote von Schleppern. Wer auf Facebook in arabischer Sprache „Passage nach Griechenland“ oder „Passage nach Europa“ in die Suchmaske tippt, bekommt mittlerweile mehr als hundert private oder auch offene Gruppen angezeigt.
Addendum

März: Was berichten türkische und griechische Medien?

Der Konflikt zwischen dem türkischen Präsidenten Erdoğan und der EU ist auch ein Konflikt über die mediale Deutungshoheit. Wir beobachten daher, wie die (regierungsnahen) türkischen Medien über die Flüchtlingssituation berichten.
Addendum

Wie sich die Rekordarbeitslosigkeit in Ihrer Region auswirkt

Der Shutdown der Wirtschaft zog die größte Erschütterung des Arbeitsmarktes der Zweiten Republik nach sich. Wie ist Ihre Region betroffen?
Addendum

Wie die Stromwende die Landschaft verändern würde

Damit Österreich seine Klimaziele erreicht, muss einiges passieren. Mit dem offiziellen Klima- und Energieplan werden wir das nicht schaffen. Wie viele zusätzliche Windräder, Solaranlagen und Wasserkraftwerke bräuchte es, um die Stromwende trotzdem zu schaffen?
Addendum

Medienmacher Benko, Ibiza und der 170-Millionen-Deal

Der Immobilien-Magnat wickelte den Funke-Deal zur Übernahme von Österreichs mit Abstand größter Tageszeitung im Oktober 2018 ab. Schon damals sicherte er sich die Option auf den gesamten Anteil der Deutschen. Davor hatte ein Mann Interesse an der Krone bekundet, der für Viktor Orban den ungarischen Medienmarkt bereinigte: der FPÖ-nahe Investor Heinrich Pecina.
Addendum

Hat wirklich jeder zweite Flüchtling aus 2015 einen Job? Eher nein.

Die aktuellen Berichte über den Arbeitsmarkt für Asylberechtigte sind unvollständig. Und unpräzise: Denn der Großteil jener, die im Migrationsjahr 2015 kamen, kann gar nicht auf ihren Jobstatus untersucht worden sein.
Addendum

Die dunkle Seite der Wasserkraft

Rund 5.200 Wasserkraftwerke stehen entlang der österreichischen Flüsse. Sie produzieren Ökostrom, oft schon seit mehr als hundert Jahren. Gleichzeitig richten vor allem Kleinwasserkraftanlagen ökologischen Schaden an.
Addendum

„Die Wehrpflicht ist in der Geiselhaft der Sozialpolitiker“

Jeder vierte junge Österreicher ist untauglich: Nach der Warnung von NGOs vor einem Zivildienermangel will die ÖVP die Kriterien zur Tauglichkeit bei der Stellung senken. Carlo Masala, Militärexperte aus Deutschland, hält das für keine gute Idee: aus mehreren Gründen.
Addendum

WG-Suche: Studierende schreiben Mohammed seltener zurück als Anna

Studierende gelten als weltoffen und liberal. Wer allerdings mit muslimischem Vornamen eine WG sucht, der findet die Grenzen der Toleranz.
Addendum

Silberstein Challenges Morals

Tal Silberstein about politics and morals: why dirty campaigning is not a bad thing, why Benjamin Netanyahu is a bad role model and his view on Austria’s “Ibiza scandal”.
Addendum

Welche Seen noch für alle zugänglich sind

Wer in Österreichs größten Seen schwimmen möchte, scheitert oft an Uferflächen in Privatbesitz. Addendum hat vermessen, wie viele Uferflächen in privater und wie viele in öffentlicher Hand sind.
Addendum

Das Recht auf den See

An den österreichischen Seen blüht das Geschäft mit Grundstücken. Ein offener Seezugang gehört zu den populären Forderungen in oft dicht verbauten Ufergemeinden. Erreichen lässt sich dieses Ziel in den meisten Bundesländern aber kaum noch.
Addendum

Gesinnung schlägt Argument

Die einfachste Möglichkeit, eine Debatte im Keim zu ersticken, ist, die Trumpfkarte der Moral zu zücken: Der Moralist behauptet zu wissen, was gut und was böse ist, sein Anspruch ist absolut. Immer häufiger lässt sich beobachten, wie die Moral sich in der Politik zum Moralismus wandelt. Und das ist wirklich kein schöner Anblick.
Addendum

Silberstein fordert die Moral heraus

Tal Silberstein über Moral in der Politik: warum er Dirty Campaigning nicht als etwas Schlechtes sieht, warum Benjamin Netanyahu ein schlechtes Vorbild ist, und seine Sicht auf den Ibiza-Skandal.
Addendum

Ibiza-Causa: Die Liste der Vereine

Für diese 13 Vereine aus dem Umfeld von FPÖ, ÖVP und SPÖ interessieren sich die Ermittler im laufenden Verfahren zum Thema Parteienfinanzierung.
Addendum

Politische Übernahme: Wer in Österreich Deutsch prüfen darf

Für Deutschprüfungen, an die Sozialleistungen geknüpft sind, gibt es in Österreich zwei große Anbieter. Künftig soll es nur noch einer sein – jener, der der ÖVP nahesteht.
Addendum

Drei Todesfälle und ein Problem

Der perfekte Mord ist immer der nicht erkannte. Und der Staat macht es Tätern immer leichter, ungeschoren davon zu kommen.
Addendum

Leichen im Keller: Warum der Staat so viele Morde übersieht

Eine interaktive Kriminalreportage über schlampige Totenbeschau, marode Gerichtsmedizin und drei Morde, die fast übersehen wurden.
Addendum

Wo sich das Coronavirus in Österreich verbreitet

Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus hat sich in Österreich stabilisiert – in vielen anderen Staaten wächst sie weiter: Addendum versucht die wichtigsten Fakten rund um die Pandemie in einer Übersicht tagesaktuell zusammenzufassen.
Addendum

Fakten statt Meinung: Der Arbeitsalltag von Uber-, Taxifahrern und Fahrradboten

Prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Lohndumping und Scheinselbstständigkeit? Addendum liefert gemeinsam mit Meinungsforscher Peter Hajek erstmals umfassende Daten über die Arbeitsbedingungen in der Gig-Economy – teils mit überraschenden Ergebnissen.
Addendum

„Lex Uber“: Wenn der Markt nicht passt, wird er passend gemacht

Der Wettkampf auf der Straße geht in eine neue Runde: Ab 1. September gelten für die Personenbeförderung neue Regeln. Des Taxlers Freud ist Ubers Leid. Der US-Fahrdienstvermittler ist aber längst Spezialist darin, die Gesetze zu umkurven.
Addendum

Steuervergehen und falsche Tarife – Alltag in der Taxibranche

Steuerfahnder kritisieren: In der gesamten Taxi- und Mietwagenbranche sind Steuerhinterziehung und illegale Beschäftigungsverhältnisse an der Tagesordnung.
Addendum

Was Corona von SARS und der Grippe unterscheidet

Coronavirus, Influenza und Erinnerungen an SARS und MERS. Die Coronaepidemie bewegt China und die Welt. Warum SARS-CoV-2 gefährlicher ist als andere Erreger.
Addendum

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Grundstücksspekulationen, Teil 2: In der kleinen Marktgemeinde Großebersdorf im niederösterreichischen Weinviertel haben der Bürgermeister und sein Vorgänger auch an einem anderen Ortsrand gemeinsame Deals gemacht.
Addendum

Gefahr im Spital: Wie eine Behörde plötzlich geduldig wurde

2017 wurde ein Spitalsausstatter auf die unzureichende Zertifizierung seiner Produkte hingewiesen. Drei Jahre lang geschah: nichts. Als wir recherchierten, verschwand die Behörden-Website aus dem Netz.
Addendum

Patientensicherheit gefährdet? „Wir durften das per Gesetz nicht tun“

Drei Jahre lang fehlte einem Hersteller für Krankenhausanlagen die Zulassung. Zuletzt weigerte sich ein Unternehmen, Bauteile dieser Firma in einem Spital zu verbauen. Die Betreiber vieler Häuser scheint das jedoch nicht zu interessieren; trotz zweier Unfälle.
Addendum

Zwischen Glauben und Wissenschaft

In kaum einem Land ist die Nachfrage nach homöopathischen Mitteln so hoch wie bei uns. Mehr als zwei Drittel aller Österreicher setzen auf Globuli und Co. – obwohl die Wirksamkeit abgesehen vom Placebo-Effekt bis heute nicht nachweisbar ist.
Addendum

Ein bildungspolitisches Beben

Vor einer Woche ist Susanne Wiesingers Buch „Machtkampf im Ministerium“ erschienen. Ein Überblick über die bewegten Tage seit der Veröffentlichung.
Addendum

Die andere Seite des Zivildienstes: „Ich putze nur“

Sie helfen Kranken, betreuen Alte, erziehen Kinder: Viele Zivildiener leisten einen Dienst an der Menschlichkeit. Aber es geht auch anders. Es gibt „Zivis“, die am Dienst verzweifeln – weil sie nur putzen, statt Menschen zu helfen, weil sie gemobbt werden oder einfach nicht von 339 Euro im Monat leben können.
Addendum

Ohne Zivildienst bricht das Sozialsystem nicht zusammen

Knapp 13.500 junge Männer jährlich sind als Zivildiener unentbehrlich geworden. Ohne sie gibt es keine Krankentransporte, keine Hilfe in der Altenpflege, keine sicheren Zebrastreifen vor Schulen, warnen Politiker und NGOs. Dabei zeigt ein Blick nach Deutschland, dass ein Sozialsystem auch ohne Zivildiener funktionieren würde.
Addendum

Was es mit der Teiltauglichkeit auf sich hat

Geburtenschwache Jahrgänge und ein Viertel Untaugliche unter den Stellungspflichtigen haben in Österreich eine Debatte über die Teiltauglichkeit ausgelöst. Dabei gilt die Sorge weniger dem Militär, sondern der Versorgung der NGOs mit Zivildienern.
Addendum

„Nirgends werden so schnell Millionen verschoben“

Arthur Kanonier ist Professor für Raumplanung an der TU und beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Flächenwidmung. Ein Thema, bei dem die Gemeinden zu viel Ermessensspielraum haben und bei dem die Bundesländer deutlich mehr tun könnten, sagt er im Addendum-Interview.
Addendum

Widmungspläne: Millionenschwer und undurchsichtig

Am 26. Jänner werden in Niederösterreich Gemeinderäte und damit auch Bürgermeister gewählt. Wie sich deren wichtigste Machtinstrumente, die Flächenwidmungspläne, in Österreich in den vergangenen Jahren entwickelt haben, darüber hat niemand einen Überblick.
Addendum

Widmung im Nachhinein: Was nicht passt, wird passend gemacht

In Langenlois wuchs ein Großwinzer auf Flächen, auf denen er nicht wachsen sollte. Als sich Nachbarn beschwerten, passte die Gemeinde einfach die Widmung an. Erlaubt ist das nicht. Aber praxisnah. Und kommt – deshalb? – immer wieder vor.
Addendum

Das Meisterstück der Bürgermeister

In einer kleinen Marktgemeinde im Norden von Wien, nur wenige Kilometer von der Stadtgrenze entfernt, widerlegen der Bürgermeister und seine Vorgänger die gängige Erzählung, dass sich das Amt des Ortschefs für die, die es ausüben, nicht rechnet. Durch das Verwandeln landwirtschaftlich genutzter Flächen in Wohngebiet haben sie Millionen kassiert.
Addendum

Minister Faßmann beendet Zusammenarbeit mit Ombudsfrau Wiesinger

Der Bericht der Ombudsstelle für Wertefragen und Kulturkonflikte ist fertig. Wann er vorgestellt wird, ist unklar. Fest steht: Lehrerin Susanne Wiesinger wird ihn nicht mehr präsentieren. Der Grund ist das von ihr verfasste Buch „Machtkampf im Ministerium“.
Addendum

Geeint durch den Feind: Die unfreiwillige Allianz zwischen Kurden und Syrern

Im Dezember reiste Addendum-Reporter Georg Gassauer in den Nordosten Syriens, um zu recherchieren, wie die junge Allianz zwischen Kurden und Syrern funktioniert und welche Auswirkungen die türkische Operation „Friedensquelle“ auf potenzielle Migrationsströme nach Österreich haben kann.
Addendum

Wer bei Parteispaltungen den Kürzeren zieht

Parteispaltungen gab es in Österreich und Europa zahlreiche – erfolgreich waren allerdings nur wenige der neu geschaffenen Parteien.
Addendum

Zu schön, um echt zu sein

Hallstatt, Venedig, Machu Picchu: Touristen stürmen die schönsten Orte der Welt – und zerstören sie damit. Der Schweizer Ökonom Bruno Frey schmiedet deshalb den Plan, sie einfach für Touristen nachzubauen.
Addendum

Über eine Melange zum Treffpunktleiter: Wie ich von Identitären rekrutiert wurde

Seit der Spende des Christchurch-Attentäters an den Identitären-Chef Martin Sellner ist es in der rechten Szene ruhiger geworden. Doch die Rekrutierung der nächsten Generation Rechtsextremer läuft. Wer die „richtige“ Einstellung hat, steigt schnell auf. Ein Selbstversuch.
Addendum

Rechtsextreme Bürgerbewegung DO5: Alte Ideen in neuem Gewand

Die Identitären formieren sich in einer neuen „Bürgerbewegung“. Sie sehen sich als Sprachrohr für alle „Patrioten“ Österreichs und wollen den von ihnen beobachteten „Bevölkerungsaustausch“ stoppen. Der dazu formulierte 5-Punkte-Plan ist radikal und realitätsfern.
Addendum

Eine Regierung ohne Sozialpartner

Die türkis-grüne Koalition ist die erste Bundesregierung in der Geschichte der Zweiten Republik, in der kein Sozialpartner als Minister oder Staatssekretär vertreten ist.
Addendum

„Klimaretter Atomstrom?“ – das E-Book

Unsere detaillierten Recherchen zum Thema Atomkraft – jetzt auch als gratis E-Book! 
Addendum

Die italienische Lieferung

Nach 150 Jahren gehen die Parlamentsbibliothek und ihr Archiv ins digitale Zeitalter, auch mithilfe einer Palette bestellter und nie abgeholter Sitzungsprotokolle.
Addendum

Wie sich der Winter in Ihrer Gemeinde verändert

Kürzer, milder, grüner: Das Klima in den Wintermonaten hat sich regional unterschiedlich verändert. Wie sieht es in Ihrer Gemeinde aus?
Addendum

Styrian Oaks from Ukrainian Forests

Austrian parquet flooring manufacturers are making large profits while praising the sustainability and local origin of their wood. However, investigations in their source have led all the way to Ukraine, where they end in criminal structures, violence and the depletion of natural resources.
Addendum

Stadtrechnungshof: Wer sich Chancen auf die Direktion ausrechnen darf

Im neuen Jahr soll eine Anwältin mit guten Verbindungen zu einem Immobilien-Lobbyisten zur obersten Prüferin Wiens ernannt werden. Im Rathaus werden Bedenken wegen möglicher Befangenheitsgründe laut.
Addendum

Wie der Staat mit Ihrem Recht Geld verdient

In Österreich ist es für den Durchschnittsbürger vergleichsweise schwierig, sein Recht einzuklagen. Das liegt vor allem an den damit verbundenen Kosten. Nirgendwo sonst in Europa verdient der Staat derart viel mit Gerichtsgebühren – und macht damit sogar einen „Gewinn“.
Addendum

Woran die Digitalisierung der Justiz scheitert

Lediglich 0,39 Prozent aller Gerichtsakten in Österreich werden 2019 digital geführt, das Prestigeprojekt Justiz 3.0 ist ins Stocken geraten. Richter und Staatsanwälte warnen dennoch vor dem Einzug von Algorithmen in den Gerichtsalltag.
Addendum

Sparen bis zum Umfallen

Die Probleme der Justiz sind das Ergebnis von kurzsichtigen Sparzwängen und mangelnder Kooperation auf vielen Ebenen. Die teilweise rechtswidrigen Zustände könnten nur ein Vorgeschmack auf das sein, was der gesamten Bundesverwaltung bevorsteht.
Addendum

Insel der Flüchtlinge: Samos vor dem Kollaps

An keinem Ort zeigt sich das Flüchtlingsproblem der EU so deutlich wie auf der griechischen Insel Samos. Addendum hat sich im völlig überfüllten Lager umgesehen.
Addendum

Brennpunkte vor den Toren Europas: Wiederholt sich 2015?

Die EU-Mitgliedstaaten haben seit der Flüchtlingskrise vom Herbst 2015 den Grenzschutz massiv ausgebaut und ihre Migrationspolitik verschärft. Die Zahl der Ankünfte in Europa wurde drastisch reduziert. Doch 2020 könnte eine neue große Flüchtlingswelle bringen. Ein Blick auf die Brennpunkte vor den Toren der „Festung Europa“.
Addendum

Warum Fliegen nicht teurer wird

Fliegen ist oft günstiger als Bahn und Auto. Das liegt auch an den historisch gewährten Steuervorteilen – Airlines zahlen weder Kerosin- noch Umsatzsteuer. Warum es aber mit Vorsicht zu genießen ist, wenn Politiker von einer nationalen Teuerung des Fliegens sprechen.
Addendum

Mit Hightech den Klimawandel stoppen

In vielen Regionen der Welt versuchen sich die Menschen vor den Auswirkungen des Klimawandels zu schützen. Gerade in Gegenden, wo die Folgen bereits stark spürbar sind, wächst das Interesse an Climate-Engineering-Technologien.
Addendum

Woran der „Green Deal“ in Österreich scheitern könnte

Europa soll bis 2050 klimaneutral sein, erklärte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Dieser „Green Deal“ wird ohne vielversprechende Klimatechnologien nicht zu realisieren sein. Doch eine zentrale Technik ist in Österreich verboten.
Addendum

Von übler Nachrede bis Marktmanipulation – warum Parlamentarier ausgeliefert werden

Ersuchen um Aufhebung der Immunität richten sich am häufigsten gegen Abgeordnete der FPÖ und der Grünen. Große Unterschiede bestehen jedoch bei der Häufigkeit der Auslieferung.
Addendum

Herr Botschafter, sind Sie islamophob?

Gerhard Weinberger war von 2012 bis 2017 österreichischer Botschafter in Tunesien. Im aktuellen Islamophobie-Bericht wird er als „zentrale Figur des islamophoben Netzwerks“ dargestellt.
Addendum

Islamophobie-Bericht: Denunziation mit EU-Geld?

Im Europäischen Islamophobie-Bericht werden seriöse Islamkritiker mit Rechtsradikalen in einen Topf geworfen. Die EU unterstützt den Bericht mit 126.951 Euro. In einem Offenen Brief an die EU-Kommission fordern zahlreiche Wissenschaftler ein Ende der finanziellen Förderung.
Addendum

Weltmeister im Postenschacher?

Im internationalen Vergleich ist die Vergabe von Verwaltungsposten in Österreich weder besonders konsequent noch transparent. Die Möglichkeiten, gegen unsachliche Entscheidungen vorzugehen, sind beschränkt. Skandinavien zeigt, dass es auch anders geht.
Addendum

Postenschacher an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung

Sektionschefs haben zentralen Anteil an der Steuerung der Verwaltung und der Umsetzung politischer Vorgaben. Entsprechend anfällig für parteipolitische Begehrlichkeiten sind ihre Posten.
Addendum

Postenschacher andersrum: Der Fall Goldgruber

Ex-Innenressort-Generalsekretär Peter Goldgruber wurde kurz vor dem Ibiza-Video von Herbert Kickl zum Chef-Polizisten der Republik gemacht und kurz danach von anderen wieder abberufen. Aber was, wenn der Vielkritisierte in dieser bemerkenswerten Geschichte selbst einmal Opfer war?
Addendum

„Schon vorher stand fest, wer es wird“

Eine Beamtin des Innenministeriums erzählt erstmals vor der Kamera, wie sie selbst Stellenausschreibungen zur Zeit der ÖVP-Herrschaft erlebte.
Addendum

Medienviren – die zweite Pandemie

Das biologische Virus breitet sich auch als Medienvirus aus, das noch dazu heftig mutiert und politisch schwer zu kontrollieren ist.
Addendum

Spitäler am Limit: Infizierte Ärzte, geschlossene Abteilungen

Das Wiener AKH, die Landeskrankenhäuser Salzburg und Hartberg, das Donauspital SMZ Ost: Berichte über Ärzte, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, häufen sich. Und mit ihnen die Sorge vor dem Kollaps unseres Gesundheitssystems.
Addendum

Schieben wir zu viele Operationen auf?

Die Spitäler leeren ihre Betten, um für mögliche Corona-Patienten gerüstet zu sein. Die Leidtragenden sind alle anderen Patienten, deren Operationen und Behandlungen als „aufschiebbar“ gelten.
Addendum

100 Prozent Ökostrom: So wird das nichts!

Bis 2030 soll der gesamte Strom aus erneuerbaren Energien kommen. Doch dieses Ziel scheitert nicht nur am Ausbau der grünen Energien, sondern auch an unserem veralteten Stromnetz.
Addendum

Österreichisches Parkett: nachhaltig ukrainisch?

Österreichische Parkett-Produzenten machen hohe Gewinne und preisen dabei Nachhaltigkeit und regionale Herkunft ihres Holzes. Doch eine Addendum-Recherche zieht diese Darstellung in Zweifel. Nachforschungen führen bis in die Ukraine und enden dort bei kriminellen Strukturen, Gewalt und dem Raubbau an der Natur.
Addendum

Steirische Eichen aus ukrainischen Wäldern

Österreichische Parkett-Produzenten machen hohe Gewinne und preisen dabei Nachhaltigkeit und regionale Herkunft ihres Holzes. Doch eine Addendum-Recherche zieht diese Darstellung in Zweifel. Nachforschungen führen bis in die Ukraine und enden dort bei kriminellen Strukturen, Gewalt und dem Raubbau an der Natur.
Addendum

Steirische Eichen aus ukrainischen Wäldern

Österreichisches Parkett – heimisch, regional, nachhaltig? Nicht unbedingt. Am Anfang dieser Geschichte stand nur ein kleiner Hinweis, am Ende steht ein ganzes System. Österreichische Parkett-Produzenten machen hohe Gewinne und preisen dabei Nachhaltigkeit und regionale Herkunft ihres Holzes. Doch eine Addendum-Recherche zieht diese Darstellung in Zweifel. Nachforschungen führen bis in die Ukraine und enden dort bei kriminellen Strukturen, Gewalt und dem Raubbau an der (...)
Addendum

Abschiebung von IS-Rückkehrern: Türkei stellt Österreich erste Fälle in Aussicht

Innenminister Peschorn traf den stellvertretenden Innenminister der Türkei. Quellen zufolge geht es um eine „geringe einstellige Zahl“ von IS-Sympathisanten, die nach Österreich abgeschoben werden könnten. Doch Wien stellt Bedingungen.
Addendum

„Verzicht wird das Klima nicht retten“

Der Klimaforscher Hans von Storch warnt vor Klimahysterie und Ökopopulismus. Er sieht den Klimawandel als eine der größten Herausforderungen, der wir mit Innovation begegnen müssen.
Addendum

Das AKH und die Spenderlungen

Der Wiener Chefchirurg Walter Klepetko soll Spenderlungen an Patienten aus Ländern vergeben haben, mit denen es keine vertraglichen Vereinbarungen gab – und davon finanziell profitiert haben. Addendum hat die Vorwürfe umfassend dokumentiert.
Addendum

Wie Greenpeace & Co den Klima- und Artenschutz blockieren

Wissenschaft und mehrere EU-Länder plädieren für eine Überarbeitung des Gentechnik-Rechts. Schon ein Minimalkompromiss könnte die Züchtung neuer Pflanzensorten für eine umweltfreundlichere Landwirtschaft beschleunigen. Österreich verharrt in Fundamentalopposition, angetrieben von Umwelt-NGOs, hingenommen von der Politik.
Addendum

„Wir sind alle Opfer hier“

Anna Schneider hat ein Semester lang Gender Studies an der Universität Wien studiert und kann der dort gelebten Opfermentalität wenig abgewinnen. Was dabei zu kurz kommt: Reflexion, um die es eigentlich gehen sollte.
Addendum

Klimawandel-Podcast: Die Reaktionen der Skeptiker

Anfang November hatte Addendum die wichtigsten Kritikpunkte der sogenannten Klimawandel-Leugner auf ihre wissenschaftliche Stichhaltigkeit geprüft. Daraufhin regte sich im Internet und mittels vieler Zuschriften empörte Kritik. Die Redakteure Johannes Strobl und Timo Küntzle haben sich mit den Reaktionen auseinandergesetzt und in einem Podcast zur Sprache gebracht. Herausgekommen ist ein vielschichtiges Gespräch über Wissenschaft, die Medien, Kohlendioxid und die Frage, warum Frauen manchmal (...)
Addendum

„Wir fahren mit Schneeketten auf der trockenen Straße“

Der Grazer Professor für Public Health, Martin Sprenger, wirft im Interview mit Michael Fleischhacker einen kritischen Rückblick auf die Politik der Bundesregierung in der Corona-Krise.
Addendum

„Es gibt sehr große Sorgen, wie es mit der Insel Lesbos weitergeht“

Bastian Jordan ist Olivenbauer auf Lesbos. Gemeinsam mit seinen Eltern und Großeltern baute er das Unternehmen vor 20 Jahren auf – heute arbeiten 100 Familien für ihn. Der 39-jährige Deutsche ist mit einer Griechin verheiratet und lebt wechselweise im Inselort Plomari und in Düsseldorf.
Addendum

Chios, Samos und Lesbos – Kollateralschaden des EU-Türkei-Deals?

Georg Gassauer ist vergangene Woche nach Griechenland gereist, um von den Zusammenstößen zwischen der Polizei und den Demonstranten auf den ägäischen Inseln zu berichten. Kurz nach seiner Ankunft öffnete die Türkei die Grenzen. Er berichtet von der angespannten Situation und der Stimmung der Bevölkerung.
Addendum

Lieferprobleme bei rund 300 Medikamenten

Bei einigen Medikamenten droht ein Engpass. Betroffen sind vor allem Herz-Kreislauf- und Krebsmedikamente sowie Medikamente zur Behandlung von Infektionskrankheiten.
Addendum

Die Triage liegt in der Schublade

Auch in Österreich wurde mit der COVID-Pandemie eine schwer erträgliche Frage in den Raum gestellt: Wem helfen wir, wenn es eng wird? Nicht alle Ärzte halten das für richtig.
Addendum

Wie weiter?

Martin Sprenger, Public-Health-Experte aus Graz und bis vor einer Woche Mitglied im Expertenbeirat der Corona-Taskforce, schickt uns einen Brief mit einem Interview gegen sich selbst. Darin reflektiert er, was wir wissen und was nicht, vor allem aber, was wir jetzt tun könnten.
Addendum

Wie Obduktionen die COVID-19-Todesrate beeinflussen

Die oberste deutsche Bundesbehörde für Infektionskrankheiten, das Robert-Koch-Institut, hat davon abgeraten, COVID-19 Verstorbene zu obduzieren. Mediziner erhoffen sich von den Obduktionen allerdings wichtige Antworten. Unter anderem auf die Frage, ob Menschen tatsächlich am oder mit dem Virus verstorben sind.
Addendum

Kann der Corona-Shutdown die (Um-)Welt retten? Wahrscheinlich nicht

In den vergangenen Wochen haben wir versucht „die Kurve abzuflachen“ und eine weitere Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern. Doch, haben wir durch die weltweit getroffenen Maßnahmen unwissentlich auch noch eine weitere Kurve abgeflacht? Fest steht, dass sich unsere aktuellen Verhaltensänderungen positiv auf unseren Planeten auswirken.Die Umweltverschmutzungen in den Städten gehen drastisch zurück, Wildtiere finden wieder leichter Nahrung und unsere Erde kommt zu einer wohl verdienten (...)
Addendum

Corona und die Folgen für die Umwelt

Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus helfen der Natur, sich zu erholen. So zumindest die Annahme. Aber lässt sich das auch belegen?
Addendum

Wer darf zu Hause bleiben?

Die Regierung verspricht Homeoffice und Freistellungen für Risikogruppen bis 30. April. Aber sie hat noch nicht festgelegt, wer in diese Risikogruppe fällt.
Addendum

Die grüne Wende: Wird Europa abgehängt?

Europa galt lange als Musterschüler der globalen Energiewende. Ein Großteil der wichtigsten Innovationen wurde von europäischen Ingenieuren entwickelt. Doch der Ausbau der Erneuerbaren geht andernorts deutlich schneller voran als in der Heimat der Energiewende.
Addendum

Datenschutzbehörde leitet Verfahren gegen die Post ein

Wie Addendum aufdecken konnte, handelt die Österreichische Post mit Kundendaten von Millionen Österreichern. Sie speichert unter anderem die Parteiaffinität und verkauft sie weiter. Datenschützer halten das für illegal. Die Datenschutzbehörde hat jetzt ein Verfahren eingeleitet.
Addendum

Die Post und ihre Datenprofile

Die Österreichische Post sammelt Informationen über ihre Kunden und fasst sie zu Profilen zusammen. Im Video werfen wir einen Blick auf drei dieser Datenprofile und sehen uns an, wie zutreffend sie sind.
Addendum

„Lockdown verschiebt Tote in die Zukunft“

Johan Giesecke ist einer der renommiertesten schwedischen Epidemiologen. Er berät die schwedische Regierung und die Weltgesundheitsorganisation. Lockdowns hält er für sinnlos, die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken für hoffnungslos. Politiker wollen die Pandemie ihm zufolge nützen, um sich zu profilieren und setzen Maßnahmen um, die wissenschaftlich kaum belegt sind.
Addendum

Kulturpolitik in der Krise

Bisher 38 Milliarden Euro an Unterstützungsgeldern hat die Regierung zugesichert, um die österreichische Wirtschaft durch die Krise zu bringen. Für den Kulturbetrieb sieht es hingegen düster aus, vor allem freischaffende Künstler befinden sich oft in einer prekären Lage.
Addendum

Zivildienst verlängert: War das nötig?

Zur Bewältigung der Krise, hieß es, nutzte die Regierung eine Klausel im Gesetz und zwang 1.500 junge Österreicher dazu, ihren Zivildienst um drei Monate zu verlängern. Und warb um Freiwillige. Gleichzeitig schicken dieselben Organisationen tausende Mitarbeiter in Kurzarbeit. Passt das zusammen?
Addendum

Was steht eigentlich in den Corona-Gesetzen?

In den vergangenen Wochen wurden so viele Gesetze geändert, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Wir haben sie grafisch aufbereitet und dabei einige Fehler gefunden.
Addendum

Addendum Podcast: Corona-Alltagsgeschichten

Wir sprechen in den Corona-Alltagsgeschichten täglich mit Menschen, die – in völlig unterschiedlichen Situationen – mit dieser einmaligen Krisensituation umzugehen haben. Von der mit dem Coronavirus infizierten Patientin, die sich in Tirol in Quarantäne befindet, bis zum Gastronomen aus Salzburg, der noch nicht weiß, wie er seine geschlossenen Lokale über die Runden bringen soll. Vom Landarzt aus Niederösterreich, der seine Ordination nach wie vor offen halten möchte, bis zum Fußballpräsidenten des (...)
Addendum

Sitzen die faulen Beamten zu Hause?

Die österreichischen Beamten leben in Zeiten der Corona-Krise zwischen Urlaubssperre und Urlaubszwang, digitaler Unterversorgung und Selbsthilfe. Die Einführung der Kurzarbeit ist aus mehreren Gründen kein Thema.
Addendum

Eine Frau für alle Fälle

Karin Fuhrmann, Partnerin der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tpa, sitzt nicht nur im Vorstand einer Benko Privatstiftung, sondern auch im Aufsichtsrat von Galeria-Karstadt-Kaufhof, die in Deutschland in Turbulenzen geraten ist. Darüber hinaus erstellte sie ein Wertgutachten für ein Signa-Unternehmen, das nicht alle Aktionäre begeistert haben soll.
Addendum

WHO: träge, zahnlos, China-freundlich?

Donald Trump wirft der Weltgesundheitsorganisation vor, bei der Bekämpfung der Corona-Krise versagt zu haben. Vor allem habe sie einen „gefährlichen“ Pro-China-Einschlag. Die Kritik ist berechtigt, erklärt aber nur einen Teil der Versäumnisse.
Addendum

„Wer nicht glaubt, wird ausgestoßen“

Martin Sprenger beschreibt den Gottesdienst-Charakter der Regierungskommunikation in der Corona-Krise und beschäftigt sich in seinem Brief an Michael Fleischhacker vor allem mit der Situation der Kinder: Dass weltweit Hunderttausenden von ihnen der Hungertod droht, schreibt er, sei der schlimmste Kollateralschaden der globalen Anti-Corona-Maßnahmen.
Addendum

Von Pest und Cholera bis COVID-19

Seit jeher wird die Menschheit von verheerenden Krankheiten heimgesucht. Zwanzig der schwerwiegendsten Epidemien und Pandemien im Vergleich.
Addendum

Behandlung? Bitte warten

Ärzte und Therapeuten befürchten massive Kollateralschäden durch verschobene Operationen und Behandlungen, aber die Krankenhäuser sind weiter im Corona-Notfallmodus – und fast leer.
Addendum

Standortdaten: Wo das öffentliche Leben zurückkehrt

Addendum hat Verkehrsdaten und die Aktivität an öffentlichen Plätzen und in Parks analysiert. Nicht überall steht das Leben seit dem Lockdown still.
Addendum

Zu Bittstellern der Nation gemacht

Seit Dienstag haben kleine Geschäfte wieder geöffnet. Viele Selbstständige müssen Erspartes aufbrauchen oder Schulden anhäufen, um durch die Krise zu kommen. Das aktuelle Maßnahmenpaket der Regierung macht aus Unternehmern Bittsteller. Ausreichend unterstützt fühlen sich nur wenige, manchen von ihnen bleibt staatliche Hilfe gänzlich verwehrt.
Addendum

Wozu wählen?

Wer Demokratie sagt, muss auch Wahl sagen – so oder so ähnlich lautet jedenfalls die weit verbreitete Grundannahme. Aber ist dem so? Nein. Die Wahl ist kein notwendiger Bestandteil einer Demokratie – und auch nicht alternativlos.
Addendum

Ist der Nationalstaat das Problem?

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot ist überzeugt: Es braucht eine europäische Republik. Auch wenn man sich dadurch vom Nationalstaat „freikratzen“ muss.
Addendum

Posten-Poker: Wohin mit den Mitarbeitern der Ex-Minister?

Die FPÖ verliert mit dem Rücktritt und der Entlassung ihrer Minister auch deren Kabinette. Die knapp 90 Mitarbeiter dort konnten nicht, wie sonst üblich, auf die Schnelle versorgt werden. Einige andere erhielten allerdings schon vorab sichere Posten.
Addendum

EU-Wahl: Kommt die Stunde der Liberalen?

Strache, Salvini und Europas Rechtsparteien prägten die letzte Woche des Wahlkampfes. Dabei könnte die neue liberale Fraktion von Emmanuel Macron eine wichtigere Rolle im kommenden Europaparlament spielen.
Addendum

Womit Europaparteien auf Facebook Stimmung machen

Klima, Wirtschaft und: Zuwanderung. Die Kandidaten und Parteien für die Wahl des Europäischen Parlaments investieren Millionen Euro in Wahlwerbung auf Facebook. Wir haben rund 35.000 Werbungen aus fünf Ländern auf ihre Inhalte geprüft.
Addendum

Wo es in Österreich an Transparenz fehlt

Straches Aussagen im Ibiza-Video werfen nicht nur ein Schlaglicht auf die Spendenpolitik der FPÖ, sondern offenbaren auch Transparenzmängel bei der Parteienfinanzierung, beim Vergabewesen und den Kontrollmöglichkeiten des Rechnungshofes.
Addendum

Wenn die Regierung geht

Scheidet eine Bundesregierung aus dem Amt, sind Unterlagen zu vernichten, Mitarbeiter zu versorgen und letzte Urkunden auszustellen. Über ein Ende mit viel Verwaltungsaufwand.
Addendum

Wenn das Misstrauen siegt

Auf dem Weg zu einem erfolgreichen Misstrauensantrag gegen die Bundesregierung liegen noch einige Hürden. Die ÖVP kann sich mithilfe der Geschäftsordnung noch einige Tage Zeit kaufen.
Addendum

Bleiburg: Geschichte ist, was man daraus macht

In der österreichischen Debatte wurde das Kroaten-Treffen in Kärnten als eine Versammlung von Rechtsextremen kritisiert. Die kroatische Regierung betont wiederum, dass es bei der Feier um die Opfer gehe. Was stimmt denn nun?
Addendum

EU-Wahl: Wie schlagkräftig ist die Rechte nach dem FPÖ-Desaster?

Matteo Salvini will mit einer neuen Allianz die Dominanz von Christ- und Sozialdemokraten im EU-Parlament brechen. Unsere Datenanalyse aber zeigt, dass Heinz-Christian Straches Skandal-Video nicht das größte Problem der Rechtsparteien ist. Sondern: ihre mangelnde Geschlossenheit.
Addendum

Korruptionsverdacht bedeutet nicht automatisch politischen Totalabsturz

Das Vertrauen ist erschüttert, sagt der Bundespräsident. Die FPÖ ist am Boden, schreibt die Kronen Zeitung. Was, wenn der politische Totalabsturz bei der Neuwahl trotzdem ausbleibt? Die politische Forschung hat dazu bemerkenswerte Erkenntnisse.
Addendum

Europa, wie hältst du's mit der Nation?

Das Verhältnis der Europäischen Union zu ihren Mitgliedstaaten ist schwierig. Manche träumen von den Vereinigten Staaten, andere von der Republik Europa, doch die für die Errichtung einer europäischen Föderation notwendige kollektive Selbstauflösung der Mitgliedstaaten ist momentan eher eines: unwahrscheinlich. Ist der Nationalstaat denn überhaupt das Problem?
Addendum

Was der Bundespräsident jetzt tun könnte

Was passiert jetzt mit den übrigen FPÖ-Ministern? Wann ist der ehestmögliche Wahltermin? Und welche Optionen stehen Bundespräsident und Bundeskanzler jetzt offen? Ein Blick in die Verfassung gibt Antworten, zumindest auf einige Fragen.
Addendum

Was im Eurofighter-Verfahren falsch lief

Ein Protokoll einer justizinternen Besprechung zeigt dramatische Fehlentwicklungen bei einem der politisch sensibelsten Wirtschaftsstrafverfahren der Republik auf.
Addendum

„Ich mach ein Auge zu, und wir stellen irgendwelche Dinge ein“

Christian Pilnacek ist oberster Justiz-Beamter der Republik. Nun hat ihn die Korruptionsstaatsanwaltschaft angezeigt. Er soll von seinen Untergebenen mit deutlichen Worten die allzu rasche Beendigung eines Ermittlungsverfahrens gefordert haben.
Addendum

Der „Schweigekanzler“ kehrt zurück

Unsere Redezeit-Analyse im Nationalrat zeigt: Regierungschef Sebastian Kurz spricht seltener als eine Reihe seiner Minister. Aber auch unter den Abgeordneten gibt es bemerkenswerte Unterschiede.
Addendum

„Nein, es geht nicht um Anti-Plastik“

Andrea Lunzer, Betreiberin eines verpackungsfreien Ladens, will nicht Teil der Anti-Plastik-Bewegung sein und warnt vor falschen Alternativen.
Addendum

Woraus der Müllstrudel im Pazifik wirklich besteht

In einer Studie entschlüsselten Forscher die Zusammensetzung des größten Plastik-Teppichs der Weltmeere: Er ist größer als bisher angenommen, besteht jedoch aus deutlich weniger Haushaltsmüll als gedacht.
Addendum

Wie viel kostet ein Lipizzaner, Herr Bundeskanzler?

In der Affäre um ein Staatsgeschenk haben Sebastian Kurz, Margarete Schramböck und Elisabeth Köstinger dem Parlament Auskünfte verweigert oder es sogar bewusst falsch informiert. Durch das Auskunftsrecht konnten wir jedoch in Erfahrung bringen, was den Abgeordneten verschwiegen wurde.
Addendum

Konservatismus, eine Metapher für Erschöpfung

Durch die Verlagerung der politischen Debatte an die Ränder des politischen Spektrums verlieren die Parteien der Mitte an Bedeutung. Populistische Strömungen befinden sich im Höhenflug, die Sozialdemokratie im Wachkoma. Übersehen wird dabei häufig ein weiterer Patient: der Konservatismus. Der stupidest party, um es mit John Stuart Mill zu sagen, geht es nämlich auch nicht gut.
Addendum

Psychisch kranke Täter: Warten auf die Reform

Experten sind sich einig: Der Maßnahmenvollzug muss dringend reformiert werden. Wann aber kommt die versprochene Reform?
Addendum

Passwörter von Politikern frei im Netz

Von einem der größten Datenlecks der Geschichte sind auch 3,3 Millionen Österreicher betroffen. Auch von Politikern wurden E-Mail-Adressen und die dazugehörigen Passwörter gehackt. Die verantwortlichen Behörden haben das Ausmaß offenbar unterschätzt.
Addendum

„Die leichteste Antwort ist: Ich entlasse niemanden“

Der forensische Psychiater und Gutachter Patrick Frottier über den Anstieg der Zahl der Insassen im Maßnahmenvollzug – und warum die Kritik an den Gutachtern berechtigt ist.
Addendum

Steuerbetrug: Wer stoppt das Karussell?

Österreich verliert jedes Jahr mehrere hundert Millionen Euro durch Umsatzsteuer-Karussellbetrug. Trotz zahlreicher Maßnahmen gelingt es nicht, das kriminelle Treiben zu beenden. Eine Bestandsaufnahme.
Addendum

„Nochmal ein wenig abcashen“

Grand Theft Europe. Beim Umsatzsteuer-Karussellbetrug mit CO2-Zertifikaten verloren Staaten dreistellige Millionenbeträge. Wie zwei Geschäftsmänner aus Österreich zu Trittbrettfahrern in einem internationalen Betrugsfall wurden – und ihren Gewinn behalten durften.
Addendum

Diamond E.: Ein Verlorener im Justizsystem

Asylwerber Diamond E. verliert bei einer medizinischen Untersuchung im Zuge seiner Verhaftung die Kontrolle und bedroht eine Ärztin. Er erhält keine klassische Strafe, sondern kommt in den Maßnahmenvollzug. Dort sitzt der Nigerianer nun seit fast drei Jahren – ohne Aussicht auf Entlassung.
Addendum

Wie der neue Maßnahmenvollzug ausschauen soll

Die seit Jahren verschobene Reform des Maßnahmenvollzugs wird einmal mehr angekündigt. Ob sie umgesetzt wird, ist allerdings fraglich.
Addendum

Würdest du bitte endlich still sein, bitte

Getragen von der Idee, Ausdrücke und Handlungen zu vermeiden, die Gruppen von Menschen kränken oder beleidigen könnten, ist political correctness kein neues Phänomen. Wo sich die Grenzen des Sagbaren finden, daran scheiden sich die Geister – Redefreiheit trifft auf (Geschlechter-)Gerechtigkeit, beleidigt sind am Ende alle. Ein Armutszeugnis, wenn man davon ausgeht, dass jede Gesellschaft die Sprache bekommt, die sie (...)
Addendum

„Der Grieche will schon wieder unser Geld“

Für unseren Schwerpunkt „Wo geht’s hier nach links?“ in der neuen Ausgabe der Addendum-Zeitung haben wir den ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis, der mit einer neuen linken Partei zur EU-Wahl antreten wird, zum Gespräch getroffen.
Addendum

„Wenn die Linke nicht mehr kämpft, hat sie schon verloren“

Warum die Sozialdemokratie keine antikapitalistische Kraft ist und warum er ein Problem mit dem Neoliberalismus hat, erzählt der deutsche Publizist und Sozialdemokrat Nils Heisterhagen im Interview.
Addendum

Die vielen Fragezeichen bei der Parteiakademieförderung

Der Bund fördert Parteiakademien mit 10,5 Millionen Euro jährlich. Was mit den Fördermitteln tatsächlich geschieht, wird eigentlich nur alle vier Jahre durch den Rechnungshof geprüft. Nicht verwendete Gelder dürfen ins Folgejahr übertragen werden. Aber wieso eigentlich?
Addendum

Spiel, Satz und Diversion

Franz Sterba, Ex-Präsident des Wiener Tennisverbands, muss nicht vor den Strafrichter. Ihm werden Unregelmäßigkeiten bei Abrechnungen vorgeworfen. Potenzieller Schaden: weit mehr als eine halbe Million Euro. Dennoch erledigt die Staatsanwaltschaft das Verfahren per Diversion.
Addendum

Ein Gespenst geht um

Der Niedergang der Sozialdemokratie wird nicht erst seit gestern beklagt, die Erklärungen dafür sind vielfältig: Ist es der Verlust des Bezugssubjekts oder doch der Fokus auf gesellschaftspolitische anstelle von ökonomischen Problemstellungen? In jedem Fall zeigt sich: Optimismus schöpfen Fürsprecher nur in einer radikalen Wieder- beziehungsweise Neuerfindung. Dafür müsste man sich zunächst aber einmal klarwerden, was es bedeutet, links zu (...)
Addendum

„Ein Mechanismus, der das Zudecken von Fehlern fördert“

Die österreichische Entwicklungshilfe-Expertin Hedwig Riegler sieht die Entwicklungshilfe in ihrer aktuellen Form als gescheitert und kritisiert die mangelnde Fehlerkultur in der Branche.
Addendum

Wohin fließt unsere Entwicklungshilfe?

Durch Entwicklungshilfe will man nicht nur einen Beitrag für eine gerechtere Welt leisten, sondern auch die Ursachen für Flucht bekämpfen. Doch wohin fließen die Gelder wirklich? Und welchen Beitrag zur Entwicklung leisten sie überhaupt?
Addendum

Hilflose Entwicklungshilfe

Ausländische Hilfsgelder versickern gerade in Afrika oft im Sand. Sie können sogar schaden: die Korruption anheizen, die wirtschaftliche Entwicklung hemmen und diktatorische Regimes zementieren.
Addendum

„Wir sind keine Bittsteller“

Der kenianische Ökonom James Shikwati sorgte vor einigen Jahren mit seiner Forderung, dass der Westen die Entwicklungshilfe für Afrika sofort stoppen sollte, für großes Aufsehen. Seine Meinung hat er bis heute nicht geändert.
Addendum

Kaum Hilfe vor Ort

Flüchtlingsbetreuung und Studienplatzkosten – die österreichischen Gelder für Entwicklungszusammenarbeit gehen nicht immer dorthin, wo man sie vermuten würde. Im Jahr 2017 blieben über 250 Millionen Euro an Entwicklungshilfe in Österreich.
Addendum

Anstalt statt Ambulanz: Irrwege in der Kinderpsychiatrie

Eine aktuelle Studie kommt zu dem alarmierenden Ergebnis, ein Viertel der 10-bis 18-Jährigen in Österreich unter ernsten psychischen Problemen leidet. In Österreich wird ein Ausbau der stationären psychiatrischen Versorgung forciert, für viele Experten ein Schritt in die falsche Richtung.
Addendum

Die Kinderpsychiatrie für zu Hause

In Österreich landen drei Viertel aller Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie in einer Station. In Deutschland versucht man den umgekehrten Weg: Junge Patienten werden im gewohnten Umfeld ihrer Familie betreut. Mit den Vorteilen von zufriedeneren Patienten, eingebundenen Angehörigen und geringeren Kosten.
Addendum

Kinder- und Jugendpsychiatrie: Kaum Ärzte und keine Therapieplätze

In ganzen Land fehlen Kinder- und Jugendpsychiater. In manchen Bundesländern gibt es keinen einzigen Facharzt mit Kassenvertrag. Auch Therapieplätze sind rar gesät. Oft bleibt nur die stationäre Behandlung. Aber auch das Angebot der Krankenhäuser bleibt hinter den Vorgaben des Gesundheitsministeriums zurück.
Addendum

„Jedes Mal, wenn ich das Haus verlasse, bekomme ich Angst“

Andrea ist 17 Jahre alt und hat Angst: Vor der Schule, vor Menschenmengen, vor der Stadt. In der Kinderklinik Leoben wird sie stationär behandelt. Ärztliche Betreuung beim Facharzt nebenan ist (fast) unmöglich: In der gesamten Steiermark gibt es keinen einzigen niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychiater mit Kassenvertrag.
Addendum

Milch im Überfluss: Ist das noch gesund?

Eine Reise durch das Milch-Universum, das sich immer mehr ausdehnt.
Addendum

Neuer DSGVO-Verstoß der Post?

Nach Addendum-Recherchen haben tausende Kunden ein DSGVO-Auskunftsbegehren gestellt. Laut Datenschutzexperten könnten diese aber unzureichend beantwortet worden sein.
Addendum

Ernährungsberaterin Milchwirtschaft

Die wichtige Rolle, die Milch in sämtlichen Ernährungsempfehlungen einnimmt, beruht nur zum Teil auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie ist auch Bemühungen der Milchwirtschaft geschuldet.
Addendum

Mythos Milch und starke Knochen

Das Wissen, dass Milch Kalzium enthält, ist in der Bevölkerung weit verbreitet und nicht falsch. Nicht richtig ist aber die von der Milchindustrie verbreitete Botschaft, dass wir unbedingt von klein auf Milch trinken müssen, um unseren Kalziumbedarf zu decken.
Addendum

Nachträgliche Mitteilung

Peter Westenthaler begehrt nachstehende Nachträgliche Mitteilung.
Addendum

Ein Strohhalm für die Milchwirtschaft

Mit der Schulmilchaktion wollen EU und Interessenvertreter die Gesundheit von Kindern fördern. Dahinter steckt aber auch ein mit Steuergeld finanziertes und mäßig erfolgreiches Vehikel zur Förderung des Milchabsatzes.
Addendum

Wie die EU 400.000 Tonnen Milch verpulverte

Um den Milchmarkt zu stabilisieren, kaufte die EU ab dem Jahr 2014 400.000 Tonnen Milchpulver und lagerte sie ein. Inzwischen ist der Großteil davon verkauft – mit einem Verlust von geschätzt 24 Millionen Euro. Wo das Milchpulver gelandet ist, weiß niemand.
Addendum

Blasphemische Gedanken

Seit der Aufklärung ist grundsätzlich davon auszugehen, dass Staat und Religion weitgehend getrennt sein sollen. In der Realität ist dem allerdings nicht so. Auch im 21. Jahrhundert haben es die wenigsten Staaten geschafft, sich gänzlich vom Einfluss der Religionen zu lösen: Die Verbindung von Religion und Politik scheint eher auf dem Vormarsch denn auf dem Rückzug. Dabei macht liberale Demokratien, deren Grundbausteine bürgerliche Freiheiten sind, insbesondere eines aus: (...)
Addendum

Die Motivation des Whistleblowers

Wer ist Carlos Sousa? Der Ex-Andritz Manager erhebt Schmiergeldvorwürfe gegen den Konzern, in dem er drei Jahre lang als Manager tätig war. Die Andritz-Führung kennt die Vorwürfe seit Jahren, hat sie aber nie vollständig aufgeklärt.
Addendum

Spucke, Hirn und Hormone – was unser Speichel über Burnout verrät

Kortisol soll künftig helfen, Burnout messbar zu machen. Wissenschaftler der Meduni Wien haben dazu ein Testverfahren entwickelt, um das anhand von nur zwei Speichelproben mit hoher Genauigkeit bestimmen zu können.
Addendum

Burnout-Patienten: Erst ausgebrannt, dann ausgenommen

Der Übergang von alltäglichen Beschwerden bis zur Burnout-Erkrankung dauert oft viele Jahre und verläuft meist schleichend und unbemerkt. Diese „weiche“ Definition des Burnouts öffnet auch Tür und Tor für unseriöse Angebote. Wie gefährlich ist das für die Patienten?
Addendum

Wir wissen nur, dass wir (zu) wenig wissen

Burnout wird in der öffentlichen Wahrnehmung zum immer größeren Problem. Wie groß, das weiß allerdings niemand so genau. Auch wir gerieten bei der Suche nach Patientenzahlen und Kosten in Sackgassen. Ist die Erkrankung seriös überhaupt darstellbar?
Addendum

„Nach zwei Monaten Krankenstand wird die Kasse ungemütlich“

Burnout-Patienten, sagt Psychiaterin Heidrun Ziegler, müssten sich bis heute für ihr Leiden rechtfertigen, selbst vor Ärzten. Der Genesung sei das nicht dienlich. Und dem Gesundheitssystem auch nicht. Denn es produziere sich dadurch seine eigenen Patienten.
Addendum

Andritz und Venezuela: Ex-Manager erhebt Schmiergeldvorwürfe

Eine Tochterfirma des Anlagenbauers Andritz soll Zahlungen für einen Auftrag in Venezuela geleistet haben: abgewickelt über dubiose Beraterverträge in Millionenhöhe. Das behauptet deren ehemaliger Geschäftsführer.
Addendum

Klosterneuburg: Experten forderten Propst-Rücktritt

Nach Missbrauchsfällen: Dem Propst des Stiftes Klosterneuburg wurde von einer Untersuchungskommission der Rückzug aus dem Amt empfohlen. Addendum liegt der Expertenbericht nun erstmals vor.
Addendum

No country for men

Spätestens seit dem Beginn von #MeToo hat manch eine ihr Feindbild gefunden: den Mann. Oft wird sogar präzisiert: den alten, weißen Mann. Schnell ist von toxischer Männlichkeit die Rede, vom Gift der Männer also, das als das wahre Problem allen Gleichberechtigungsstrebens angesehen wird. Klingt zu einfach, ist auch so. Aber wer sich verbissen auf den vermeintlichen Feind fokussiert, muss sich immerhin weniger mit sich selbst (...)
Addendum

„Eine klaffende Wunde in unserem Asylsystem“

Ein Gespräch über den Umgang mit nicht-abschiebbaren Asylwerbern, die Genfer Flüchtlingskonvention und die Nähe der FPÖ zu den Identitären.
Addendum

Abschiebung unmöglich: Was tun mit diesen Flüchtlingen?

Schnellere Asylverfahren, Ausreisezentren, mehr Abschiebungen – das plant Innenminister Herbert Kickl. Doch was passiert, wenn abgelehnte Asylwerber nicht abgeschoben werden können, weil ihre Heimatländer sie nicht zurücknehmen oder weil ihnen dort unmenschliche Behandlung droht?
Addendum

Konservative aller Welt, vereinigt: Die US-russische Achse beim „World Congress of Families“

Kreml-nahe Oligarchen finanzieren ein reaktionäres Netzwerk, das sich jedes Jahr zum „Weltkongress der Familien“ trifft, zuletzt Ende März in Verona. Doch wer und was steckt hinter der Idee der konservativen Gegenrevolution, die inzwischen sogar Regierungsmitglieder in Europa zu begeistern scheint?
Addendum

Denn sie wissen nicht, was sie ausgeben

Vor beinahe einem Jahr befragten wir alle Gemeinden über die Höhe ihrer Sport- und Kulturförderungen. Aus dem Ergebnis bauen wir das, was Finanzminister seit knapp zehn Jahren versprechen: eine Transparenzdatenbank. Bei den 700 von uns ausgewerteten Gemeinden geht es um über eine Milliarde Euro.
Addendum

Bahntunnel: Politische Prestigeprojekte um jeden Preis?

Nach jahrzehntelanger Planung, zahlreichen Gutachten, Bürgerinitiativen und Protestaktionen werden sie nun errichtet: der Brenner-Basistunnel, der Semmering-Basistunnel und der Koralmtunnel. Doch was darf man sich von diesen Prestigeprojekten erwarten?
Addendum

Pflegereform: Ideologischer Richtungsstreit statt sachlicher Debatte?

Wir werden immer älter, die Kosten für unsere Pflege steigen. Wie wollen wir unser Pflegesystem in Zukunft finanzieren? Wie groß ist die Verpflichtung eines Staates, seine Bürger zu versorgen, und welche Verantwortung hat der Einzelne?
Addendum

Die Bahn – Verkehrsträger mit Zukunft?

Wie sich der Güterverkehr auf der Schiene sowie der Straße entwickelt hat, welche Transportform derzeit vorne liegt und vor welchen Herausforderungen die Transportwirtschaft in Zukunft steht: eine Geschichte des Güterverkehrs.
Addendum

Das EU-Bahnnetz: „Ein unwirksamer Fleckerlteppich“

Österreichs Vertreter beim EU-Rechnungshof, Oskar Herics, konstatiert: Für ein europäisches Hochgeschwindigkeitsnetz fehlt ein Gesamtkonzept.
Addendum

Nachträgliche Mitteilung

Günter Striedinger begehrt nachstehende Nachträgliche Mitteilung.
Addendum

Sind 18 Milliarden Euro für drei Bahntunnel gut investiert?

Unter Brenner, Semmering und Koralm entstehen gerade 124 Kilometer Bahntunnel. Sie sind Teil des alten Plans, den Güterverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Politik und ÖBB glauben nach wie vor daran, ein Blick auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte lässt aber Zweifel an der Sinnhaftigkeit der 18-Milliarden-Euro-Investition (...)
Addendum

„Für Soldaten ist Heimat ein wichtiger Antrieb“

Interview mit Brigadier Christian Habersatter, dem Kommandanten der EU-Militärmission in Mali.
Addendum

Auszählungsfehler im Nationalrat

Zum Ende der vorigen Gesetzgebungsperiode kam es zu einem Fehler bei einer Abstimmung im Nationalrat. Er ist dort bis zuletzt unbemerkt geblieben und wirft ein Schlaglicht auf den österreichischen Parlamentarismus.
Addendum

Das Kitzbüheler Schneeband ist der falsche Feind

Die Bergbahnen Kitzbühel haben vor wenigen Tagen die Skisaison eröffnet – bei 15 Grad und Sonnenschein auf einer präparierten Piste im Grünen. Umweltschützer kritisieren das „Weiße Band“ heftig. Dabei schont der Recycling-Schnee eigentlich das Klima.
Addendum

So viel kostete das Team Stronach

Frank Stronach erklärte wiederholt, er brauche kein Geld vom Staat, um seine Partei zu finanzieren. Die Bilanz des Team Stronach erzählt eine andere Geschichte.
Addendum

Ibiza-Video: Und wieder ein auffälliger Verein

Seit Heinz-Christian Straches Aussagen im Ibiza-Video stehen Vereinskonstruktionen, die Gelder am Rechnungshof vorbeischleusen könnten, im Fokus der Ermittlungen. Nun taucht ein Verein auf, der Tür an Tür mit einer berühmt-berüchtigten Detektei firmierte.
Addendum

Die schwindende Rolle der NGOs

NGOs gelten als wichtigste Helfer im Mittelmeer. Doch das ist nicht so. Auch haben die meisten Geretteten kaum Chancen auf Asyl in der EU.
Addendum

Mittelmeerflüchtlinge: Todesgefahr steigt, Chancen auf Schutz sinken

3.230 Menschen verloren ihr Leben im Jahr 2016 beim Versuch, über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Seither sterben zwar insgesamt weniger, doch die Überfahrt wird immer gefährlicher.
Addendum

Können Gerettete zurück nach Afrika gebracht werden?

Wer auf hoher See in Not gerät, muss gerettet werden. Das gilt für Handelsschiffe genauso wie für Flüchtlingsboote. Allerdings gibt es keinen Anspruch, in einen bestimmten Hafen einzufahren. Wann genau ein Hafen für Flüchtlinge als sicher gilt, ist unklar.
Addendum

Wien und das kleine Glücksspiel

Das Thema Glücksspiel steht seit Veröffentlichung des Ibiza-Videos in besonderem Fokus der Öffentlichkeit. Heinz-Christian Strache sagte damals bekanntlich: „Novomatic zahlt alle.“ Mittlerweile gab es Hausdurchsuchungen; bei Heinz-Christian Strache, bei Johann Gudenus und bei Peter Sidlo. Sidlo, so lautet zumindest der Verdacht der Korruptionsstaatsanwaltschaft, soll mit Hilfe der Novomatic Finanzvorstand der Casinos geworden sein, deswegen wurde auch das Büros des Novomatic-Chefs durchsucht. Wir (...)
Addendum

Die Stadt Wien stellt sich vor Gericht gegen Novomatic

Spielerklage: Die Stadt trat erstmals einem Verfahren bei – auf Seiten eines ehemaligen Spielers, der behauptet, die Automaten des Konzerns seien illegal betrieben worden.
Addendum

Rettet Biolandwirtschaft das Weltklima?

Politiker und Umwelt-NGOs fordern den Ausbau der Biolandwirtschaft zur Bekämpfung der Klimakrise. Sie berufen sich dabei auf den jüngsten Sonderbericht des Weltklimarats. Darin ist von Biolandwirtschaft allerdings wenig zu lesen.
Addendum

Verbotenes Spielzeug für Kampfpiloten

Die Firma AMST, führend in Forschung und Fertigung von Flugsimulatoren und Höhensimulationskammern, hat Trainingsgeräte für Kampfpiloten an Myanmar geliefert. Das Land war damals mit einem internationalen Embargo belegt. Auch das österreichische Wirtschaftsministerium wurde getäuscht.
Addendum

Unter Krisenkindern

Mehr als 14.000 Kinder in Österreich erleben die Coronavirus-Pandemie von ihren Eltern getrennt, weil sie von staatlichen Sozialarbeitern betreut werden. Die Gewalt in manchen Familien sei in den vergangenen Wochen intensiver geworden, sagen diese.
Addendum

Ursprung und Verbreitung des Virus: Was ist wirklich bewiesen?

Von der Fledermaus zum Schuppentier auf den Menschen. So lautet die gängige Theorie zur Ausbreitung des Coronavirus. Möglich gemacht haben sollen das der Wildtierhandel, das Schrumpfen natürlicher Lebensräume und die Intensivierung der Landwirtschaft. Doch nicht alles ist so eindeutig wie behauptet.
Addendum

Schule in Zeiten von Corona: „Die Kluft zwischen den Kindern wird größer“

Susanne Wiesinger gehört zu jenen Pädagogen, die noch immer einige Kinder betreuen. Wir haben sie gebeten, ihre Eindrücke der vergangenen Wochen zusammenzufassen. Was bedeutet die Corona-Pandemie für Lehrer und Schüler? Wie funktioniert der schulische Notbetrieb? Und: Was, wenn die Schulen bis zum Sommer nicht mehr öffnen?
Addendum

Corona: Der Weg zurück zur „Normalität“

Die Corona-Krise wird so schnell nicht vorbei sein. Die große Frage ist daher: Was ist nötig, um bis dahin ein halbwegs normales Leben zu ermöglichen? Die einfache Antwort: mehr und vor allem bessere Daten. Denn nur so können möglichst effektive Eindämmungsmaßnahmen gegen die Krankheit getroffen werden.
Addendum

„Medizinische Seidenstraße“: Chinas Corona-Hilfe ist nicht nur Segen

Europas Regierungen erhalten derzeit großzügige Spenden von Peking und seinen Konzernen. Auch an Österreich zeigt China großes Interesse. Die offensichtlichen Ziele: Einfluss und Marktzugang. Die EU spricht von einer „Schlacht der Narrative“, Chinas Botschaft in Wien von „Diffamierung der Gutherzigkeit“.
Addendum

Die Illusion von der Selbstversorgung

Österreich könne sich mit Nahrungsmitteln gut selbst versorgen, heißt es immer wieder. Tatsache ist aber, dass die heimische Landwirtschaft an allen Ecken und Enden international vernetzt ist.
Addendum

Corona-Verbote: Es ist mehr erlaubt, als wir glauben

Seit den Ausgangsbeschränkungen hat es österreichweit rund 17.000 Anzeigen gegeben. Immer wieder wird von harten Strafen berichtet. In vielen Fällen ist die Rechtslage allerdings unklar. Für die Auflösung von Zusammenkünften im privaten Rahmen gibt es derzeit keine Rechtsgrundlage.
Addendum

„Es geht viel mehr, als uns die Politik weismachen will“

Martin Sprenger, Public-Health-Experte und inzwischen ehemaliges Mitglied des Expertenstabs in der Corona-Taskforce des Gesundheitsministeriums, erklärt, wo wir in der Corona-Krise stehen, was wir versäumt haben, und wie wir da am besten wieder herauskommen. Der Shutdown, sagt er, war richtig, um Zeit zu gewinnen. Aber wir haben diese Zeit nicht genutzt, um das Wissen zu generieren, das wir jetzt für kluges Risikomanagement bräuchten. Die Regierung schaue noch immer zu eindimensional auf die (...)
Addendum

Mit der Großfamilie auf 50 Quadratmetern

Seit drei Wochen gelten in Österreich umfassende Ausgangsbeschränkungen. Auf diese Weise wird der physische Kontakt zwischen Personen zwar reduziert, aber das Leben verlagert sich in die eigenen vier Wände. Das kann nach einiger Zeit psychisch fordernd sein, insbesondere wenn die verfügbare Wohnfläche gering ist, man alleine oder mit vielen Personen auf zu engem Raum lebt, oder die Wohnung schlecht ausgestattet ist. Wir haben uns daher angesehen, wie viel Wohnraum den Menschen in Österreich zur (...)
Addendum

Katastrophenpolitik

Naturkatastrophen, Kriege und Epidemien fahren wie ein Sturm in die politische Landschaft. Sie können Karrieren sprunghaft befördern oder vernichten.
Addendum

Die Corona-Rezession

Mit welchen wirtschaftlichen Folgen werden wir nach der Krise zu kämpfen haben? IHS-Ökonom Martin Kocher gibt einen Ausblick.
Addendum

Benkos Signa: Spurensuche im Schattenreich

Die von René Benko gegründete Signa-Gruppe hat massive Probleme in Deutschland: Die Handelssparte Galeria-Karstadt-Kaufhof begab sich unter ein Schutzschirmverfahren – ein gerichtlich bestellter Sachverwalter beaufsichtigt nun die Geschäftsführung. Was bedeutet das für Österreich? Und muss die Signa-Gruppe nun die bislang nicht öffentlich bekannten Investoren offenlegen?
Addendum

„Möglich, dass Menschen vor Corona flüchten wollen“

Sylvia Sperandio, Leiterin des Gesundheitswesens beim Bundesheer, hält es für möglich, dass die Ausbreitung des Coronavirus Migration aus (medizinisch) unterentwickelten Staaten nach Europa auslösen könnte. Sie bemängelt, dass der Pandemie-Plan des Bundes nie aktualisiert wurde. Bis heute rechnet dieser nämlich mit Notfallkapazitäten des Bundesheers, die es längst nicht mehr gibt.
Addendum

Das Parlament im Krisenmodus

Der Nationalrat wird zu seiner Sitzung am Donnerstag und Freitag in reduzierter Form – mit 96 statt 183 Abgeordneten – zusammentreten. Diese Lösung belässt das Parlament voll handlungsfähig und zeugt von einem gewissen Grundvertrauen zwischen den Parteien.
Addendum

Die Einkaufsliste

Die Regierung will, dass alle Österreicher eine einfache Maske tragen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Der Staat hat mehr als 50 Millionen Masken bestellt. Ob diese alle rechtzeitig eintreffen, ist unklar.
Addendum

Knoblauch und Nasenspray: Martin Moder und die Corona-Mythen

Das Netz ist voller phantasievoller Tipps, wie man sich angeblich vor dem neuartigen Coronavirus schützen kann. Der Molekularbiologe und Science Buster Martin Moder hat sich für Addendum einige der auffälligsten angesehen.
Addendum

Gesetz zu COVID-19: Verfassungswidrig, aber notwendig?

In Zeiten der Krise arbeitet die Gesetzgebung auf Hochtouren. Unter Druck passieren aber auch Fehler. Verordnungen werden fast täglich geändert, und der Bundespräsident hat ein verfassungswidriges Gesetz unterschrieben – mit Absicht.
Addendum

Häusliche Pflege: Wettlauf gegen die Zeit

Die Warnung des Wiener Ärztekammer-Präsidenten Thomas Szekeres, dass es zu wenig Masken und Schutzausrüstung gebe, sorgte diese Woche für große Aufregung. Ein Blick in die häusliche Pflege zeigt: Das Problem betrifft nicht nur Ärzte, sondern tausende mobile Pflegekräfte.
Addendum

Plastik: Besser als sein Ruf

Plastik ist immer und überall. Nicht nur in den Meeren, auch im menschlichen Körper. Trotzdem warnen Experten vor einem Plastikbashing – und davor, dass die Alternativen noch schlimmer sein könnten.
Addendum

Warum die Plastik-Panik unbegründet ist

Plastik sollte weder in den Meeren noch im Körper landen. Aber die Probleme, die es dort verursacht, werden völlig überdimensioniert dargestellt.
Addendum

Im Netz der Mafia

Vor genau einem Jahr wurden der slowakische Investigativjournalist Ján Kuciak und seine Verlobte hingerichtet. Was seither geschah, ist ein realer Politthriller, der jeden Roman sprengen würde: zu abstrus, zu brutal, zu abgründig – und doch nur eine Autostunde von Wien entfernt. Eine Addendum-Spurensuche.
Addendum

Österreichische Rüstung für Regimes und Kriegsparteien

Die heimische Sicherheitsindustrie lieferte Kriegsmaterial und Militärgüter an Konfliktparteien des Jemen-Kriegs und an autoritäre Regimes. Wie kann das sein?
Addendum

Islamistische Tendenzen: Streit um türkisches Jugendzentrum

In Wien wurde Ende Jänner der islamische Jugendverein AGD gegründet. Er wird der türkischen Bewegung Millî Görüş (deutsch „Nationale Sicht“) zugeordnet. Prominentester Anhänger ist der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan.
Addendum

Abflug aus Österreich

Erik Prince, Trump-Berater und Gründer der berüchtigten Söldnertruppe Blackwater, ist aus der Firma Airborne aus Niederösterreich ausgestiegen und hat seine Zelte in Wien abgebrochen. Ein umstrittenes Projekt, das er initiiert haben soll, wurde – zumindest teilweise – umgesetzt. Es geht um den Umbau von Agrarflugzeugen zu preisgünstigen Kampffliegern. Die Justiz ermittelt.
Addendum

Datenschutzbehörde: Post verstößt gegen DSGVO

Die Datenschutzbehörde hat ihr Prüfverfahren gegen die Post abgeschlossen und Verstöße festgestellt: Daten zur „Parteiaffinität“ hätten nicht verarbeitet werden dürfen. Die Post hat dagegen Einspruch erhoben. Wird dem nicht stattgegeben, könnte es zu einer Verurteilung kommen.
Addendum

Afrika – der Kontinent der verschiedenen Geschwindigkeiten

Die Wirtschaft in Afrika wächst, freilich nicht überall. In einigen Ländern bildet sich ein neuer Mittelstand heraus. Jubelmeldungen sind allerdings noch verfrüht. Eine Bestandsaufnahme.
Addendum

Einmal kurz Afrika retten

Afrika muss geholfen werden, da sind sich Politiker aller Couleurs einig. Mangels besserer Ideen wird immer wieder ein Marshallplan vorgeschlagen. Eine naive wie wirkungslose Forderung.
Addendum

Die Post bringt nicht allen die Wahrheit

Der teilstaatliche Konzern wies Ende Jänner Vorwürfe zurück, Nutzer auf Basis ihres Surfverhaltens persönlich zu adressieren. Aus einer Verkaufsunterlage, die es laut Post nie gegeben hat, geht allerdings hervor, dass Millionen an Userdaten analysiert werden, um ganz gezielt – und personalisiert – Werbeprospekte verschicken zu können.
Addendum

„Das Leben ist nicht unendlich viel wert“

Wer das Thema Geld in Zusammenhang mit Gesundheit diskutiert, kommt leicht auf dünnes Eis. Schließlich sei der Wert menschlichen Lebens nicht in Euro und Cent zu beziffern, so der allgemeine Konsens. Das stimmt wahrscheinlich auch. Sich bei der Frage aber vor jeder Annäherung zu drücken, führe zu Intransparenz, sagt der Gesundheits-Ökonom Ernest Pichlbauer.
Addendum

Schadet der Föderalismus den Krebspatienten?

Mit Big Data werden die Diagnose und die Therapie von Krebs präziser und persönlicher. Je mehr Fälle in einem System vorhanden sind, umso aussagekräftiger sind Auswertungen. Ein österreichweit einheitliches System könnte zwar eine hohe Fallzahl gewährleisten, hier scheitert man aber am föderalen System.
Addendum

Wie viele Menschen wie Sie Krebs haben – und ihn überleben

Jeder 25. Österreicher lebt mit einer Krebsdiagnose. Wie häufig Erkrankungen festgestellt werden, hängt wesentlich von Geschlecht und Alter ab. Hier sehen Sie, wie oft Menschen wie Sie betroffen sind, und wie es aktuell um Überlebenschancen steht.
Addendum

Wo Krebs besonders oft tödlich ist

Wie viele Menschen wie häufig an welchen Krebserkrankungen sterben, unterscheidet sich regional. Eine Suche nach den Faktoren, die dafür eine Rolle spielen könnten.
Addendum

Krebs und Gerechtigkeit – Wie viel darf ein Patient kosten?

Die Krankheit Krebs ist eine stetig wachsende Herausforderung für die ganze Gesellschaft. Auch in finanzieller Hinsicht. Schon heute führt Kostendruck immer wieder dazu, dass Patienten zwischen verschiedenen Zuständigkeitsbereichen herumgeschoben werden, sagen Insider.
Addendum

Der IGGÖ-Präsident und die Muslimbruderschaft

Der Präsident der IGGÖ, Ümit Vural, nimmt an einer Konferenz teil, die wegen der Beteiligung radikaler Islamisten ins Visier des deutschen Verfassungsschutzes geraten ist. Das rückt seine Präsidentschaft in ein neues Licht.
Addendum

Wie viel Ihre Gemeinde an Parteien spendet

Parteien werden in Österreich umfassend gefördert. Neben Bund und Ländern unterstützen auch die Gemeinden politische Parteien und Listen. Die Gemeindebuchhaltung ist jedoch sehr intransparent.
Addendum

„Dieser Dublin-Verschiebebahnhof ist doch Unsinn“

Innenminister Herbert Kickl bezeichnete Flüchtlings- und Menschenrechtskonvention als „seltsame Konstruktionen aus den 50er Jahren“. Für den anerkannten Asyl- und Fremdenrechtsexperten Kay Hailbronner liegt das Problem nicht in den Verträgen selbst, sondern im Umgang mit ihnen.
Addendum

Projekt Gemeindefusionen: In eigener Sache

Die Verwaltungskosten pro Kopf sind in den steirischen Gemeinden also von 2015 bis 2018 deutlich weniger stark gewachsen, als von uns ausgewiesen. Die Grundaussage unserer Datenauswertung, dass die Fusionierung bisher noch keine positiven Auswirkungen auf finanzieller Ebene hatte, verändert sich damit zwar nicht, aber ein Berechnungsfehler in der Höhe von 36 Millionen Euro tut natürlich weh. Nicht nur dem Land Steiermark, das damit den Erfolg seiner Gemeindefusion mutwillig in Zweifel gezogen (...)
Addendum

„Man darf keinen Strömungen nachgeben, wenn man etwas für richtig hält“

Nach Addendum-Recherchen zur Gemeindestrukturreform in der Steiermark nehmen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) und LH-Stellvertreter Michael Schickhofer (SPÖ) – getrennt voneinander – Stellung. Hier die „fusionierten“ Antworten.
Addendum

Warum das Auto der falsche Feind ist

In vielen deutschen Städten können Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhängt werden, wenn bestimmte Grenzwerte überschritten werden. Dabei zeigt ein Blick in die Statistik der Feinstaub-Sünder: Der Anteil des Verkehrs an der gesamten Feinstaubbelastung ist geringer, als Medien und Umweltorganisationen vermuten lassen. Der wahre Feind ist näher, als wir glauben. Spätestens seitdem über hundert Lungenfachärzte und Wissenschaftler aus Deutschland die aktuellen Feinstaubgrenzwerte in Frage gestellt haben, (...)
Addendum

Der Streit um den Staub

Berichte über Millionen Tote und umstrittene Grenzwerte dominieren die Debatte zum Thema Feinstaub. Wie kann eine Studie zu neun Millionen Toten durch Umweltverschmutzung zu Berichten über neun Millionen Tote durch verpestete Luft führen?
Addendum

Todesursache „Feinstaub-Überdosis“?

Ein Feinstaub-verursachter Herzinfarkt ist nicht von einem anderen zu unterscheiden. Dennoch errechnen Wissenschaftler jährlich Millionen Feinstaubtote. Der Widerspruch lässt sich auflösen.
Addendum

Post: Die Datenaffäre weitet sich aus

Beim Datenhandel ignoriert die Post die Datenschutzgrundverordnung offenbar noch stärker als bisher angenommen: Gemeinsam mit einem Technologiepartner vermarktet der Konzern personenbezogene Informationen aus der Online-Nutzung für postalische Werbung. Die Post sieht die Verantwortung bei ihrem Partner – und stoppt den Verkauf des Produkts.
Addendum

Drei Jahre danach: Kaum Einsparungen durch die Gemeindereform

In 97 Prozent aller Fusionsgemeinden sind die Verwaltungskosten nach der Reform höher als davor. Auf den wichtigsten Kostenstellen zeigen sich kaum Einsparungen. Was bleibt übrig?
Addendum

Wenn die Fusion zum Zwang wird

Da die einfachen Leute, dort die Bürger – das passt nicht, sagten die Nestelbacher vor der Zusammenlegung mit Ilz. Wie sehen sie das vier Jahre später? Ein Lokalaugenschein.
Addendum

Weniger Gemeinderäte, gleiche Kosten

Mehr als 2.500 Gemeinderäte haben nach der steirischen Strukturreform ihre Posten geräumt. Durch eine Erhöhung der Gagen bleiben Einsparungen allerdings aus.
Addendum

Wie Altersheime geschützt werden

„Bring Corona nicht zur Oma.“ Der Plakatspruch fasst zusammen, was bei den Pressekonferenzen der Regierung wieder und wieder gesagt wurde. Ältere Menschen, besonders solche mit Vorerkrankungen sind die Hauptrisikogruppe für eine Erkrankung an COVID-19.
Addendum

Das Wahlkartenproblem und die Arbeiterkammer

Die Arbeiterkammer Vorarlberg hat eine Wahlkarte an eine 20 Jahre alte Adresse verschickt. Offenbar handelt es sich dabei um keinen Einzelfall.
Addendum

Tiertransporte: Vom Hof zum Schlachter

Der Fleischkonsum steigt, die Qualität sinkt. Das Video zeichnet den Weg des Fleisches nach.
Addendum

Wie viel Fleisch die Österreicher essen – und warum es zu viel ist

Es ist billig und es schmeckt: Rund 95 Kilo Fleisch verbraucht ein Österreicher durchschnittlich im Jahr, die „meatification“ ist der größte Umbruch der Ernährung, seit der Mensch sesshaft wurde. Aber selbst Fleischproduzenten sagen mittlerweile: Das ist zu viel.
Addendum

Addendum-Podcast

Keine Zeit zum Lesen? Addendum-Rechercheprojekte gibt es jetzt auch als Podcast.
Addendum

„Kindesmissbrauch kann nicht wie ein Blechschaden behandelt werden“

Die „Plattform Betroffener kirchlicher Gewalt“ arbeitet mit einigen Anwälten zusammen, die an Vorschlägen arbeiten, wie die zivilrechtliche Verjährungsfrage gesetzlich geändert werden könnte. Der Wiener Rechtanwalt Roman Schiessler ist einer von den Experten, die eine Änderung anstreben.
Addendum

Das Benko-Reich: Liechtenstein, Luxemburg, Delaware

Er ist umtriebig, mächtig und gewinnt mit dem Einstieg bei der Krone Zeitung weiter an Einfluss. Addendum schildert erstmals die Anfänge des Tiroler Investors. Und stößt bei der Analyse des Netzwerks seiner Signa-Gruppe auf Privatstiftungen und eine Briefkastenfirma. Das Protokoll einer Recherche auf dem Finanzmarkt.
Addendum

Das Benko-Prinzip

René Benko gehört inzwischen zu den einflussreichsten Unternehmern Österreichs. Der immer noch junge Mann, der seine unternehmerische Karriere bereits als Schüler begann, hat zwar in der nicht leicht zu überblickenden Signa-Gruppe seit einer Verurteilung keine Organfunktion mehr, kontrolliert sein Imperium aber nach wie vor über ein Netz an Vertrauten in den entscheidenden Management- und Aufsichtsfunktionen. Wir fassen die Recherchen rund um René Benko zusammen – mit Interviewausschnitten, (...)
Addendum

Der längere Atem des Kapitalismus

Die neue Linke ist auf dem Vormarsch. Ob Alexandria Ocasio-Cortez in den USA oder (Teile der) Gelbwesten in Frankreich, der Feind steht fest: der Kapitalismus. Es gibt ihn allerdings, den Widerspruch derer, die behaupten, Kapitalismus sei nicht das Problem, sondern die Lösung.
Addendum

Der „Knabenschänder“ Floridus

Pater Floridus Röhrig galt als honoriger, kunstsinniger Mann. Ihm vertraute man gerne Kinder an. Zwei Brüder schildern, wie sie von ihm sexuell missbraucht wurden. Seine Neigung zu jungen Buben war im Stift jedoch bekannt.
Addendum

Der Propst will nichts gewusst haben

Anschuldigungen gegen einen pädophilen Missbrauchstäter gab es zuhauf. Doch der Propst des Stiftes Klosterneuburg will davon nichts gewusst haben. Dass Experten seinen Rücktritt verlangten, wird vom Stift dementiert.
Addendum

Das Ende des Schweigens

Betroffene sexueller Gewalt melden sich zu Wort. Jahrzehnte sind vergangen, seit sie in Einrichtungen der katholischen Kirche missbraucht worden sind. Als Kinder von Nonnen geprügelt, von Priestern oder Ordensangehörigen zu sexuellen Handlungen genötigt, sprechen die Betroffenen offen über ihr Leid.
Addendum

Der Fall Pater Patrick – Chronologie eines Täterschutzes

Das Stift Klosterneuburg wird seit Jahren durch Missbrauchsfälle erschüttert. Die Aufarbeitung ist ein Lehrstück an Vertuschung und Verleugnung.
Addendum

Die Affäre Groër und die Folgen

Der Fall Groër erschütterte die katholische Kirche in Österreich im Jahr 1995 in ihren Grundfesten und gilt als symptomatisch, wie die Kirche bis heute Missbrauchstäter schützt und Fälle verleugnet.
Addendum

Ukio-Leaks: Geldspur zu Poroschenko

In den geleakten Daten einer litauischen Bank mit Geldwäsche-Problemen finden sich manipulierte Rechnungen. Drei davon sollten Überweisungen auf ein Raiffeisen-Konto in Wien dokumentieren. Zahlungsempfängerin war eine Briefkastenfirma in der Karibik, die später hinter Millionen-Krediten von Raiffeisen an Unternehmen des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko stand.
Addendum

Zwischen Kerkerhaft und Versetzung

Missbrauch in der Kirche ist kein neues Phänomen, sondern zieht sich durch die Geschichte der katholischen Kirche. Allerdings mit unterschiedlicher Vehemenz und Transparenz. Ein historischer Abriss über die Handhabe der katholischen Kirche.
Addendum

Die internationale Aufarbeitung der Missbrauchsfälle

Die Skandale der jüngeren Zeit verlangen ein Umdenken im Umgang mit Missbrauchsfällen, öffentliche Entschuldigungen durch Kirchenobere sind Alltag geworden. Was Aufarbeitung betrifft, so kommt der Anstoß meist von außen.
Addendum

Missbrauch in der Kirche – ein System der Vertuschung

Die katholische Kirche wird seit Jahrzehnten von Missbrauchsfällen erschüttert. Obwohl sich der Vatikan mittlerweile offensiver der Problematik stellt, gehen Aufklärung und Aufarbeitung nach wie vor schleppend voran. Addendum hat über Monate neue Fakten recherchiert und offenbart ein System von Vertuschung und Verleugnung.
Addendum

Schlag schnell, Hasenherz

Aufgeregt, nervös, missinformiert: Medien, oder eher die Nachrichten, die sie überbringen, machen die Menschheit zunehmend fertig. Sagt man. Diese kollektive Verängstigung und Unsicherheit wurzelt in Fundamentalem: dem vermeintlichen Tod der Wahrheit. Ein Irrtum.
Addendum

Dopingfreigabe unter Aufsicht: Warum eigentlich nicht?

Sollte man leistungsfördernde Mittel freigeben, um Sportlern den Schwarzmarkt zu ersparen? Ein Gedankenexperiment.
Addendum

Die Post weiß auch, wo Sie sich bewegen

Der teilstaatliche, börsennotierte Konzern überwacht die Bewegungsmuster hunderttausender User, um gezielt Werbung machen zu können. Derweilen tauchen neue Details zum Verkauf der Internetnutzung auf, der vom Vorstand bereits gestoppt wurde. Ungemach droht auch seitens der Datenschutzbehörde: Sie hat ein Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet.
Addendum

Cum-Ex-Steuerbetrug: Der lange Weg zur Wahrheit

Jahrelang hat das Finanzministerium die Auswirkungen des sogenannten Cum-Ex-Steuerbetrugs auf Österreich heruntergespielt. Bis zuletzt wollte man keinen Schaden erkennen. Nun wird plötzlich eingestanden: Alleine von 2011 bis 2013 hat die Republik 108 Millionen Euro Steuergeld verloren. Die Chronologie eines Skandals.
Addendum

Die mysteriöse 300-Millionen-Dollar-Firma

Laut einer aufsehenerregenden Anzeige flossen 967 Millionen Dollar in Zusammenhang mit einem internationalen Geldwäscheskandal nach Österreich. Knapp 300 Millionen davon gingen an eine einzelne Firma. Sie sitzt in den Niederlanden, erhielt das Geld vom litauischen Konto eines neuseeländischen Briefkastens und war Kundin von Raiffeisen in Wien.
Addendum

Die neuen Leiden der Identität

Identitätspolitik, die Politik der Marginalisierten, der Diskriminierten, der Unterdrückten, der Opfer, steht in voller Blüte. Vor allem innerhalb des linken politischen Spektrums gilt sie als probates Mittel zum Minderheitenschutz. Doch es regt sich Widerstand. Sogar innerhalb der eigenen linken Reihen.
Addendum

„Das Problem ist nicht, dass sie das Falsche studieren, sondern dass sie studieren.“

Heute würden Studenten oft die elementarsten Grundkenntnisse für ein akademisches Studium fehlen, sagt Uni-Lektor Stefan Weber. Anfang dieser Woche stellte er sich einem Streitgespräch mit der ÖH-Vorsitzenden Hannah Lutz. Die wichtigsten Zitate zum Nachlesen und Nachhören.
Addendum

Kommt mit der Sicherungshaft der Polizeistaat? „Das ist doch Blödsinn“

Für Verfassungsrechtler Bernhard Raschauer ist die vorsorgliche Festnahme von Asylwerbern problemlos machbar. Österreich, sagt er, nutze seine Möglichkeiten hierfür nur seit vielen Jahren nicht aus.
Addendum

Sicherungshaft: Im Zweifel gegen den Asylwerber?

Innenminister Herbert Kickl will es Behörden möglich machen, potenziell gefährliche Asylwerber auf eine bestimmte Zeit festzuhalten, wenn die nationale Sicherheit in Gefahr ist. NGOs, Verfassungsexperten und Oppositionsparteien laufen Sturm und sehen den Vorschlag als Angriff auf die persönliche Freiheit und den Rechtsstaat. Sie fordern, die bestehenden rechtlichen Instrumentarien zu (...)
Addendum

Ein Feldzug gegen die Geldwäscher

Einst war die Fondsfirma Hermitage Capital der größte ausländische Investor in Russland. Seit dem Tod des Steuerjuristen Sergej Magnitsky in U-Haft in Moskau wurde Schritt für Schritt ein Netzwerk aufgedeckt, das bis nach Österreich führt. Addendum hat darüber mit Hermitage-Chef William Browder gesprochen.
Addendum

Wohnungskauf, russische Variante

344 Quadratmeter plus Weinkeller: Mitten in der Wiener City gönnen sich zwei Russen ein Luxus-Domizil. Praktisch gleichzeitig fließen mehrere Millionen Euro von mutmaßlichen Geldwäsche-Konten bei der einschlägig bekannten Danske-Bank-Tochter in Estland zur Vorarlberger Landes-Hypo. Jetzt gibt es eine Anzeige.
Addendum

Geldwäscheverdacht: Anzeige trifft österreichische Banker

Seit zehn Jahren folgt eine britische Fondsfirma der Spur des Geldes aus einem riesigen Betrugsfall in Russland. Nun haben die Geldwäscheexperten in Österreich Anzeige erstattet. Es geht um knapp eine Milliarde US-Dollar, die auf Konten bei österreichischen Banken landeten – rund 630 Millionen davon bei der Raiffeisen Zentralbank.
Addendum

Operation „Frozen Herring“ – Geldwäsche am Donaukanal

2012 wurde der Wiener Anwalt Erich Rebasso umgebracht – verdächtigt werden zwei Russen. Welche Geschäfte er für fragwürdige Klienten aus dem Osten konkret abgewickelt hatte, blieb im Dunkeln. Nun zeigt ein internationales Rechercheprojekt, dass eine Firma des Anwalts für Geldwäsche im großen Stil benutzt worden war.
Addendum

Geldwäsche-Probleme und ein Datenleck

Eine von den Aufsichtsbehörden geschlossene Bank in Litauen diente früher als Durchlaufstelle für Milliardensummen mit Offshore- und Osteuropa-Bezug. Durch ein Datenleck haben Journalisten nun tiefen Einblick in die Zahlungsströme erhalten. Besonders hinterfragenswert: die Rolle von Raiffeisen.
Addendum

Kurz im Weißen Haus

Um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, welche Position Österreich heute in der Welt einnimmt und welche Rolle ihm von den Großen der Weltpolitik eingeräumt wird, hat Addendum-Herausgeber Michael Fleischhacker den österreichischen Bundes­kanzler auf seiner Reise zu US-Präsident Donald Trump begleitet.
Addendum

Generation Snowflake

Es kriselt im Elfenbeinturm. Hochschulen in den USA geraten zusehends in die Kritik, auf ideologischer Basis die Eckpfeiler universitären Daseins zu untergraben: die Freiheit der Rede und der Wissenschaft. Eine niederschmetternde Analyse, die zunächst die Frage aufwirft, welche Rolle die Studenten dabei spielen und was es denn nun heißt, ein Snowflake zu sein.
Addendum

Im toten Winkel: Wie gut sind die Abbiegesysteme?

Elektronische Abbiegeassistenten sollen den „toten Winkel“ sichtbar machen. Doch wie verlässlich sind diese Systeme? Vor unserer Kamera funktionierte die Technik nicht.
Addendum

Unsere Posten für unsere Leut

Bei Jobwechseln aus Ministerbüros in die Verwaltung oder staatsnahe Betriebe spielt die Parteiaffinität eine gewichtige Rolle. Eine Auswertung zeigt, wie und wo die letzten Regierungen ihre Mitarbeiter versorgten.
Addendum

Die schwindende Grenze zwischen Politik und Verwaltung

Immer mehr politische Mitarbeiter bekommen Jobs in der Spitzenverwaltung, die alte Beamtenelite wurde entmachtet. Die Auswirkungen sind nicht nur positiv.
Addendum

Migrationspolitik in Ägypten: Transparenz nur bei Sonnenschein

Monatelang bemühten wir uns um Drehgenehmigungen für Küstenwache und Interviews. Was laut ersten Versicherungen „kein Problem“ sein sollte, wurde eins: Je tiefer wir recherchierten, desto weniger wollte man uns filmen lassen. Addendum-Reporterin Simone Egarter berichtet vom Umgang mit den Kairoer Behörden, die sie – immerhin – ins Land ließen. Ihr Kollege von der New York Times wurde am Flughafen nach Hause (...)
Addendum

Flüchtlingsdeals: „Die Türkei-Gelder hat auch Ägypten vor Augen“

Der Berliner Nahost-Experte Stephan Roll kritisiert im Interview die blauäugige Verhandlungsführung mit dem autoritären Regime in Kairo und glaubt, dass Ägypten bald nicht nur Transit-, sondern Herkunftsland für Migranten sein wird, die nach Europa wollen.
Addendum

Migration nach Europa: Wird Ägypten vom Helfer zum Problem?

Beim Gipfel in Sharm El-Sheikh sprachen EU und die Arabische Liga vor allem über Migration und Ägyptens Rolle als Puffer, für die der Westen Geld und Waffen verspricht. Allerdings könnte das 100-Millionen-Einwohner-Land am Nil selbst bald zum Problem für Europa werden.
Addendum

Der Diktator vom Nil, unser neuer Flüchtlingspartner

Ägyptens Präsident Abdel Fatah El-Sisi ist gern gesehener Gast in Europa und den USA, am Wochenende war er Gastgeber des europäisch-arabischen Gipfels in Sharm el-Sheikh. Für Europa ist der General seit der Flüchtlingskrise 2015 ein wichtiger Verbündeter im Kampf gegen illegale Migration. Doch was ist das eigentlich für ein Partner, den sich die Europäische Union da anlacht?
Addendum

Jenseits von Gut und Böse

Eines der wesentlichen Probleme von Ideologien besteht in ihren absoluten Ansprüchen. Sie sind autoritär. Die Sichtweise einer Gruppe wird als allgemeingültige Wahrheit vorgestellt. Doch: Wer legt fest, was gut und was böse ist? Und ist böse immer gleichbedeutend mit schlecht? 
Addendum

Aus Österreich in den Dschihad: Und nun?

US-Präsident Donald Trump macht Druck auf Europa, gefangene IS-Kämpfer aus Syrien zurückzunehmen. Laut Innenministerium befinden sich derzeit etwas mehr als 100 österreichische Staatsangehörige in Kriegsgebieten. Was passiert mit ihnen? Was könnte man tun? Ein Versuch, die wesentlichen Fragen, die wir uns jetzt stellen müssen, zu beantworten.
Addendum

Biomasse: Millionengrab oder nachhaltige Technologie?

Seit Wochen tobt ein Streit um die millionenschwere Förderung von Biomassekraftwerken. Doch wie innovativ und nachhaltig ist diese Technologie überhaupt? Und wie lange sollten die Betreiber finanziell unterstützt werden?
Addendum

Patientenanwältin Pilz: „Das AKH könnte mehr Tempo machen“

Die Wiener Patientenanwältin Sigrid Pilz hat den Fall Gnant ins Rollen gebracht. Sie versucht, Schadenersatz für die Betroffenen zu erwirken. Gnant sagt gegenüber Addendum, die Patientinnen stünden nach wie vor hinter ihm. Behandlungsfehler, da sind sich beide einig, sind bis dato keine bekannt.
Addendum

Fälschen mit System

Der Fall Gnant geht in die nächste Runde: Nachdem der Leiter der Chirurgie am Wiener AKH wegen gefälschter Protokolle fristlos entlassen wurde, strebt der Brustkrebsspezialist eine Rückkehr als Forscher an der Meduni an. Jetzt wurde der Arzt wegen Betrugs bei der Wiener Staatsanwaltschaft angezeigt. Hat der Klinikleiter bewusst Protokolle gefälscht oder einen Systemfehler übersehen? Eine Suche nach (...)
Addendum

Behörde leitet erneut Verfahren gegen die Post ein

Wie Addendum aufdecken konnte, hat die Österreichische Post mit Surfverhalten angereicherte Adressdaten angeboten. Das bestätigt ein uns vorliegendes Informationsblatt. Nun reagiert die Datenschutzbehörde. Sie leitet erneut ein Prüfverfahren ein.
Addendum

In die Tonne, aus dem Sinn: Warum so wenig Plastikmüll recycelt wird

Bis 2030 sollen 55 Prozent aller Plastikverpackungen recycelt und 90 Prozent aller Einwegflaschen gesammelt werden. Schaffen wir das?
Addendum

Das Sterben der Schlachthöfe

Wachsen oder weichen: Dieses Motto gilt auch für Schlachthöfe in Österreich. Ein Bio-Betrieb aus dem Mühlviertel will dem Trend aber trotzen und baut gerade, was er als rinderfreundlichsten Schlachthof des Landes bezeichnet.
Addendum

Neun Tage durch Syrien – ein Lokalaugenschein

Nach nahezu acht Jahren Bürgerkrieg kehrt in machen Teilen Syriens wieder so etwas wie Normalität zurück. An einen wirklichen Frieden wollen die Menschen aber noch nicht glauben, wie unser Autor auf seiner Reise feststellen musste. 
Addendum

„Ein bisserl kreativ sein“ – Abschiebungen nach Syrien?

Wenn Asylwerber oder Flüchtlinge schwere Straftaten begangen haben, ertönt stets die Forderung nach Abschiebungen. Allerdings ist die Sache faktisch und rechtlich heikel. Innenminister Herbert Kickl will die einschlägigen völkerrechtlichen Regeln daher auf ihre „Sinnhaftigkeit“ überprüfen. Sind Abschiebungen in Kriegsländer überhaupt möglich?
Addendum

Österreichs zahnlose Medienbehörde

Eigentlich müssten gewinnorientierte Streamingdienste und Youtube-Kanäle in Österreich gemeldet werden und einen Beitrag an die Regulierungsbehörde KommAustria bezahlen. Tatsächlich werden die Dienste jedoch kaum registriert und nur wenige Werbeverstöße bestraft.
Addendum

Was die Stadt Wien der Novomatic alles durchgehen ließ

Vier Jahre nach dem Ende des kleinen Glücksspiels in der Bundeshauptstadt lässt sich belegen: Die Novomatic-Gruppe bediente sich über viele Jahre Sub-Unternehmen, die mit ihr geschäftlich verbunden waren. Die Stadt Wien duldete diese dubiose Glücksspiel-Praxis.
Addendum

Glyphosat-Studie: Neue Plagiats-Vorwürfe

Bei seiner Bewertung des Unkrautvernichters soll das zuständige Institut noch viel mehr von Monsanto abgeschrieben haben, als bisher angenommen wurde. Das ergab eine heute veröffentlichte Plagiats-Prüfung.
Addendum

Nach Addendum-Bericht: Post löscht alle Informationen zu Parteiaffinitäten

Die Österreichische Post kündigt an, nun alle Infos zu Parteiaffinitäten aus ihren Datensätzen löschen zu wollen.
Addendum

Bulgarien: Ruhe an der türkischen Grenze

Das EU-Mitglied Bulgarien hat eine 270 Kilometer lange Grenze mit der Türkei. Die Regierungschefs beider Länder verbindet eine lange Freundschaft. Einer der Gründe dafür, dass es hier bislang ruhig ist. Ein Lokalaugenschein unseres Reporters Johannes Perterer.
Addendum

März: Was berichten türkische Medien?

Der Konflikt zwischen dem türkischen Präsidenten Erdoğan und der EU ist auch ein Konflikt über die mediale Deutungshoheit. Wir werden daher auch beobachten, wie die (regierungsnahen) türkischen Medien über die Flüchtlingssituation berichten.
Addendum

Darf Griechenland Flüchtlinge abweisen?

Nachdem die Türkei ihre Grenze geöffnet hat, befinden sich mehrere tausend Menschen vor den Toren Griechenlands. Sicherheitskräfte haben den Andrang mit Tränengas und Blendgranaten weitestgehend gestoppt. Zudem hat die Regierung bekannt gegeben, allfällige Asylanträge nicht entgegenzunehmen und die Menschen wieder abzuschieben. Ein rechtlich umstrittenes Vorgehen.
Addendum

Wiener U-Bahn: Wo die Feinstaub-Belastung am höchsten ist

Wo atmen Sie bessere Luft, während Sie auf die U-Bahn warten? Im drei Stockwerke unter der Erdoberfläche liegenden Tunnel, in dem nur die U-Bahn fährt, oder in einer ebenerdigen Station am Gürtel – zwischen sechs stark befahrenen Fahrbahnen? Messungen durch Wiener Forscher hatten das überraschende Ergebnis: je tiefer, desto belasteter.
Addendum

Öffi, Auto, Rad: Wie unterscheidet sich die Feinstaub-Belastung?

Etwa eine Million Wiener pendeln zur Arbeit oder zur Schule. Sie nutzen Öffis, ihr Auto oder das Rad. Alle atmen dabei Feinstaub ein. Aber wie viel?
Addendum

An der Grenze – Update vom 28. Februar

Auf den griechischen Inseln bereitet man sich nun auf einen möglichen Ansturm von weiteren Migranten vor. Viele Einheimische fürchten den endgültigen Kollaps, denn schon jetzt herrscht auf den Inseln Ausnahmezustand.
Addendum

„Es hat ein Versagen in der Politik gegeben“

Susanne Wiesingers Buch „Machtkampf im Ministerium“ sorgte für großes Aufsehen. Nach dem Ende ihrer Tätigkeit im Ministerium kehrt die Lehrerin in den Schuldienst zurück. Ein Gespräch mit ihrem alten und neuen Chef.
Addendum

Wie weit darf Sterbehilfe gehen?

In Deutschland wird am 26. Februar entschieden, ob das dortige Verbot der Beihilfe beim Suizid verfassungswidrig ist. Auch in Österreich ist ein entsprechendes Verfahren anhängig. Die Rechtslage ist hierzulande noch strenger als bei den deutschen Nachbarn.
Addendum

Wenn Medikamente krank machen

Bis zu 250.000 Menschen sind in Österreich abhängig von Schlaf- und Schmerzmitteln. Tendenz steigend. Der Grund: Viele Ärzte verschreiben diese Medikamente oft zu leichtfertig.
Addendum

Warum es zu Behandlungsfehlern kommt

In Schladming stehen drei Krankenschwestern und ein Arzt wegen mutmaßlicher Behandlungsfehler auf der Geburtsklinik vor Gericht. In Graz ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Leiter der Herzchirurgie – dahinter stehen dieselben Probleme: niedrige Fallzahlen und geringe Auslastung.
Addendum

„Ich hatte das Gefühl, es ist ihnen egal“: Nach Fehldiagnose im Rollstuhl

Marija P. ist seit 2013 querschnittsgelähmt, nachdem im LHK Graz eine Autoimmunerkrankung übersehen wurde. Drei Gutachten bescheinigen ihr, dass sie nicht im Rollstuhl sitzen müsste, hätten die Ärzte richtig gehandelt.
Addendum

„Leugnen und mauern“: Wie eine Tiroler Klinik mit Fehler umgeht

Nadina Strobl ist nach einer Operation schwer behindert, Amel Dedic stirbt nach vier Einläufen: An der Klinik Innsbruck ist es zu einer Reihe von Behandlungsfehlern gekommen. Interne Dokumente zeigen, wie sie vertuscht werden sollten.
Addendum

Das unbekannte Problem: Warum wir fast nichts über Behandlungsfehler wissen

Bis zu 4.000 Menschen pro Jahr sterben in Österreich an Behandlungsfehlern – aber das Problem ist weitgehend unbeleuchtet. Experten kritisieren eine mangelnde Fehlerkultur. Strukturelle Probleme werden oft auf die behandelnden Ärzte abgewälzt.
Addendum

Wie gefährlich ist es, ins Spital zu gehen?

Behandlungsfehler sind schwer zu definieren und leicht zu vertuschen – Experten fordern ein Umdenken bei Spitälern und Ärzten, um das Problem in den Griff zu bekommen.
Addendum

Eine Kriegserklärung mit Abschiedsgeschenken Kapitel 3 von 3

Im dritten Kapitel geht es um die dritte und letzte österreichische Kolonie außerhalb Europas. In der chinesischen Hafenstadt Tianjin nahe Peking sollte für fast 17 Jahre die österreichisch-ungarische Kriegsflagge wehen und das Konzessionsgebiet der Österreicher markieren. Als China Österreich-Ungarn 1917 den Krieg erklärt, ist die kleine Kolonie im Reich der Mitte beendet, dennoch wird der österreichische Gesandte Arthur von Rosthorn bei seiner Abreise vom chinesischen Präsidenten mit (...)
Addendum

Der Schwindel des William Bolts Kapitel 2 von 3

An Österreichs Schulen wird gelehrt, dass die Habsburgermonarchie sich nicht an der brutalen Kolonialisierung außerhalb Europas beteiligte, da sie als eigenständiges Kolonialreich keine Ressourcen hatte, sich wie die anderen europäischen Großmächte der Eroberung von Gebieten in fernen Weltregionen zu widmen. Doch das stimmt nicht ganz. Auch die Habsburgermonarchie besaß Territorien außerhalb Europas: im Südosten Afrikas, im indischen Ozean und sogar in China. Im zweiten „Vergessenen Kapitel“ geht es (...)
Addendum

Eurofighter-Affäre: Tarnen und täuschen auf beiden Seiten

Das Verteidigungsministerium sieht „unlauteres Verhalten bei Eurofighter Anschaffung“ bestätigt. Den gerichtlichen Vergleich zwischen Airbus und den USA kann man jedoch auch ganz anders lesen.
Addendum

Als die ÖVP auf die falsche Technologie setzte Kapitel 1 von 3

Als das Fernsehen in Österreich im Jahr 1955 verfügbar wurde, herrschte bereits die Tradition des Proporzes. Das heißt: Alle öffentlichen Posten wurden strikt großkoalitionär zwischen ÖVP und SPÖ aufgeteilt. Davon blieb auch der ORF nicht verschont. Da die ÖVP nicht an die Durchsetzungskraft des Fernsehens glaubte, setzte sie auf das damals stärkste Medium, das Radio. Das in seiner Reichweite schwache und von manchen als gesundheitsschädlich eingestufte Fernsehen überließ sie so der SPÖ. Entgegen der (...)
Addendum

Das Todeslager für die polnische Intelligenz

Mehr als 13.000 Polen haben im KZ Gusen ihr Leben gelassen. Damit sind sie die mit Abstand größte Opfergruppe. Die schleppende Aufarbeitung durch das offizielle Österreich bewertet die polnische Botschafterin als „Schwäche der österreichischen Gedenkpolitik“.
Addendum

Versagte die EU in der Corona-Krise?

Warum stolperte Europa derart in die Corona-Pandemie, warum ließ man sieben Wochen Zeitvorsprung gegenüber China verstreichen und verhinderte nicht, dass eine Jahrhundertkrise entstand? Die Suche nach Verantwortlichen in den EU-Institutionen und den Hauptstädten der Mitgliedstaaten wird zur erschreckenden Chronik einer unterschätzten Gefahr.
Addendum

Frauen werden seltener wiedergewählt

Frauen sind im im österreichischen Nationalrat nicht nur unterrepräsentiert, sie bleiben auch fast zweieinhalb Jahre kürzer im Amt als ihre männlichen Kollegen. Ein Überblick über die unterschiedliche Amtsdauer österreichischer Abgeordneter.
Addendum

Miliz im Heer: „Armee und Regierung ignorieren Verfassung“

Jener Teil des Heeres, der laut Gesetzgeber seinen Kern bilden sollte, verliert an Bedeutung: weil die knappen Mittel in den Berufskader fließen. Finnland geht den umgekehrten Weg und bietet so mehr Militär für ähnlich viel Geld.
Addendum

Kurzversion: Die Probleme des Bundesheers in nur fünf Klicks

Militärs und Minister fordern 16 Milliarden Euro. Doch mehr Geld allein wird das Heer nicht retten.
Addendum

Folgenloser Regelbruch: Grauzone Tiertransporte

Rund 1,4 Milliarden Tiere werden jährlich innerhalb Europas transportiert. Trotz EU-Richtlinie kommt es immer wieder zu Verstößen, das hat auch mit mangelnden Kontrollen zu tun.
Addendum

Ist Wild das bessere Bio?

Wild wäre das perfekte Fleisch für bewusste Konsumenten: Die Tiere hatten ein Leben ohne Gefangenschaft und Transporte, zudem sind die Jäger über Quoten zum Schießen verpflichtet. Warum hat es also nie den Hype erlebt, den es um Bio gab?
Addendum

Abgeholzt

Der Osten Europas besitzt, was der Westen längst verloren hat: riesige Urwälder. Sie sind die letzten des Kontinents, wären in der Klimakrise unersetzlich, werden aber erbarmungslos abgeholzt. Teil des Milliardengeschäfts ist ein mafiöses System, das von Rumänien bis in die Ukraine reicht. Mitten drin: österreichische Holzunternehmen und deren diskrete Eigentümer.
Addendum

Noch ein Geldtopf für die ÖVP

In einem Gutachten zu mutmaßlichen verdeckten Großspenden an die Volkspartei findet sich eine Zahlung von Raiffeisen Oberösterreich an ein Marktforschungsinstitut. Dort soll damit ein „Guthaben“ zugunsten der ÖVP gespeist worden sein. In diesem Zusammenhang taucht auch der Name eines heutigen Landesrats aus Niederösterreich auf.
Addendum

Migration: Der Balkan wird wieder durchlässig

Neue Zahlen zeigen: Im Schlüsselland Bosnien gab es 2019 um 76 Prozent mehr Ankünfte als im Jahr davor. Immer mehr Menschen starten wieder das – von Migranten, Politikern und Behörden „Game“ genannte – Glücksspiel der (illegalen) Reise auf dem Landweg in die EU. Wir recherchierten vor Ort.
Addendum

Corona-Pandemie: Tut Österreich das Richtige? Ja, aber ...

Der Kampf gegen das Coronavirus ist längst auch ein Kampf um die wissenschaftliche und politische Deutungshoheit geworden. Wer hat das bessere Konzept? Wer liegt falsch? Gibt es Akteure, die womöglich sogar fahrlässig handeln? Tut Österreich das Richtige?
Addendum

Italien ist nicht Österreich

Seit Wochen bekräftigt die österreichische Regierung ihre Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mit dem Verweis auf Italien. Das ist zwar auf den ersten Blick nachvollziehbar. Bei genauerem Hinsehen wird aber immer klarer, dass die österreichische Ausgangssituation zu keinem Zeitpunkt mit der italienischen vergleichbar war.
Addendum

Vorbild Schweden?

Über Schweden wird in der Corona-Krise leidenschaftlich diskutiert. Aber wie sieht der schwedische Sonderweg wirklich aus und wie steht das Land im Vergleich zu Österreich da?
Addendum

Systemversagen Bundesheer

Militärs und Minister fordern 16 Milliarden Euro. Doch mehr Geld allein wird das Heer nicht retten.
Addendum

YouTube und die Corona-Verschwörung

Videos mit Verschwörungstheorien haben auf YouTube mehr als 18 Millionen Aufrufe erhalten. Addendum hat Inhalt und Verbreitung von über 1.000 Videos zum Coronavirus analysiert.
Addendum

„Wir sperren Kinder jetzt quasi in einen Schulkäfig“

Mitte Mai werden die Schulen schrittweise geöffnet. Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, werden die Klassen in zwei Gruppen geteilt und an unterschiedlichen Tagen unterrichtet. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Hygieneregeln. Ein Gespräch mit der Lehrerin und ehemaligen Ombudsfrau im Bildungsministerium, Susanne Wiesinger, über Ängste der Lehrer, realitätsferne Vorgaben und eine Gewerkschaft, die jegliches Gespür verloren (...)
Addendum

„Null Risiko wird es nie geben“

Der Public-Health-Experte Martin Sprenger erläutert im Briefwechsel mit Michael Fleischhacker seinen Vorschlag für ein Ampelsystem zur regionalen Einschätzung des Infektionsrisikos und bespricht das schwedische Modell.
Addendum

„Vielleicht wird die Öffentlichkeit ja sogar geschädigt“

Ein Investigativ-Podcast über moderne Ermittlungsarbeit: Wie ein Abteilungsleiter im Bundeskriminalamt, ein Büroleiter zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und ein Ermittler, der seit Jahrzehnten V-Leute aus dem Milieu führt, den Verbrechern auf der Spur sind.
Addendum

Straches schillernder Oligarch

Der umtriebige ukrainische Wirtschaftsmagnat Ihor Kolomoiskyj soll – zumindest indirekt – zur FPÖ wesentlich engere Beziehungen gepflogen haben als bisher angenommen. Gegenüber Addendum will er davon allerdings nichts wissen.
Addendum

Ibiza, war da was?

Die Corona-Krise hat die Aufarbeitung der Ibiza-Affäre völlig aus den Schlagzeilen verdrängt. Die „SOKO Tape“ arbeitet aber trotz des Virus weiter. Die Fahnder sind mittlerweile in insgesamt 35 Ermittlungsverfahren aktiv. Doch was blieb an strafrechtlich Relevantem wirklich übrig und welche Verdachtsmomente erwiesen sich als Nebelgranate? Eine überraschende Bestandsaufnahme und eine neue Spur zu Straches (...)
Addendum

Louis Häfliger und die Befreiung von Gusen Folge 3 von 5

Am 5. Mai jährt sich die Befreiung der Konzentrationslager Gusen und Mauthausen zum 75. Mal. Es ist die Geschichte eines gewissen Louis Häfliger, einem ehemaligen Schweizer Bankangestellten, der auf eigene Faust der amerikanischen Frontlinie entgegengefahren ist und diese zu den beiden letzten noch nicht befreiten großen Konzentrationslagern geführt hatte. Hören Sie außerdem über ein vermeintlich geplantes Massaker an über 20.000 Häftlingen, die vor der Befreiung noch in die umliegenden Stollen (...)
Addendum

Warum Gusen vergessen wurde Folge 2 von 5

Mitten in der heutigen Wohnsiedlung erinnert heute eine kleine Gedenkstätte an die Gräueltaten von damals. Hören Sie in der zweiten Folge dieser fünfteiligen Serie, wie das offizielle Österreich die letzten Überreste von Gusen vollständig beseitigen wollte, wie die Steinbrüche in den Nachkriegsjahren zur Goldgrube der sowjetischen Besatzer wurden und warum der größte KZ-Lagerkomplex auf österreichischem Boden heute noch kaum erforscht (...)
Addendum

KZ Gusen: Das steht in der Machbarkeitsstudie

75 Jahre nach der Befreiung des KZ Gusen will die türkis-grüne Bundesregierung eine Gedenkstätte errichten und die dafür nötigen Gebäude und Gründe ankaufen. Grundlage dafür soll die bereits im Dezember 2018 fertiggestellte Machbarkeitsstudie sein, die bisher zurückgehalten wurde. Bis jetzt.
Addendum

Die vergessene Hölle Folge 1 von 5

Von seinen Häftlingen als „Hölle aller Höllen“ bezeichnet, befand sich in Gusen zur Zeit des Nationalsozialismus der mit mehr als 70.000 Häftlingen größte KZ-Lagerkomplex auf österreichischem Boden. Heute steht hier eine Wohnsiedlung. Die erste Folge dieser Podcastreihe taucht ein in einen der geschichtsträchtigsten Orte Österreichs, dessen Vergangenheit lange völlig vergessen wurde. Diese holt die Bewohner heute wieder ein. Eine Reportage über das Spannungsfeld zwischen Gedenken und Vergessen und wie (...)
Addendum

Bundesheer: Warum es zwei Monate bis zum Einsatz braucht

Am 18. März schuf die Regierung die Grundlage für die Mobilmachung der Miliz. Am 18. Mai werden die Soldaten erstmals ausrücken. In der Schweiz standen die Bürger-Soldaten drei Tage nach dem Alarm im Corona-Einsatz. Gehört das so? Wir suchten nach Erklärungen.
Addendum

Die Datenkrise

Das Krisenmanagement der Bundesregierung muss ohne belastbare Zahlen auskommen. Grund dafür ist neben dem Wesen der Pandemie der Föderalismus – und dass versäumt wurde, selbst Daten zu erheben.
Addendum

„Wir erleben eine Brutalisierung der Kriminalität“

Ein Gespräch mit Innenminister Wolfgang Peschorn über Kriminalität, Migration, eine notwendige Reform des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) – und darüber, ob er sich sicher fühlt.
Addendum

Werden wir unrepräsentierbar?

Die Heterogenität der Gesellschaft nimmt zu, womit die Idee, dass einige wenige alle – also das Volk – adäquat vertreten können, schwindet. Identitätspolitische Ansätze verkomplizieren die Lage zunehmend.
Addendum

Die Volkspartei bleibt männlich

Sebastian Kurz setzte bei der Nationalratswahl 2017 in seiner Partei ein Reißverschlusssystem von Kandidatinnen und Kandidaten durch. In den Nationalrat zogen letztlich aber deutlich mehr Männer ein. Warum?
Addendum

Frauen und Junge auf schlechten Listenplätzen

Die Listenplatzierung entscheidet darüber, wer Abgeordneter zum Nationalrat wird. Wie sich die Wahllisten der Parteien in den letzten zwei Jahrzehnten verändert haben und wie sie die Repräsentativität des Nationalrats beeinflussen – ein Überblick.
Addendum

Zu alt, zu männlich und zu viele Akademiker?

Der Nationalrat sei kein Abbild der österreichischen Gesellschaft – so lautet ein häufiger Kritikpunkt insbesondere vor und nach Wahlen. Aber wie gut spiegelt der Nationalrat die Bevölkerung wirklich wider? Der Frauenanteil steigt und stagniert Seit Gründung der Zweiten Republik sind Frauen tatsächlich unterrepräsentiert. Im ersten Nationalrat, der nach dem Zweiten Weltkrieg gewählt wurde, waren zehn Frauen vertreten – von insgesamt 177 Abgeordneten. Ab der Nationalratswahl 1953 lässt sich der (...)
Addendum

Die Bücher der Parteien

In den Rechenschaftsberichten geben die Parteien so viel von sich preis, wie sie müssen – manchmal auch weniger. Ein Blick in die Bücher offenbart dennoch bemerkenswerte Unterschiede in den Finanzstrategien.
Addendum

Ein Gesetz von Parteien für Parteien

Das Parteiengesetz steht im Zentrum der aktuellen Debatte um Förderungen und Kontrolle der Parteien. Verschärfungen dauerten schon bisher oft Jahrzehnte und fielen dann doch milde aus.
Addendum

Tourismus: Was, wenn die Bayern Tirol umfahren?

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder rät vom Skiurlaub in Tirol ab. Als Grund nennt er die angekündigten Fahrverbote. Was würde es für den Tourismus in Tirol bedeuten, wenn Gäste aus Bayern ausblieben?
Addendum

Batterien, Sand und Beton: Die Suche nach dem Superspeicher

Wind und Sonne haben genug Kraft, um die ganze Menschheit mit Energie zu versorgen. Doch unsere Stromnetze sind nicht auf die erneuerbaren Energieträger ausgelegt, das Problem der Speicherung ist noch nicht gelöst.
Addendum

Nicht fix: Warum das Glyphosatverbot noch scheitern kann

Anfang Juli beschloss der Nationalrat ein Verbot des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat ab 1. Jänner 2020. Drei Monate hatte die EU-Kommission Zeit, Einspruch zu erheben. Zwar ist diese Frist abgelaufen, aber die Republik verstieß im Gesetzgebungsprozess gegen EU-Regeln.
Addendum

Spitzenjobs beim Staat: Wenn „privates Interesse am Waffenrecht“ reicht

Per Gesetz ist die Verwaltung objektiv und frei von Parteiinteressen mit den Besten zu besetzen. Vertrauliche Bewerbungen für Top-Posten während der Ära Kickl zeigen, dass die Grauzone groß ist.
Addendum

Mehr Armut, weniger Gesundheit

Durch die steigende Arbeitslosigkeit sind immer mehr Menschen von akuter Armut betroffen. Mehr Armut bedeutet ein größeres Risiko für die Gesundheit.
Addendum

Vergangenheit sucht Zukunft Folge 5 von 5

Aus den heute noch sichtbaren Überresten des KZ Gusen soll eine neue, größere Gedenkstätte entstehen − so steht es im türkis-grünen Regierungsprogramm. Die Republik prüft derzeit einen Ankauf der dafür nötigen Liegenschaften. Das Problem: in diesen wird heute gewohnt und gewirtschaftet. Wollen die aktuellen Eigentümer überhaupt verkaufen? Warum längst nicht alle Bewohner eine Freude mit der geplanten Gedenkstätte haben und wie es mit Gusen weitergehen (...)
Addendum

Der lange Weg vom Opfermythos zur Verantwortung

Es sollte über 40 Jahre dauern, bis Österreich mit der Aufarbeitung seiner NS-Vergangenheit beginnt. Erst Mitte der 1980er Jahre setzt die Erosion des Opfermythos ein, der These von Österreich als Opfer des Hitler-Regimes. Erst nach einigen Skandalen, Protesten und Staatsaffären bekannte sich Österreich schließlich zu seinen Taten und Verbrechen.
Addendum

Lebensschutz als Totschlagargument

Über die Scheinheiligkeit in der ethischen Debatte, die Angst in den Köpfen der Menschen und was von der Krise bleiben wird: Der Briefwechsel Martin Sprenger – Michael Fleischhacker geht in die nächste Runde.
Addendum

Bergkristall Folge 4 von 5

Das Stollensystem Bergkristall war mit einer Länge von über acht Kilometern das größte Bauwerk der NS-Zeit auf österreichischem Boden. In den unterirdischen Produktionsstätten wurden die Häftlinge aus dem Lager Gusen II unter unmenschlichen Bedingungen zur Arbeit gezwungen − Tausende haben hier ihr Leben gelassen. Heute werden über den Stollen zahlreiche Geschichten und Mythen erzählt. Von einer Atommüll-Endlagerstelle bis hin zu einem KZ-Vergnügungspark (von dem die Bundesimmobiliengesellschaft (...)
Addendum

Wie das KZ Gusen „verschwand“

Nur wenige Kilometer von Mauthausen entfernt wurden über 35.000 Menschen Opfer der Verbrechen des Nationalsozialismus. 75 Jahre später wissen nur die wenigsten über das Ausmaß des Konzentrationslagers Gusen Bescheid. Das Areal des ehemaligen KZ verwandelte sich bereits 15 Jahre nach der Befreiung in eine Wohnsiedlung.
Addendum

Schwein gehabt

Schwein konsumieren wir längst nicht nur als Schnitzel oder Wurst, Produkte mit Inhaltsstoffen aus Schwein sind allgegenwärtig.
Addendum

Die Addendum-Transparenzdatenbank: Eine Milliarde Fördermittel für Sport und Kultur und wer sie bekommen hat

Mehr Förderdaten von Gemeinden, als vermutlich selbst der Finanzminister jemals zu Gesicht bekommen hat.
Addendum

Tiroler Almen und dänische Inseln: Europas neue Quartiere für Nicht-Abschiebbare

Vor mehr als zehn Jahren sorgte Jörg Haiders „Saualm“-Quartier für straffällige Asylwerber für hitzige Debatten. Heute gibt es für nicht aufenthaltsberechtigte, aber nicht abschiebbare Migranten ähnliche Unterkünfte: Die Bewohner sollen freiwillig gehen, weil es dort unbequem ist. Häufiges Ziel: das nächste EU-Land.
Addendum

Lücken in Österreichs Abschiebestatistik

Abschiebungen scheitern oft aus rechtlichen oder praktischen Gründen. Jedes Jahr bleiben rund 3.900 Menschen trotz Ausweisebescheid in Österreich. Bislang fehlen Lösungen für das Problem. Stattdessen schieben die Mitgliedstaaten die Illegalen hin und her.
Addendum

Of the people, by the people, for the people

Von Donald Trump über Nigel Farage bis Viktor Orbán und Recep Tayyip Erdoğan: In Zeiten des Populismus wird der bevorstehende Untergang der liberalen Demokratie als dessen unmittelbare Folge beklagt. Dass Populismus allerdings nicht per se undemokratisch ist, wird dabei ebenso häufig übersehen wie die Tatsache, dass sich populistische Inhalte stark unterscheiden. Ohne Würdigung dieser durchaus unterschiedlichen inhaltlichen Forderungen lässt sich eine sinnvolle Debatte aber nicht (...)
Addendum

Luxus fürs Rindvieh: Sorgt „Massentierhaltung“ für mehr Tierwohl?

Seit Jahrzehnten geht die Zahl der Bauernhöfe in Österreich und ganz Europa zurück. Jene, die verbleiben, bewirtschaften durchschnittlich mehr Land und halten mehr Tiere. Was bringt der Trend zur „Massentierhaltung“ für das einzelne Tier?
Addendum

Heizen mit Holz: „Da kommt kein Klimaschutz heraus“

Der deutsche Umweltexperte Axel Friedrich warnt im Interview vor ultrafeinen Staub- und Rußpartikeln, die durch den Verbrennungsprozess bei Holzöfen emittiert werden. Diese würden bei den derzeit gängigen Testverfahren gar nicht gemessen, obwohl sie nachweislich gesundheitsschädlich sind.
Addendum

Auf dem Holzweg

Heizen mit Holz wird als nachhaltige Form der Energienutzung propagiert. Es gibt viele Förderungen, speziell für den Umstieg von fossilen Brennstoffen wie Öl. Aber was fördern wir da eigentlich?
Addendum

„Diese pädophilen Geistlichen werden nie mehr zur Rechenschaft gezogen werden können“

Rund um den von Papst Franziskus einberufenen fünftägigen Missbrauchsgipfel haben wir den italienischen Journalisten und Vatileaks-Aufdecker Emiliano Fittipaldi in Rom getroffen. Für seine Enthüllungen von Wirtschaftsverbrechen des Vatikans drohte ihm eine langjährige Haftstrafe. 
Addendum

Das System Signa

Karstadt, Kaufhof, Kika, Kurier und Krone: René Benko dreht zurzeit an vielen Rädern. Was passiert aber, wenn er als Investor in eine Stadt kommt, er dort denkbar schlechte Startbedingungen vorfindet, es Kritik und Widerstände gibt? Das zeigt sich selten so gut wie am Beispiel Bozen. Die Erzählung einer Eroberung.
Addendum

„Bitte helfen Sie den Opfern und der Kirche“ – die Klasnic-Kommission

Mehr als 2.000 Betroffene wurden von der Opferschutz-Kommission unter der Leitung von Waltraud Klasnic seit 2010 finanziell entschädigt. Kritiker werfen der katholischen Kirche vor, die Opfer mit Almosen abzuspeisen und an wahrer Aufarbeitung und Aufklärung der Missbrauchsfälle nicht interessiert zu sein.
Addendum

René Benko, Sebastian Kurz und die Mariahilfer Straße 10–18

Kurz nach Weihnachten 2017 musste der damals schwer angeschlagene Kika-Leiner-Konzern eine Luxusimmobilie verkaufen, um eine drohende Insolvenz abzuwenden. Der Immobilieninvestor Rene Benko erhielt für 60 Millionen Euro den Zuschlag. Kanzler Sebastian Kurz und sein Justizminister ließen dafür eigens das Bezirksgericht aufsperren, damit der Deal grundbücherlich besichert werden konnte. Jetzt ergeben Addendum-Recherchen: Es gab ein zweites Offert – über 90 Millionen (...)
Addendum

Die Corona-Krise als Wissens- und Systemkrise

Warum die Angemessenheit der Maßnahmen zu hinterfragen ist.
Addendum

Corona-Medienförderung: Millionen-Hilfe für die eigene Klientel?

Eine kritische Stellungnahme zum aktuellen Medien-Rettungspaket.
Addendum

„Testen, testen, testen“ – in Island

Die österreichischen Behörden wollen die Tests nach anfänglichem Zögern nun doch massiv ausweiten. In Island bezahlte ein Forschungsunternehmen aus eigener Tasche bereits früh repräsentative Stichproben – mit durchaus überraschenden Ergebnissen.
Addendum

Wie lange Menschen wie Sie pendeln

Je nach Alter, Geschlecht, Bildung, Bundesland und Branche unterscheidet sich die durchschnittliche Zeit für den Arbeitsweg stark. Sind Sie kürzer oder länger unterwegs als andere Menschen wie Sie?
Addendum

Problem Pendlerpauschale

Das Pendlerpauschale fördert Besserverdiener stärker und wird systematisch zur Steuerhinterziehung missbraucht. Berechtigung hat es aber trotzdem.
Addendum

Schiene statt Straße: Warum das nicht funktioniert

Seit Jahrzehnten planen und versprechen Politiker die Verlagerung des Verkehrs vom Lkw auf die Bahn. Doch obwohl Österreich doppelt so viel Geld in die Schiene wie in die Straße investiert, hat das bis jetzt nicht funktioniert.
Addendum

Brennpunkt Bosnien

Schätzungen zufolge befinden sich zurzeit rund 80.000 Flüchtlinge auf dem Weg zwischen Bosporus und Spielfeld. Wie prekär ist die Lage in Bosnien-Herzegowina?
Addendum

Die Holzbarone

Wer mehr über die Eigentümer der österreichischen Holzunternehmen in Osteuropa erfahren will, stößt auf verschwiegene Familien. Sie halten sich fern der Öffentlichkeit, setzen teils auf verworrene Finanzkonstrukte sowie Stiftungen und verfügen über gute Kontakte in die Politik. Eine Addendum-Spurensuche.
Addendum

Gegendarstellung: Mag. Abualwafa Mohammed Eldaloaa entgegnet

Mag. Abualwafa Mohammed Eldaloaa entgegnet
Addendum

Hausgemachter Personalmangel

Fehlerhafte Gehaltsauszahlungen, gesperrte Operationssäle, Personalmangel: Die Liste der Probleme im neu eröffneten Krankenhaus Nord scheint täglich länger zu werden. Vieles davon hätte vermieden werden können. Doch die Verantwortlichen im Wiener Krankenanstaltenverbund ignorierten die Bedenken.
Addendum

Österreicher fühlen sich wieder sicherer

Im Vergleich zu 2016 hat sich das Sicherheitsgefühl unter Türkis-Blau verbessert. Österreich liegt damit wieder im EU-Durchschnitt. Aber: Vor allem Frauen und ältere Menschen fühlen sich am Nachhauseweg nach wie vor unsicher.
Addendum

Burgtheater: Wenn viele wegschauen, kann eine zugreifen

Am Donnerstag startet der Prozess gegen die ehemalige Finanzdirektorin Silvia Stantejsky, die sich am Burgtheater-Vermögen persönlich bereichert haben soll.
Addendum

Sind sich wirklich alle Forscher einig?

Die Grundlage aller Klima-Diskussionen liefert der als Weltklimarat bezeichnete „Zwischenstaatliche Ausschuss zum Klimawandel“, kurz IPCC. Dieser sei als UN-Gremium vor allem ein Instrument der Politik mit ungenügender Fachkompetenz, behaupten Kritiker. Mit dem Konsens zum Klimawandel sei es nicht so weit her. Bei genauem Hinsehen sind die Vorwürfe allerdings schwer haltbar.
Addendum

Gab’s nicht früher schon heiße Sommer?

Viele Menschen begründen ihre Skepsis in der Klimadebatte mit dem Hinweis, dass es ja auch früher schon außergewöhnliche Wetterlagen gegeben habe. Das ist zwar richtig, die Frage ist aber: Wird das Außergewöhnliche häufiger?
Addendum

Ist CO2 nicht total harmlos?

Kohlendioxid ist einer der wichtigsten Bausteine des Lebens auf der Erde. Gleichzeitig wird es für den Klimawandel verantwortlich gemacht, obwohl sein Anteil an der Atmosphäre verschwindend gering ist. Wie passt das zusammen?
Addendum

War‘s im Mittelalter nicht viel wärmer?

In den zurückliegenden Jahrtausenden gab es mehrere teils drastische klimatische Veränderungen. Doch die Temperaturschwankungen waren selten so stark, wie wir sie in den vergangenen Jahrzehnten erleben. Außerdem beschränkten sie sich auf einzelne Regionen und waren nicht zeitgleich auf der ganzen Welt zu beobachten.
Addendum

Kein Anschluss in dieser Gemeinde

Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs ist eine der beliebtesten politischen Forderungen. Aber: Wo hinkt die Qualität von Bus und Bahn überhaupt hinterher?
Addendum

Land der Pendlerströme

2,2 Millionen Österreicher pendeln zur Arbeit – Tendenz steigend. Sind Sie einer von Ihnen? Dann sehen Sie hier, wohin es Menschen aus Ihrer Gemeinde zieht und wie lange sie dafür unterwegs sind.
Addendum

„Das Virus hat keine Moral“

Wie wird der Ausnahmezustand die Menschen verändern? Ein Gespräch mit dem Philosophen Rudolf Burger.
Addendum

Der Himmel über Österreich steht fast still

Vor dem Landeverbot für viele Nationen landeten noch hunderte Flieger aus Ländern mit bestätigten Corona-Fällen auf heimischem Boden.
Addendum

Zeitsoldaten statt Beamte: Starlingers Reformidee fürs Bundesheer

Der Verteidigungsminister drängt darauf, die nahende Pensionierungswelle für eine Strukturreform des Beamtenheers zu nutzen. „So bekommt man für einen Häuptling zwei Indianer.“
Addendum

Die parlamentarische Bilanz der geplatzten Koalition

Das vorgezogene Ende der Regierung von ÖVP und FPÖ zieht die Auflösung des Nationalrates nach sich. Wie verliefen die Debatten und Abstimmungen während dieser Koalition im Nationalrat? Und wer kam überhaupt zu den Sitzungen?
Addendum

Braucht Österreich eine Corona-Ampel?

In Deutschland werden die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie je nach regionalem Infektionsgeschehen unterschiedlich festgelegt. Ein Modell für Österreich?
Addendum

Der Verhüllungskünstler

In der Corona-Krise beschließt ein Wiener Handyshopbetreiber unter dem Namen www.atemschutzmaske.at im großen Stil mit Schutzausrüstung zu handeln. In kurzer Zeit stellt er bemerkenswerte Mengen auf, beliefert sogar staatliche Kliniken. Doch hinter dem Geschäft verbirgt sich so manches Geheimnis.
Addendum

Warum wir nicht wissen, wie tödlich Corona wirklich ist

Die Zahlen zu den Corona-Toten können Angst machen. Derzeit variieren die Angaben zur Sterberate zwischen unter 1 bis 15 Prozent. Die Frage ist: Wie verlässlich sind sie?
Addendum

Corona-Kampf statt Bürgerrechte: „Der normale Mensch wird gefährlich“

Harald Haas beobachtet und erforscht seit vielen Jahren Phänomene der Massenpsychologie. Hörigkeit und vorauseilender Gehorsam großer Gruppen gegenüber ihren Regierenden sei ein Mechanismus, der nur schwer erkennbar und noch schwerer zu stoppen sei. Entwicklungen in diese Richtung seien bei uns bereits zu beobachten.
Addendum

Vom Labor in die Apotheke: Der lange Weg eines Medikaments

Ein Medikament zu entwickeln, ist ein langwieriger Prozess, der vielen Auflagen unterliegt. Diese Auflagen dienen vor allem zum Schutz der Probanden, denn jedes Medikament muss an Menschen getestet werden.
Addendum

Ein Medikament aus Wien, das Leben retten könnte

Auf der ganzen Welt wird mit Hochdruck an einem Impfstoff gegen das neue Coronavirus geforscht. In Wien arbeitet eine kleine Biotech-Firma an der Entwicklung eines Medikaments, das bereits Erkrankten helfen soll.
Addendum

Coronavirus: Diese Berufe haben das höchste Ansteckungsrisiko

Während manche Menschen bereits im Homeoffice arbeiten, ist das für viele nicht möglich. Wir haben uns die Berufsgruppen angesehen, die das höchste Ansteckungsrisiko haben.
Addendum

Krisenvorsorge: Warum das Heer jetzt nicht helfen kann

Viele Jahre rüstete sich Österreich mit Hilfe des Militärs gegen Krisen. Auch gegen solche wie die Corona-Pandemie. Unter Druck der Öffentlichkeit sparte man Fähigkeiten im Sanitätsbereich ein. Die gleiche Öffentlichkeit äußert nun Kritik.
Addendum

Chinas Kampf gegen das Coronavirus: Europa, sei gewarnt!

China ist das Ursprungsland des Coronavirus. Mittlerweile werden offiziell keine lokalen Neuinfektionen mehr gemeldet. Die Ausbreitung des Erregers wurde mit Maßnahmen gestoppt, die uns nicht zur Verfügung stehen. Auf Grundlage eines Berichts, der von einem Korrespondenten für das österreichische Bundesheer verfasst wurde, versuchen wir das chinesische Vorgehen nachzuzeichnen.
Addendum

Wie das Coronavirus entstanden ist

Das neuartige SARS-CoV-2 Virus ist nur das letzte von vielen Beispielen für einen besorgniserregenden Trend. Im letzten Jahrhundert gingen mindestens zehn Infektionskrankheiten von Tieren auf Menschen über. Die unangenehme Wahrheit: Das kann passieren, weil wir es zulassen. Man glaubt, dass das neuartige Coronavirus von Fledermäusen über Schuppentiere, den am häufigsten illegal gehandelten Säugetieren weltweit, auf den Menschen übergegangen ist. Das Video zeigt, wie der illegale Wildtierhandel und (...)
Addendum

Österreich und die Holzmafia

Der Osten Europas besitzt, was der Westen längst verloren hat: riesige Urwälder. Sie sind die letzten des Kontinents, wären in der Klimakrise unersetzlich, werden aber erbarmungslos abgeholzt. Teil des Milliardengeschäft ist ein mafiöses System, das von Rumänien bis in die Ukraine reicht. Mitten drin: österreichische Holzunternehmen und diskrete Milliardärsfamilien.
Addendum

Corona-Tests aus Österreich

Eine österreichische Biotechnologie-Firma liefert Corona-Schnelltests in die ganze Welt. Wir haben sie in ihrem Labor besucht.
Addendum

Coronavirus-Risikogruppen: Wie viele gefährdete Personen in Ihrer Region leben

Menschen über 60 Jahren zählen zur Risikogruppe. Vor allem im ländlichen Raum könnten deshalb vermehrt Fälle mit schwerem Krankheitsverlauf auftreten.
Addendum

Die ersten Infizierten: Wie Corona nach Österreich kam

Ende Februar wurden in Tirol zum ersten Mal Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Seitdem gibt es über 1300 bestätigte Infektionen. Die ersten Fälle sind fast alle auf Italien zurückzuführen. Ein Überblick.
Addendum

Wie Taiwan das Coronavirus stoppte

Wien und Wuhan liegen auf der Weltkarte weit auseinander. Taiwan und das chinesische Festland hingegen trennen nur etwa 130 Kilometer. Dennoch hat der Inselstaat, bei mehr als doppelt so vielen Einwohnern, deutlich weniger Corona-Fälle als Österreich. Was funktioniert dort besser?
Addendum

Coronavirus: Risikogruppe Politiker?

Nationalrat und Bundesrat sowie die Landtage tagen weiterhin – trotz des Erlasses des Gesundheitsministeriums, keine Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen mehr zuzulassen. Das könnte vor allem für ältere Abgeordnete zur Gefahr werden.
Addendum

Welche Regionen isoliert sind

In Österreich gilt eine „Ausgangsbeschränkung“, man soll nur in Ausnahmefällen das Haus verlassen. In Tirol wird selbst vom Spazierengehen abgeraten.
Addendum

Wie lange hält sich das Coronavirus auf Oberflächen?

Das Coronavirus verbreitet sich vor allem durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch. Aber auch außerhalb unseres Organismus kann es im Extremfall bis zu 72 Stunden infektiös bleiben. Ein Überblick.
Addendum

Corona-Ausnahmezustand: Was ist möglich?

Die Regierung bringt weitere „harte und konsequente Maßnahmen“ auf den Weg. Nur essentielle Geschäfte wie Supermärkte oder Apotheken bleiben offen, Spiel- und Sportplätze werden geschlossen, Versammlungen untersagt. Die Menschen sollen möglichst nur noch alleine und wenn es absolut notwendig ist rausgehen. Rechtlich ist in Krisenzeiten viel möglich.
Addendum

Coronavirus: Warum Österreich jetzt so drastische Maßnahmen trifft

Das Coronavirus und die von der Regierung getroffenen Maßnahmen verändern unseren Alltag dramatisch. Die soziale Distanzierung ist aber ein zentrales Instrument zur Bekämpfung der Ausbreitung des Virus, wie ein Blick in die Vergangenheit zeigt.
Addendum

Wieso der Kampf gegen die Spanische Grippe scheiterte

Während der Spanischen Grippe, die 1918 auch Österreich erfasste, wurden die Quarantänemaßnahmen zu spät eingeleitet. Ursachen waren die kriegsbedingte Mangelwirtschaft und eine noch zu wenig entwickelte Diagnostik.
Addendum

Acht Antworten zur Quarantäne

Wer kann angesichts der Ausbreitung des Coronavirus in Quarantäne genommen werden? Wo wird man abgesondert? Erhält man weiterhin sein Gehalt, und kann man sich gegen solche Maßnahmen wehren? Acht Antworten zur Quarantäne.
Addendum

Coronavirus: Wie gut ist Österreich vorbereitet?

Über etwa 2.500 Intensivbetten verfügt Österreichs Gesundheitssystem, allerdings sind rund 80 Prozent davon bereits belegt. Und in einigen Bundesländern wird die Auslastung nicht einmal erhoben.
Addendum

Was der Staat im Kampf gegen das Coronavirus tun darf

Italien sperrt seine Provinzen, China ganze Millionenstädte und Österreich seine Universitäten. Das Coronavirus hält die Welt in Bann. Was kann Österreich angesichts dieser Herausforderungen tun? Wie weit kann die Regierung gehen und wie handhaben andere Länder die Epidemie?
Addendum

Hört auf die Wissenschaft! – Aber nur, wenn es uns passt

Das Beispiel Gentechnik und Klimawandel zeigt, wie selektiv gesicherte Fakten in der politmedialen Welt anerkannt und bei Entscheidungen berücksichtigt werden. Die Verhätschelung der eigenen Anhänger- und Leserschaft scheint stets wichtiger als die Aufklärung über wirksamen Klimaschutz.
Addendum

Wie der frühe Frühling Österreichs Ernten gefährdet

Ein Gesicht des Klimawandels zeigt sich an den Pflanzen, die immer früher aus dem Winterschlaf erwachen – der Frühling zieht heute mancherorts schon mehr als 14 Tage eher ins Land. Winterblues-geplagte Menschen mag das erfreuen. Aber das Risiko von Spätfrost- und Trockenschäden steigt dadurch. Landwirtschaftliche Ertragspotenziale schrumpfen.
Addendum

Ex-Ombudsfrau Wiesinger vor Zwangsversetzung

Seit dem 17. Februar ist die einstige Ombudsfrau Susanne Wiesinger wieder im Schuldienst. Erst als Sonderschullehrerin in Wien-Margareten, danach als Volksschullehrerin in Wien-Favoriten. Dorthin soll sie nun zwangsversetzt werden.
Addendum

Datenaffäre: Post muss doch keinen Schadenersatz zahlen

Weil die Post Parteiaffinitäten von Millionen Kunden speicherte, klagte ein betroffener Vorarlberger Anwalt das Unternehmen auf Schadenersatz. Das Urteil des Oberlandesgerichts Innsbruck liegt Addendum vor: Die Klage auf Schadenersatz wurde abgewiesen. Die Post muss dem Betroffenen keine Entschädigung zahlen.
Addendum

März: Was berichten türkische Medien?

Der Konflikt zwischen dem türkischen Präsidenten Erdoğan und der EU ist auch ein Konflikt über die mediale Deutungshoheit. Wir beobachten daher, wie die türkischen Medien über die Flüchtlingssituation berichten.
Addendum

Gestrandet im Niemandsland

Seit Präsident Erdoğan die Grenzen für Flüchtlinge geöffnet hat, sitzen Zehntausende in einer Art Niemandsland zwischen der Türkei und Griechenland fest. Wo hört die Türkei auf und wo beginnt Griechenland? Die Antwort auf diese Frage entscheidet darüber, ob jemand das Recht auf einen Asylantrag hat.
Addendum

„Die Bulgaren können ruhig schlafen“

Zwei europäische Länder grenzen an die Türkei: Griechenland und Bulgarien. An der griechischen Grenze versuchen seit einer Woche tausende Migranten nach Europa zu kommen. An der bulgarischen Grenze nicht. Warum?
Addendum

Bacha posh: Afghanistans verkleidete Töchter

In der streng patriarchalischen Gesellschaft Afghanistans sind Mädchen dermaßen unerwünscht, dass sie nur in männlicher Verkleidung am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.
Addendum

März: Was berichten türkische und griechische Medien?

Der Konflikt zwischen dem türkischen Präsidenten Erdoğan und der EU ist auch ein Konflikt über die mediale Deutungshoheit. Wir beobachten daher, wie die türkischen und griechischen Medien über die Flüchtlingssituation berichten.
Addendum

EU-Türkei-Deal: Wo Erdoğan recht hat

Weder die EU noch die Türkei sind zufrieden mit dem Flüchtlingspakt. Die EU kritisiert neben fehlender Effizienz auch den Umgang der Türkei mit den NGOs. Umgekehrt verweist Erdoğan auf die 4 Millionen Flüchtlinge im Land – und auf ausstehende Gelder.
Addendum

Update – Der BVT-Erlass: Hausdurchsuchungen müssen wieder vorangemeldet werden

Der Erlass der Oberstaatsanwaltschaft Wien, mit dem eine justizinterne Vorab-Information vor Hausdurchsuchungen festgelegt wurde, reicht weiter als bisher bekannt. Plant die Staatsanwaltschaft Razzien bei Ämtern und Behörden, muss sie nicht nur darüber informieren, sondern auf eine Genehmigung warten.
Addendum

Meine Corona-Realität

Die Corona-Pandemie hinterlässt auch Spuren im Alltag derjenigen, die nicht am Virus erkrankt sind: ob abgesagte Operationen, ökonomische Existenzängste oder Einsamkeit. In einer Art anekdotischer Evidenzdatenbank versammeln wir Erfahrungen unserer Leser, die ihre persönlichen Geschichten erzählen: von wirtschaftlichen, sozialen und gesundheitlichen Folgen der Krise.
Addendum

Ein Land rüstet auf: Wie viel Beatmung braucht Österreich?

Mit den Bildern aus Italien stieg die Nachfrage nach Beatmungsgeräten. Öffentlicher Druck, behauptete Engpässe und berechtigte Sorgen befeuerten den Prozess. Die Republik investierte Millionen Euro, um auf der sicheren Seite zu sein. Nur: Wurde da auch Geld verschwendet?
Addendum

Bund, Land, Krise

Die Länder sind in vielen Bereichen stellvertretend für den Bund tätig. Dieses System der mittelbaren Bundesverwaltung begründet die Hausmacht der Landeshauptleute, birgt aber auch ein Demokratiedefizit in sich. In der Corona-Krise ist es nun an seine Grenzen gestoßen.
Addendum

Das Masken-Experiment: Geht es auch ohne China?

In der Corona-Pandemie stellt sich die Frage, wie weit die Globalisierung eigentlich gehen soll. Das Chaos beim Einkauf von medizinischer Schutzausrüstung aus Asien führte zu einer nationalen Ersatzproduktion. Wenn es diese auch nach der Krise noch geben soll, muss einiges anders werden.
Addendum

Krisenbewältigung einst und jetzt

Die Krisenbewältigung in den 1980er Jahren, mit Tschernobyl und dem Weinskandal sind der jetzigen Corona-Krise insofern ähnlich, als es in beiden Fällen um eine Abwägung zwischen Gesundheitsmaßnahmen und ihren negativen wirtschaftlichen Auswirkungen ging.
Addendum

Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners

Der Verdacht, dass Politik und Wahrheit keine Schwestern seien, ist möglicherweise besorgniserregend, aber keinesfalls überraschend: Im Zeitalter von Fake News schwindet das Vertrauen in Politiker so schnell, wie sich die digitale Welt wandelt. Kann oder sollte man sich vom Konzept des objektivierbaren Wahrheitsbegriffs verabschieden?
Addendum

Kickls Kabinett: Doppelt so groß wie das seiner Vorgänger

Sind 48 persönliche Mitarbeiter für einen (Ex-)Innenminister zu viel? Wir recherchierten die Kabinettsgrößen von Kickls Vorgängern und Nachfolgern. Das Ergebnis: Es geht auch mit weniger.
Addendum

Muslimbrüder im Klassenzimmer: Islamunterricht in Österreich

Was wissen wir über den Islamunterricht in Österreich? Eine Spurensuche.
Addendum

„Freiheit ist in diesem System nicht vorhanden“

Welchen Einfluss hat der politische Islam auf unsere Gesellschaft, und wie kann man diesem am besten entgegentreten? Der Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad sprach beim Addendum-Event über Gefahren und mögliche Lösungen. Die wichtigsten Aussagen zum Nachlesen und Nachhören.
Addendum

Die schwarze Kasse der ÖVP

Eine Medienagentur diente von 2002 bis 2012 als Gelddrehscheibe für die Volkspartei – unter anderem für mutmaßliche verdeckte Parteispenden von Unternehmen. Damit sollen offenbar sechs Wahlkämpfe teilfinanziert worden sein. Es geht um eine Million Euro.
Addendum

Dirty Campaigning und der „Superpraktikant“

Die ÖVP profitierte nicht nur bei Wahlkämpfen von einer – von der Staatsanwaltschaft vermuteten – schwarzen Kasse bei der Agentur Mediaselect. Auch in die Kampagne „Superpraktikant“ floss Geld – und in eine verdeckte Aktion gegen die SPÖ.
Addendum

Von den Muslimbrüdern zu Millî Görüş: Wie politisch ist der Islam?

Islamistische Gruppierungen wie die Muslimbruderschaft oder Millî Görüş verfolgen das Ziel, die Gesellschaft schrittweise zu islamisieren. Seit den 1960er Jahren haben sie sich auch in Österreich niedergelassen. Heute besteht ein komplexes Netzwerk aus Vereinen und Verbänden.
Addendum

„Der Islamunterricht ist realitätsfern“

Aly El Ghoubashy war selbst islamischer Religionslehrer an einem Gymnasium: bis er Kritik am Konzept der Islamischen Glaubensgemeinschaft äußerte. Ein Gespräch über die Qualität des Religionsunterrichts, fragwürdige Inhalte und mangelnde Kontrolle.
Addendum

Neuer Verlag für islamische Religionslehrbücher

Die Glaubensgemeinschaft will Lehrbücher künftig selbst verlegen. Man wolle mehr inhaltliche Kontrolle, so die Begründung. Diese Kontrolle hat die Glaubensgemeinschaft allerdings bereits jetzt. Es gibt wohl noch andere Gründe.
Addendum

Die Islamlehrer, die Muslimbruderschaft, Millî Görüş, Erdoğan nahestehen

Auf den Webseiten der Wiener Schulen stießen wir auf die Namen von 178 Islamlehrern der Glaubensgemeinschaft. 13 von ihnen, sie unterrichten an 22 Schulen, sympathisieren nach unseren Recherchen mit der Muslimbruderschaft, Millî Görüş oder der Ideologie des türkischen Präsidenten Erdoğan.
Addendum

„Islamstunde“: Propagandaheft für den politischen Islam?

Seit 2014 ist „Islamstunde“ das offizielle Lehrbuch für den islamischen Religionsunterricht. Ende 2016 begutachtete der Religionspädagoge Ednan Aslan einige dieser Bücher. Das brisante Fazit: Teile des Buchs gleichen einem Propagandaheft.
Addendum

Not kidding

Egoismus, Narzissmus, Verantwortungslosigkeit: Diese und andere Vorwürfe erklingen tatsächlich nicht selten, äußert man sich als Frau zur bewussten Entscheidung, kinderlos zu bleiben. Doch obwohl die Gründe dafür mannigfaltig sind, sollte man eines im 21. Jahrhundert annehmen können: dass diese Entscheidung keiner Rechtfertigung bedarf.
Addendum

Ost-Mafia, Millionen-Streit und die FPÖ

In Wien wurde ein bekannter Unternehmer festgenommen, weil er einen Mordauftrag erteilt haben soll. Hintergrund ist ein Streit mit einem bulgarischen Geschäftsmann. Beide haben bemerkenswerte Kontakte in die Politik.
Addendum

Wie viel „Volk“ ist im Parlament?

„Das Parlament hat bestimmt, das Volk wird entscheiden.“ So reagierte die ÖVP auf das Misstrauensvotum gegen die Regierung und erntete dafür viel Kritik. Doch wie repräsentativ ist der Nationalrat tatsächlich?
Addendum

Tiertelepathie und Strömen: Was man an der Volkshochschule lernen kann

Die Volkshochschulen haben sich Regeln auferlegt, die esoterische und heilsversprechende Kurse verbieten. Eingehalten werden sie aber nicht immer.
Addendum

Esoterik-Kurse auf Kosten der Steuerzahler

Strömen, Reflexzonenmassage und Kinesiologie: Österreichs Volkshochschulen haben 372 Kurse im Programm, die es nach ihren eigenen Richtlinien eigentlich nicht geben dürfte. Und die – zumindest teilweise – von den jährlich 35 Millionen Euro öffentlicher Förderung profitieren.
Addendum

Kursbuch der Nichtwissenschaften: Was dahintersteckt

Ismakogie, Kinesiologie & Co.: Österreichs Steuerzahler unterstützen indirekt 372 Kurse an Volkshochschulen, die laut ihren eigenen Richtlinien nicht stattfinden dürften. Ein Video-Streifzug durch die beliebtesten Praktiken.
Addendum

Das rote Netzwerk der Wiener Volksbildung

In keinem anderen Bundesland sitzen so viele einer Partei zuzuordnende Vertreter in den VHS-Gremien wie in Wien. Und in keinem anderen Bundesland erhalten die Volkshochschulen mit 22 Millionen Euro im Jahr derart hohe Förderungen aus dem Steuertopf: über den Einfluss der SPÖ auf das System.
Addendum

Im Zweifel für den Staat

Der Juso-Chef Kevin Kühnert wird als neuer SPD-Chef gehandelt. Ein Gespräch über linke Politik, Verstaatlichung und das Dilemma der SPD in der großen Koalition.
Addendum

Regierungen in Zahlen

Durch das abrupte Ende der Koalition sind einige Vorhaben unerledigt geblieben. Ein Überblick, wie viele Gesetze und Verordnungen unter der Regierung Kurz verabschiedet wurden, und gegen welche die Opposition zum Verfassungsgerichtshof zog.
Addendum

Ein Geschäft und viele Zufälle

Zu Ostern bezog die Wirtschaftskammer Wien ein von der Signa Gruppe entwickeltes Bürogebäude am Wiener Praterstern. Der mehr als 100 Millionen Euro schwere Deal wirft einige Fragen auf. Auf der Suche nach Antworten stieß Addendum auf seltsame Zufälle.
Addendum

U-Bahn-Bau: Unter US-Gebäude ist vorerst Schluss

Der Bau einer neuen U-Bahn-Station in Wien braucht Raum, der unter einem Gebäude der USA liegt. Eine Einigung konnte bisher nicht erzielt werden, die Verhandlungen dauern bereits mindestens sechs Monate. Könnten die USA enteignet werden, wenn es darauf ankommt?
Addendum

Ist jetzt die beste Zeit, um EU-Recht zu brechen?

Die Europäische Kommission empfiehlt, ein Defizitverfahren gegen Italien einzuleiten. Verstöße gegen Unionsrecht wurden in der Vergangenheit immer seltener bestraft. Zu finanziellen Strafen kommt es ohnehin fast nie, wodurch wohl auch ein strategischer Rechtsbruch sanktionslos bleibt. Kommt jetzt die Trendwende?
Addendum

Eine Regierung mit beschränkter Wirkung

Erstmals regieren in der zweiten Republik Experten. Die Erwartungen an das Kabinett Bierlein sind wegen vermeintlicher internationaler Vorbilder hoch. Tatsächlich haben diese mit Österreich wenig zu tun: Abgesehen von der Parteienlandschaft ist der Staat hierzulande nämlich stabil.
Addendum

Minister: Wozu eigentlich?

Fast überall in der Welt stehen Minister an der Spitze der Verwaltung. Diese funktioniert im Alltag jedoch auch gut ohne ihre obersten Chefs. Bis auf wenige Details. Und die sind entscheidend.
Addendum

Staatslenker auf Zeit: Die Schwächen der Experten

Expertenregierungen wurden bisher nur in Krisen- und Übergangszeiten bestellt. Die größte Schwäche dieses Regierungstyps offenbart sich bei einem Blick auf alle europäischen Kabinette seit 1945: Meist fehlt der politische Rückhalt. Die unbeliebteste dieser Regierungen hielt gerade einmal 17 Tage.
Addendum

Wer nichts weiß, muss alles glauben

Fernab der Lebensrealität, emotionslos im sterilen Denken: Die Vorurteile gegenüber Technokraten sind vielfältig. Doch wäre es nicht eigentlich wünschenswert, dass sich die Politik mehr von Wissen und weniger von Kalkül leiten lässt?
Addendum

Minister-Büros: Wo die ÖVP nicht im System sparte

Bei Antritt der Bundesregierung hieß es, man wolle im System sparen. Und dann schufen sich die – inzwischen enthobenen – ÖVP-Minister Büros mit bis zu 24 Mitarbeitern. Woher kamen diese? Und wo landen Kabinettsmitglieder nach der Amtszeit ihrer Chefs? Wir haben 133 Karrieren nachgezeichnet.
Addendum

Facebook-Werbeausgaben: Rechte europaweit voran

23,5 Millionen Euro nahm das soziale Netzwerk vor der Europawahl mit politischer Werbung ein. Gemeinsam mit Vlaams Belang aus Belgien und der ungarischen Fidesz-Partei einer der größten Kunden war: die FPÖ.
Addendum

Ibiza-Video: Alkohol taugt nicht als Sündenbock

Wodka und andere Substanzen seien schuld an den fragwürdigen Aussagen von Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus im Ibiza-Video. Diese Behauptung der beiden hält wissenschaftlicher Überprüfung nicht stand.
Addendum

Die Wasserprivatisierung, die Strache meinte

Auf Ibiza sprach Heinz-Christian Strache vor versteckter Kamera auch von möglicher Wasserprivatisierung. Wir stießen auf einen Fall, der zeigt, dass die Republik Österreich genau das bereits tut.
Addendum

In fünf Schritten zur nächsten Regierung

Das Misstrauensvotum im Nationalrat setzt eine Ereigniskette in Gang, die zum Ende der bisherigen und zur Ernennung einer neuen Bundesregierung führt.
Addendum

Justiz-Affäre: Das Pilnacek-Protokoll

Nach einer internen Eurofighter-Sitzung erstattete die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Anzeige gegen den obersten Justiz-Beamten der Republik, Christian Pilnacek, und weitere Vorgesetzte. Es geht um möglichen Amtsmissbrauch. Wie kam es zu diesem drastischen Schritt? Addendum veröffentlicht das Protokoll.
Addendum

Woher die höhere Wahlbeteiligung kommt

Bei der Europawahl am Sonntag stieg die Wahlbeteiligung stark – das ging auf Zugewinne im Westen zurück und darauf, dass die Regierungsparteien nicht abgestraft wurden: eine Datenanalyse für alle 2.098 Gemeinden.
Addendum

Ist höhere Wahlbeteiligung ein gutes Zeichen?

Niedrige Wahlbeteiligung, sagt der Soziologe Armin Nassehi, muss nicht automatisch schlecht sein. Sie kann sogar für hohe Zufriedenheit stehen. Hohe Wahlbeteiligung hingegen kann ein Zeichen von Krisenhaftigkeit sein.
Addendum

Klimaskepsis ist keine Frage des Alters

Nur ein kleiner Teil der Bevölkerung sagt, dass menschliches Handeln keinen Einfluss auf das Klima hat. Überraschend ist: Es gibt kaum Unterschiede zwischen den Generationen.
Addendum

Macht nicht die Sonne unser Klima?

Die Sonne beeinflusst unser Klima wie kein anderer Faktor. Wäre es dann nicht logisch, dass sie auch die gegenwärtige globale Erwärmung verursacht?
Addendum

Lagen die Prognosen nicht alle daneben?

Weltweit werden die durchschnittlichen Temperaturen in den nächsten Jahrzehnten steigen. Darüber bestehen kaum Zweifel. Doch welche Folgen die Erwärmung für Mensch und Umwelt hat, ist schwer zu sagen. Sind Klimaprognosen also komplett sinnlos?
Addendum

Klimawandel: Einwände der Skeptiker

Auch schon vor Greta Thunberg und der „Fridays for Future“-Bewegung rief das Thema Klimawandel gleichermaßen Emotionen und Kritik hervor. Im Dezember 2017 etwa avancierte ein abgemagerter, sich durch die Weiten Nordkanadas schleppender Eisbär per Video zum Mahnmal gegen den Klimawandel. Der verhungernde Eisbär sei Opfer des Klimawandels, weil höhere Temperaturen und schwindende Eisflächen den Raubtieren die Robbenjagd (...)
Addendum

Jemand muss nachgeholfen haben: Der Fall Daniela B.

Ein Auszug aus dem neuen Buch „Totgeschwiegen“ von Thomas Trescher.
Addendum

Das teure Scheitern der Bank für Gemeinwohl

Eine Bank, die nicht nach Profit strebt, sondern das Wohl der Gemeinschaft im Blick hat. Das war der Traum von 6.030 Genossenschaftern. Am Ende kostet sie dieser Idealismus drei Millionen Euro.
Addendum

Unentdeckte Morde in Österreich – Tätern auf der Spur

Eine investigative und kriminalistische Spurensuche analysiert erstmals die Hintergründe unentdeckter Morde in Österreich.
Addendum

5G – eine strahlende Zukunft?

Beim Thema 5G wird mit der Angst der Bevölkerung gespielt – vor der Strahlung und vor chinesischen Konzernen.
Addendum

Die klimafreundliche Betonwüste

Die Produktion von Beton verursacht ein Zwölftel der globalen CO2-Emissionen. Der Bedarf an diesem Baustoff wird weiter steigen. Gibt es eine klimafreundlichere Alternative?
Addendum

Post-Daten: Überraschendes Urteil nach Klage auf Schadenersatz

Ein Vorarlberger Anwalt klagte die Post wegen der Speicherung sogenannter Parteiaffinitäten auf Schadenersatz – und bekam recht. Ihm wurden 800 Euro zugesprochen. Das (noch nicht rechtskräftige) Urteil könnte für die Post weitreichende Folgen haben.
Addendum

Der Wald im Umbruch

Aufgrund von Schädlingsbefall und dem Klimawandel wird sich die Zusammensetzung der österreichischen Wäldern über die nächsten Jahrzehnte ändern. Bisher prägt die Fichte unsere Landschaft, diese wird anderen Arten weichen müssen. Die Sorge um ein flächendeckendes Waldsterben ist hingegen unbegründet.
Addendum

Die Republik als Unternehmerin

Die Republik verwaltet nicht nur ihre Bürger, sondern treibt auch Privatwirtschaft. Ihre Rolle als Unternehmerin übernahm sie meist in Krisenzeiten. Die Trennung erfolgt oft dann, wenn Betriebe sanierungsbedürftig sind oder ihr Verkauf das Budget aufbessern soll.
Addendum

Postenschacher ist ein österreichisches Wort

Parteipolitische Postenbesetzungen in staatlichen Unternehmen waren im Österreich der Nachkriegszeit tief verwurzelt – und sind es auch heute noch. Wie Regierungsparteien systematisch die österreichischen Staatsbetriebe beeinflussen: eine Übersicht.
Addendum

Ist billiges Essen gut fürs Klima?

Die kleinstrukturierte Landwirtschaft gilt als sympathisch und umweltschonend. Große Traktoren auf riesigen Äckern werden dagegen mit schädlicher Intensivlandwirtschaft gleichgesetzt. Dabei bringt sie für die Umwelt nicht nur Schlechtes.
Addendum

Klimawandel – einst erwünscht, heute gefürchtet

Seit 120 Jahren reden wir über die menschgemachte Erderwärmung. Während dieser Zeit verändert sich die Wahrnehmung radikal. Ab 1990 reagiert auch die Österreichische Politik auf den Klimawandel und beschließt, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.
Addendum

Wie sich das Klima Ihrer Gemeinde verändert

Das Klima in Österreich hat sich doppelt so schnell erwärmt wie der globale Durchschnitt. Traf das Ihre Gemeinde im Sommer besonders? Was zeigen Klimamodelle für die Zukunft?
Addendum

So funktioniert die AMA-Marketing

„Bei meiner Ehr!“ – den Werbeslogan für die AMA-Gütesiegel kennt fast jeder. Kaum bekannt ist, wie die Gesellschaft, die dahinter steckt, organisiert ist: die AMA-Marketing.
Addendum

Streit um Kulinarik-Fördermillionen

In die Vermarktung regionaler kulinarischer Produkte fließen Millionen an Steuergeld. Das zuständige Landwirtschaftsministerium änderte nach Rechnungshofkritik zwar die Struktur, schuf damit aber eine Konstruktion, die eine äußerst fragwürdige Rolle der AMA-Marketing beinhaltet.
Addendum

Heimat ist ein Nichtort

Der Begriff Heimat hat wieder Konjunktur. Eher widersprüchlich sind allerdings die Auslegungen: Für die einen ist es Synonym für abgeschmackte und ewiggestrige Borniertheit, für die anderen ein notwendiges Identifikationsmerkmal.
Addendum

Macht Kurz den Kreisky?

Angesichts des starken Abschneidens der ÖVP bei der Nationalratswahl wird über eine Minderheitsregierung spekuliert, wie sie Bruno Kreisky 1970 bildete. Die heutige Situation unterscheidet sich aber wesentlich von der damaligen. Hat Kurz eine Chance, es Kreisky gleichzutun?
Addendum

Minderheitsregierungen – außerhalb Österreichs keine Minderheit

Bekommt Österreich bald eine Minderheitsregierung? Ein Blick auf andere Länder Europas zeigt: Minderheitsregierungen sind nicht so selten, wie man glaubt. Sie sind auch nicht instabiler als Koalitionsregierungen.
Addendum

Wer am häufigsten im ORF auftritt

Vor allem vor den Nationalratswahlen wird darauf geachtet, welche Partei wie oft und wo zu Wort kommt. Wie häufig Vertreter der ÖVP, SPÖ und FPÖ in den wichtigsten politischen Sendungen des ORF zu Gast sind: eine Analyse.
Addendum

Die Ideologien hinter dem Terror in Europa

Ein Rechtsextremist ermordete in Halle zwei Menschen. Zuvor scheiterte sein Anschlag auf eine jüdische Synagoge. Eine Datenanalayse zeigt, welche politischen Weltbilder hinter Attacken seit 1970 standen.
Addendum

Meischberger, der Mittelsmann

Obwohl sein Konto rund 117.000 Euro im Minus war, hat der Lobbyist Walter Meischberger im Jahr 2005 50.000 Euro, die er von der Novomatic erhalten hat, auf ein Konto von Karl-Heinz Grasser einbezahlt, als dieser Finanzminister war – davon geht zumindest die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) aus.
Addendum

Plötzlich alles schwarz von Menschen

Massenbewegungen waren ein beherrschendes Thema der Politik Europas im 20. Jahrhundert. Von der Wissenschaftstheorie seither eher vernachlässigt, zeigt sich: Auch im Zeitalter des Individualismus spielen sie eine große Rolle. Und sind gefährlich wie eh und je.
Addendum

Wird die Kassenreform halten?

Der Verfassungsgerichtshof beschäftigt sich mit der Fusion der Krankenkassen. Juristische Knackpunkte könnten zu einer Aufhebung führen.
Addendum

Klimaretter Atomstrom?

„Es ist Zeit, unsere Denkweise zu ändern. Erneuerbare und nukleare Energie schließen einander nicht aus. Sie passen zusammen“, argumentieren vier renommierte Wissenschaftler im Wissenschaftsmagazin Science Anfang des Jahres. Auch der Weltklimarat IPCC misst der Atomkraft entscheidende Bedeutung bei. Sie und andere sagen: Auf Kernkraft können wir nicht verzichten. Atomkraft als (...)
Addendum

Das mediale Strache-Universum

Welche Widersacher und Weggefährten Heinz-Christian Strache während seiner Karriere medial am nächsten standen.
Addendum

Die meisten Wechselwähler sind Wiener

Die Nationalratswahlen 2002 und 2019 brachten starke Verschiebungen im Stimmverhalten der Österreicher. Ein Überblick, wo sich das Wahlverhalten am stärksten verändert hat.
Addendum

Wer in Österreich rechts der Mitte steht

Sebastian Kurz sagte vor der Wahl, er wolle eine „ordentliche Mitte-Rechts-Politik“ fortführen. Ideologisch tragen das bis auf zwei Ausnahmen alle Bevölkerungsgruppen mehrheitlich mit – die Chefs der Grünen und der SPÖ aber tendenziell nicht.
Addendum

Das Wahlergebnis und seine Folgen, erklärt in 15 Grafiken

Woher kamen die Zugewinne der Volkspartei und der Grünen? Welche Wähler verließen SPÖ und FPÖ? Welche Koalitionsvarianten würden die Wähler befürworten?
Addendum

Stimmverlust

Nicht jede abgegebene Stimme ist am Ende auch durch einen Abgeordneten im Parlament vertreten. Viele Kleinparteien scheiterten am Einzug, aber auch mancher Wähler einer etablierten Partei hätte unter Umständen zu Hause bleiben können.
Addendum

Angst essen Freiheit auf

Weniger die Tatsache des menschengemachten Klimawandels als vielmehr die in seinem Namen ausgetragenen Streiks spalten die Gemüter – ideologische Vereinnahmung und Moralisierung vergiften den Diskurs. Manche fürchten gar die Öko-Diktatur.
Addendum

Die Wege und Umwege der Parteienfinanzierung

Die österreichischen Parteien finanzieren sich auf vielfältige Weise, ob legal oder illegal bleibt mangels Strafen oft eine Frage des Standpunkts. Fünf Videos erklären die Vorder- und Hintertüren für Zuwendungen an die Parteien.
Addendum

Parteienparadies Österreich

Österreichische Parteien erhalten im internationalen Vergleich nicht nur außerordentlich viel Geld vom Staat, sondern genießen auch eine besonders privilegierte Stellung. Es gibt weder ein Verbot anonymer Parteispenden noch eine eigene Kontrollinstanz.
Addendum

Novomatic: Spiel mit der Justiz

Sieben Jahre ermittelte die Justiz gegen Karl-Heinz Grasser und andere Beschuldigte in der sogenannten Glücksspielcausa. 2017 wurde das Verfahren eingestellt. Die sonst in solchen Fällen übliche Veröffentlichung der Einstellungsbegründung blieb aber aus. Die Oberstaatsanwaltschaft Wien holt das nun nach.
Addendum

Kaum Wahlkampf-Geld für Sorgen der Bürger

Die Österreicher machen sich am meisten Sorgen über Gesundheit, Umwelt und Inflation. In den Ausgaben der Parteien für Facebook-Wahlwerbung spiegeln sich diese Themen allerdings nur bedingt wider.
Addendum

Niemand zahlt so viel an Facebook wie die SPÖ

Alle Parteien nutzen Facebook und Google, um ihre politischen Botschaften zu verbreiten. Und alle nehmen dafür viel Geld in die Hand. Die seit März 2019 in Österreich zugänglichen Werbe- und Transparenzberichte der beiden US-Konzerne zeigen, wie viel Geld die Parteien für Online-Werbung ausgegeben haben.
Addendum

Die Werbewirtschaft im Genehmigungsdschungel

Wer eine Werbefläche aufstellen möchte, braucht viele Genehmigungen. Ein Ausflug ins bürokratische Labyrinth der Republik.
Addendum

Wie die SPÖ von Plakatwerbung anderer Parteien profitiert

Speziell im Wahlkampf sind Plakatflächen für die Parteien heiß begehrt. Aber wem gehören die insgesamt rund 60.000 Außenwerbeflächen in Österreich eigentlich? Eine Addendum-Recherche zeigt: Die SPÖ profitiert indirekt von der Plakatwerbung der anderen Parteien.
Addendum

Kein Schiff wird kommen

2018 rief der deutsche TV-Star Klaas Heufer-Umlauf zu Spenden für die Seenotrettung auf. Mit den gesammelten 297.000 Euro sollte ein NGO-Schiff im Mittelmeer finanziert werden. Doch ein solches lief niemals aus.
Addendum

Pensionsautomatik als Zukunftsmodell?

Die Alterung der Gesellschaft ist die größte Herausforderung für unser Pensionssystem. Die einzige Lösung sehen viele in einer automatischen Anpassung des Antrittsalters. Die Politik ist dennoch zurückhaltend.
Addendum

4 Minuten

Große Themen, kurz erklärt. In vier Minuten wissen Sie mehr. So haben Sie das noch nicht gesehen.
Addendum

Wo Österreich gefährlicher wird

Die Kriminalität in Österreich geht zurück, aber je nach Region gibt es mehr Gewalt- und Eigentumsdelikte.
Addendum

Mehr Polizei bedeutet nicht mehr Sicherheit

Wie sind die Polizisten in Österreich verteilt? Und hat die Polizeidichte wirklich nur mit der Kriminalitätsrate zu tun?
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Wirecard und die FAZ

■ Danilo Scholz
In Frankfurt wird im Sitzen gearbeitet, und zwar auf dem hohen Ross. Derart gesattelt versteht sich die FAZ auf die seltene Kunst des Ausmistens von oben herab, gleichsam ohne Bodenkontakt. Genug zu tun gab es in den letzten Wochen: Das Unternehmen Wirecard hat sich als Saustall erwiesen. In ihrem Leitartikel vom 19. Juni 2020 forderte Inken Schönauer daher drastische Konsequenzen: „Wirecard gehört nicht in den Dax. Das Unternehmen gehört nicht an die Börse, und ob es überhaupt noch eine (...)
Le Monde diplomatique

M. George W. Bush, président MBA

■ Ibrahim Warde
Google donne déjà plus de vingt mille réponses à qui démarre une recherche en anglais associant « George Bush » et « pire président de l'histoire ». De quoi ébranler tous ceux qui prétendent que la politique se porterait mieux si ses responsables maîtrisaient les techniques du management. Car M. Bush (...) / États-Unis (affaires intérieures), État, Personnalités, Politique - 2009/02
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Was hinter den „Grauen Wölfen“ von Favoriten steckt

Gestern Nacht griffen türkische Rechtsextreme eine Frauenkundgebung am Reumannplatz in Wien-Favoriten an. Regelmäßig schüchtern die ultra-nationalistischen „Grauen Wölfe“ Minderheiten ein. Wie die selbsternannten „Wächter von Favoriten“ organisiert sind und warum türkischer Faschismus für in Österreich geborene Jugendliche überhaupt attraktiv ist, erklärt Sozialwissenschafterin Zeynep Arslan. Der Lärm der Polizeihubschrauber war gestern bis spät in die Nacht zu hören. Lange kehrte keine Ruhe auf den (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Demokratie in der globalen Arbeitswelt

■ s_ecker
Für globale Solidarität zwischen Arbeitnehmer*innen setzt sich der Verein weltumspannend arbeiten seit 25 Jahren ein. Eva Prenninger-Pusch und Sepp Wall-Strasser im Talk mit Sigrid Ecker. Unsere Welt ist kompliziert geworden. Globale Güterketten, globale Kommunikation, globale Konzerne, globale Arbeitswelten. Wir fühlen uns unter Druck gesetzt. Andererseits wer freut sich nicht über günstige Textilien, Elektronik oder Tomaten, Zucchini, Avocados das ganze Jahr über? Die meisten wissen, dass (...)
Transit

Folter in Syrien: Was kann Österreich zur Aufarbeitung beitragen?

■ Anita Dick
 Video in arabischer Sprache: IWMVienna Podiumsdiskussion, Mai, 2018. Die Regierung Baschar al-Assads lässt in Syrien systematisch und flächendeckend foltern – nicht nur Oppositionelle und Aktivist_innen und nicht erst seit den Protesten im März 2011. Die internationale Strafjustiz bietet derzeit keine Möglichkeiten, die Verbrechen in Syrien strafrechtlich zu verfolgen. Deshalb ist es die Verantwortung europäischer Strafverfolgungsbehörden, nach dem Weltrechtsprinzip aktiv zu werden. Nach (...)
Transit

Rosa Brooks: The Future of War

■ Anita Dick
IWM Lectures in Human Sciences, 2016 Traditional political and legal conceptions of war assume that war is a temporary departure from “normal” politics, that wars are bounded both in space and time, and that it is a relatively straightforward matter to identify the parties and combatants in a conflict. But traditional understandings of war are increasingly challenged by the rise of disruptive transnational non-state actors (such as Al Qaeda and ISIS), the emergence of non-traditional (...)
Transit

Peter Pomerantsev: From Information to Disinformation Age. Russia and the Future of Propaganda Wars

■ Anita Dick
Books in Perspective, June, 2016. Despite decades of struggle for freedom of speech and access to unbiased information, the 21st century has not ended manipulation of and by the media. On the contrary, conflicts are being fought and won on TV-screens,  airwaves and the Internet with an alarming intensity and frequency. Where does Russia figure in this troubling landscape? Did Vladimir Putin’s media-savvy regime invent the new mediated world in which ‘nothing is true and everything is (...)
Transit

Ivan Krastev, Peter Pomerantsev: Truth in Times of War—and the New War on Truth

■ Anita Dick
Panel Discussion, June, 2017. It has become a commonplace that we live in a “post-truth” era. Is “post-truth” just another chapter in the long history of propaganda, or does it represent a new phenomenon? What we currently observe in public discourse is indeed a tendency to dismiss the very difference between true and false, fact and fiction – a politics that has become pervasive from Putin’s Russia to Trump’s America. The Russian invasion of Ukraine could be seen as its coming-out party. The (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Aufwachsen in der Rezession – welche Perspektiven bleiben der Jugend von heute?

■ Martin Wassermair
Die von der österreichischen Bundesregierung verordneten Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie werden zunehmend gelockert, damit treten auch die weitreichende Folgewirkungen immer deutlicher in Erscheinung. Schon jetzt zeigt sich, dass insbesondere die heute 20- bis 30 Jährigen von der Krise härter betroffen sind als jede andere Altersgruppe. Es steht außer Zweifel, dass sie auf lange Sicht die Rechnung der Krise zu begleichen haben. Zugleich aber brechen mit dem Verlust an Jobs und (...)
amerika21

Präsident von El Salvador öffnet Wirtschaft per Dekret

■ ehaule
San Salvador. Die Regierung von El Salvador hat einen Plan zur schrittweisen Öffnung des Landes während der Corona-Pandemie veröffentlicht. Das entsprechende Dekret soll das Land innerhalb von 81 Tagen wieder zurück zur Normalität bringen. Es führt indes den autoritären Führungsstil des Präsidenten Nayib Bukele fort und wird von mehreren Seiten kritisiert. Nachdem sich das... weiterlesen auf amerika21.de El (...)
amerika21

Kolumbien: "Simulation" bei der Umsetzung des Friedensabkommens

■ hpschmutz
Bogotá. Für die Partei Alternative revolutionäre Kraft des Volkes (Farc) stellt die kolumbianische Regierung bei der Umsetzung des Friedensabkommens Fortschritte dar, welche in Realität nicht so bezeichnet werden können. Laut dem Bericht "Schlüssel zur Analyse des aktuellen Standes der Umsetzung" des Zentrums für das Denken und für den politischen Dialog sowie den Farc-... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Chile: Regierung verschärft Repression bei Verstößen gegen Corona-Maßnahmen

■ mseiwerth
Wer sich nicht an die Ausgangssperre hält, riskiert Gefängnis. In vielen Haushalten muss mindestens eine Person zum Arbeiten aus dem Haus gehen Santiago. Die Regierung von Präsident Sebastían Piñera hat ein Gesetz zur Erhöhung der Strafen bei Verstößen gegen Quarantänemaßnahmen beschlossen. Ab jetzt können Personen, die sich zum Beispiel nicht an Ausgangssperren und Versammlungsverbote halten, mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden. Unabhängige Forschungsinstitute kritisieren (...)
WOZ — Die Wochenzeitung

Desinformationskampagnen: «Proteste? Von Soros bezahlt!»

■ Simone Brunner
Der britische Autor Peter Pomerantsev über Propaganda – und was wir aus den neunziger Jahren in Russland lernen können.
WOZ — Die Wochenzeitung

LGBTIQ* in Polen: Wahlkampf mit Blut an den Händen

■ Jan Opielka
Präsident Andrzej Duda und die rechtsnationale PiS wollen mit der Diskriminierung von Homosexuellen und Queers WählerInnen für ihren autoritären Kurs gewinnen. Doch überall, wo es rechte Hetze gibt, formiert sich Gegenprotest und Solidarität.
WOZ — Die Wochenzeitung

Alltagsrassismus: Spätabends in der S-Bahn

■ Lorenz Naegeli
Der öffentliche Raum ist der häufigste Tatort von rassistischer Diskriminierung. Der Fall dreier kurdischer Frauen, die in der S-Bahn von einem Mann angegriffen wurden, ist ein Fall von vielen. Bei den meisten kommt es nicht einmal zu einer Anzeige.
WOZ — Die Wochenzeitung

Rassismus in Polizei und Justiz: Wenn verdächtig ist, wie man aussieht

■ Tarek Naguib
Wie kommt es, dass sich die Polizei in Fällen von Racial Profiling immer wieder einer rechtsstaatlichen Kontrolle entziehen kann? Und dass kaum je ein Verstoss gegen das Diskriminierungsverbot festgestellt wird? Die Gründe liegen auch bei der Justiz.
WOZ — Die Wochenzeitung

Pressefreiheit in Deutschland: Von Macht und Müll

■ Daniel Hackbarth
Eine Mitarbeiter*in der Berliner «taz» schrieb eine polizeikritische Glosse – jetzt steht sie im Visier von Innenminister Horst Seehofer und anderer rechter Scharfmacher. Und ihre Redaktion? Zeigt sich teils alles andere als solidarisch.
WOZ — Die Wochenzeitung

Automobilismus: Die grosse Irrfahrt

■ Marcel Hänggi
In den Städten gerät das Auto in die Defensive, die Coronapandemie beschleunigt den Trend. Überraschend? Erstaunlich ist vielmehr, dass die Vorherrschaft des Automobilismus so lange angehalten hat: ziemlich genau hundert Jahre.
WOZ — Die Wochenzeitung

Assa Traoré: Die Kämpferin

■ Romy Strassenburg
Auch in Frankreich hat die antirassistische Bewegung seit der Ermordung von George Floyd eine Welle der Solidarität erfahren. Ganz zuvorderst kämpft Assa Traoré: für ihren Bruder, dessen Tod bei einer Festnahme sie seit vier Jahren aufklären will. Und noch für viel mehr.
WOZ — Die Wochenzeitung

Grundrechte: War Tell ein Terrorist?

■ Anna Jikhareva
Was sich vergangene Woche in den schmucklosen Hallen der Bernexpo abspielte, war ein eigentlicher Skandal. Alle Einwände hatten nichts genützt – weder die dringlichen Warnungen von Uno-ExpertInnen und dem Europarat noch die Kritik renommierter JuristInnen und Menschenrechtsorganisationen.
WOZ — Die Wochenzeitung

Rap und Aktivismus: Ausgeschlafen in den Klassenkampf

■ David Hunziker
Der Rapper Killer Mike ist der US-Aktivist der Stunde: Mit seinem Rapduo Run the Jewels hat er gerade ein weiteres kämpferisches Meisterwerk veröffentlicht, und in einer so witzigen wie klugen Netflix-Serie nimmt er sich die rassistische Gesellschaft zur Brust.
WOZ — Die Wochenzeitung

Gender und Corona: Die perfide Logik des Lockdowns

■ Ulrike Baureithel, Adrian Riklin
Untersuchungen aus der feministischen Wissenschaft lassen die Alarmglocken läuten: In der Coronapandemie droht ein gleichstellungspolitischer Rückfall – mit sozialen, beruflichen und wirtschaftlichen Nachteilen für viele Frauen.
24. Juni 2020
Le Monde diplomatique

Toutes les inégalités n’offensent pas le candidat Barack Obama

■ Walter Benn Michaels
Un peu comme l'accession au gouvernement français de ministres « issues de la diversité », la campagne de Barack Obama pose les limites d'une percée égalitaire qui se résumerait à la réussite — ou à la promotion — de quelques personnalités. / États-Unis, États-Unis (affaires intérieures), Capitalisme, (...) / États-Unis, États-Unis (affaires intérieures), Capitalisme, Élections, Femmes, Identité culturelle, Inégalités, Minorité nationale, Afro-Américains, Politique, (...)
Le Monde diplomatique

Vers la privatisation du système des retraites aux Etats-Unis

■ George Ross
Aux Etats-Unis, M. George W. Bush pensait, une fois élu, pouvoir privatiser ce qu'il reste de retraite publique. Son projet n'a pas abouti. / États-Unis, États-Unis (affaires intérieures), Capitalisme, Finance, Idéologie, Inégalités, Libéralisme, Protection sociale, Privatisation, Retraites - 2005/06 (...) / États-Unis, États-Unis (affaires intérieures), Capitalisme, Finance, Idéologie, Inégalités, Libéralisme, Protection sociale, Privatisation, Retraites - 2005/06 Lame de (...)
Transit

Ivan Krastev & Mark Leonard:Europe’s Pandemic Politics: How the Virus Has Changed the Public’s Worldview

■ Marion Gollner
New research reveals that the crisis has revolutionised citizens’ perceptions of global order – scrambling the distinctions between nationalism and globalism. Read the latested policy brief on Europe’s pandemic politics written by IWM Permanent Fellow Ivan Krastev and Mark Leonhard based on an ECFR survey and published on www.ecfr.eu Summary As covid-19 raged, speculation grew that the crisis would restrengthen public support for the state; faith in experts; and both pro- and (...)
Le Monde diplomatique

Emplois forcés pour les bénéficiaires de l’aide sociale

■ Anne Daguerre
En France, deux millions et demi de personnes, notamment des femmes, travaillent et vivent au-dessous du seuil de pauvreté. Pourtant, le gouvernement veut contraindre les bénéficiaires d'aide sociale – un RMiste sur trois dispose d'un diplôme équivalent ou supérieur au bac – à accepter l'emploi qu'on (...) / États-Unis (affaires intérieures), France, Royaume-Uni, Scandinavie, Exclusion sociale, Pauvreté, Protection sociale, Travail, Suède, Danemark, Finlande (...)
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

VON UNTEN Gesamtsendung vom 24.6.2020

■ RH Redaktion
# Aktuelle Meldungen # „Meldungen über rassistische Vorfälle nehmen zu“ – Antirassistische Arbeit in Österreich Seit dem Jahr 2000 veröffentlicht die Organisation ZARA, Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit, jährlich den „Rassismus Report“. Darin werden konkrete rassistische Vorfälle dokumentiert. Die Arbeit von ZARA ist in drei Schwerpunkte aufgeteilt: Beratung, Prävention und Sensibilisierung der Öffentlichkeit. Die unerhört-Redaktion der Radiofabrik in Salzburg hat Dilber Dikme, Leiterin der (...)
Transit

Week XII: Violence Without Restraints?New Wars, Old Lies and International Law

■ Anita Dick
Weekly Focus curated by Miloš Vec, IWM Permanent Fellow Are we living in a post-war and post-truth world? Armed conflicts are under way across the globe, but we seem to have lost our ability to frame and label them clearly. The language and doctrinal grammar of law are undergoing fundamental transformations in relation to excessive violence in the 21st century. So-called “new wars” symbolize these normative challenges: they transcend state borders and make intensive use of new forms of (...)
Sozialismus

Vor der ersten Runde der Staatspräsidenten-Wahlen am 28. Juni

Das nationalkonservative Regierungslager will die Wahlergebnisse aus dem vergangenen Jahr absichern, also vor allem die knappe absolute Mehrheit der Sitze im Sejm, in der unteren Parlamentskammer. Amtsinhaber Andrzej Duda, der im Frühjahr vor fünf Jahren mit seinem überraschenden Erfolg den nationalkonservativen Siegeszug in Polen eingeleitet hatte, tritt dementsprechend wieder in erster Linie als Kandidat der Nationalkonservativen auf – die aktuelle Präsidentenrolle ist vor allem Mittel zum (...)
Transit

Anthony Barnett:Osman Kavala and the Snails

■ Marion Gollner
Ten minutes of delight against oppression – in his latest contribution published on Open Democracy former IWM Visiting Fellow Anthony Barnett writes about the world’s first lockdown opera. Osman Kavala, supporter of culture, human rights champion and bridge-builder, is approaching 1000 days in Turkey’s highest security prison on trumped-up charges. This lock-down opera film is an appeal to (...)
amerika21

Feministinnen in Chile: "Wir haben keine Ministerin"

■ ehaule
Santiago de Chile. Feministische Organisationen in Chile haben die Ernennung von Mónica Zalaquett zur Ministerin für Frauen und Gleichberechtigung der Geschlechter kritisiert. Zalaquett hat die Nachfolge von Macarena Santelices angetreten, die nach massiver Kritik am 9. Juni nach nur 34 Tagen im Amt zurücktreten musste. Zalaquett ist wie Santelices Mitglied der... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Tourismus in Kuba läuft wieder an

■ ehaule
Havanna. Das kubanische Ministerium für Tourismus hat einen Neustart des Fremdenverkehrs in der andauernden Corona-Krise verkündet. Die Regierung des Karibikstaates habe gemeinsam mit Gesundheitsbehörden und der Weltgesundheitsorganisation einen entsprechenden Plan ausgearbeitet, so Tourismusminister Juan Carlos García . Seit März waren Reisen und Urlaub in Kuba untersagt, um der... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Kolumbien: ELN weiter zu Friedensgesprächen bereit

■ ehaule
Im amerika21-Interview beschuldigt Sprecher der ELN-Friedensdelegation die USA der Sabotage des Friedensprozesses und warnt vor Verschärfung des Konflikts mit Venezuela Havanna. Pablo Beltrán, Leiter der Verhandlungsdelegation der kolumbianischen Nationalen Befreiungsarmee (Ejército de Liberación Nacional, ELN), hat den USA vorgeworfen, eine friedliche Lösung des bewaffneten Konflikts in Kolumbien zu verhindern. "Die USA sabotieren die Bemühungen um eine politische Lösung (...)
amerika21

ELN-Sprecher: Die USA sabotieren die Bemühungen um eine politische Lösung des Konflikts in Kolumbien

■ ehaule
Interview mit Pablo Beltrán, Mitglied des Zentralkommandos der ELN und Leiter des Verhandlungsteams Israel Ramírez alias "Pablo Beltrán" leitet die Verhandlungsdelegation der Guerilla Nationale Befreiungsarmee (Ejército de Liberación Nacional, ELN) in Havanna. David Graaff sprach mit ihm über die Rolle der USA im kolumbianischen Konflikt und die Aussichten auf die Fortsetzung der seit 2018 ausgesetzten Friedensgespräche mit der Regierung von Präsident Iván Duque.  (...)
amerika21

Gemeindesprecher und feministische Aktivistin in Kolumbien ermordet

■ ehaule
Alto Guapi, Kolumbien. Im kolumbianischen Departamento Cauca ist ein weiterer sozialer Anführer ermordet worden. Gracelio Micolta war Mitglied des Gemeinderats der Ortschaft Alto Guapi. Er war mit dem Kanu zu einem Treffen in seiner Gemeinde unterwegs, als er vermutlich von einer irregulären militärischen Organisation abgefangen und getötet wurde. Der Vorfall ereignete sich... weiterlesen auf amerika21.de (...)