Aktualitäten
1. April 2020
Sozialismus

Blackrock sieht große Chancen der Kapitalverwertung nach der Corona-Krise

»Die Psychologie der Anleger wird sich ändern. Die Geschäftstätigkeit wird sich ändern. Der Konsum wird sich ändern.« Um diese Krise zu besiegen, »brauchen wir eine Antwort, die über die Landesgrenzen hinausgeht«. Das beherzte Eingreifen von Zentralbanken und Regierungen schaffe die Grundlagen für einen neuen Aufschwung. Die Notenbanken gingen die Probleme auf den Kreditmärkten schnell an, die Regierungen flankierten aggressiv mit fiskalischen Anreizen und Hilfsprogrammen. Das Tempo und die Form des (...)
Jungle World

Teilen war gestern

Jungle.World Ausgaben 2020/14 Ausgabe # 2020/14 Teilen war gestern Die Sharing Economy in der Coronakrise Das Ende einer Ära? Die Generation der Millennials ist es gewohnt, dass magere Gehälter nicht zum Kauf von Autos oder Ferienhäusern reichen. Zur (...)
Le Monde diplomatique

Le refus de Sartre

■ Anne Mathieu
Le 19 avril 1980, l'enterrement de Jean-Paul Sartre mobilisa la foule, comme celui de Victor Hugo un peu moins d'un siècle plus tôt. Avec la disparition de Sartre, une époque d'engagements et de refus des corsets de la bienséance a semblé se refermer. L'exhibitionnisme médiatique ou l'enfermement (...) / France, Communisme, Intellectuels, Marxisme, Idées, Idéologie, Personnalités, Guerre d'Algérie 1954-1962, Parti politique, Politique, (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Job und Corona – Wie geht es den Arbeitnehmer*innen in Österreich?

■ Michael Diesenreither
Was sind die Sorgen und Ängste der österreichischen Arbeitnehmer*innen? Und welche Erfahrungen haben Betreuer*innen der „Job & Corona“-Hotline gemacht? Arbeiterkammer und ÖGB haben eine Hotline zu Rechtsfragen in der Corona-Krise eingerichtet. Tausende rufen täglich unter 0800 22 12 00 80 an. Von Montag bis Freitag ist die Hotline von 9 bis 19 Uhr besetzt, vergangenes Wochenende ebenfalls von 9-16 Uhr. Zwischen 7 und 21 Uhr reagieren die Hotline-Mitarbeiter*innen und rufen oder schreiben (...)
Radio Dreyeckland

Motionlogic Data – was ist denn das?

Das Chaosradio, der Podcast vom Chaos Computer Club Freiburg, macht den Realitätsabgleich – denn in dem Diskurs um “die Telekom gibt unsere Standortdaten raus” wird vieles gern vermischt….. fuzzle und wuschl vom CCCFR erläutern den Sachverhalt.
Radio Dreyeckland

Infomagazin am 1. April 2020

„Die Alten sollen sich für die Wirtschaft opfern“: Profit over people - Die Wirtschaft in den USA geht über Leichen Tagebuch der Inneren Sicherheit Bundesregierung versucht Rechtsverstoß nachträglich zu heilen indem sie Gesetz ändert und Rechtsgrundlagen für “Kontaktverbote” schafft
Telepolis

Deutschland 2020: "Wir schaffen das"

■ heise online
Eine Fantasie
Le Monde diplomatique

Une guerre tous azimuts

Alors que l'économie chinoise est en plein chaos (effondrement des exportations, affaissement de la consommation, chute des emplois) et que la croissance américaine dégringole, les « Deux Grands » du XXIe siècle vont-ils tirer les leçons de ce constat et contribuer à redéfinir la mondialisation ? / (...) / Commerce international, Capitalisme, Impérialisme, Relations internationales, Histoire, Économie, Relations bilatérales, Politique, États-Unis, Chine, Géopolitique, Asie, États-Unis (affaires (...)
Telepolis

Afrika: Die Furcht vor dem Virus und der "Kur"

■ heise online
Die Zahlen der Corona-Infizierten steigen - Sars-CoV-2 in einem hochreaktiven Mix von Problemen
Radio Dreyeckland

Frieden ist heute Heimarbeit

      Die ARD sendet am Mittwoch, den 1. April 2020, den zweiten Themenabend zum Waffenhandel mit einem neuen Spielfilm  und einer neuen brisanten Dokumentation. Am späteren Abend sendet SWR-Fernsehen noch die Langfassung der Dokumentation. Jürgen Grässlin im Gespräch mit RDL.   Brisanter ARD-Themenabend mit Spielfilm und Dokumentation
Telepolis

Grenzenlose Solidarität

■ heise online
Die Pandemie stellt die neoliberale Gesellschaft und Wirtschaft grundlegend in Frage. Jetzt die richtigen Lehren zu ziehen, ist für eine gemeinsame Zukunft existentiell
Radio Dreyeckland

Morgenradio am 31. März 1995

Fr 31.03.95 1. Mora Zentrum für elektronische Musik Freiburg 11:31
Radio Dreyeckland

Morgenradio am 31. März 1995

Fr 31.03.95 1. Mora Zentrum für elektronische Musik Freiburg 11:31
Radio Dreyeckland

Morgenradio am 31. März 1995

Fr 31.03.95 1. Mora Zentrum für elektronische Musik Freiburg 11:31
Radio Dreyeckland

Morgenradio am 31. März 1995

Fr 31.03.95 1. Mora Zentrum für elektronische Musik Freiburg 11:31
Radio Dreyeckland

Morgenradio am 31. März 1995

Fr 31.03.95 1. Mora Zentrum für elektronische Musik Freiburg 11:31
Radio Dreyeckland

Morgenradio am 31. März 1995

Fr 31.03.95 1. Mora Zentrum für elektronische Musik Freiburg 11:31
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Nur Brösel für die HeldInnen: Fataler Abschluss im Sozialbereich

Der Sozialbereich hat einen neuen Kollektivvertrag. Doch die erhoffte 35-Stunden-Woche kommt nicht, die Arbeitszeit wird lediglich auf 37 Stunden reduziert – und das erst 2022. Der Abschluss ist eine katastrophale Entscheidung, schreibt Selma Schacht, die als Mitglied des Verhandlungsteams gegen den Abschluss gestimmt hat. Nun ist er da und leider kein „April-Scherz“: Die Gewerkschaften GPA-djp und vida haben einen Kollektivvertragsabschluss im privaten Sozial- und Gesundheitsbereichs (SWÖ) (...)
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

VON UNTEN Gesamtsendung vom 4.1.2020

■ RH Redaktion
# Aktuelle Meldungen # Auswirkungen der Corona-Krise auf Gewaltbereitschaft im häuslichen Bereich Zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus sollen wir alle zu Hause bleiben. Zu Hause, das Private, ist vielfach der Ort, an dem es zu vermehrten Gewaltübergriffen, hauptsächlich gegenüber Frauen, kommt. Wir kennen die Zahlen: Jede fünfte Frau ist in Österreich ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Wie wirkt sich also die verordnete Isolation in den (...)
Telepolis

Pandemie des Wahnsinns

■ heise online
Was ein Virus mit uns macht - Ein Kommentar
Telepolis

Ist die Demokratie in der Corona-Krise nur in Ungarn und Polen bedroht?

■ heise online
Kommentar: Wer kein kritisches Wort zu Ausgangssperren in Deutschland sagt, ist unglaubwürdig, als Demokratielehrmeister aufzutreten
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

Nimmt häusliche Gewalt mit Ausgangssperren wegen Corona-Virus zu? Gespräch mit Männerberatung Steiermark

■ RH Redaktion
Wie gehen Männer und männliche Jugendliche mit der momentanen Krise um? Kommt es zu mehr Beratungen? Und kann man derzeit von einer vermehrten Gewaltbereitschaft im häuslichen Bereich sprechen? Über diese Themen unterhielt sich Steffi mit Manfred Kummer von der Männerberatungsstelle Steiermark. Manfred Kummer ist Berater, Psychotherapeut und Koordinator der Männerberatung Steiermark.
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

„Dort wo Gewalt schon vorher Teil der Struktur war, wird es irgendwann eruptieren“ – Gespräch mit Verein Frauenhäuser Stmk

■ RH Redaktion
Zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus sollen wir alle zu Hause bleiben. Zu Hause, das Private, ist vielfach der Ort, an dem es zu vermehrten Gewaltübergriffen, hauptsächlich gegenüber Frauen, kommt. Wir kennen die Zahlen: Jede fünfte Frau ist in Österreich ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Wie wirkt sich also die verordnete Isolation in den eigenen vier Wänden auf Gewaltübergriffe aus? VON UNTEN sprach dazu mit Michaela Gosch, Geschäftsführerin (...)
Radio Dreyeckland

In Memoriam Lissy Schmidt - Beitrag aus dem Frauen- Lesen Tagessinfo von Mittwoch, 5. April 1995

Am 3. April 1994 wude Lizzy Schmidt,  freie Journalistin am irakisch-kurdisch-türkischen Grenzübergang wenige hundert Meter nach Grenzübertritt mit Ihrem Begleiter Aziz Kadar Farag aus dem Auto geholt und erschossen. Ein Jahr später wurde vom Frauen- und Lesben Radio eine Audiocollage aus Beiträgen von Lizzy die auch in RDL gesendet worden waren, erstellt. In Memoriam  für Sie und ihren (...)
Semiosisblog

Kollektivvertrag Sozialwirtschaft: „Die Unterbezahlung in dieser Frauen-Branche wird weitergeschrieben“ – Interview mit Selma Schacht

■ Sebastian Reinfeldt
Sie werden beklascht und ihnen wird täglich von Seiten der Politik gedankt – und das vom Bundeskanzler Kurz abwärts: 125.000 Menschen, die im Bereich der Gesundheits- und Sozialdienste arbeiten. In der Mehrzahl Frauen. Sie sind „systemrelevant“ und sie gehören in Zeiten von Corona zu unseren (...)
Radio Dreyeckland

Punkt 12

# Frieden ist heute Heimarbeit # Focus Europa Nachrichten # Ein Vergleich AIDS v. Corona  
Telepolis

Im Blindflug durch die Pandemie

■ heise online
Die Behörden verbreiten falsche Zahlen, die Medien verbreiten sie weiter
Transit

Fellows Colloquium Goes Virtual

■ Anita Dick
During the weeks that we are forced to close the IWM, we would like to maintain its intellectual life as much as possible. We will, therefore, shift our Monday afternoon Fellows Colloquia to a virtual format, which will allow us to come together once or twice a week to discuss the research of our current Fellows. We invite all our current Visiting Fellows, Guests and Permanent Fellows to join us in these interdisciplinary conversations. The new format will give us a chance to learn about (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Was Europa von Südkorea nicht lernen kann

■ Kimyoung Kim
Das für mich persönlich Seltsamste in dieser Corona-Krise ist die Begeisterung des Westens über mein Heimatland Südkorea. Nicht nur Wirtschaftszeitungen wie die Financial Times oder liberale Medien wie New York Times und BBC, sondern auch linke Zeitungen wie die taz präsentierten die südkoreanischen Maßnahmen gegen die Covid-19-Ansteckungswelle als Vorbild für das Krisenmanagement auch im Westen. Die „Why don’t we do it like the Koreans?“-Frage ist in den USA zum Klischee in Pressekonferenzen (...)
Telepolis

Blatt vor dem Mund

■ heise online
BILD-Zeitung fordert Vollverschleierung
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten von Mittwoch, 1. April 2020

Frankreich: Rund 4.000 Gefangene wurden wegen der Corona-Pandemie befreit Thüringen: Jena und Landkreis Nordhausen verhängen Vermummungspflicht gegen Corona
die tiwag.org

Tagebuch: Jeder, wirklich jeder darf sich entblöden …

Jeder, wirklich jeder darf sich entblöden …
Telepolis

Die Video Konferenz hacken, aus Gründen

■ heise online
Wir haben das alle schon einmal in einem Gaunerfilm gesehen, aber schön, dass das Einfrieren von Videos in Konferenzen jetzt auch so einfach geworden ist
Telepolis

Kommt die 60-Stunden-Woche?

■ heise online
Frankreich: Die Corona-Krise verändert das Verhältnis von Kapital und Arbeit
die tiwag.org

Artikel: Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, Kritik zu üben

Oh, ja! Die Politik und die ihr zugeordneten Behörden sind durch ihr langes Verharmlosen und Herunterspielen der für alle sichtbar auf uns zu rollenden Massenansteckung verantwortlich für das Ausmaß, das die Katastrophe dadurch erst hat annehmen können. Wer, in erster Linie, wenn nicht sie?
Jungle World

Einer wie Ossi

■ Martin Krauss
2020/13 | Sport | Über das Leben des Fußballers Ossi Rohr erschien eine wunderbare Graphic Novel Eine Graphic Novel erzählt das Leben von Ossi Rohr, der früher als andere erkannte, was der Faschismus zerstören würde. Von Martin Krauss
Jungle World

Angriff der Kommunistennazis

■ Nikolas Lelle
2020/13 | Inland | Wer die Behauptung vorbringt, die Nazis seien links gewesen, will sich meist abgrenzen und die Schuldfrage abwehren. Die Nazis waren links – so lautet eine zugespitzte Auslegung der »Hufeisentheorie«. Sie kursiert derzeit wieder. Von Nikolas Lelle
amerika21

Deutschland rekrutiert Pflegepersonal aus Lateinamerika

■ ehaule
Berlin. Auch während der weltweiten Corona-Krise hält Deutschland an der Praxis fest, medizinische Fachkräfte aus anderen Ländern abzuwerben. Wie der zur ARD gehörende Auslandssender Deutsche Welle berichtet, wurden bis kurz vor der Schließung der deutschen Grenzen noch Pflegekräfte aus Argentinien und Brasilien eingeflogen, die nun Sprachunterricht erhalten und möglichst bald in... weiterlesen auf amerika21.de Deutschland (...)
amerika21

Mexiko: WHO warnt vor schweren Covid-19-Fällen aufgrund der Diabetes-Epidemie

■ ehaule
Mexiko-Stadt. Die Panamerikanische Gesundheitsorganisation (OPS) der WHO hat davor gewarnt, dass in Mexiko die Covid-19-Erkrankungen häufiger schwere Verläufe nehmen. Dies aufgrund der Diabetes-Epidemie im Land und anderer Krankheiten im Zusammenhang mit Adipositas (Fettleibigkeit). Während in China rund fünf Prozent der Covid-Patienten Intensivbehandlung benötigten, rechnet die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Südamerika unter Quarantäne: Zwischen Volksküchen und Plünderungen

■ ehaule
Lastwagen mit Lebensmitteln gestoppt und leergeräumt, Supermärkte geplündert. Netz von Volksküchen in Uruguay Montevideo et al. In den meisten Ländern Südamerikas ist es in der ersten Woche der Quarantäne zu Plünderungen gekommen. Eine Ausnahme macht Uruguay, wo Gewerkschaften, Basiskomitees, Fußballklubs und Nachbarschaftsgruppen im ganzen Land Volksküchen organisieren. In Kolumbiens Provinz La Guajira ereigneten sich in den vergangenen Tagen mehrere Plünderungen (...)
Jungle World

Szenen aus der sexuellen Revolution

■ Georg Seeßlen
2020/13 | dschungel | Die Irrtümer der ­sexuellen Revolution Vom pädophilen Schrecken im Fall Michael Jackson über die Verbrechen Harvey Weinsteins zu der Familienfehde bei den Allens: Was im Zeichen der Lust und der Revolte begann, bedarf längst einer umfassenden Revision. Warum »cancel culture«, Outing und Boykott jedoch auch an die Grenzen von Aufklärung, Demokratie und Rechtsstaat führen. Von Georg (...)
Jungle World

Shi Zhengli und die Fledermäuse

■ Detlef zum Winkel
2020/13 | Ausland | Zur Erforschung des neuartigen Coronavirus in China und den USA Über die Herkunft des Coronavirus kursieren verschiedene Gerüchte. Chinesische und US-amerikanische Wissenschaftler, die das Virus erforschen, kommen in ihren Studien jedoch zu ähnlichen Ergebnissen. Von Detlef zum Winkel
Telepolis

Sind die Notstandsmaßnahmen erfolgreich?

■ heise online
Ein Wissenschaftlerteam des Imperial College geht davon aus, dass mit dem Lockdown in 11 EU-Ländern schon bis zu 120.000 Menschenleben gerettet worden seien. Aber ist das mehr als statistische Spielerei?
Telepolis

Mietenstreik wegen Coronavirus in Spanien

■ heise online
Mietergewerkschaften rufen zum Mietstreik auf und fordern Notmaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung
Telepolis

Die Unstrittigkeit des Zwecks

■ heise online
Rechtmäßigkeit vs. Verhältnismäßigkeit von Maßnahmen: Von der Natürlichkeit des Zwecks darf nicht auf die Natürlichkeit der Mittel geschlossen werden
31. März 2020
Radio Dreyeckland

Tagebuch der Inneren Sicherheit

Das Tagebuch der inneren Sicherheit hält die täglichen verschärfungen der Verordnungen und Verfügungen seit dem 27.02.2020 fest. Geschrieben wird dieses Tagebuch von der Zeitschrift Bürgerechte & Polizei/Cilip, welches schon seit 1978 zu den Themen Polizei, Geheimdienste, "Innere Sicherheit" und BürgerInnenrechte Berichte, Analysen und Nachrichten veröffentlicht.
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

„Armut ist die Krankheit“

■ s_ecker
Welche Zusammenhänge haben neoliberale Politik mit dem Verbreiten des Coronavirus? Wo liegen Ursachen von globalen Krisen wie Pandemien, Fluchtbewegungen oder der Klimakrise. Politikwissenschafterin Nadja Meisterhans gibt im Gespräch mit Sigrid Ecker Antworten auf diese und andere Fragen. Der Diskurs zur Corona-Pandemie ist derzeit sehr einseitig ausgerichtet. Erst zögerlich werden Stimmen laut, die die politischen Maßnahmen als womöglich demokratiepolitisch  und verfassungsrechtlich bedenklich (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Von Kurzarbeit und Kulturförderung: Wie sehr KTM die Staatshilfen liebt

Der Moped-Hersteller KTM macht Schlagzeilen, weil er die gesamte Belegschaft auf Staatskosten in Kurzarbeit schickt, während er Dividenden in Millionenhöhe auszahlt. Schon davor kassierte KTM Kulturgelder des Landes Oberösterreich. Währenddessen hungert die Landesregierung kritisches Kulturschaffen aus. Die „Freie Szene“ ist in Oberösterreich stark: Zahlreiche zeitgenössische Kunstschaffende, Kulturvereine und VeranstalterInnen treten unter diesem Begriff auf und bilden ein wichtiges (...)
Radio Dreyeckland

SpaceFEMfm 31.03.2020

Le Monde diplomatique

Parrain privé, chaîne publique

■ Marie Bénilde
Autrefois rivaux, Vivendi, TF1 et M6 vont s'associer dans le secteur de la télévision par satellite. Sous prétexte d'aider à la création de groupes géants, la Commission européenne recommande la libéralisation de la directive Télévisions sans frontières. Cela autorisera les chaînes à diffuser davantage (...) / France, Criminalité financière, Information, Médias, Multinationales, Publicité, Service public, Télécommunications - 2006/01 (...)
Le Monde diplomatique

« Big Pharma », ou la corruption ordinaire

■ Philippe Rivière
A la suite d'une vague de fusions sans précédent, dix groupes pharmaceutiques se partagent 50 % du marché mondial des médicaments — pour le plus grand bénéfice de leurs actionnaires. Ils soulagent la planète et financent la recherche avec le produit des ventes. Voici le visage, lisse et souriant, que (...) / Industrie pharmaceutique, Santé, Corruption - 2003/10 Réactions en chaînes
Telepolis

Eine Woche arbeitsfrei und ein sechsmonatiges "Pleitemoratorium"

■ heise online
Wie Russland auf Covid-19 reagiert
Radio Dreyeckland

Queere Perspektiven in der Popkultur

Ihr hört heute einen ersten Teil  von der Queer Pop Conference, die im Januar in Freiburg stattfand: Das Künstler*innenpanel mit Thomas Meinecke, Giorgina Leo St. Laurent, Sookee, Parisa Madani aka Psoriasis.  
Radio Dreyeckland

Queere Perspektiven in der Popkultur

Ihr hört heute einen ersten Teil  von der Queer Pop Conference, die im Januar in Freiburg stattfand: Das Künstler*innenpanel mit Thomas Meinecke, Giorgina Leo St. Laurent, Sookee, Parisa Madani aka Psoriasis.  
Telepolis

Klimaziel 2020 krisenbedingt erreichbar

■ heise online
Die Energie- und Klimawochenschau: Von dringend nötigen Neuregelungen für die Erneuerbaren Energien, dem globalen Nutzen des Kohleausstiegs und neuen Schäden am Great Barrier Reef
Le Monde diplomatique

Ravages cachés du sous-emploi

■ Margaret Maruani
Aux Etats-Unis, le nombre des chômeurs a grimpé de près de 5 % entre janvier et avril 2003. En Espagne, le chômage touche 11,9 % de la population active — le record européen. En Allemagne, il atteint 10,7 %, et en France 9,3 %. Encore ces chiffres minimisent-ils la réalité. Parallèlement, le travail (...) / Pauvreté, Travail - 2003/06 Contestations
Telepolis

Covid-19: Darf der Ehemann den Arzt erschießen?

■ heise online
Knapphalten durch eine exponentielle Ausbreitung des Sars-CoV-2-Virus könnten demnächst nicht nur Mediziner, sondern auch Juristen vor Probleme stellen
Radio Dreyeckland

Vom Versuch den Verlauf einer Epidemie in Zahlen zu beschreiben

Mit der Pandemie kam ein Wust von Zahlen, John Hopkins gegen Robert Koch und jedes Land hat seine eigenen Scores. Es erinnert an irgendwelche Börsenkurse deren Bezug zu realwirtschaftlichem Geschehen sich kaum jemand vorstellen kann. Welchen Bezug die jetzigen Zahlen zu verzweifelten, erstickenden Menschen haben, möchten wir uns lieber nicht vorstellen. Trotzdem ist die Übersetzung des Geschehens in diese Statistiken die einzige Möglichkeit, den Verlauf der Epidemie zu erfassen und Vorhersagen (...)
transform!at

Bilder einer Epidemie

Hier finden Sie die Ergebnisse eines einfachen Simulationsmodells der Covid-19-Epidemie in Österreich. Es wird täglich nach 15:00 Uhr aus den Daten des Gesundheitministeriums aufdatiert. Letztes Update: Mittwoch, 1. April 2020 15:00 Uhr. Das Modell ist seit vier Tagen unverändert. Die Zahl der Verstorbenen musste am 30. Maerz neu kalibriert werden, da die Todesfälle stark gewachsen sind. Die nächsten Tage werden zeigen, ob der prognostizierte Rückgang der Neuinfektionen pro Tag wirklich (...)
Radio Dreyeckland

Steuerbetrug in Milliardenhöhe soll tatsächlich strafbar sein

Mit den sogenannten Cum-Ex-Geschäften griff die Finanzwelt eine geschätzte Summe von um die 50 Mrd. Euro in den Kassen der europäischen Staaten ab, den größten Betrag in Deutschland. Ein Gericht hat zwar entschieden dass betrug - selbst wenn es sich um sehr große Summen handelt - strafbar sein soll. Allerdings musste bisher deshalb noch niemand ins Gefängnis. Ein Gespräch mit Axel Mayer von der Mitweltstiftung Oberrhein (Axel Mayer ist vielen Hörer*innen von RDL durch seine frühere Tätigkeit als (...)
Telepolis

"Das ist keine Krise, sondern eine Katastrophe"

■ heise online
Die Lage im zentralen spanischen Coronavirus-Ansteckungsherd ist fatal. Gespräch mit einem infizierten Beschäftigten im kollabierenden Madrider Gesundheitssystem
Radio Dreyeckland

Wochenende gegen Rassismus

Der Süduferchor Die Doku "Congo Calling": Über Sinn und Unsinn von Entwicklungszusammenarbeit Musikerin und Aktivistin Bernadette La Hengst gibt nicht auf trotz Konzertausfällen
Radio Dreyeckland

FDP-Revoluzzer

Der junge FDP-Politiker Marco Buschmann durfte vorpreschen und eine schleunige Beendigung der Einschränkungen des öffentlichen Lebens fordern. Es könnten die Aktiendepots junger Anleger verdampfen... und dann gibt es am Ende gar eine Revolution. Ein kurzer Kommentar bei RDL. jk
Lunapark21

chile 2020

■ Heino Berg
Es sind nicht 30 Pesos, es sind 30 Jahre! Fotos der Asociación de Fotógrafos Independientes, Santiago de Chile Text Andrés Bravo – Übersetzung Alix Arnold Als die Metro von Santiago de Chile den Fahrpreis um 30 Pesos erhöhte, antworteten Schülerinnen und Schüler mit massenhaftem Schwarzfahren. Dies war der Zündfunke für den größten Aufstand seit den Demonstrationen gegen die zivil-militärische Diktatur von Pinochet und der Impuls, der das Bewusstsein dafür erweckt hat, jetzt das Land mit mehr (...)
Radio Dreyeckland

Auflösung der Flüchtlingslager auf den Inseln nicht "nur" eine humanitäre Forderung

Die Flüchtlinge in dem Flüchtlingslager Morea haben selbst eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, doch irgendwann wird die Covid-19 Epidemie auch nach Morea kommen. In dem völlig überfüllten Lager, in dem sich 1300 Menschen einen Wasserhahn teilen, haben die Flüchtlinge aber keine Chance gegen das Virus. Das einzige Krankenhaus auf der Insel ist ohnehin bereits völlig überbelegt. Der zu erwartende Zusammenbruch des Gesundheitssystems würde auch die Inselbevölkerung treffen. Der EU-Abgeordnete (...)
Telepolis

Corona-Notstand Blaupause für die Bewältigung der Klimakrise?

■ heise online
In der Umweltbewegung wird eine Art Öko-Leninismus als Taktik empfohlen, der kritisch diskutiert werden sollte
Sozialismus

»Meister des Todes 2« – »Ein schmutziger Deal«

HSW-Geschäftsführer Heinz Zöblin (Axel Milberg) bedankt sich mit einer Spende für eine Schule für körperlich und geistig eingeschränkte Kinder. Manager und Politiker inszenieren sich als befreundete Wohltäter, die »Familie« im Saal spendet brav Beifall. Mit »dunklen Wolken« ist der Prozess vor dem Landgericht Stuttgart gemeint, vor dem vier Mitarbeiter der Rüstungsfirma angeklagt sind, Sturmgewehre illegal nach Mexiko verkauft zu haben. Tatsächlich mussten sich seit dem 15. Mai 2018 zwei ehemalige (...)
Transit

IWM Neuerscheinungen

■ Anita Dick
Vor einigen Wochen, als die Coronavirus-Pandemie Europa schon längst erreicht hatte, sind zwei neue Bücher des IWM im Wiener Passagen Verlag erschienen. Sie sollten ursprünglich auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt werden, die, wie vieles andere, schlussendlich abgesagt werden musste. Wir können die massiven Auswirkungen dieser anhaltenden Krise nur erahnen und während wir der Entwicklungen harren, lade ich Sie dazu ein, Ihren Blick auf ein anderes Thema zu richten, das unsere Zukunft prägen (...)
Wildcat

Corona: Brief aus dem Mittleren Westen der USA

■ redaktion@wildcat-www.de (Wildcat)
In den Medien ist hier nicht viel über den erheblichen Widerstand der Arbeiterklasse zu lesen. Bevor das Virus zuschlug, habe ich mich mit einigen Leuten getroffen, die an einer Organisierung bei Amazon arbeiten. Es war einiges in Vorbereitung, jetzt entwickeln sich die Pläne schnell, während sich das Virus verbreitet. Die Lage ändert sich ständig. [weiter lesen]
Radio Dreyeckland

"Die Politik ist es uns schuldig, den Zweck zu definieren"

Betretungsverbot, Kontaktverbot, Versammlungsverbot - bundesweit ist das inzwischen in der einen oder anderen Ausformung seit über einer Woche Realität. In Sachsen bspw.
Transit

Tim Corbett: „Liebe Österreicherinnen, liebe Österreicher…“. Wie eine Pandemie zur (Re-) Nationalisierung Europas führt

■ Marion Gollner
„Zack zack zack“: so schnell ging es, die europäischen Binnengrenzen wieder hochzufahren, demokratische Grundrechte wie die Versammlungsfreiheit abzuschaffen, den europäischen Zusammenhalt grundsätzlich in Frage zu stellen. In Polen wird die Einhaltung der Quarantäne inzwischen per Smartphone-Daten kontrolliert; Zuwiderhandlungen drohen Polizeieinsätze und Geldstrafen. Andere Staaten, auch Österreich, ziehen diese Maßnahme derzeit ebenfalls in Erwägung. Ob sie nützlich ist, überhaupt (...)
Telepolis

Die Corona-Angst und die kommende Wirtschaftsdepression

■ heise online
Der Börsencrash von 2020 und die bewusst herbeigeführte Finanzpanik von 1907. Gibt es Parallelen?
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Der blinde Fleck. Weimar und seine Peripherie

■ Konstantin Petry
Am nördlichen Ende der Belvederer Allee liegt ein verwilderter Friedhof. Das Gras steht kniehoch. Vom Frühling bis tief in den Herbst hinein ist alles schreckendurchwuselt: Thettigonia viridissima, die ich sofort erkenne, und Chorthippi, die der Laie meist nicht exakt bestimmen kann, umspringen die Grabsteine. Einige Inschriften kann ich mühselig entziffern. „Gawril Alexejewitsch Frolow, 1911 bis 1946.“ „Iwan Ruibin, 1918 bis 1945.“ Auf anderen prangen nur noch beschädigte Fotografien. Die (...)
Radio Dreyeckland

Wie wichtig sollte uns Datenschutz sein?

In der FAZ sind die Ergebnisse einer Umfrage erschienen laut der eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung auf ihren Datenschutz zu verzichten würden um Leben zu retten. Zum Beispiel geben über 70% der Befragten an das sie ihre persönlichen Gesundheitsdaten, Bewegungsprofile oder soziale Kontaktpunkte mit öffentlichen Institutionen wie dem Robert-Koch Institut teilen würden.
Telepolis

Gedankenkontrolle: Die neue Tatort-Folge aus wissenschaftlicher Sicht

■ heise online
Sind die Ideen zur Fernsteuerung von Gedanken Science oder Science-Fiction?
Radio Dreyeckland

"Auf die Regierung kann man sich in dieser Situation nicht verlassen"

Kollege Fabian sprach mit Lívia und Luiza in Brasília und Nova Friburgo (Brasilien) über den Umgang mit der Krise der Kommunen, Staaten und dem Bund. Die komplette Sendung nachzuhören hier: +1C@fé 24.03.2020
Transit

IWM Rektorin Shalini Randeria im Die Zeit-Portrait

■ Anita Dick
Globalisierung - Die Heimatlose: "Durch Corona sind plötzlich Sachen politisch möglich geworden, die Umweltaktivisten seit Jahrzehnten fordern. Die Frage ist, wie nachhaltig diese Änderungen sein werden.", Shalini Randeria. Read more
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Freitag, 31.03.1995

Fr 31.03.95 1 TI Ernst Jünger zum hundertsten Mordstag, Interview mit Klaus Teweleit: Schwerpunkt Körperpanzer, Frauen C FR 31.03.95 2 TI
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Freitag, 31.03.1995

Fr 31.03.95 1 TI Ernst Jünger zum hundertsten Mordstag, Interview mit Klaus Teweleit: Schwerpunkt Körperpanzer, Frauen C FR 31.03.95 2 TI
Telepolis

Unterstützen oder Überfordern

■ heise online
Streit über die Mietstundung aus Corona-Gesetzen, die Konzerne für sich nutzen - Ein Kommentar
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten, Dienstag 31. März 2020

- Bayer akzeptiert Glyphosat-Vergleich in den USA - Zweifelhafte Zahlen zu Corona-Infizierten - Österreich verschärft Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie - Neuer Forschungsverbund für gesellschaftlichen Zusammenhalt gegründet
Radio Dreyeckland

Keine Heimat - neue Folk-CDs aus Dänemark - 03/20

In dieser Sendung gibt es neue dänische Folk-CDs von Tailcoat, Inver, Tradish, Bragr und Afenginn. Playlisten u.a. bei www.keine-heimat.de  
Telepolis

Indien: Es wird böse werden. Gewaltig böse

■ heise online
Schon am sechsten Tag der landesweiten Ausgangssperre lässt sich sagen: Das Kind ist in den Brunnen gefallen. Die Regierung ist planlos und fern der indischen Realitäten
amerika21

El Salvador: 40. Jahrestag der Ermordung von Oscar Romero

■ ehaule
San Salvador. Die Ermordung von Oscar Arnulfo Romero hat sich zum 40. Mal gejährt. Am 24. März 1980 wurde der damalige Erzbischof von San Salvador während der Eucharistiefeier in der Kapelle des Krankenhauses der Göttlichen Vorsehung in der Hauptstadt von El Salvador mit einem Kopfschuss getötet. Romero wurde am 15. August 1917 in El Salvador in Ciudad Barrios im Bezirk San... weiterlesen auf amerika21.de El (...)
amerika21

Kolumbien: "Das Gefängnis entmenschlicht die Menschen"

■ adiesselmann
Amerika21-Autorin Ani Dießelmann sprach mit dem Aktivisten des Congreso de los Pueblos und politischen Gefangenen Julián Gil über die Proteste in den Gefängnissen Wie ist die Situation in den kolumbianischen Gefängnissen und wie wirkt sich die Ausbreitung von COVID-19 auf sie aus? Das Strafsystem erlaubt eine Inhaftierung ohne Beweise und es gibt eine Überbelegung von fast 54 Prozent. Es gibt Gefängnisse, in denen fünf oder sechs Personen in einer Zelle (...)
amerika21

Gefängnisrevolten und Ausbrüche in Lateinamerika

■ adiesselmann
Santiago/Bogotá/Mexiko-Stadt/Brasília. Die Corona-Pandemie führt in den Gefängnissen verschiedener Länder Lateinamerikas zu Aufständen und Fluchtversuchen. In kaum einer Haftanstalt gibt es ausreichend Maßnahmen zum Schutz der Inhaftierten. Die Überbelegung liegt bei bis zu 500 Prozent, was ein "Abstandhalten" zwischen den Gefangenen unmöglich macht. Am 28. März wurde im... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien Brasilien (...)
amerika21

Soziale Bewegungen in Chile: "Wir werden weiterkämpfen“

■ ehaule
Die Coronavirus-Pandemie hat die Menschen in Chile hart getroffen, die seit Oktober gegen die neoliberale Regierung auf die Straße gehen. Nun erfinden sie andere Formen des Protests Santiago. Mitte März ist das Coronavirus noch ein Scherz bei den Protesten in Chile gewesen: "In Chile leiden wir unter dem Piñera-Virus" oder "Ich habe mehr Angst vor meiner Rente als vor dem Coronavirus" las man auf den Plakaten bei den Demonstrationen. Als die Zahl der (...)
amerika21

Corona-Krise: Ecuador erhält IWF-Kredit, Opposition fordert umfassende Sofortmaßnahmen

■ ehaule
Quito. Der ecuadorianische Präsident Lenín Moreno hat bestätigt, dass das Land internationale Kredite in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar zur Eindämmung der Corona-Pandemie erhalten wird. Hierzu gehört auch eine Notfinanzierung in Höhe von 500 Millionen Dollar durch den Internationalen Währungsfonds. Außerdem soll ein Kredit der Interamerikanischen Entwicklungsbank über 250... weiterlesen auf amerika21.de (...)
Telepolis

MH17-Prozess: Richter verlangt Vorlage von US-Satellitenbildern

■ heise online
Der Prozess findet Coronavirus bedingt unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Bislang gibt es keinen direkten Beweis für die Anklage, die angeblich existierenden US-Satellitenbilder könnten prozessentscheidend werden
Telepolis

Erste Überfälle auf Supermärkte in Italien

■ heise online
Ausgangssperren verlieren ihren Sinn, wenn sie dazu führen, dass Menschen sich nicht mehr ernähren können. Für viele Italiener ist dieser Punkt bereits erreicht
30. März 2020
Radio Dreyeckland

Musikmagazin 30.03.2020

Sozialismus

Der Optimismus der Wirtschaftsweisen

»Entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung dürfte sein, ob es gelingt, die Ausbreitung des Corona-Virus effektiv zu bekämpfen, sodass die verschiedenen Einschränkungen sozialer und wirtschaftlicher Aktivitäten schnell aufgehoben werden können«, schreiben die Ökonomen in ihrem Gutachten. Der Sachverständigenrat geht von drei möglichen Szenarien aus. »In allen drei Szenarien beendet die Ausbreitung des Corona-Virus die sich abzeichnende konjunkturelle Erholung abrupt, sodass eine Rezession im (...)
Semiosisblog

Die ungestellte Frage an den Tiroler Landeshauptmann Platter

■ Sebastian Reinfeldt
Die Tiroler Landesregierung lenke ein, hieß es. Auf einer Video-Pressekonferenz in der vergangenen Woche hatte Landeshauptmann Platter die Frage der ZDF-Korrespondentin Britta Hilpert mit der Begründung abgelehnt, dass er nur Fragen Tiroler Medien beantworte. Es war natürlich eine kritische Frage, (...)
Radio Dreyeckland

"Es wäre wichtig, dass das Innenministerium eine klare öffentliche Haltung vertritt, denn es ist erstmal ein Skandal!"

Am Donnerstagabend meldete die Zeitschrift "Focus", Bundesinnenminister Horst Seehofer habe die Einreisebeschränkungen wegen Corona ausgeweitet. Demnach sollen nun auch Asylsuchende an der deutschen Grenze zurückgewiesen werden. Am Montag, den 23. März, habe Horst Seehofer bereits den Innenausschuss des Bundestags darüber informiert.
Le Monde diplomatique

Quand l’OMS épouse la cause des firmes pharmaceutiques

■ Jean-Loup Motchane
Alors que des épidémies dévastent la planète, peut-on compter sur l'OMS pour répondre au défi de « la santé pour tous » ? L'avidité des grands laboratoires, un des premiers obstacles, n'a guère rencontré d'opposition de la part de l'organisation. / Industrie pharmaceutique, Recherche, Santé - 2002/07 (...) / Industrie pharmaceutique, Recherche, Santé - 2002/07 Architectures
Jungle World

Egal, wie man es dreht und wendet

■ Jens Uthoff
2020/13 | dschungel | Das neue Album der britischen Band Porridge Radio Die britische Band Porridge Radio haucht dem Indierock neues Leben ein. Von Jens Uthoff
Radio Dreyeckland

Profit over people - Die Wirtschaft in den USA geht über Leichen

Während #NotDying4WallStreet auf Twitter im Trend liegt, verabschiedet der US-Kongreß ein 2 Billionen Dollar schweres Coronavirus-Konjunkturpaket von dem es heißt, es würde den von der Krise hart getroffenen Arbeiterinnen und Arbeitern wenig helfen. Die Demokraten nennen es einen „Schmiergeldfonds für Unternehmen“: Es gäbe "lediglich $1200 einmalig und nur $600 für die, die es am nötigsten (...)
Radio Dreyeckland

Profit over people - Die Wirtschaft in den USA geht über Leichen

Während #NotDying4WallStreet auf Twitter im Trend liegt, verabschiedet der US-Kongreß ein 2 Billionen Dollar schweres Coronavirus-Konjunkturpaket von dem es heißt, es würde den von der Krise hart getroffenen Arbeiterinnen und Arbeitern wenig helfen. Die Demokraten nennen es einen „Schmiergeldfonds für Unternehmen“: Es gäbe "lediglich $1200 einmalig und nur $600 für die, die es am nötigsten (...)
Radio Dreyeckland

Infomagazin 30.03.2020

Menschenleben zugunsten des deutschen Wirtschaftsstandort opfern? Maßnahmen in Notunterkünften zur Prävention von Neuinfektionen "Beim Gesundheitsschutz in den Betrieben hat es schon vor der Krise gehapert"
Telepolis

Covid-19: Maskenpflicht in österreichischen Supermärkten

■ heise online
MNS sollen in so großer Zahl zur Verfügung stehen, dass sie die Läden an ihre Kunden abgeben können
Telepolis

USA im Irak: Letzter Akt einer Chaos-Politik?

■ heise online
Der Irak ist wirtschaftlich am Ende und fürchtet sich vor der Corona-Pandemie. Hardliner Pompeo sucht den Krieg mit Milizen, die mit Iran verbunden sind
Le Monde diplomatique

Les confidences de M. Tietmeyer, architecte de l’euro

■ Pierre Bourdieu
Un entretien dévoile un univers. Lorsque la presse répercute la parole des « décideurs », dont chaque confidence peut faire vaciller les monnaies, on ne prête pas toujours attention à l'énorme somme de non-dits et de presque-suggérés que leurs propos véhiculent. Armés de leur « indépendance » conquise (...) / Libéralisme - 1997/09
Telepolis

Inseln im Nordatlantik als Corona-Labors

■ heise online
Die Färöer-Inseln und Island: Forschungsergebnisse mit großer Reichweite
Telepolis

Zusammen auf einer Insel

■ heise online
Als ob wir nicht alle ein wenig darauf gewartet hätten: jetzt kommt das Quarantäne Daten. Très chic.
Telepolis

Wie geht man in den Niederlanden mit Corona-Patienten um?

■ heise online
Bislang fehlten erschütternde Bilder von Särgen, Militär-LKWs oder überquellenden Intensivstationen, wie wir sie aus Italien und Spanien kennen. Was hat unser Nachbarland bislang anders gemacht in der Behandlung von Coronapatienten?
Telepolis

Covid-19: "Nichts wäre schlimmer, als den Sieg zu verkünden, bevor er errungen ist"

■ heise online
Trump verschiebt Oster-Wirtschaftsauferstehung auf 1. Juni
Semiosisblog

März: Bitte kontaktieren Sie dringend die isländischen Behörden unter der Telefonnummer +354 544 4113!

■ Sebastian Reinfeldt
„Ich bin schockiert, dass keine der Webseiten in Tirol oder Ischgl diese zehn bestätigten Corona-Falle erwähnt,“ schreibt eine Urlauberin aus den Niederlanden an den Tourismusverband Paznaun – Ischgl. Datum: 6. März 2020 um 12 Uhr 54. Sie teilt dem Verband darin mit, dass ihre Reisegruppe aus den (...)
Transit

Avrum Burg: Long Live Freedom and Solidarity

■ Anita Dick
I was two weeks in solitary confinement, soon there would be a general curfew, it was time of joy and worries rolled together. Between the utter calmness of life and my long runs on the mountains around, I rediscovered the harmony I lost a very long time ago. It’s been a while since I enjoyed home so much as I have never been so worried about everything going on outside of it. I am not so worried about the Corona. It seems to me that the attitude of my circles toward this Corona can be (...)
Radio Dreyeckland

"Wir suchen Ehrenamtliche für den familienentlastenden Dienst"

Sabine Verborg ist seit etwas mehr als zwei Jahren tätig für die Lebenshilfe Südschwarzwald in Neustadt und Waldshut. Sie erläutert zunächst Entstehung und Angebote der Lebenshilfe und geht dann auf die Schwierigkeiten ein, die die Krise mit sich bringt...
Transit

Ruth Wodak: Kommunikation in und über die Corona-Krise

■ Anita Dick
Kaum hatten wir uns an den Kommunikationsstil der türkis-grünen Koalition seit dem Beginn des Jahres gewöhnt, sind wir aufgrund der Corona-Krise ganz neuen Diskursstrategien ausgesetzt. Jetzt können die Minister und Ministerinnen wie auch der Bundeskanzler und Vizekanzler nicht mehr auf das Regierungsprogramm verweisen, in dem alles – so wurde Mantra-artig auf jede Frage, egal zu welchem Thema reagiert – festgeschrieben stünde. Alles würde zunächst auch evaluiert und mit ExpertInnen diskutiert (...)
Telepolis

Die Türkei und das Coronavirus

■ heise online
Die Fallzahlen steigen, die Regierung hat keine klare Linie - außer gegen Kritiker
Radio Dreyeckland

Klimaschutz muss Wasserschutz mitdenken (und umgekehrt)

Dass der Klimawandel und die Verfügbarkeit von Wasser zusammenhängen, konnte man in Europa gut im letzten Sommer beobachten. Wochenlang blieb Regen aus, wenn es dann regnete, war der Boden so aufgeheizt, dass ein großer Teil des Wassers wieder verdampfte. Die darauffolgende Dürre war besonders gut in den Wäldern zu beobachten.
Radio Dreyeckland

Mit rein digitaler Lehre wären die Studierenden auf sich allein gestellt

Auch die Universitäten sind natürlich von den Einschränkungen wegen der Corona-Epidemie betroffen. Wie und wann genau das Sommersemester stattfinden wird, ist unklar und hängt natürlich damit zusammen, wie sich die Epidemie weiter entwickelt. Wegen dieser Unsicherheiten haben mittlerweile fast 8000 Universitätsdozent*innen und Forscher*innen einen offenen Brief unterschrieben. Darin fordern sie, das Sommersemester zu einem sogenannten "Nichtsemester" zu erklären. Was das genau bedeutet, erklärt (...)
Transit

Call for Application: Workshop in Global Protection of Migrants and Refugees, Kolkata (November 23-28, 2020)

■ Marion Gollner
Applications are invited for the Fifth Annual Research and Orientation Workshop to be held in Kolkata from 23 November to 28 November 2020. The workshop will be organised by the Calcutta Research Group (CRG) in collaboration with the Rosa Luxemburg Stiftung, Institute for Human Sciences (IWM), Vienna and several other universities and institutions in India. It will address issues of global protection of refugees and migrants; ethics of care and protection; gender, race, religion, resources (...)
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 30.03.1995

Do 30.03.95 1. TI INTRO 1:38
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten vom Montag, dem 30. März

Filmschaffende gegen Rassismus im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie SPD verliert Rathaus in Nürnberg US-Präsident verlängert überraschend Richtlinien im Kampf gegen die Epidemie Polen ändert Wahlgesetz Aufhebung des Arbeitsverbotes für Asylbewerber*innen gefordert
Sozialismus

Herzlichen Glückwunsch, Sybille!

Ein für diese Veranstaltung vorbereitetes Referat von Frank Deppe ist in gekürzter Fassung als Beitrag im Forum Gewerkschaften des April-Hefts von Sozialismus.de erschienen; wir machen ihn users/sozialismus/Leseproben/2020/Sozialismus_Heft_04-2020_L4_Deppe_Gewerkschaften_LInke.pdf _blank download "Initiates file download">hier als pdf-Datei zugänglich und freuen uns auch in Zukunft auf die Zusammenarbeit mit (...)
Jungle World

Selbstschutz gegen Messer

■ Philip Blees
2020/13 | Antifa | Aachener Nazis haben die dortige Frauentagsdemonstration angegriffen In Aachen provozierten zwei Neonazis die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration zum Frauenkampftag. In der Stadt gibt es seit längerer Zeit Probleme mit Rechtsextremen. Von Philip Blees
Jungle World

Ärzte als Exportprodukt

■ Knut Henkel
2020/13 | Ausland | Die Covid-19-Pandemie wird die ­finanziellen Schwierigkeiten der kubanischen Regierung verschärfen Seit Monaten droht Kuba die Zahlungsunfähigkeit. Die Covid-19-Pandemie wird die finanziellen Schwierigkeiten verschärfen – die zu umstrittenen Entschei­dungen beigetragen haben. Von Knut Henkel
Jungle World

»Schulterschluss mit ­linksradikalen Gruppen«

■ Peter Nowak
2020/13 | Small Talk | Ein Gespräch mit Rudolf Müller, ­einem Betroffenen einer Polizeirazzia gegen antifaschistische Ultras Am 16. Dezember 2019 durchsuchte die Polizei 19 Wohnungen in Hessen, Niedersachsen und Bremen. In Medien war von einem Schlag gegen die Bremer Ultra-Szene die Rede. Rudolf Müller*, einer der Betroffenen, hat mit der Jungle World gesprochen. Von Peter (...)
amerika21

Brasilien unter Corona: Militärs stellen Autorität von Präsident Bolsonaro infrage

■ mschenk
Brasília. Brasilien droht, sich zu einem Schwerpunkt der Corona-Pandemie in Lateinamerika zu entwickeln. Derweil kämpft der ultrarechte Präsident Jair Bolsonaro um sein politisches Überleben. Seitdem er der Wirtschaft zuliebe Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus be- und verhindert hat, haben sich Gouverneure von 26 der 27 Bundesstaaten gegen ihn gestellt. Nun hat... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Medikament aus Kuba zur Behandlung des Coronavirus bald auch in Deutschland?

■ mkunzmann
Kuba mit 45 Ländern im Gespräch über Export von Interferon, darunter auch Deutschland. Zahl der Infizierten auf der Insel auf 139 gestiegen Havanna. Der in Kuba entwickelte antivirale Wirkstoff Interferon Alpha-2B könnte bald auch in Deutschland zur Behandlung von Covid-19 Patienten eingesetzt werden. Laut einer Meldung der deutschen Auslandshandelskammer in Havanna (AHK) laufen derzeit Verhandlungen zwischen der staatlichen Unternehmensgruppe BioCubaFarma und dem (...)
amerika21

Mexiko: UN-Hochkommissariat verurteilt Ermordung von Isaac Medardo Herrera Avilés

■ pclausing
Jiutepec, Morelos. Am 23. März ist  der Rechtsanwalt und Umweltaktivist Isaac Medardo Herrera Aviles in Juitepec im mexikanischen Bundesstaat Morelos ermordet worden. Jesús Peña vom Büro des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte in Mexiko verurteilte die Tat und forderte die zuständigen Behörden auf, Täter und Drahtzieher des Verbrechens zu ermitteln und zu bestrafen.... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Corona-Pandemie: Unternehmen in Ecuador stellen Produktion um

■ ehaule
Guayaquil et al. Angesichts des gesundheitlichen Notstands durch die Corona-Pandemie hat auch in Ecuador die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln deutlich zugenommen. Aufgrund des Mangels haben mehrere Farbhersteller und Spirituosenfirmen in Guayaquil, Cuenca und Quito ihre Produktion umgestellt. Die neue Produktion soll den erhöhten Bedarf des Landes an Desinfektionsmitteln... weiterlesen auf amerika21.de (...)
29. März 2020
kontext-tv.de

Rojava or The Art of Transition in a Collapsing Civilization

■ Fabian
29.03.2020Rojava or The Art of Transition in a Collapsing Civilization
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Weltempfänger: Datenüberwachung in der Pandemie

■ Nora Niemetz
Vom Ausnahme- zum Normalzustand: Datenüberwachung in der Pandemie Was hat Datenüberwachung mit Smartphones zu tun? Nun ja, das Smartphone, unser täglicher Begleiter. Schon in der Früh dient es als Wecker, anschließend ersetzt es die Printmedien beim Frühstück und auf der Fahrt mit dem Auto navigiert es uns sicher ans Ziel. Wir nutzen es um e-books zu lesen oder um uns mit spielen die Zeit zu vertreiben. Und vor allem auch für die Kommunikation. Doch eines liefern sie alle, den jeweiligen Standort (...)
Sozialismus

Frankreich auf der Intensivstation

In 14% der Gemeinden mit 35% der Wahlberechtigten ist eine Stichwahl notwendig, kann also aktuell keine handlungsfähige kommunale Demokratie wirken. Am Beispiel Belgiens wird deutlich, wozu das führen kann: Dort musste rund ein Jahr nach den nationalen Wahlen ein Notstandskabinett gebildet werden, um überhaupt die weitreichenden Maßnahmen einleiten zu können, die in den europäischen Nachbarländern bereits umgesetzt werden. In Frankreich mobilisiert der Innenminister rd. 100.000 Gendarmen und (...)
Semiosisblog

Markus Sint über Tirol: Ein Netzwerk aus Seilbahnern, Touristikern, Wirtschaftern und Teilen der ÖVP hat das Sagen

■ Sebastian Reinfeldt
Gibt es in Tirol eigentlich andere Sichtweisen auf den Umgang der Landesregierung mit den Zuständen rund um die Corona-Infektionen in Ischgl und den anderen Schigebieten? In der öffentlichen Darstellung schaut es ja so aus, als laufe ein Match Tirol gegen „ausländische Medien“ (Platter) plus (...)
Transit

John Palattella: Wanderer Above the Mist

■ Marion Gollner
Since February I have been living in Jena, a small city in eastern Germany that rests snugly in a river valley a few hundred kilometers southwest of Berlin. The Franks planted vineyards in the nearby hills in the late twelfth century, and the wealth created by the wine trade eventually convinced the locals to establish a university in 1558. Several centuries later, the university became a hothouse for German Romanticism and its potent mix of intellectual exaltation, political ferment and (...)
Le Monde diplomatique

Des services publics garants de l’intérêt général

■ Sylvain Hercberg
Les entreprises et les services publics sont devenus la cible conjuguée des gouvernements européens et de la Commission. « Mauvaise graisse » budgétivore pour M. Alain Juppé, déplorables entraves à la concurrence pour Bruxelles, qui, pourtant, ne ménage pas les deniers des contribuables des Quinze pour (...) / Intégration régionale, France, Service public - 1996/06
kontext-tv.de

The Wrong Apocalypse: Why Covid-19 has provoked a state of emergency worldwide, while the climate crisis has not

■ Fabian
29.03.2020The Wrong Apocalypse: Why Covid-19 has provoked a state of emergency worldwide, while the climate crisis has not
amerika21

Venezuela: Militär bekennt sich zu Maduro und weist US-Anschuldigungen zurück

■ ehaule
Caracas. Die Führung der Streitkräfte Venezuelas (Fuerza Armada Nacional Bolivariana, FANB) hat ihre Loyalität gegenüber Präsident Nicolás Maduro bekräftigt. Sie reagierte damit auf die Strafanzeigen des US-Justizministeriums gegen Maduro und zahlreiche hochrangige Regierungsvertreter wegen Drogenhandels und Geldwäsche. Zudem unterstrich der Leiter des Strategischen... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela (...)
amerika21

Coronavirus in Lateinamerika ‒ eine aktuelle Übersicht

■ jpfeifenberger
Brasilien, Chile und Ecuador am stärksten betroffen. Rechte Regierungen schützen Unternehmen und geben Militär mehr Befugnisse. Hilfe kommt aus Kuba, Russland und China Brasilía u.a. Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infizierungen in Lateinamerika steigt weiter an, wenngleich noch immer weniger stark als in europäischen Ländern oder den USA. Weniger Testungen, abgelegenere Wohnorte, weniger gut ausgestattete Gesundheitssysteme, eine besondere Form von "Message (...)
amerika21

Kolumbien: Lehren aus einem Mord

■ ehaule
Die Beziehung zwischen den Geheimdiensten der Regierungen von Ex-Präsident Uribe und den Paramilitärs ist im Mordfall Freytter Romero erwiesen Am 14. Januar erklärte die Staatsanwaltschaft 76 der Spezialabteilung gegen Menschenrechtsverletzungen die Ermordung von Jorge Adolfo Freytter Romero, Professor an der Universidad del Atlántico, zu einem Verbrechen gegen die Menschheit. Die Nachricht blieb nahezu unbemerkt, aber sie ist sehr wichtig, da die Entscheidung (...)
amerika21

Massive Menschenrechtsverletzungen seit dem Putsch in Bolivien

■ ehaule
La Paz. Seit der Übernahme der Regierungsgeschäfte durch die De-Facto-Regierung unter Jeanine Áñez im November 2019 sind beunruhigende Entwicklungen im Hinblick auf die Menschenrechtslage in Bolivien zu beobachten: Straflose Polizeigewalt, Verfolgung der politischen Opposition, Einschränkung der Pressefreiheit und des Rechts auf freie Meinungsäußerung, rassistische... weiterlesen auf amerika21.de (...)
28. März 2020
Le Monde diplomatique

La citoyenneté au bord du gouffre

■ Bernard Cassen
Avec, désormais, trente-cinq millions de chômeurs, les pays industrialisés affrontent un cataclysme qui n'a rien de conjoncturel. Le discours politique — la campagne électorale française le montre clairement — demeure cependant ignorant d'une réalité dont il ne perçoit pas la nouveauté. Président de la (...) / Travail - 1993/03
Lunapark21

Erfahrung ist alles

■ Heino Berg
Über den langen Atem der Gelbwesten-Bewegung in Frankreich Seit November 2018 gibt es in Frankreich die Bewegung der gilets jaunes – der Gelbwesten. Seit Dezember 2019 steht in diesem Nachbarland eine breite, so gut wie die gesamte arbeitende Bevölkerung umfassende Bewegung gegen eine „Reform“ des Rentensystems, die vor allem eine Konterreform, ein Zurückdrehen sozialer Errungenschaften, ist. Von Anfang an standen die Gelbwesten an der Seite derjenigen, die gegen die Rentenreform kämpften – mit (...)
amerika21

Venezuela: Nach Waffenfund ermittelt Justiz gegen Juan Guaidó wegen Putschversuch

■ cklar
Caracas. Der venezolanische Generalstaatsanwalt Tarek William Saab hat eine Untersuchung gegen den Abgeordneten und Oppositionsführer Juan Guaidó "wegen versuchten Staatsstreichs gegen Präsident Nicolás Maduro" eingeleitet. Nach der Beschlagnahme von 26 Sturmgewehren sowie Nachtsichtgeräten und Schalldämpfern im Nachbarland Kolumbien durch die dortigen Behörden hatte sich Clíver... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela Kolumbien (...)
amerika21

Kolumbien: Anstieg der Gewalt gegen Frauen unter der Ausgangssperre

■ adiesselmann
Cali. Die aufgrund der Corona-Pandemie verhängte Ausgangssperre verschlechtert die Lage für mögliche Opfer von häuslicher und intrafamiliärer Gewalt. Bereits nach wenigen Tagen der Maßnahme sind schon mehr Frauenmorde und Übergriffe gemeldet als im Vergleichszeitraum, so ein Sprecher des Observatoriums sozialer Realität in Cali gegenüber amerika21. Dem Observatorium zufolge... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

"Gemeinsam erreichen wir mehr": Frauen in Mexiko vernetzen sich digital

■ ehaule
Oaxaca. Die mexikanische digitale Plattform "Gemeinsam erreichen wir mehr" (Juntas logramos más) ist seit diesem Monat online. Frauen aus 16 Bundesstaaten riefen die Kampagne zusammen mit den beiden Kollektiven “La Sandía Digital” und “Fondo Semillas” ins Leben. Sie soll der Vernetzung von Frauen dienen, die sich gegen "die Gewalt durch den Extraktivismus" in Mexiko einsetzen... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Honduras: "Das Land der Pandemien"

■ ddreissig
Steigende Infektionszahlen. Tränengas gegen Hungerrevolten. Mehrheit der Bevölkerung wegen Ausnahmezustand ohne Einkommen. Forderung nach Freilassung politischer Gefangener Tegucigalpa. Am Donnerstag ist in Honduras der erste Tote, verursacht durch das Coronavirus SARS-CoV-2 in einem Krankenhaus in der nördlichen Handelsmetropole San Pedro Sula gemeldet worden. Bisher wurden 67 Menschen positiv auf das Virus getestet. Die meisten nachweislich Infizierten leben in der (...)
27. März 2020
Le Monde diplomatique

À nos lecteurs

Le numéro d'avril, en kiosques jeudi 2, a été réalisé dans des conditions déterminées par les mesures de confinement. C'est-à-dire en télétravail. Nos locaux se sont vidés, nos discussions, espacées. Sur le plateau du Monde diplomatique, fourmilière d'ordinaire vibrionnante où se pressait toute une équipe (...) / Médias, Presse, À propos du « Diplo » - La valise diplomatique
Le Monde diplomatique

Voyage en terres d’utopie

■ Mireille Azzoug
Au fil des siècles, la notion de travail a beaucoup évolué, suscitant, en Occident, de fascinantes utopies. En rappeler quelques-unes peut aider à comprendre mieux l'actualité. Si les penseurs des XVIe et XVIIe siècles s'intéressent davantage à la nature politique de la cité qu'à ses problèmes sociaux, (...) / Idées, Travail - 1993/03
Semiosisblog

Die Spur des Geldes in Tirol

■ Sebastian Reinfeldt
Wer ist für das Desaster beim Umgang mit dem Coronavirus in der Wintersportorten in Tirol verantwortlich? Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so einfach, zumal derzeit formale Zuständigkeiten und damit die Verantwortung wie heiße Kartoffeln in den Medien herumgereicht werden. Jedenfalls muss (...)
Sozialismus

»Nullrunde« in der Coronakrise

Mit der Folge, dass auch Zulieferer wie Bosch, Continental, ZF, Schaeffler sowie Stahlkonzerne wie Thyssenkrupp und Arcelor Mittal in Bremen mit voller Härte getroffen werden. Im Handel ist der überwiegende Teil der Geschäfte geschlossen, mit Ausnahme des von wenigen Großen beherrschten Lebensmitteleinzelhandels und der Online-Händler. Hier dürfte der Konzentrationsprozess weiter voranschreiten. Der Schätzung der Bundesregierung, dass die Zahl der Kurzarbeiter*innen auf über zwei Millionen (...)
ANDI - Alternativer Nachrichtendien

ANDI 116: 27. März 2020: Corona im Rückkehrzentrum Traiskirchen, Corona ohne Wohnung, Corona in Afrika, Corona in Bulgarien; Nachruf auf Manu Dibango, Interview mit Adams Bodomo

■ ANDI Alternativer Nachrichtendienst
Corona im Rückkehrzentrum Traiskirchen Die Initiative gegen Rückkehrzentren meldete, dass das Erstaufnahmelager Traiskirchen wegen zwei (mittlerweile drei) positiv getesteten Corona-Erkrankten unter Quarantäne gestellt worden sei. Das Erstaufnahmelager Traiskirchen ist das größte Quartier für Geflüchtete in Österreich und dürfte derzteit ca 600 Menschen beherbergen, die auf engstem Raum miteinander leben müssen. Johanna Pauls hat mit einem Bewohner des Rückkehrzentrums gesprochen. *** Corona ohne (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Wie Orbán mithilfe der Corona-Krise zum Diktator wurde

Der Corona-Virus veranlasst europaweit Staatschefs zur Krisen- und sogar Kriegsrhetorik. Das ist in Ungarn nicht anders. Am Montag verschaffte das Parlament Staatschef Viktor Orbán diktatorische Rechte. [powerpress] Jeden Tag informiert der Fidesz-Politiker Viktor Orbán auf Facebook über neue Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Virus. Die Regierung hat angesichts der Bedrohung eine eigene Seite eingerichtet. Auch in Ungarn gilt für die Menschen die Aufforderung zu Hause zu bleiben, (...)
die tiwag.org

Artikel: Geschäfte machen mit der „Corona-Krise“ (Neue Serie)

Man hört ja oft, im Chinesischen habe das Wort „Krise“ die Zweitbedeutung „Chance“. So sehen es wohl auch nicht wenige raffinierte Unternehmer, die jetzt versuchen, aus der Pandemie Kapital zu schlagen. Kapital im wahrsten Sinne des Wortes. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, uns ihr wahres Gesicht zu zeigen.
amerika21

Argentinien: Gedenken an Militärputsch im Zeichen der Corona-Epidemie

■ cduerr
Buenos Aires. Die Gedenkfeierlichkeiten aus Anlass des Jahrestags der gewaltsamen Machtübernahme der Militärs in Argentinien vor 44 Jahren sind ohne die gewohnten landesweiten Aufmärsche über die Bühne gegangen. Die von der Regierung aufgrund der aktuellen Corona-Epidemie erlassenen Ausgangsbeschränkungen haben eine Verlegung der Aktivitäten in den virtuellen Raum und die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Paraguay: Gewerkschaften fordern Maßnahmen zum Schutz von Arbeitsplätzen

■ lmannich
Asunción. Um den ökonomischen und sozialen Folgen der Coronavirus-Pandemie entgegenzuwirken, haben mehrere Gewerkschaften der Regierung von Paraguay einen Gesetzentwurf vorgelegt. Ausgehend davon, dass sich die arbeitende Bevölkerung durch die Gesundheitskrise in einer schwierigen Situation befindet und zu erwarten ist, dass die Wirtschaft darunter leiden wird, fordern sie die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

El Salvador in Zeiten von Corona

■ ehaule
San Salvador. Mit Stand von Mittwoch, 25. März, gibt es in El Salvador nun auch neun Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Allein am Montag sollen vier neue Fälle hinzugekommen sein. Und dies, obwohl das Land recht früh die Grenzen dicht gemacht und Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion ergriffen hat. Die effektive Umsetzung der Maßnahmen scheitert jedoch sowohl an... weiterlesen auf amerika21.de El (...)
amerika21

US-Regierung klagt Venezuelas Regierung an – und widerspricht sich selbst

■ hneuber
Anklage gegen Nicolás Maduro und Regierungsmitglieder wegen Drogenhandels. Alte Vorwürfe nicht belegt. US-Experten widersprechen Thesen der Regierung Washington/Caracas. Inmitten der globalen Krise aufgrund des neuartigen Coronavirus und lauter werdender Forderungen nach einem Ende der Sanktionen gegen Venezuela haben die USA die Angriffe auf die Regierung von Präsident Nicolás Maduro am Donnerstag sogar noch einmal verschärft. US-Justizminister William Barr erklärte, er (...)
26. März 2020
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag: Stopp Corona-App auf dem Prüfstand

■ Michael Diesenreither
„Stopp Corona“ heißt die neue App des Roten Kreuzes, die digital dazu beitragen soll, die Infektionskette zu unterbrechen. Herzstück der App ist ein Kontakt-Tagebuch, in dem persönliche Begegnungen mit einem „digitalen Handshake“ anonymisiert gespeichert werden. Erkrankt eine Person an COVID-19, wird jeder, der in den vergangenen 48 Stunden Kontakt hatte, automatisch benachrichtigt und gebeten, sich selbst zu isolieren. Wie funktioniert die App und was ist zu beachten bezüglich Datenschutz? Im (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag: WKO-Rücklagen für Härtefonds verwenden (Interview m. Bernhard Seeber)

■ Michael Diesenreither
Die Corona-Pandemie stellt unsere ganze Gesellschaft vor große Herausforderungen. Die Bundesregierung hat in der vergangenen Woche ein Paket im Umfang von 38 Mrd. Euro geschnürt. 1 Mrd. daraus fließt in einen Härtefonds für Kleinstunternehmen bis 10 Mitarbeiter*innen und Freischaffende. Das sind österreichweit mehr als 500 000 Menschen bzw. Unternehmen. Eine Allianz aller Oppositionsfraktionen in der OÖ Wirtschaftskammer fordert nun, dass die Rücklagen für Notfälle der WKO OÖ, die in Summe über 100 (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag: Netzpolitische Empfehlungen in der Corona-Krise

■ Michael Diesenreither
In Zeiten der Corona-Krise verlagert sich unser Leben und die Arbeit zunehmend ins Web. Michael Diesenreither hat bei Iwona Laub von der Grundrechts-NGO epicenter.works über Netzpolitische Empfehlungen nachgefragt. Von welchen Grundrechts-Einschränkungen sind wir betroffen? Welche Online-Tools werden empfohlen, welche sind datenschutzrechtlich bedenklich? Wie ist die Herausgabe der Bewegungsprofile aller Handynutzer von A1 an die Regierung zu bewerten? Beitrag gesendet am 26.3.2020 im (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

„Wenn alles online stattfindet, darf nicht alles online überwacht werden.“

■ Michael Diesenreither
Netzpolitische Empfehlungen in der Corona-Krise, die neue „Stopp Corona“-App auf dem Prüfstand und wie soll der von der Wirtschaftskammer verwaltete Härtefonds für Kleinstunternehmen, Neue Selbständige und freie Dienstnehmer*innen funktionieren? Netzpolitische Empfehlungen in der Corona-Krise In Zeiten der Corona-Krise verlagert sich unser Leben und die Arbeit zunehmend ins Web. Michael Diesenreither hat bei Iwona Laub von der Grundrechts-NGO epicenter.works über Netzpolitische Empfehlungen (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Der Kampf um die Welt nach Corona hat schon begonnen

Wir stehen am Beginn einer globalen Wirtschaftskrise. Wie sie genau verlaufen wird ist offen, aber schon jetzt ist klar: Nach Corona wird die Welt eine andere sein. Wie genau diese neue Welt aussehen wird, ist noch offen – und hängt auch von uns ab, schreibt Lisa Mittendrein. [powerpress] Die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung legen weite Bereiche der Wirtschaft still. Das ist erst einmal gut so. Schließlich bedeutet das: In unserer Gesellschaft sind Menschenleben immer (...)
Le Monde diplomatique

Revenu minimum ou « deuxième chèque » ?

■ Jean-Paul Maréchal
Un revenu garanti, dissocié du travail, auquel s'ajouterait ou pas un revenu d'activité ? Ou bien un « deuxième chèque » compensant la perte de revenu due à la réduction des horaires ? Deux pistes contre le chômage. Pour amorcer une logique rompant avec des politiques économiques standard, incapables (...) / Protection sociale, Travail - 1993/03
Le Monde diplomatique

Sur les voies du partage

■ René Passet
Partager le travail sans perte sensible des revenus de la grande majorité n'est pas une utopie. Mais il faudrait, pour cela, réaffecter plus intelligemment le coût du chômage et repenser le système de protection sociale. Irréaliste, le partage du travail et des revenus ? Mais nous y sommes (...) / Économie, Protection sociale, Travail, Retraites - 1993/03
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Kuba zeigt der Welt, was Solidarität bedeutet

Im Zuge der Corona-Krise ringt die EU um medizinisches Material und Schutzausrüstung, helfen tut sie kaum. Dafür zeigt Kuba einmal mehr, was internationale Solidarität bedeutet und hat 50 Ärzt*innen nach Italien und über 140 Krankenpfleger*innen nach Jamaika geschickt. Über die lange Tradition der kubanischen Solidarität schreibt Julia Eder. Die medizinischen Brigaden des kubanischen Internationalismus haben eine lange Tradition, obwohl die US-Sanktionen ihre Arbeit verkomplizieren und Kuba (...)
Semiosisblog

Tourismusverband Paznaun: Dass sich die Ereignisse in Ischgl derart überschlagen würden, war nicht ansatzweise abzusehen

■ Sebastian Reinfeldt
Der Verbraucherschutzverein hat eine Sachverhaltsdarstellung gegen die Tiroler Landesregierung und die Seilbahngesellschaften eingebracht. In dieser beziehen sie sich ausdrücklich auf Recherchen vom Semiosisblog und auch auf Veröffentlichungen des ausgezeichneten Tiroler Blogs die tiwag. Seit (...)
amerika21

UNO warnt vor sozialen Folgen von Corona und fordert Aussetzung von Sanktionen

■ hneuber
Santiago de Chile. Die Exekutivsekretärin der Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (Cepal), Alicia Bárcena, geht davon aus, dass der pandemisch auftretende neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 sich unmittelbar negativ auf die bereits geschwächte Weltwirtschaft auswirkt. In diesem Zusammenhang sei ein Anstieg der Armutszahl in Lateinamerika auf 35 Millionen Menschen... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Wohnungslose in Argentinien: Ohne Zuhause keine häusliche Quarantäne

■ ehaule
Übernachtungs- und Hilfseinrichtungen schließen wegen Corona. Run auf verbleibende offene Einrichtungen, Ansteckungsgefahr nimmt zu Buenos Aires. Menschen, die auf der Straße leben, sind durch die Corona-Epidemie besonders stark gefährdet. Viele schlafen in staatlichen Obdachlosenunterkünften, wo es keine Möglichkeit gibt, den empfohlenen räumlichen Abstand einzuhalten. Hinzu kommen chronische Krankheiten und Atemwegsbeschwerden. In Buenos Aires leben 7.251 (...)
amerika21

Falsche Angaben des UNHCR zu Nicaragua-Flüchtlingen?

■ ehaule
Genf/San José/Managua. Das Hochkommissariat für Flüchtlinge der Vereinten Nationen (UNHCR) hat am 10. März informiert, dass derzeit 77.000 Nicaraguaner in Costa Rica ihre Anerkennung als Flüchtlinge erreichen wollen. Obwohl die genannte Zahl zu der Berichterstattung vieler Medien über Nicaragua zu passen scheint, nennen die Einwanderungsbehörden in Costa Rica ganz andere Daten.... weiterlesen auf amerika21.de Nicaragua Costa (...)
WOZ — Die Wochenzeitung

Lockdown – der Covid-19-Krimi (Teil 2): Wo ist Frieda?

■ Stephan Pörtner
Renitente RentnerInnen und vermisste Personen halten die Polizei auf Trab. Derweil trifft Vera Brandstetter auf einen rabiaten alten Mann und stösst auf eine verheissungsvolle Geschichte.
WOZ — Die Wochenzeitung

Biopolitik: Safer Sex in Ausnahmezeiten

■ Daniel Hackbarth
Der Philosoph Giorgio Agamben warnt, dass der behördliche Kampf gegen die Pandemie totalitäre Züge annehme. Dem staatlichen Agieren sollten wir zumindest eine Biopolitik von unten entgegenstellen.
WOZ — Die Wochenzeitung

Porn Studies: «Pornos sind immer ein super Sündenbock»

■ Klaus Walter, David Hunziker
Madita Oeming ist eine der ersten Kulturwissenschaftlerinnen im deutschsprachigen Raum, die Pornos erforschen. Im Gespräch sagt sie, warum es neue Pornos braucht, die Panik über angebliche Pornosucht übertrieben und die hypersexualisierte Jugend eine Mär ist.
WOZ — Die Wochenzeitung

Albert Uderzo (1927–2020): Massenschlägerei als Volksfest

■ Florian Keller
Als unersetzlich galt immer nur der andere: 43 Jahre nach dem Texter René Goscinny ist der französische Comiczeichner Albert Uderzo gestorben. Der Miterfinder von Asterix und Obelix wurde 92 Jahre alt.
WOZ — Die Wochenzeitung

Klimaaktionsplan: Wie stoppt man das Fliegen?

■ Daniel Stern
Wie kann die Schweiz bis 2030 klimaneutral werden? Seit Monaten diskutieren VertreterInnen der Klimabewegung mit ExpertInnen über einen Plan. Inzwischen liegt ein Entwurf vor. Ein Werkstattbericht.
WOZ — Die Wochenzeitung

Weltwirtschaft: Willkommener Sündenbock

■ Yves Wegelin
Das Coronavirus ist nicht der einzige Grund, warum Staaten die Wirtschaft derzeit mit Billionenbeträgen zu retten versuchen. Bedeutender ist der in den letzten Jahren angehäufte globale Schuldenberg. Entscheidend ist nun, dass die Rettung unter klaren Bedingungen geschieht.
WOZ — Die Wochenzeitung

Immunität: Bis sich der Körper wehren kann

■ Franziska Meister
Wer das neue Coronavirus Sars-CoV-2 in sich trug, soll danach immun sein. Stimmt das tatsächlich – und wie zuverlässig hält diese Immunität?
WOZ — Die Wochenzeitung

Kommentar zum Milliarden-Hilfspaket: Der Zwanzig-Milliarden-Schwindel

■ Daniel Stern
Der Bund will den von der Coronakrise betroffenen Firmen helfen. Gut so – doch wieso sollen die Banken davon am meisten profitieren?
WOZ — Die Wochenzeitung

Pflege: Chrampfen bis zum Umfallen

■ Adrian Riklin
Die Coronakrise offenbart, was schon vorher ein Skandal war: Menschen in systemrelevanten Berufen wie dem Gesundheitswesen tragen unter schlechten Arbeitsbedingungen ein Übermass an gesellschaftlicher Last, gesundheitlichen Risiken und Verantwortung.
WOZ — Die Wochenzeitung

Europäische Flüchtlingspolitik: Der Fall Madina

■ Bartholomäus von Laffert
Beim Versuch, mit ihrer Familie nach Kroatien zu kommen, wird die kleine Madina Hussiny vom Zug überfahren. Die Behörden sprechen von einem Unfall, die Mutter von einem Verbrechen. Nun entscheidet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Die WOZ hat den Fall rekonstruiert.
WOZ — Die Wochenzeitung

Flüchtlingspolitik: Vergessen im grossen Wir

■ Anna Jikhareva
Wenn vor dem Virus alle gleich sein sollen, sind manche doch eindeutig gleicher.
WOZ — Die Wochenzeitung

Gesundheitspolitik: Geplante Unterversorgung

■ Renato Beck, Kaspar Surber
Die Schweiz hat in den letzten Jahren Dutzende Spitäler geschlossen und Tausende Betten abgebaut. In der Coronakrise rächt sich das. Kommt es jetzt zum Kurswechsel?