Aktualitäten
19. Januar 2019
Telepolis

Permafrost taut schneller auf

■ heise online
Internationales Wissenschaftler-Team zeigt, dass sowohl in der Antarktis als auch in der Arktis der Permafrostboden wärmer wird und zum Teil bereits auftaut. Sibirien besonders betroffen
Telepolis

Italien führt die von der M5S versprochene Grundsicherung ein

■ heise online
Nach dem Ende des Haushaltsstreits mit der EU sollen die Italiener außerdem in Rente gehen können, wenn ihr Lebensalter und ihre Rentenversicherungszeit addiert mindestens die Zahl Hundert ergibt
Telepolis

Brütende Hitze

■ heise online
Down under gibt es auch diesen Sommer wieder extreme Temperaturen
Telepolis

USA: Fracking bis zur Klimakatastrophe

■ heise online
Die US-Förderung von Öl und Gas könnte dieses Jahr die maximalen Förderungskapazitäten von Saudi-Arabien und Russland übersteigen
Telepolis

Kommentar: "Recherchen und Forschungsergebnisse"

■ heise online
DJV hält an Aufruf gegen Rundfunklizenz für RT Deutsch fest
Telepolis

Leipzig steigt aus der Braunkohle aus

■ heise online
Stadtwerke wollen künftig Fernwärme selbst produzieren. Braunkohlefreunde laufen Sturm
Telepolis

Schweden: Angst vor IS-Heimkehrern

■ heise online
Schweden bekommt demnächst eine neue alte Regierung und eine der wichtigen Herausforderungen scheint die Gefahr durch Islamisten zu sein
Radio Dreyeckland

Radio Ech (russisch) 19.01.2019 - 10 Jahre Ermordung von Stanislaw Markelow und Anastasija Baburowa / 10-я годовщина убийства Станислава Маркелова и Анастасии Бабуровой

Vor genau 10 Jahren wurden im Zentrum Moskaus der linke Anwalt Stanislaw Markelow und die oppositionelle Journalistin Anastasija Baburowa von Mitgliedern der neonazistischen Terrorbande Kampforganisation Russischer Nationalisten erschossen. Obwohl die Bande auch andere Unschuldige ermordeten, ermittelten die Behörden nur in diesem und im Fall des ebenfalls von diesen ermordeten Richters Eduard Tschowaschow aktiv. Obwohl die Ermittlungen auf Verbindungen zu kremlnahen Kreisen hinwiesen, (...)
Telepolis

Frankreich: Rechte schüren Angst vor neuem Freundschaftsvertrag mit Deutschland

■ heise online
Macron und Merkel werden von Marine Le Pen und deren früheren politischen Bündnispartner als Konspirative geschildert, die beabsichtigen, Frankreich aufzuteilen
Radio Dreyeckland

Hello Africa 19.01.2019

Jungle World

Sterben am Arbeitsplatz

■ Volodya Vagner
2019/03 | Reportage | Tödliche Arbeitsbedingungen in der Türkei Die Räume von Bir Umut (Hoffnung), einem Nachbarschaftsverein im Istanbuler Stadtteil Beyoğlu, brummen vor Aktivität. Es ist der erste Sonntag im Dezember, ein paar Dutzend Menschen verschiedenen Alters begrüßen sich, plaudern und bereiten sich vor, das zu tun, wofür sie, wie an jedem ersten Sonntag des Monats, hierher gekommen sind. Auch wenn die Stimmung gerade heiter ist, der (...)
Telepolis

Frauen im Weltraum

■ heise online
Über einen neuen Trend in der militärischen Phantasie
Telepolis

Schulstreiks für mehr Klimaschutz

■ heise online
In zahlreichen europäischen Städten demonstrierten am Freitag Zehntausende Jugendliche für effektiveren Klimaschutz
Jungle World

»Das Machtpotential von Frauen in den USA ist nicht ausgeschöpft«

■ Julia Hoffmann
2019/03 | Thema | Kira Sanbonmatsu, Professorin am Center for American Women and Politics der Rutgers University, im Gespräch über den Einfluß von Frauen in der US-amerikanischen Politik Kira Sanbonmatsu ist Politologin an der Rutgers University in New Jersey. Ihr neuestes Buch »A Seat at the Table: Congresswomen’s Perspectives on Why Their Presence Matters« widmet sich Frauen im US-amerikanischen Kongress. Mit der »Jungle World« sprach sie (...)
Jungle World

Rassismus hier, Judenhass da

■ Simon Volpers
2019/03 | Sport | Rassismus und Antisemitismus waren im deutschen Fußball auch 2018 virulent Ein Rückblick auf die Zustände im deutschen Fußball zeigt: Rassismus und Antisemitismus waren auch 2018 weit verbreitet. Von Simon Volpers
amerika21

Die Strategien der Internationalen Rechten

■ ehaule
Die internationale neoliberale Ordnung strebt danach, die ganze Gesellschaft dem Diktat des Marktes zu unterwerfen und den globalen Reichtum an weniger als ein Prozent der Bevölkerung zu übergeben Am 26. Oktober 2018 veröffentlichte die staatliche kanadische Rundfunkgesellschaft CBC einen Artikel zur Wahl des Kandidaten Jair Bolsonaro. Dort hieß es: "Jair Bolsonaro, siebenfach wiedergewählter Parlamentsabgeordneter einer Rechtsaußenpartei, gewann am Sonntag die (...)
amerika21

Regierung in Brasilien plant Privatisierungswelle und sagt Landlosen den Kampf an

■ mschenk
Wirtschaftsminister will bei Weltwirtschaftsforum in Davos Käufer werben. Staatssekretär für Landfragen bezeichnet Kleinbauern als "Müll" Brasília/Davos. Die neue brasilianische Regierung plant den radikalen Ausverkauf staatlichen Eigentums. Rund 100 staatseigene Unternehmen sollen privatisiert oder liquidiert werden. Ziel sei es, Ausgaben zu senken und Einnahmen zu generieren, so der zuständige Minister für Infrastruktur, Tarcísio Gomes de Freitas, vergangene Woche. (...)
amerika21

Kommission: In Mexiko sind 40.180 Menschen verschwunden

■ ehaule
Mexiko-Stadt. Das staatliche "Register der verschwundenen und nicht aufgefundenen Personen" in Mexiko listet derzeit insgesamt 40.180 Menschen auf. Das geht aus dem aktuellen Bericht der Nationalen Suchkommission (Comisión Nacional de Búsqueda, CNB) hervor, den der Leiter der Behörde, Roberto Cabrera Alfaro, am Donnerstag vorgestellt hat. In den meisten Fällen sei die Identität... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Rassismus in Dominikanischer Republik nimmt zu, Vorwürfe gegen Minister

■ ehaule
Santo Domingo. Die Einwanderungsbehörde der Dominikanischen Republik hat berichtet, dass im vergangenen Jahr mehr als 130.000 Migranten an den Grenzen abgewiesen oder abgeschoben wurden. Dieser Trend ging mit einer zunehmenden Ausländerfeindlichkeit einher, so Beobachter. Zudem sollen Illegale Einwanderer aus Haiti  als billige Landarbeiter von staatlichen Stellen heimlich zu den... weiterlesen auf amerika21.de Dominikanische Republik (...)
18. Januar 2019
Telepolis

"Hier kämpfen wir auch für Euch in Europa"

■ heise online
Eine Reise in die umstrittenen Gebiete des Nordirak
Radio Dreyeckland

"Dietenbach bietet die Chance viel bezahlbaren Wohnraum zu schaffen"

Wie alle anderen Fraktionen im Freiburger Gemeidnerat, bis auf Freiburg Lebenswert, setzt sich die Wählervereinigung Junges Freiburg für den neuen Stadtteil Dietenbach ein. Sie will besonders junge FreiburgerInnen davon überzeugen am 24. Februar gegen den Bebauungsstopp von dietenbach zu stimmen. Wir haben mit den beiden Junges Freiburg Stadträten Lukas Möhrchen und Sergio Schmitt (...)
Radio Dreyeckland

Großes Interesse an Diskussion zum Bürgerentscheid Dietenbach

Eines haben die Initiatoren des Bürgerentscheids zur Frage, ob der neue Stadtteil Dietenbach gebaut werden soll oder nicht, auf jeden Fall geschafft, es finden zahlreiche Veranstaltung statt, an denen sich die Stadtgesellschaft rege beteiligt. Der Veranstaltungsraum im Glashaus Rieselfeld platzte am Donnerstagabend aus allen Nähten. Weit über 200 Interessierte waren gekommen um die Diskussion zwischen Rüdiger Engel, Leiter der Projektgruppe Dietenbach der Stadt und Manfred Kröber, ehemals OB (...)
Radio Dreyeckland

Großes Interesse an Diskussion zum Bürgerentscheid Dietenbach

Eines haben die Initiatoren des Bürgerentscheids zur Frage, ob der neue Stadtteil Dietenbach gebaut werden soll oder nicht, auf jeden Fall geschafft, es finden zahlreiche Veranstaltung statt, an denen sich die Stadtgesellschaft rege beteiligt. Der Veranstaltungsraum im Glashaus Rieselfeld platzte am Donnerstagabend aus allen Nähten. Weit über 200 Interessierte waren gekommen um die Diskussion zwischen Rüdiger Engel, Leiter der Projektgruppe Dietenbach der Stadt und Manfred Kröber, ehemals OB (...)
Radio Dreyeckland

Großes Interesse an Diskussion zum Bürgerentscheid Dietenbach

Eines haben die Initiatoren des Bürgerentscheids zur Frage, ob der neue Stadtteil Dietenbach gebaut werden soll oder nicht, auf jeden Fall geschafft, es finden zahlreiche Veranstaltung statt, an denen sich die Stadtgesellschaft rege beteiligt. Der Veranstaltungsraum im Glashaus Rieselfeld platzte am Donnerstagabend aus allen Nähten. Weit über 200 Interessierte waren gekommen um die Diskussion zwischen Rüdiger Engel, Leiter der Projektgruppe Dietenbach der Stadt und Manfred Kröber, ehemals OB (...)
Radio Dreyeckland

Großes Interesse an Diskussion zum Bürgerentscheid Dietenbach

Eines haben die Initiatoren des Bürgerentscheids zur Frage, ob der neue Stadtteil Dietenbach gebaut werden soll oder nicht, auf jeden Fall geschafft, es finden zahlreiche Veranstaltung statt, an denen sich die Stadtgesellschaft rege beteiligt. Der Veranstaltungsraum im Glashaus Rieselfeld platzte am Donnerstagabend aus allen Nähten. Weit über 200 Interessierte waren gekommen um die Diskussion zwischen Rüdiger Engel, Leiter der Projektgruppe Dietenbach der Stadt und Manfred Kröber, ehemals OB (...)
Radio Dreyeckland

Großes Interesse an Diskussion zum Bürgerentscheid Dietenbach

Eines haben die Initiatoren des Bürgerentscheids zur Frage, ob der neue Stadtteil Dietenbach gebaut werden soll oder nicht, auf jeden Fall geschafft, es finden zahlreiche Veranstaltung statt, an denen sich die Stadtgesellschaft rege beteiligt. Der Veranstaltungsraum im Glashaus Rieselfeld platzte am Donnerstagabend aus allen Nähten. Weit über 200 Interessierte waren gekommen um die Diskussion zwischen Rüdiger Engel, Leiter der Projektgruppe Dietenbach der Stadt und Manfred Kröber, ehemals OB (...)
Radio Dreyeckland

Großes Interesse an Diskussion zum Bürgerentscheid Dietenbach

Eines haben die Initiatoren des Bürgerentscheids zur Frage, ob der neue Stadtteil Dietenbach gebaut werden soll oder nicht, auf jeden Fall geschafft, es finden zahlreiche Veranstaltung statt, an denen sich die Stadtgesellschaft rege beteiligt. Der Veranstaltungsraum im Glashaus Rieselfeld platzte am Donnerstagabend aus allen Nähten. Weit über 200 Interessierte waren gekommen um die Diskussion zwischen Rüdiger Engel, Leiter der Projektgruppe Dietenbach der Stadt und Manfred Kröber, ehemals OB (...)
Radio Dreyeckland

Kom Karussell 18.01.2019

Le Monde diplomatique

Les médias, les intellectuels et Pierre Bourdieu

■ Jacques Bouveresse
La critique des médias est devenue un produit apprécié... des médias. Presse, radio et télévision multiplient les sujets de ce genre, généralement inoffensifs pour eux, afin d'asseoir leurs prétentions à trancher tous les débats, y compris ceux qui pourraient mettre en cause leur pouvoir de nuisance. En (...) / Idées, Intellectuels, Médias, Société - 2004/02 Libertés
Radio Dreyeckland

O-Ton Playback 18.01.2019

Radio Dreyeckland

Infomagazin 18.01.2019

Le Monde diplomatique

Limiter les dégâts des médias

■ Jean-Loup Motchane
Il est tentant, lorsqu'on aborde la question des médias, de succomber à l'attrait du lieu commun et de la caricature ; de passer sans transition de l'exaltation des nouvelles technologies de la communication à leur condamnation sans appel. Plus difficile est d'analyser leurs implications sociales (...) / Médias, Société, Communication, Information - 1998/02
Jungle World

Der falsche Briefträger

■ Moritz Wichmann
2019/03 | Thema | Das Briefwahlergebnis in North Carolina gibt Rätsel auf Im US-amerikanischen Bundesstaat North Carolina wurden Brief­wahlstimmen manipuliert. Die Folge könnte eine Neuwahl in dem betroffenen Distrikt sein. Von Moritz Wichmann
Jungle World

»Man füllt die Gefängnisse«

■ Nicole Tomasek
2019/03 | Interview | Guaracy ­Mingardi, Politikwissenschaftler, im Gespräch über organisierte Kriminalität in Brasilien Guaracy Mingardi ist Mitglied und Berater der Non-­Profit-Organisation Fórum Brasileiro de Segurança Pública (Brasilianisches Forum für öffentliche Sicherheit). Der Politikwissenschaftler ist auf das Thema ­öffentliche Sicherheit spezialisiert und arbeitet zu Polizeiarbeit, organisierter Kriminalität und Korruption. ­Unter anderem (...)
Radio Dreyeckland

IAS-Spezial 18.01.2019

Radio Dreyeckland

Musikmagazin | Playlist | Freitag 18. Januar 2019 | 17-18 Uhr

Es ist kaum zu glauben, dass das Debüt der Indie-Shoegaze-Dream-Pop-Band Niights bereits vier Jahre her ist. Aber nach drei Jahren fast konstantem Schreiben und Aufnehmen war die Band nun endlich bereit, den Nachfolger Hellebores Pt. I zu veröffentlichen.
Sozialismus

Was nun, Frau May? Was tun, Herr Tusk!

Zugleich stützt dasselbe Parlament weiterhin die Regierung, die in der zentralen Frage der britischen Politik offensichtlich gescheitert ist. Im fehlgeschlagenen Misstrauensvotum des Oppositionsführers und Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn kamen die Stimmengewichte aus der Parlamentswahl vom Juni 2017 zum Tragen. Die konservative Minderheitsregierung überstand den Misstrauensantrag, weil der Unterstützungspakt mit der zehnköpfigen Fraktion der nordirischen unionistisch-nationalistischen DUP (...)
Le Monde diplomatique

Journalisme et morale

■ Henri Madelin
Le métier de journaliste revêt un caractère difficile. La situation ne s'est pas simplifiée avec l'explosion des technologies de l'audiovisuel. Il ne suffit pas de recevoir des images en abondance, il convient aussi de savoir les lire (cf., l'article de Philippe Quéau). Une chaîne française (...) / Médias - 1994/02
Jungle World

Panic on the Streets of Potsdam

■ Marek Winter
2019/03 | Inland | Die SPD schwächelt in ihrer einstigen Hochburg Brandenburg, die AfD erstarkt Die AfD in Brandenburg wähnt sich nach einer Umfrage obenauf, sie könnte bei der Landtagswahl im September stärkste Partei werden. Die SPD, die seit 1990 den Ministerpräsidenten stellt, steht unter Schock. Von Marek (...)
Jungle World

Der sexpositive Mann

■ Anne Kreby
2019/03 | dschungel | Michel Houllebecqs Roman »Serotonin« Ein Erotomane hadert mit dem Schicksal. Auch der französischen Käsewirtschaft geht es nicht gut. Wen Michel Houellebecqs neuer Roman »Serotonin« kalt lässt, der hat kein Herz. Von Anne Kreby
Jungle World

Hauptsache mauern

■ Emanuel Bergmann
2019/03 | Thema | Trumps Mauerbau war als Wahlkampfsstrategie erfolgreich, mittlerweile ist er vielen Amerikanern gleichgültig Die Grenzmauer, die Donald Trump im Wahlkampf versprochen hat, wird teuer. Wie sinnvoll oder effektiv sie sein kann, spielt im Streit um das Budget keine Rolle mehr. Von Emanuel (...)
Jungle World

Fünf Sterne? No grazie

■ Federica Matteoni
2019/03 | Ausland | Die italienische Regierung sucht die Nähe der »Gelben Westen« in Frankreich Die italienische Fünf-Sterne-Bewegung hat den »Gelben Westen« ihre Unterstützung angeboten. Doch in Frankreich scheint man das Spiel der Populisten durchschaut zu haben. Von Federica Matteoni
Jungle World

Morten Dürr, Lars Hornemann: Zenobia

Jungle.World abo Morten Dürr, Lars Hornemann: Zenobia Morten Dürr, Lars Hornemann: Zenobia bahoe books 2019, 100 Seiten, Hardcover. Beschreibung Zenobia wurde ursprünglich in Dänemark veröffentlicht und avancierte zum Bestseller. Die Graphic Novel erzählt Aminas Geschichte, ein Mädchen aus Syrien, welches vor dem (...)
Telepolis

Was verbindet die Volksmudschahedin mit der rechten spanischen Vox-Partei?

■ heise online
3000 Mitglieder der MEK wurden aus dem Irak nach Albanien umgesiedelt, angeblich sollen sie auch als Cyberaktivisten gegen den Iran arbeiten
Telepolis

Polizeigewalt gegen Proteste der Gelbwesten: "Reihenweise Verstümmelungen"

■ heise online
Gummigeschosse zur Verteidigung gegen "Lynchmobs"? Die Regierung bestreitet Angriffe von Polizisten
Telepolis

Ich sehe was, was Du nicht siehst … - und das ist unsichtbar!

■ heise online
Der Netflix-Film "Bird Box - Schließe deine Augen"
Telepolis

Hyperschallwaffen erzwingen Wettrüsten der autonomen Systeme

■ heise online
Mit der Verkürzung der Reaktionszeiten auf wenige Minuten wächst die weltweite Kriegsgefahr wie im Kalten Krieg mit den mobilen Mittelstreckenraketen in Europa
Radio Dreyeckland

Übersetzung als Brücke zum interkulturellen Verständnis: Der Freiburger Verlag Nonsolo

"Das Leben 'zwischen zwei Welten' hat uns immer wieder gezeigt, dass das Bild einer fremden Kultur in der öffentlichen Meinung sehr oft von Klischees bestimmt wird, die auf oberflächlichen Kenntnissen basieren und wenig mit der Realität zu tun haben", heißt es in der Selbstbeschreibung des Nonsolo-Verlags. Der Freiburger Verlag, der vor einem Jahr gegründet wurde, hat es sich zur Aufgabe gemacht, solche Klischees abzubauen - und zwar zwischen Italien und Deutschland und mit dem Mittel der (...)
Telepolis

Weiter, weiter, immer weiter!

■ heise online
YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau
Radio Dreyeckland

Wer bekommt den Ophüls-Preis?

Vom 14. bis 20. Januar findet in Saarbrücken das Filmfestival Max-Ophüls-Preis statt. Es gilt als wichtigstes Festival für Nachwuchs-Filmemacher*innen im deutschsprachigen Raum. Dieses Jahr ist Max Ophüls' Sohn Marcel Ophüls zu Gast auf dem Festival. RDL-Redakteurin Meike ist dabei und verriet nach vier Festivaltagen im Morgenradio ihre bisherigen Einschätzungen zu Stärken und Schwächen der diesjährigen (...)
Radio Dreyeckland

Junges Freiburg Vorständin Kathrin Vogel ist Verbindungsstudentin bei der Merzhausia

Die Wählervereinigung Junges Freiburg hat sich vor einigen Jahren von der Fraktionsgemeinschaft mit den Grünen gelöst und ist nun seit der letzten Gemeinderatswahl Teil der JPG Fraktion, gemeinsam mit der Partei und der Grünen Alternative Freiburg. Im OB Wahlkampf unterstütze Junges Freiburg die dem eher linken Spektrum zugehörige Monika Stein. Nun könnte eine Personalie für Sprengstoff in der JPG Fraktion (...)
Telepolis

Schweden bekommt eine Ampel

■ heise online
Mehr als vier Monate nach der Wahl hat Schweden eine neue Regierung - und sie sieht zunächst aus wie die alte. Doch das täuscht
Radio Dreyeckland

Zwei Welten prallen aufeinander: Hartz-IV-Sanktionen vor dem Bundesverfassungsgericht

Am Dienstag, den 15. Januar, hat das Bundesverfassungsgericht über die Zulässigkeit von Sanktionen gegen Hartz-IV-BezieherInnen verhandelt. Im Vorfeld haben wir darüber bereits mit dem Sozialrechtsexperten Roland Rosenow gesprochen, der als Sachverständiger für den Verein Tacheles zu der Verhandlung in Karlsruhe geladen war. Tacheles sieht die Sanktionen als verfassungswidrig (...)
Telepolis

Spricht das Brexit-Chaos gegen direkte Demokratie?

■ heise online
Das Referendum hatte wenig mit dem zu tun, wie direkte Demokratie optimalerweise zu gestalten ist
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Der Brexit und die linke Ratlosgikeit

Spätestens seit der Brexit-Deal von Theresa May im britischen Parlament durchfiel, weiß niemand, wie es nun weitergeht. Auch die Linke nicht, sie bietet keine Alternative an. Solange sie nicht noch radikaler versucht, die Gesellschaft des Vereinten Königreichs zu verändern, wird das so bleiben, meint Richard Seymour. Er ist kein Liebkind der Linken, wir haben ihn nicht auf die Welt gebracht. Der Brexit war das Ergebnis einer Auseinandersetzung innerhalb der konservativen Partei, in der sich (...)
Le Monde diplomatique

Médias, une critique nécessaire

De nombreux « gilets jaunes » dénoncent la couverture sensationnaliste et biaisée de leur mouvement par les médias dominants. Lors de manifestations, quelques journalistes ont été molestés, suscitant l'indignation des chefferies éditoriales et des instances corporatistes. Mais d'où vient cette défiance (...) / Mouvement de contestation, Information, Audiovisuel, Presse, Médias, Europe, France - (...)
Radio Dreyeckland

Dietenbach Gegner stellen ökologische Frage in den Fokus

Ca. 150 ZuhörerInnen kamen am Mittwochabend zum offiziellen Wahlkampfauftakt der GegnerInnen eines neuen Stadtteils Dietenbach. Sie werben für ein Ja zum unbebauten Dietenbach. Radio Dreyeckland verfolgte die Veranstaltung im angemieteten Saal der Katholischen Akademie. Im Vordergrund der Beiträge stand die Kritik an einer weiteren Versiegelung von Ackerfläche. Hingewiesen wurde z.B. darauf, dass die Bauphase des neuen Stadtteils ausgeblendet wird, wenn von CO2 Neutralität gesprochen (...)
Telepolis

Kommentar: Deutschland droht die solare De-Industriealisierung

■ heise online
Andere Länder haben Zukunftspläne, Deutschland hat die Groko
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten vom Freitag, dem 18. Januar

Spanien: Haft- und Geldstrafen wegen Wiederbesiedlung eines verlassenen Dorfes Erneut Tote bei Polizeieinsatz gegen Demonstration im Sudan Detroit: ehemalige Audi-Manager wegen Betrug bei Emissionstests angeklagt Labour Party in der Frage eines zweiten Referendums tief gespalten Sammelabschiebung in den Kosovo: Familientrennung aus Stuttgart, Abschiebung aus Freiburg
Telepolis

Erdogans Wahlkampf besonderer Art

■ heise online
Im März sind in der Türkei Kommunalwahlen. Wirtschaftlich geht es dem Land schlecht, der Präsident trickst und räumt die Opposition auf die Seite
die tiwag.org

Tagebuch: Der Liberale klagt schon wieder

Der Liberale klagt schon wieder
amerika21

Mexiko: Hat "El Chapo" Ex-Präsident Peña Nieto mit 100 Millionen Dollar bestochen?

■ jpfeifenberger
Zeuge bei Prozess gegen Guzmán: Neben dem Ex-Staatschef hat auch sein Amtsvorgänger Calderón Geld von Drogenkartell erhalten New York. Die ehemalige rechte Hand des berüchtigten mexikanischen Kartellchefs Joaquin "El Chapo" Guzmán Loera, Alex Cifuentes, hat im Zuge des Prozesses gegen Guzmán in New York die ehemaligen mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón und Enrique Peña Nieto schwer belastet. Der im vergangenen Dezember aus dem Amt geschiedene Peña Nieto soll 100 (...)
amerika21

Regierung in Brasilien bereitet Privatisierung des Rentensystems vor

■ ehaule
Brasília. Die Regierung des ultarrechten brasilianischen Präsidenten, Jair Bolsonaro, hat einen Entwurf für die Reform des Rentensystems vorgelegt, der den Weg zur Privatisierung ebnet. Das Reformprojekt muss zunächst die Zustimmung des Kongresses erhalten. Ausgearbeitet wurde es unter der Regie des neoliberalen Ministers für Wirtschaft, Industrie und Handel, Paulo Guedes. Er... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Gerichtsprozess gegen Mörder von Rafael Nahuel in Argentinien

■ ehaule
San Carlos de Bariloche, Argentinien. Knapp zwei Jahre nach dem Tod des 22-jährigen Mapuche Rafael Nahuel geht die Justiz in Argentinien gegen fünf Polizeibeamte gerichtlich vor. Zeitgleich wurde auch gegen zwei Mapuche ein Verfahren eröffnet. Nahuel war am 25. November 2017 bei der gewaltsamen Räumung eines von Mapuche zurückgeforderten Stück Landes von hinten erschossen... weiterlesen auf amerika21.de (...)
17. Januar 2019
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 17.01.2019 Nachrichten

Nachrichen: Tausende Behinderte vom Komunal- und Europawahl weiterhin ausgeschlossen Die Bundeswehr ist wieder da Bundesweite Razzia gegen Ku-Klux-Klan Gruppierung Sammelabschiebung aus Baden-Württemberg in den Kosovo   ....................................................................
Telepolis

Bayern: "Arbeiter- und Bäuerinnen-Staat zu Ende"

■ heise online
Bayern-Saga: Wie man am eigenen Erfolg scheitert - Teil 2
Telepolis

Benzinpreisunruhen in Simbabwe

■ heise online
Mehrere Tote, Plünderungen und Internetsperren
Radio Dreyeckland

Black Channel 17.01.2019

Telepolis

Festnahmewelle in Katalonien

■ heise online
Zwei Bürgermeister, ein Fotojournalist und 13 Aktivisten wurden von nicht identifizierbaren, maskierten Bewaffneten "entführt"
Le Monde diplomatique

Des thoniers sous escorte paramilitaire

■ Edouard Sill
Face à la piraterie, au large de la Somalie, des navires de guerre ont été déployés pour protéger les thoniers. Une situation qui profite également aux sociétés privées de sécurité… / Espagne, Somalie, Armée, Criminalité, Entreprise, Mer, Transports, Océan Indien, Pêche - (...) / Espagne, Somalie, Armée, Criminalité, Entreprise, Mer, Transports, Océan Indien, Pêche - 2011/10
Telepolis

EU: "Sonderabgaben" auf Stahleinfuhren

■ heise online
Branchenverband EUROFER macht für Einfuhrsteigerungen einen durch US-Zölle gestiegenen "Absatzdruck" verantwortlich
Le Monde diplomatique

Quand Emmanuel Macron s’inspire de Ken Loach

Afin d'illustrer les dégâts humains et sociaux du décret durcissant le contrôle des chômeurs, signé en catimini le 28 décembre 2018 en application de la si mal nommée « loi sur la liberté de choix de son avenir professionnel », Ken Loach met à la disposition des lecteurs du « Monde diplomatique » (...) / Économie, France, Europe de l'Ouest, Allemagne, Royaume-Uni, Chômage, Protection sociale, Technologie, Pauvreté, Inégalités, Exclusion (...)
Radio Dreyeckland

Fokus Südwest 17.01.2019

Beiträge: # Einen Mädchentreff für Freiburg # 40 Jahre Brennelementefabrik Lingen sind genug # Protest gegen Staatstrojaner u.a. in Baden-Württemberg  
Radio Dreyeckland

Schneehelden im Schneechaos

    Normal ist, dass es im Winter schneit. Bayern versinkt im Schnee. Die Bundeswehr hilft. Was als Ausnahme geplant war wird langsam zur Regel, mit Folgen für die zivilen Hilfsorganisationen. Martin Kirsch IMI Tübingen (Informationsstelle Militärisierung) mit einigen Gedanken zum zu vielen zivilen Einsatz der Bundeswehr.  
Radio Dreyeckland

Für Klimaschutz in den Schulstreik

Am 18.1.2018 werden Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, der Schweiz und Belgien geeint für mehr Klimaschutz in den Schulstreik treten. Unter dem Motto „Fridays for Future“ werden in allen drei Ländern bereits regelmäßig Streiks organisiert. Das Ziel der Jugendlichen ist ein zügiger Ausstieg aus fossilen Energieträgern, die Einhaltung der Klimaziele von Paris und somit eine Klimapolitik, die ihnen eine Lebensgrundlage für die Zukunft garantiert. Im Studio Jesko Treiber und Chantal (...)
Le Monde diplomatique

Ces Israéliens qui ont faim

■ Joseph Algazy
Le 15 septembre 2003, le gouvernement israélien a adopté un budget d'austérité dénoncé par les grands médias. Sacrifiées sur l'autel de la défense, de la colonisation et de la construction du mur, les dépenses sociales sont brutalement réduites, au détriment de 2,2 millions d'enfants, 221 000 invalides, (...) / Israël, Faim, Mouvement de contestation, Pauvreté, Protection sociale - 2003/10 Réactions en (...)
Telepolis

USA: Politische Spaltung über Trump, die Mauer und den Shutdown vertieft sich

■ heise online
In einer Umfrage liegt die jüngste demokratische Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez nur knapp hinter Trump, rechte Medien heizen die Angst vor Migranten an
Radio Dreyeckland

Musikmagazin 17.01.2019

Radio Dreyeckland

Auftakte 17.01.2019

Le Monde diplomatique

Le devoir d’Israël

■ Wolfgang Freund
Le syndrome conflictuel Israél-Palestine n'obéit pas aux règles habituelles voulant que, tôt ou tard, les litiges territoriaux finissent par se résoudre. Au contraire, il se régénère constamment. Dès que les naïfs de ce monde croient tenir le bon bout d'une solution négociable, une redistribution des (...) / Israël, Idéologie, Judaïsme, Conflit israélo-palestinien - 1990/09
Hintergrund

Agrarpolitik im Dienst der Industrie

■ dennis
Industrielle Landwirtschaft und Fleischproduktion verursachen Probleme für Menschen, Tiere, Klima und Umwelt. Trotz zivilgesellschaftlichen Protests ändert die Politik nichts daran. (Symbolbild) Verbraucher- und Umweltschutz gelten als zentrale Aufgaben des Staates. Im Koalitionsvertrag der aktuellen Bundesregierung heißt es dazu: «Wir wollen vom Acker bis zum Teller einen gesundheitserhaltenden und nachhaltigen Lebensstil fördern, ernährungsmitbedingte Krankheiten bekämpfen und den (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Warum Adamowicz?

■ Kornelia Kończal
Am Montagnachmittag ist der Stadtpräsident von Danzig, Paweł Adamowicz, gestorben. Am Abend davor wurde der 53-jährige Politiker bei einer Messerattacke auf der Bühne einer Benefizveranstaltung von einem 27-jährigen Mann niedergestochen. Nach der Attacke griff sich der vorbestrafte Täter ein Mikrofon und brüllte, er sei von der 2007 bis 2015 regierenden Bürgerplattform ungerechterweise ins Gefängnis gesteckt und gefoltert worden. Deshalb müsse Adamowicz umgebracht werden. Das Land ist im Schock. In (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Die raue Wirklichkeit des österreichischen Asylwesens

■ s_ecker
Diese Übernahme des Infomagazins VON UNTEN von Radio Helsinki in Graz handelt von der NGO Asyl in Not, die „für die Wahrung der Menschenrechte und für die Wiederherstellung des Rechts auf Asyl kämpft“ und Antisemitismus an deutschen Hochschulen. Im dritten Teil der Beitragsreihe über „Die raue Wirklichkeit des österreichischen Asylwesens“ berichten Michael Genner und Kypra Atasoy-Özoğlu von Asyl in Not über einen Mann aus Kurdistan, der Kämpfer der Volksverteidigungseinheiten YPG gegen den IS war, und (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Wachsender Niedriglohnsektor- wachsende Armut

■ s_ecker
Welche Gesichter hat Armut in Österreich? Was genau ist eigentlich gemeint mit Niedriglohnsektor? Was trägt die Bundesregierung zum Anwachsen von beiden bei? Sigrid Ecker im Gespräch mit Maria Dietrich, Volkshilfe Linz und Georg Hubmann, Jahoda-Bauer Institut sowie dem Arbeitsmarktexperten Dennis Tamesberger. Armutsgrenze- dieses Wort hören wir immer öfter. Aber was heißt es konkret arm zu sein? Fast 15 % der Menschen in Österreich arbeiten bereits im sogenannten Niedriglohnsektor. Was genau (...)
Radio Dreyeckland

Ambossquietschen 17.01.2019

Radio Dreyeckland

Preise für gefälschte Reportagen - wie kommt der Journalismus wieder auf die Beine?

Der Fall ist vermutlich den meisten HörerInnen bereits bekannt: Der Reporter Claas Relotius hat über Jahre Reportagen gefälscht bis hin zu komplett erfundenen Geschichten. Das ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert, doch gemessen am Umfang der Fälschung und ihrer Verbreitung in großen Medien, insbesondere im Spiegel, ist es wohl die dreisteste Fälschung in Deutschland seit den Hitlertagebüchern. Kommt hinzu, dass die Fälschungen nicht nur über Jahre unbemerkt geblieben sind. Claas Relotius (...)
Radio Dreyeckland

Die Bahn muss für das Gemeinwohl organisiert werden und nicht als AG

Darüber dass die Deutsche Bahn in einer Krise steckt, herrscht seit langem Einigkeit. Immer wieder soll es der nächste Manager richten. Die Grünen schlagen eine Trennung von Gleis und Betrieb vor. Die Linke will die Bahn verstaatlichen, wobei es keine wirkliche Verstaatlichung wäre, denn noch ist der Staat selbst Eigentümer beim Katastrophenfall Bahn. Sabine Leidig, Bundestagsabgeordnete der Partei Die Linke bevorzugt denn auch den Ausdruck (...)
Radio Dreyeckland

Arbeitsweltradio 16.01.2019

Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Tagesinfo von Donnerstag, 20.01.1994

Do 20.01.94 1 Neonaziprozeß in Wuppertal. Interview mit einem Mitarbeiter der antifaschistischen Aktion aus Wuppertal über den Prozeßbegin. Nur teilweise 2:59
Radio Dreyeckland

Focus Europa Nachrichten am Donnerstag, 17. Januar 2019

    Misstrauensvotum gescheitert - Theresa May bleibt im Amt     Bundesweite Razzia gegen Ku-Klux-Klan Gruppierung in Deutschland     Generalstreik und Repression in Simbabwe – Proteste gehen weiter     Frauen* demonstrieren gegen rechte Koalition in Andalusien
amerika21

Bolsonaro-Dekret erleichtert Waffenbesitz in Brasilien

■ ehaule
Brasília. Brasiliens ultrarechter Präsident Jair Bolsonaro hat am Dienstag einen Erlass unterzeichnet, der den Erwerb und das Tragen von Waffen im Land erleichtert. Die Maßnahme, die eines der Hauptversprechen seiner Wahlkampagne war, trat noch am selben Tag in Kraft. Das Dekret verändert die Rechtslage des Besitzes von Waffen zu Hause oder auf der Arbeit. Das Mitführen einer... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Bundeswirtschaftsministerium: "Jetzt auf Brasilien setzen"

■ ehaule
Die deutsche Wirtschaft beobachtet die Präsidentschaft des ultrachten Bolsonaro mit großer Aufmerksamkeit und prinzipiell hoffnungsvoll Das bundesdeutsche Wirtschaftsministerium wirbt nach dem Amtsantritt des ultrarechten Präsidenten Jair Messias Bolsonaro in Brasilien für eine Ausweitung der Geschäfte mit dem Land. Bolsonaros Regierung werde wohl "erleichterte Investitions- und Handelsbedingungen für ausländische Unternehmen" schaffen; man solle daher "jetzt auf Brasilien (...)
amerika21

Kolumbiens Präsident Duque will Unasur ersetzen und neues Regionalbündnis schaffen

■ jpfeifenberger
Bogotá. Nach Angaben des kolumbianischen Präsidenten Iván Duque arbeitet seine Regierung mit anderen Ländern der Region an der Schaffung eines neuen Gremiums, um die bestehende Union Südamerikanischer Nationen (Unión de Naciones Suramericanas, Unasur) zu ersetzen. Aus diesem Zusammenschluss war Kolumbien im vergangenen August ausgetreten. Der Rückzug aus der Unasur wird im... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien Chile (...)
amerika21

Kritik an Boliviens Regierung nach Abschiebung von Cesare Battisti nach Italien

■ ehaule
Regierung von Evo Morales lehnt Asylgesuch Battistis ohne reguläres Verfahren ab und weist ihn aus. Italienische Polizei an Festnahme in Bolivien beteiligt La Paz. In Bolivien mehren sich die kritischen Stimmen am Vorgehen der Regierung von Präsident Evo Morales gegen das frühere Mitglied linksmilitanter Gruppen in Italien, Cesare Battisti. Der Ombudsmann des südamerikanischen Landes, David Tezanos, warf den zuständigen Behörden vor, Battistis Asylantrag nicht ordnungsgemäß (...)
WOZ — Die Wochenzeitung

Von oben herab: Aus kontrollierter Wertarbeit

■ Stefan Gärtner
Stefan Gärtner über entgrenztes Helene-Fischer-Lob
WOZ — Die Wochenzeitung

Wahljahr 2019: «Wut treibt mehr an als Kumpanei»

■ Sarah Schmalz, Kaspar Surber
Als sie gewählt wurden, waren sie die Jüngsten, und sie politisieren dezidiert links: Lisa Mazzone (Grüne) und Mattea Meyer (SP) über Demütigungen und kleine Erfolge in einem männerdominierten Parlament.
WOZ — Die Wochenzeitung

Sozialhilfe: Arrogant gegen die Armen

■ Caroline Baur
«Motivation statt Sanktion»: Was für ein fieser Titel für eine Motion, die die Sozialhilfe um bis zu dreissig Prozent kürzen und nur «Kooperationswillige» mit ergänzenden Leistungen belohnen will.
WOZ — Die Wochenzeitung

Im Affekt: Der kürzeste Witz der Zürcher Politik

■ Florian Keller
In Beijing gibts den Platz des Himmlischen Friedens, in Zürich haben wir jetzt eine neue Attraktion: den Platz des bürgerlichen Stillstands. Er liegt im Herzen der Stadt, und wer dort Sightseeing macht, kann sehr kompakt drei Jahrzehnte kantonale Misswirtschaft erkunden.
WOZ — Die Wochenzeitung

Ausbeutung: In Flammen

■ Tamara Funiciello
Wer über die Weihnachtsfeiertage die Zeitungen gelesen hat, hätte meinen können, die Frauenfrage würde gelöst, wenn wir nur eine angemessene Zahl weiblich sozialisierter Menschen in den Nationalrat wählen und ausserdem einigen weiteren zu CEO-Posten verhelfen würden.
WOZ — Die Wochenzeitung

Wef in Davos: Schwabs autoritärer Geist

■ Yves Wegelin
Nach dem letztjährigen Besuch von US-Präsident Donald Trump wird Wef-Gründer Klaus Schwab nächste Woche den rechtsextremen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro in Davos empfangen. Reiner Opportunismus? Das Problem liegt tiefer.
16. Januar 2019
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

VON UNTEN Gesamtsendung vom 16.1.2019

■ RH Redaktion
# Aktuelle Kurzmeldungen # Die raue Wirklichkeit des österreichischen Asylwesens Im dritten Teil der Beitragsreihe über „Die raue Wirklichkeit des österreichischen Asylwesens“ berichten Michael Genner und Kypra Atasoy-Özoğlu von Asyl in Not über einen Mann aus Kurdistan, der Kämpfer der Volksverteidigungseinheiten YPG gegen den IS war, und in Österreich um Asyl angesucht hat. Die Behörde hat einen Asylausschlussgrund quasi erfunden, um einen abschlägigen Bescheid zu erstellen. Asyl in Not ist (...)
Telepolis

Deutsch-chinesische Technik-Zusammenarbeit

■ heise online
Ein Interview mit Ansgar Hinz, dem Vorstandsvorsitzenden des Verbands der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

Im Medienmorast

■ RH Redaktion
Kommentar eines VON UNTEN-Redakteurs zum Neujahrsgespräch 2019 zwischen dem steirischen Landeshauptmann Schützenhöfer und Chefredakteur des ORF-Landesstudio Steiermark Gerhard Koch vom 5.1.2019 in „Steiermark heute“.
Von Unten – Das Nachrichtenmagazin

Die raue Wirklichkeit des österreichischen Asylwesens – Teil 3

■ RH Redaktion
Im dritten Teil der Beitragsreihe über „Die raue Wirklichkeit des österreichischen Asylwesens“ berichten Michael Genner und Kypra Atasoy-Özoğlu von Asyl in Not über einen Mann aus Kurdistan, der Kämpfer der Volksverteidigungseinheiten YPG gegen den IS war, und in Österreich um Asyl angesucht hat. Die Behörde hat einen Asylausschlussgrund quasi erfunden, um einen abschlägigen Bescheid zu erstellen. Asyl in Not ist eine NGO, die „für die Wahrung der Menschenrechte und für die Wiederherstellung des (...)
Transit

McMafia and the Geopolitics of Crime

■ Marion Gollner
Organized crime is part of all our worlds—often without us even knowing. In our times of the return of geopolitics Misha Glenny renowned author and journalist will present and discuss the deep and intricate connections in the world of international organized crime and how these developments affect today’s politics and societies. Read more
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Feministische Anti-Gewalt-Arbeit ist in Österreich bitter nötig

“Gewalt ist immer notwendig, um Menschen einen untergeordneten Platz in der Gesellschaft aufzuzwingen”, schreibt die italienische Feministin Silvia Federici. Gewalttaten an Frauen sind, so wie auch rassistische Gewalttaten, nie nur Einzelfälle. Sie (re-)produzieren gesellschaftliche Hierarchien. Der Handlungsbedarf ist groß. Ein Kommentar von Silvia Schröcker. Die Rate an Frauenmorden in Österreich ist alarmierend. Die Morde an Frauen haben sich seit 2014 mehr als verdoppelt. 2018 wurden in (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Poetik des Macronismus: Michel Houellebecqs „Serotonin“

■ Pierre-Héli Monot
I In Serotonin lässt Michel Houellebecq altbekannte europäische Dämonen aufmarschieren: einen deutschen Pädophilen, Kochsendungen, Holländer, Technokratenpaare im Nudistendorf, Thomas Mann, eine Japanerin, die Hunde “lutscht”, Tierärztinnen, die Ich-Erzähler lutschen, verzweifelte Bauern, die ihre Schrotflinten lutschen, Ex-Bauernfrauen, die nun Pianisten lutschen, Praktikanten, Macron, Alkoholiker. Freilich bildet das nicht die allererste Garnitur europäischer Dämonen, und würde gerade deswegen, (...)
Sozialismus

Die Gelbwesten kommen zurück

Die Bewegung verlagert sich zunehmend in die Großstädte, da sich nach der Rücknahme der Dieselsteuererhöhung der unmittelbare Anlass erledigt hat, der die Kleinstädter in Aufruhr versetzte. Die Proteste haben sich politisiert. Dafür sprechen einige wichtige Indizien. So tauchen die Forderungen nach Bürgerentscheiden und der Wiedereinführung der Vermögenssteuer durchgängig an vielen Orten auf. Das trifft auch für die Parole »Macron – démission« zu (»Macron – tritt zurück«). In Paris versuchte die Menge (...)
amerika21

Wieder mehr Exilkubaner für US-Blockade, Kluft zwischen Generationen

■ egoell
Miami. Eine aktuelle Umfrage der Florida International University (FIU) unter Exilkubanern in Miami hat ergeben, dass die überwältigende Mehrheit der Befragten – mehr als 80 Prozent – der Aussage zustimmte, die Blockade der USA  funktioniere nicht. Gleichwohl hat die Unterstützung für die US-Blockade gegen Kuba seit Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump zugenommen. Gemäß... weiterlesen auf amerika21.de USA (...)
amerika21

Parlament in Ecuador berät über Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs

■ ehaule
Quito. Das Parlament von Ecuador hat Anfang Januar die Diskussion über Pläne zu einer Lockerung des Abtreibungsverbots aufgenommen. Das Vorhaben ist Teil einer Initiative zur Reform des Strafrechts, zu der auch andere Themen wie die Bekämpfung von Korruption oder die Verwendung von Cannabis zu therapeutischen Zwecken gehören. In Ecuador erlaubt das aktuelle Recht die... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Opposition in Chile fordert nach Politmord Rücktritt des Innenministers

■ ehaule
Neue Erkenntnisse im Mordfall Catrillanca. Sicherheitschef von Araucanía widerspricht Darstellung Chadwiks. Präsident Piñera schützt ihn weiterhin Santiago. Der Druck auf Chiles Innenminister Andres Chadwick nimmt weiter zu, nachdem der frühere Sicherheitschef der Polizei in der Region Araucanía erklärt hat, er habe den Politiker umgehend über die Todesumstände des jungen Mapuche Camilo Catrillanca informiert. Am 14. November 2018 hatte ein Angehöriger der (...)
amerika21

Kein Ende für Assanges Martyrium in Sicht

■ cklar
Seit Lenín Moreno Staatsoberhaupt von Ecuador ist, hat sich die Situation von Julian Assange weiter verschlimmert Seit Jahren harrt der Whistleblower Julian Assange in der winzigen Botschaft in London aus. Seit Lenín Moreno Ecuadors Staatsoberhaupt ist, hat sich seine Situation noch weiter verschlimmert. Unter isolationshaftähnlichen Bedingungen hat Assange keinerlei Kontakt mehr zur Außenwelt außer zu seinen Anwälten. Sein Gesundheitszustand verschlechtert sich zusehends (...)
15. Januar 2019
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Denk.Mal.Global: Migrationsursachen

■ Michael Diesenreither
Im FROzine geht es heute um eine Vortragsreihe über Migrationsursachen und um das Thema Freihandelsabkommen. Über den aktuellen Stand und die Unterschiede der diversen Freihandelsabkommen informiert Gernot Almesberger, Sprecher & Gründer von „Allianz gerechter Handel“. Denk.Mal.Global 2019 zum Thema Migrationsursachen In der Vortragsreihe Denk.Mal.Global wird vom 16. Jänner bis 6. Februar an vier Mittwoch-Abenden im Wissensturm das Thema „Migrationsursachen“ beleuchtet. Michael Diesenreither (...)
Le Monde diplomatique

Quand les chercheurs n’osent plus chercher

■ Howard S. Becker
Si des pressions politiques, judiciaires ou économiques s'exercent sur les chercheurs en sciences sociales, le conformisme académique et la crainte des responsables universitaires de troubler un tant soit peu l'ordre établi constituent des formes beaucoup plus insidieuses de censure. / États-Unis, (...) / États-Unis, Éducation, Recherche, Science - 2011/03
Lunapark21

Soziale Grenzen in Bewegung

■ Sebastian Rave
Zwischen Klassenschranke und globalem Verteilungskonflikt Grenzen sind in aller Munde. Sollen sie offen sein, damit Kapital, Waren und Menschen frei zirkulieren können? Oder bieten Migrationsregime, Kapitalverkehrskontrollen und Handelsprotektionismus die Möglichkeit, den Ungleichheiten, die aus Freihandel und Arbeitskräfteverschiebungen erwachsen, gegenzusteuern? Die Fronten sind verhärtet, die Kontroverse wirkt als Spaltkeil, der alte weltanschauliche Lager durcheinanderwirbelt. Die sozialen (...)
Le Monde diplomatique

Photographie, art et société

■ François Soulages
Le monde change ; la preuve en est que les représentations du monde changent. La photographie est un exemple de ce double changement. D'une part, les représentations que le grand public a de la photographie se modifient. Il y a trente ans, ce public parlait de « la » photographie et l'identifiait (...) / Photographie, Idées, Art, Culture, Information - 1997/07
Sozialismus

Europa der Vaterländer – Deutschland zuerst

Von ehemals sieben AfD-Abgeordneten ist Jörg Meuthen derzeit der einzige verbliebene. Nach der Wahl Ende Mai könnte die AfD aber mit 14, 15 oder 16 Mandaten im EU-Parlament vertreten sein. Meuthen, Gauland, von Storch u.a. agierten auf dem Parteitag gegen rechte Flügeloptionen als Zentristen. Auch sie sind Europa-Kritiker. Aber sie haben die Mehrheit auf dem Parteitag davon überzeugen können, dass die Europa-Kritik nicht überzogen werden sollte. Deutschland solle in angemessener Zeit aus der EU (...)
Le Monde diplomatique

La saga des Gandhi

■ Clea Chakraverty
L'année 2014 marquera-t-elle la fin de la dynastie des Nehru-Gandhi ? Au-delà des élections, le Parti du Congrès peut-il exister sans les membres de la famille qui y exerce un influence majeure depuis l'origine ? / Inde, Élections, Personnalités, Politique - (...) / Inde, Élections, Personnalités, Politique - 2014/05
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag FROzine: Volksbefragung zum LASK-Stadion

■ Michael Diesenreither
Die SPÖ Linz hat sich gegen eine vom Gemeinderat inititierte Volksbefragung zum LASK-Stadion ausgesprochen. BM Klaus Luger und Sportstadträtin Karin Hörzing (beide SPÖ) im Interview mit Michael Diesenreither über die Hintergründe zur Volksbefragung und zum LASK-Stadion.
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Mehr Überwachung im Burggraben der Festung Europa

Mit EUROSUR verfügt Frontex über ein mächtiges Überwachungssystem für ihren „Grenzvorbereich“. Das System führt Aufklärungsdaten von Flugzeugen, Drohnen und bald auch Fesselballons zusammen. Mit der Vorverlagerung der EU-Außengrenzen agiert die Grenzagentur wie ein Geheimdienst – und will bald auch mit Libyen kooperieren. Die EU-Grenzagentur Frontex nimmt im Mittelmeer eine Reihe neuer Überwachungsmethoden in Betrieb. Das ist Teil des Grenzüberwachungssystems EUROSUR, das die Europäische Union vor (...)
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Beitrag FROzine: Denk.Mal.Global

■ Michael Diesenreither
Anmoderation: In der Vortragsreihe Denk.Mal.Global wird vom 16. Jänner bis 6. Februar an vier Mittwoch-Abenden im Wissensturm das Thema „Migrationsursachen“ beleuchtet. Michael Diesenreither hat mit Nora Niemetz von Südwind OÖ und Bildungsstadträtin Eva Schobesberger über Denk.Mal.Global gesprochen. Beitragsbeschreibung: In der Vortragsreihe Denk.Mal.Global wird vom 16. Jänner bis 6. Februar an vier Mittwoch-Abenden im Wissensturm das Thema „Migrationsursachen“ beleuchtet. Von einer (...)
Sozialismus

Was hat uns Rosa Luxemburg heute zu sagen?

Am 15. Januar 1919 wurde sie abends verhaftet und ermordet. Bis heute eine nie vergessene Schuld, hinter der zum einen rechte Sozialdemokraten und zum anderen die Meute hasserfüllter reaktionärer Feinde stand, die monarchistischen Anhänger und ihre Parteien, die ganz unverhüllt und brutal per Plakat zum Mord der beiden Spartakisten aufgerufen hatten. Ein blutdürstiger, die Revolution hassender Mob sollte auf die beiden gehetzt werden und wurde zunächst beschuldigt, Rosa gelyncht zu haben. (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Der Maßstab der Wirklichkeit – Zur Kontroverse um Takis Würgers Roman Stella

■ Johannes Franzen
Der Roman Stella von Takis Würger ist zum Gegenstand eines feuilletonistischen Scherbengerichts geworden. In den extrem feindseligen Besprechungen bemerkt man einen Furor der Kritik, der Rezensent*innen vor allem dann überfällt, wenn man den Eindruck hat, es mit einem Buch zu tun zu haben, das nicht nur misslungen ist, sondern auch auf eine Art misslungen, die auf eine allgemeine literaturhistorische Misere verweist. In der Süddeutschen Zeitung etwa wurde das Buch zum „Symbol einer Branche, die (...)
Lunapark21

Das Internet unter US-Aufsicht

■ Sebastian Rave
Die Herausbildung eines Kapital-Digital-Militärischen-Komplexes Das Internet geht auf die US-Regierung zurück: Nach dem Sputnik-Schock 1957 gründete das US-Verteidigungsministerium die Advanced Research Project Agency (ARPA). Diese Agentur sollte die Überlegenheit der technischen Wissenschaften in den USA gegenüber der Sowjetunion wiederherstellen. Im Wesentlichen ging es um die Vorherrschaft im militärischen Kalten Krieg, insbesondere im möglichen Atombomben-Krieg. Hier stieg der Bedarf (...)
amerika21

Havanna kritisiert neue "Brain-Drain-Initiative" in den USA gegen kubanische Ärzte

■ ehaule
Havanna. Kubanische Politiker haben den im US-Kongress unternommenen Versuch der beiden Senatoren Robert Menendez (Demokraten) und Marco Rubio (Republikaner) zur Wiederaufnahme des sogenannten Cuban Medical Professional Parole Program kritisiert. Das Programm zur Abwerbung von Ärzten aus Kuba, wurde unter Präsident George W. Bush im Jahr 2006 eingeführt. Im Zuge des ... weiterlesen auf amerika21.de Kuba (...)
amerika21

Mordwelle in Kolumbien geht weiter, alle 48 Stunden wird ein Sozialaktivist getötet

■ ehaule
Bogotá. In den ersten sieben Tagen des neuen Jahres sind in Kolumbien mindestens acht Repräsentanten sozialer Einrichtungen oder Bewegungen ermordet worden. Die Getöteten sind die Kommunalratsmitglieder Gilberto Valencia (Norte de Cauca), Jesús Perafán (Valle de Cauca), José Rafael Solano González (Antioquia), Miguel Antonio Gutiérrez (Caqueta) sowie die Gewerkschafter und... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

Attacken von Regierung und Opposition in Venezuela nach Geheimdienstaktion

■ hneuber
Politische Lager schieben sich gegenseitig Schuld an Festnahme des Präsidenten des oppositionell dominierten Parlaments zu Caracas. In Venezuela machen sich Vertreter von Regierung und Opposition nach der kurzzeitigen Festnahme von Parlamentspräsident Juan Guaidó schwere Vorwürfe. Der 35-Jährige Politiker war am Sonntag auf der Autobahn außerhalb der Hauptstadt Caracas kurzzeitig von Agenten des Inlandsgeheimdienstes Sebin inhaftiert worden. Wenig später wurde er wieder auf (...)
amerika21

Brasilien: Jahresbilanz der Landlosenbewegung MST

■ ehaule
Die Wochen vor und nach der Wahl Ende Oktober waren sehr spannungsreich und zeigen die Wichtigkeit, Solidarität mit der MST zu üben und für den Schutz von Demokratie und Menschenrechten einzutreten 108 Menschen wurden in Brasilien in diesem Jahr infolge von Konflikten auf dem Land ermordet, 15 von ihnen waren Aktivisten der MST. Die letzten Opfer waren die beiden MSTler Orlando Bernardo und Rodrigo Celestino, die in Paraíba im Nordosten des Landes erschossen wurden.  (...)
14. Januar 2019
FROzine — Radio FRO 105.0 — (...)

Weltempfänger: Proteste gegen Präsidenten Vučić in Serbien

■ Nora Niemetz
Der Weltempfänger des Infomagazins FROzine mit Interviews zu den Protesten in Serbien, zu der aktuellen Situation der Entwicklungspolitik und über fehlgeleitete Entwicklungszusammenarbeit in Afghanistan. Proteste in Serbien Bereits in der fünften Woche in Folge gibt es aktuell in Serbiens Hauptstadt Belgrad Massenproteste. So auch im neuen Jahr. Der 5. Jänner 2019 war der Abend vor dem serbisch-orthodoxen Weihnachtsfest. Trotz Schnee und Kälte kommen tausende Menschen auf die Straße, um ihre (...)
Le Monde diplomatique

Non, le vote FN n’est pas l’heritier du PCF

■ Cécile Marin
Il n'existe aucune corrélation entre la structure géographique du vote PC et celle du vote FN, ni de coïncidence temporelle entre déclin du premier et essor du second. / France, Élections, Extrême droite, Parti politique - Europe / France, Élections, Extrême droite, Parti politique - Europe
Lunapark21

Im Schatten des EU-Ratsvorsitzes:

■ Sebastian Rave
Wiens Angriff auf die Grundlagen des Sozialstaates Einen Tag vor der Übernahme des EU-Ratsvorsitzes feierte Bundeskanzler Sebastian Kurz gemeinsam mit seinem Vorgänger Bojko Borissow und Ratspräsident Donald Tusk auf 1900 Meter Seehöhe die Stabsübergabe von Bulgarien an Österreich. Keine 100 Zuseher hatten sich neben den paar Dutzend geladenen Gästen auf den Schladminger Hausberg Planai verirrt; bei der Ankunft der EU-Granden waren die Kamerateams in der Überzahl. Wenige Tage später trat dann (...)
Le Monde diplomatique

Bonapartisme ou Constituante

■ André Bellon
C'est devenu une évidence : le fossé se creuse entre les citoyens et leurs représentants. Adopté en violation de la volonté exprimée par les électeurs le 29 mai 2005, le traité de Lisbonne a signalé la tentation autoritaire d'une partie des élites. L'élection d'une Assemblée constituante en France (...) / Europe, France, Démocratie, Droit, Élections, Histoire, Idées, Parti politique, Politique - (...)
Sozialismus

Zweierlei Entsetzen

Acht Personen wurden verletzt: darunter eine 46-jährige Frau aus Syrien, die nur durch eine Notoperation gerettet werden konnte, ihr Mann und ihre beiden Töchter, eine 29-jährige Afghanin und ihr vierjähriger Sohn, ein zehnjähriges syrisches Mädchen sowie ein 34-jähriger Essener mit türkischen Wurzeln. Getötet wurde niemand, aber der arbeitslose Gebäudereiniger, der aus rassistischen Motiven handelte, hatte seine Botschaft vermittelt: Ihr seid hier nicht sicher. Von einem »Vorurteils- bzw. (...)
Le Monde diplomatique

Derrière l’affaire Battisti

■ Sophie Wahnich
Arrêté le 18 mars au Brésil, M. Cesare Battisti sera sans doute livré à l'Italie, après avoir été condamné par contumace pour des crimes dans lesquels il jure n'avoir aucune responsabilité. Une semaine plus tard, Brigitte Mohnhaupt, de la Fraction armée rouge, a été libérée après vingt-cinq années de (...) / France, Italie, Criminalité, Droit, Justice, Terrorisme - 2007/05
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

Berliner Wohnpolitik: “Wir wollen sie enteignen”

Vergangene Woche erklärte der Berliner Oberbürgermeister Michael Müller (SPD), dass er 65.000 Wohnungen des privaten Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen zurückkaufen möchte. Bereits bis 2004 waren diese Wohnungen im Besitz der Stadt, wurden dann aber verkauft, um den Staatshaushalt zu sanieren. Auch damals wurde Berlin von der SPD und der Linkspartei regiert. Müller reagiert mit dem geplanten Rückkauf auf die immer größeren Proteste gegen die Missstände am Wohnungsmarkt der deutschen Hauptstadt. (...)
Lunapark21

Kein linker Hoffnungsträger – doch die Hoffnung stirbt zuletzt

■ Sebastian Rave
Dicke Fragezeichen bei zukünftiger mexikanischer Regierung unter „AMLO“ Es könnte kaum ein passenderes Bild für die wohl größte Herausforderung der zukünftigen mexikanischen Regierung unter Präsident Andrés Manuel López Obrador in den kommenden sechs Jahren geben: Mitte September irrte im wahrsten Sinne des Wortes ein mit 157 Leichen überquellender Kühltransporter im Randbereich der 5-Millionen-Metropole Guadalajara im Bundesstaat Jalisco von Gemeinde zu Gemeinde. Weder Anwohner noch (...)
Mosaik — Politik neu zusammensetzen

“Es herrscht ein Klima der Angst”

Ein Jahr ist die schwarz-blaue Bundesregierung mittlerweile im Amt. Aus diesem Anlass hat sich Samuel Stuhlpfarrer mit Michaela Moser und Lukas Oberndorfer über die Situation in Österreich unterhalten. Ein Gespräch über Brüche, die schon angelegt waren, die Donnerstagsdemo als Gegenerzählung zum rechten Zeitgeist und darüber, was von der Gelbwesten-Bewegung in Frankreich zu lernen wäre. Das Interview erschien zunächst in der aktuellen Ausgabe des Augustin. Wir durften es dankenswerter Weise (...)
Merkur – Deutsche Zeitschrift (...)

Nach der Freiheit. Die polnische Netflix-Serie „1983“

■ Felix Ackermann
Während der polnische Präsident im November vor einem Zug mit roten Bengalfeuern und rechtsradikalen Sprechchören den Republik-Geburtstag feierte, machte Netflix überall in Warschaus Innenstadt Werbung mit den Silhouetten junger Protestierender. Schnell sprach sich herum, dass 1983 die erste polnische Eigenproduktion des amerikanische Unterhaltungskonzerns ist, die Ende November gleichzeitig auf Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch zugänglich wurde. Sie zeigt den vergeblichen Aufstand (...)
Sozialismus

Linkspartei: gemeinsamer Aufbruch ins Jahr 2019

»Wir können vor dem Rechtsruck nicht kapitulieren, sondern wir müssen jetzt wirklich den Kampf um andere Mehrheiten in der Gesellschaft aufnehmen, um fortschrittliche, und ich denke, wir müssen etwas vorbereiten, und zwar einen grundlegenden Politik- und Regierungswechsel. Das ist ein ganzes Stück Arbeit, was da vor uns liegt, und dazu brauchen wir eine geeinte Linke. Bei diesem Kampf um neue fortschrittliche Mehrheiten müssen wir zwei Dinge zusammenbringen. Zum einen müssen wir an den (...)
Transit

Trojanow trifft: Nestor Machno – Erinnert Euch an mich!

■ Marion Gollner
Nestor Machno – der große Unbekannte des 20. Jahrhunderts. Von der sowjetischen Geschichtsschreibung zum Banditen degradiert, von den Anarchisten in aller Welt als Held, als ukrainischer Che Guevara verherrlicht, hat er mit seinen Freischärlern den Ausgang des russischen Bürgerkriegs entscheidend beeinflusst. Der Schauspieler Mark Zak, selbst in der Ukraine aufgewachsen, hat über diesen Rebellen und die Bewegung eine dramatisierte Lesefassung aus den Stimmen verschiedener Zeitzeugen (...)
amerika21

Kolumbien: Weiterer Hauptzeuge im Odebrecht-Skandal tot

■ jpfeifenberger
Ehemaliger Regierungsfunktionär Merchán soll Selbstmord mit dem Gift Zyanid begangen haben. Forderungen nach Rücktritt der Generalstaatsanwalts Bogotá. Der kolumbianische Generalstaatsanwalt Nestor Humberto Martínez hat am Mittwoch vergangener Woche mitgeteilt, dass der wichtige Zeuge im Korruptionsskandal um das brasilianische Bauunternehmen Odebrecht, Rafael Merchán, im Dezember Selbstmord mit Zyanid begangen haben soll. Er widersprach damit Spekulationen, Merchán sei (...)
amerika21

Kuba: Erste Kabinettsumbildung unter Díaz-Canel

■ ehaule
Havanna. Kubas Staatsrat hat auf Vorschlag seines Präsidenten Miguel Díaz-Canel die erste Kabinettsumbildung seit dessen Amtsübernahme im April vergangenen Jahres beschlossen. Transportminister Adel Yzquierdo Rodríguez und Finanzministerin Lina Olinda Pedraza Rodríguez wurden von ihren Posten entbunden, wie das Zentralorgan des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas,... weiterlesen auf amerika21.de (...)
amerika21

OAS will "Demokratiecharta" gegen Nicaragua anwenden

■ jpfeifenberger
Washington/Managua. Der Ständige Rat der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hat sich am vergangenen Freitag zu einer außerordentlichen Sitzung getroffen, um über die Anwendung von Artikel 20 der Demokratiecharta gegen Nicaragua zu beraten. Dies könnte zu einem vorübergehenden Ausschluss des Landes aus der Organisation führen. OAS-Generalsekretär Luis Almagro hatte in... weiterlesen auf amerika21.de (...)