W3-Kooperative

404 — Seite nicht gefunden

Die gewünschte Seite konnte leider nicht gefunden werden. Verwenden Sie bitte die Suchfunktion oder die Navigation, um zu den gewünschten Inhalten zu gelangen! Hier einige aktuelle Vorschläge:

Kritische Kooperative
Kritische Revue: Geschichten aus (...)

GAG456: Bierkriege – Tatort Geschichte Crossover

■ Daniel
Eine Geschichte über Bierpreiserhöhungen und soziale Unruhen Der Beitrag GAG456: Bierkriege – Tatort Geschichte Crossover erschien zuerst auf Geschichten aus der Geschichte.
Kritische Revue: A Contretemps

Ne nous laissons plus gouverner par la peur

Les prochains jours seront difficiles. L'annonce de la dissolution de l'Assemblée nationale, suite à la débâcle du parti présidentiel aux élections européennes, dimanche dernier, a provoqué un état de sidération. En prenant le risque de donner les clés de Matignon au Rassemblement national, tout en (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

So ist Deutschland

■ Guido Speckmann
Nun musste er schon das vierte Mal in diesem Jahr die Gummistiefel anziehen. Als Kanzler Olaf Scholz (SPD) Anfang Juni im oberbayerischen Reichertshofen die Hochwassergeschädigten besuchte, sagte er einen bemerkenswerten Satz: Solidarität sei geübte Praxis. »Das gehört sich so, und so ist Deutschland«. So ist Deutschland aber gar nicht, nicht jenseits von Katastrophen. Geübte Praxis ist vielmehr (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

Das war die Linke

■ Nelli Tügel
So, Europawahlen vorbei, die Zuwächse für die Rechten sind dramatisch, wenn auch in keiner Weise unerwartet. Noch schlimmer als erwartet ist allerdings das Ergebnis für die deutsche Linkspartei, die 2,7 Prozent holte und damit ihr Ergebnis von 2019, das damals schon als katastrophal galt, halbierte. Sie wird nun wirklich nur noch von denen gewählt, die bereit sind, mit dieser Partei durch dick (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

»Die kaufen uns das Leiden ab«

■ Sebastian Schuller
Reichertshofen, Manching, Baar-Ebenhausen. Kleine Ortschaften, die bis vor Kurzem nur Reisenden auf dem Weg nach München über Ingolstadt ein Begriff waren. Nachdem diese Dörfer am Sonntag, den 2. Juni wortwörtlich in den Fluten eines Nebenflusses der Donau versunken sind, änderte sich das: Bundesweit verfolgten Medien die vergeblichen Versuche der örtlichen Feuerwehren, den Wassermassen Einhalt zu (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

»Wir wollen an der sprachlichen Säule des Kapitalismus rütteln«

■ Guido Speckmann
Die Idee entstand bei einem Bierabend vor zwei Jahren. Jetzt liegt das Ergebnis vor: In dem Buch »Die Sprache des Kapitalismus« analysieren Simon Sahner und Daniel Stähr, wie stark der Kapitalismus und seine Selbsterzählungen unser Denken und Sprechen prägen. Weiterlesen auf akweb.de
Kritische Revue: ak — analyse &

Die nächste Regierungskrise

■ Johannes Tesfai
Die Forderungen nach einem Waffenstillstand werden international immer lauter. Yair Wallach spricht im Interview über die aufkommenden Konflikte in der israelischen Gesellschaft, warum eine Regierungskrise unter Benjamin Netanjahu unausweichlich ist und welche Bedingungen für einen nachhaltigen Frieden erfüllt sein müssen. Nach dem Massaker am 7. Oktober haben viele vermutet, dass Israel einen (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

Glücksfall Milei

■ Samuel Decker
Javier Milei sei »ein Glücksfall für den Liberalismus«, so ließ sich Stefan Kooths, Vorsitzender der Hayek-Gesellschaft, im März im Handelsblatt zitieren. Am 22. Juni soll der argentinische Präsident in Hamburg eine Medaille des neoliberalen Think Tanks entgegennehmen, die ihn für seine bisherigen wirtschaftlichen »Erfolge« ehrt. Milei könnte, so hofft Kooths, ähnlich wie in den 1980er Jahren Margaret (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

Komm bitte, Regenbogenfahne

■ Kuku Schrapnell
Es ist Juni, und weil irgendjemand sich das so ausgedacht hat, ist dieser Monat der sogenannte Pride Month. Anlass ist der Jahrestag der Stonewall Riots in New York City. Damals, genauer: in den frühen Morgenstunden des 28. Juni 1969 wehrten sich vor allem trans Frauen, Stricher und nicht weiße Personen gegen eine Polizeirazzia im Stonewall Inn. Innerhalb kürzester Zeit wuchs die Menge an und (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

In Kurdistan verfolgt, im Exil getötet

■ Hêlîn Dirik
Halim Dener war gerade mal 16 Jahre alt, als er als unbegleiteter minderjähriger Flüchtender Kurdistan verließ. Nach Folter im türkischen Gefängnis und durch den staatlichen Terror in die Flucht getrieben, kam er 1994 nach Neustadt am Rübenberge bei Hannover – nur wenige Monate, nachdem Deutschland die Arbeiterpartei Kurdistans PKK und ihr nahestehende Organisationen verboten hatte. Als er am 30. (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

Ein schlechter Traum

■ Giorgi Kartvelishvili
Am 28. Mai hat das georgische Parlament ein Veto von Präsidentin Salome Surabischwili gegen das umstrittene »Gesetz über ausländische Agenten« überstimmt. Im Vorjahr noch hatte die Regierungspartei Georgischer Traum (GT) das Gesetzesvorhaben nach Protesten wieder zurückziehen müssen. In diesem Jahr hat der Georgische Traum sein Ziel erreicht, am 1. Juni trat das Gesetz in Kraft. Weiterlesen auf (...)
Kritische Revue: ak — analyse &

Postsowjetische Zustände

■ Dietmar Lange
Bis zur umfassenden russischen Invasion der Ukraine 2022 standen Osteuropa und der postsowjetische Raum eher am Rande der Aufmerksamkeit der hiesigen Linken. Seit Beginn des Krieges sind aber einige durchaus luzide linke Analysen – meist von osteuropäischen Marxist*innen verfasst – in Zeitschriften der deutschen und »westlichen« Linken erschienen, die nicht nur dabei helfen können, den Krieg (...)
Kritische Revue: A Contretemps

Digression sur des hypothèses

■ F.G.
Au soir d'une élection où le score de Bardella (31,37 %), en dynamique avec la brune tendance européenne à noyer les « migrants » en mer, confirmait ce que nous serinent depuis belle lurette les sondeurs de vérités profondes et l'infâme caste médiatique qui fait (et défait) les réputations, les attentes (...)
Kritische Revue: hagerhard –

Ein Volk, ein Land, ein Führer – viele Trottel

■ hagerhard
8. Juni 2024 Österreich – Starke Regenfälle verursachten Überschwemmungen. Die Gemeinde Deutschfeistritz in der Steiermark war besonders stark betroffen, hier fielen innerhalb kurzer Zeit 100 mm Regen. Aufgrund der Sturzflut mussten die Menschen auf die Dächer ihrer Autos fliehen. 9. Juni 2024 Ca. 50 % der Wähler*innen bei der EU Wahl wählen Parteien, die auch in Zukunft nichts für den (...)
Kritische Revue: Basisgruppe Gesellsc

Jetzt neu: Öffentliche Geskrit-Signalgruppe

■ stefon
Wir haben seit einigen Tagen eine öffentliche Signalgruppe. In dieser bekommt ihr Infos, wann die nächsten Geskrit Veranstaltungen stattfinden und es gibt die Möglichkeit zur Diskussion und Feedback.
Kritische Revue: Geschichten aus (...)

GAG455: Das Unternehmen Pastorius

■ Richard
Eine Geschichte über eine Sabotageaktion in den USA während des Zweiten Weltkriegs Der Beitrag GAG455: Das Unternehmen Pastorius erschien zuerst auf Geschichten aus der Geschichte.
Kritische Revue: A Contretemps

1869, Aubin en marche

■ F.G.
« Encore du sang ! Aux grèves de Ricamarie, dans le département de la Saône, ont succédé les grèves de l'Aveyron et là encore, il y a eu des femmes et des enfants mortellement frappés », lance Thomas d'Agiont dans L'Universel. « Comment ! Des ouvriers mal nourris, mal logés, mal payés vont réclamer une (...)
Kritische Revue: Kommunikation &

us-imperialismus-israel

■ kokared
  Muster & Methode des US-Imperialismus und sein Spezialfall Israel   Nun ist es kein Geheimnis, daß die USA andere Staaten und deren Menschenmaterial für ihre Interessen, für ihre Weltdominanz einspannen. Da mag sich wer auch immer wunder welch eigene Interessen ausmalen, er sieht sich mit den Interessen der USA konfrontiert. So setzen nicht (...)
Kritische Revue: Basisgruppe Gesellsc

Diskussionsabend im Sub: Arbeitszeitverkürzung ja, 41h Woche nein. Warum eigentlich?

■ stefon
Ort: Sub Salzburg / Müllner Hauptstraße 11, 5020 Salzburg Datum und Zeit: Mittwoch, 19. Juni 2024 um 18:00 In letzter Zeit wird in der Öffentlichkeit wieder vermehrt über die Arbeitszeitverkürzung, aber auch über die gesellschaftliche Notwendigkeit mehr zu arbeiten, diskutiert. Anhand des Interviews mit Michael Huber – Vizepräsidenten der Arbeiterkammer Salzburg – auf der Radiofabrik und einem (...)
Kritische Revue: Palim Psao

Prochaine rencontre du groupe de lecture 𝐶𝑟𝑖𝑡𝑖𝑞𝑢𝑒 𝑑𝑒 𝑙𝑎 𝑣𝑎𝑙𝑒𝑢𝑟-𝑑𝑖𝑠𝑠𝑜𝑐𝑖𝑎𝑡𝑖𝑜𝑛 𝐽𝑢𝑟𝐴𝑙𝑝𝑖𝑛 - Samedi 22 juin (...)

■ Palim-Psao
[LYON] Prochaine rencontre du groupe de lecture 𝐶𝑟𝑖𝑡𝑖𝑞𝑢𝑒 𝑑𝑒 𝑙𝑎 𝑣𝑎𝑙𝑒𝑢𝑟-𝑑𝑖𝑠𝑠𝑜𝑐𝑖𝑎𝑡𝑖𝑜𝑛 𝐽𝑢𝑟𝐴𝑙𝑝𝑖𝑛 - Samedi 22 juin 2024 - Lyon : 𝐓𝐫𝐚𝐯𝐚𝐢𝐥 𝐦𝐨𝐫𝐭, 𝐭𝐫𝐚𝐯𝐚𝐢𝐥 𝐯𝐢𝐯𝐚𝐧𝐭 : 𝐥𝐞 𝐠𝐨𝐮𝐟𝐟𝐫𝐞 𝐞́𝐧𝐞𝐫𝐠𝐞́𝐭𝐢𝐪𝐮𝐞 𝐝𝐞 𝐥𝐚 𝐬𝐨𝐜𝐢𝐞́𝐭𝐞́ 𝐝𝐮 𝐭𝐫𝐚𝐯𝐚𝐢𝐥. Autour du texte de Sandrine Aumercier (paru...
Kritische Revue: Kommunikation &

verlogen gegen Antisemitismus

■ kokared
  Die Stadtväter Augsburgs beweisen die Dummheit der deutschen Staatsräson Der verlogene Kampf gegen den Antisemitismus   Ludwig von Fischer war von 1866 bis 1900 Erster Bürgermeister von Augsburg. Der Straßendurchbruch vom Moritzplatz zum Königsplatz erfolgte unter seiner Amtszeit. Deshalb heißt diese Straße bis heute Bürgermeister-Fischer-Straße. Jener Fischer war ein Ultranationalist und gehörte als (...)
FORVM

FPÖ damals: Die „Nazi-Partei“

In seinem 14. FORVM-Beitrag zieht Herbert Auinger den parteieigenen „Bericht“ der FPÖ-Historikerkommission ans helle Licht der Aufklärung – mit obgleich erwartbarem, so doch erstaunlichem Ergebnis. H.C. Strache, der zu Recht glücklose Initiator, war bei Erscheinen des Berichts bereits in der Versenkung verschwunden, vermutlich deshalb blieb die historische Beleuchtung der NS-Nähe seiner Partei (...)

Streifzüge

Wohnen statt Kanonen

Und es schaut gar nicht so schlecht aus. Nach dem fulminanten Ergebnis in Salzburg möchten die Kommunisten nun auch bei den Europawahlen und bei den Nationalratswahlen im September ihren Erfolgslauf fortsetzen. Auch der Windschatten der grünen Turbulenzen dürfte der KPÖ nützen. Anders als die KPD war die KPÖ nie eine Massenpartei, auch wenn nach den niedergeschlagenen Aufständen im Februar 1934 (...)

Streifzüge

Das aktuelle Heft

Inhaltsverzeichnis Streifzüge 89 Ortwin Rosner: Gesellschaft, die ihr Anderes nicht kennt Lorenz Glatz: Krieg in der Ukraine: Vorkriegszeit im Westen? Gerald Grünklee: Plädoyer gegen die Kriegstüchtigkeit Franz Schandl: Der Mahlstrom des Marktes Markus Mohr und Klaus Wernecke: Erbe einer Fat cat René Bohnstingl und Linda Lilith Obermayr: Krisenmanagement im Namen der Sozialwissenschaften (...)

FORVM

Woher die Monster kommen

F. C. hat Günther Anders: Wir Eichmannsöhne ins Portugiesische übersetzt, mit einem Nachwort versehen und in Brasilien herausgegeben. Für uns hat er sein Nachwort ins Deutsche übersetzt, um es hier in beiden Sprachen zu präsentieren. Das portugiesische Original des Nachworts findet sich dort: De onde vêm os monstros In einem Brief vom 12. Oktober 1965, in dem es um einen möglichen Besuch bei (...)

FORVM

De onde vêm os monstros

Posfácio para a edição brasileira de Günther Anders: Nós, os filhos de Eichmann, apresentamos aqui o posfácio do editor e tradutor.

Felipe Catalani é mestre em filosofia pela Universidade de São Paulo (usp) e realizou estágios de pesquisa nas universidades Humboldt, em Berlim, e Paris-Nanterre, em Paris. Seu doutorado, em andamento, dedica-se ao estudo da obra de Günther Anders. Das Nachwort auf Deutsch, vom Autor übersetzt / O posfácio em alemão, traduzido pelo autor: Woher die Monster kommen Em uma carta de 12 de outubro de (...)

Streifzüge

Im Käfig der Sprache

Die Sprache ist von solcher Fatalität durchdrungen, dass sie in erster Linie jede grundsätzliche Infragestellung des Warensystems lähmt. (Raoul Vaneigem, Buch der Lüste) Wir verstehen uns nicht blind, wir verstehen uns sprechend. Zu sprechen oder nicht zu sprechen, steht uns nicht frei. Wenn wir etwas wollen oder ablehnen, begehren oder verneinen, müssen wir sprechen. Explizit machen heißt (...)

Streifzüge

Die Progressiven

Die politische Gegenwart weist die Mainstream-Linke als ausgesprochen autoritär aus. Man hält sich, die eigene Geschichte mittlerweile weniger verdrängend als überhaupt nicht kennend, irgendwie immer noch für die Guten, die per se moralisch überlegen sind. Andere Menschen zu erziehen, fühlten sich Progressive schon immer berufen, ihren Beglückungsfantasien notfalls auch mit Gewalt nachzuhelfen, dazu (...)

Kritisches Archiv
FORVM
März
1962

Lebendige Reflexe der Linken

Eine Antwort an Rudolf Krämer-Badoni (FORVM IX/96)

Gerhard Zwerenz, Jahrgang 1925, hätte Anspruch darauf, als einer der zornigsten jungen Männer der deutschen Literatur bezeichnet zu werden — aber sein Anspruch, von Klischees verschont zu bleiben, ist womöglich noch größer und ist einer der Gründe, warum wir uns freuen, seinen nachfolgenden Beitrag zu (...)

FORVM
März
1962

Zwischen Hoffnung und Höllenfahrt

Frankreich nach dem Algerien-Abkommen

Die Verhandlungen zwischen Mitgliedern der französischen Regierung und Vertretern der „Provisorischen Regierung der Republik Algerien“ vom 11. bis zum 18. Februar an einem geheimgehaltenen Ort nahe der Schweizer Grenze haben zu einem positiven Resultat geführt. Nach Billigung der Vereinbarungen (...)

FORVM
April
1962

Emigration der Musen?

Unmutsäußerungen eines Galerieleiters

Monsignore Otto Mauer, Kunsttheoretiker von Rang und als einer der führenden Köpfe des österreichischen Katholizismus langjähriger Mitarbeiter des FORVM, beschäftigt sich im folgenden mit der Situation der modernen Kunst unseres Landes. Sein pessimistisches Resumé hat umso mehr Gewicht, als er selbst (...)

FORVM
April
1962

Der Krieg

Novelle

Milovan Djilas ist eine jener Persönlichkeiten, die in jeglichem Zeitalter sehen und darum desto repräsentativer sind, weil sie dem historisch gesinnten Betrachter sich als vollkommene Einheit von politischem Aktivismus und künstlerischer Bewußtheit darbieten. Der Weg, den der jugoslawische (...)

FORVM
April
1962

Chwostik am Start

Im Herbst dieses Jahres wird, verlegt vom Münchner Biederstein-Verlag, Heimito von Doderers Roman „Die Merowinger oder Die totale Familie“ erscheinen. Inzwischen hat der Dichter schon einen weiteren Roman, seinen siebenten, fertiggestellt. Aus diesem „Roman Nr. 7“ stammt das nachfolgende, leicht (...)

FORVM
April
1961

Wie schützt man den Staat?

Bundesminister Dr. Christian Broda, vor seinem Einzug in den Justizpalast unser Rechtsfreund und Mitbegründer, beteiligt sich hiemit erneut an unserer Generaldebatte über den Zustand der Zweiten Republik — eine Debatte, die er vor nunmehr fünf Jahrgängen eingeleitet hat (vgl. das Verzeichnis der (...)