FORVM, No. 129

FORVM erscheint monatlich im Hans Deutsch Verlag, Wien.

Herausgeber: Friedrich Torberg
Verleger: Dr. Hans Deutsch
Eigentümer: „Schriften zur Zeit“ Ges. m. b. H. (Hans Deutsch Verlag Ges. m. b. H.)
Druck: Brüder Rosenbaum‚ Wien V.
Redaktionsmitglieder: Hans Deutsch, Alexander Lernet-Holenia, René Marcic, Elisabeth Stengel
Redaktionelle Leitung: Günther Nenning
Verantwortlicher Redakteur: Jean Komaromi

Nicht signierte Beiträge sind Gemeinschaftsarbeiten von Mitgliedern der Redaktion. Signierte Beiträge drücken die Meinung ihrer Autoren aus, nicht unbedingt die des FORVM. Die „Post Scriptum“-Notizen von Friedrich Torberg sind durch „P. S.“ gekennzeichnet.

Beiträge

Monatskalender der Weltpolitik

Juli/August 1964

402

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Glossen zur Zeit

403

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Innenpolitik von innen

406

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Gulasch und Weltrevolution

407

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Wie böse ist de Gaulle?

408

Karl Theodor Freiherr zu Guttenberg, einer der außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU im Bundestag, gehört zur prominenten Vorhut der streitbar nachrückenden deutschen Politiker-Generation. Die Themen seiner prominenten Streitbarkeit rangieren von seiner Initiative für ein Gespräch mit den (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Strafrechtsreform — dritter Anlauf

413

Nachfolgend drucken wir eine authentische Zusammenfassung betreffend die Ziele, aber auch die Grenzen der von Justizminister Dr. Christian Broda vorangetriebenen großen österreichischen Strafrechtsreform. Der Text erhielt seine besonderen Akzente durch die Tatsache, daß er vor dem polnischen (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


In Sachen Volksbegehren

416

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Marxismus unterwegs zum Geist (II)

Über Position und Bedeutung Max Adlers

420

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Was ist von Freud geblieben?

424

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Die Revolution geht vielleicht weiter

424

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Die Welt hat wenig gelernt

426

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Wien hat viel vergessen

429

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


FORVM DES LESERS

431

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


An Stelle eines P.S.

Die schwarze Milch

Aus dem Gedicht „Todesfuge“ von Paul Celan

432

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Neues aus Warschau

433

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Schach

433

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Warschauer Maskeraden

Zur zeitgenössischen polnischen Literatur

438

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Solange wir noch staunen können ...

Ein autobiographisches Vorwort

441

Józef Hen zählt zu den markantesten Vertretern jener jungen Generation, die seit dem „Tauwetter“ für die polnische Literatur repräsentativ geworden ist. Auf das Erscheinen seiner Novellen-Sammlung „Der Boxer und der Tod“ (demnächst bei Langen-Müller, München) möchten wir schon deshalb mit besonderem (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Maßnahmen gegen die Geschichte

Zum Gesellschaftsroman von Austen, Fontane und Thackeray

443

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


In memoriam amici Joseph Roth

446

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Die goldenen Zwanzigerjahre

448

Der Schauspieler Ernst Ginsberg, dessen letztes Auftreten in Wien (1959 im Volkstheater als Molières „Misanthrop“) unvergessen und unvergeßlich ist, liegt seit vielen Monaten schwer erkrankt in einem Zürcher Hospital und hat dort mit der Niederschrift seiner Lebenserinnerungen begonnen. Ginsberg ist (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Salzburg — ein Ringelspiel

Bericht und Kontroverse über die Festspiele 1964

452

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Karajan noch in unserem Besitz

454

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Diktatoren preiswert zu haben

Musikalische Bilanz der Salzburger Festspiele 1964

456

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Büchereinlauf

459

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.