FORVM, No. 276

Eigentümer, Verleger, Drucker: Verein „Gesellschaft der Redakteure des NEUEN FORVMS“, Obmann: Adalbert Krims, Geschäftsführender Obmann, Herausgeber, Chefredakteur, Verantwortlicher: Günther Nenning
Geschäftsführender Verlagsleiter: Gerhard Oberschlick
Im Eigentum der Redakteure und Angestellten: Ilse Maria Aschner, Friedrich Geyrhofer, Theresia Goldberg, Michael Hopp, Franz Jindra, Adalbert Krims, Günther Nenning, Liesl Nitsch, Gerhard Oberschlick, Heidi Pataki, Klaus Pitter, Eva Rausch, Gertrude Seidl, Angelina Siegmeth, Wilhelm Zobl
Ständige Redakteure: Friedrich Geyrhofer, Heidi Pataki
Redaktionsbeirat: Wolfgang Abendroth (Marburg a. d. Lahn), Ernst Bloch (Tübingen), Georges Casalis (Paris), Wilhelm Dantine (Wien), Iring Fetscher (Frankfurt a. M.), Erich Fromm (Mexico City), Giulio Girardi SDB (Paris), Helmut Gollwitzer (Berlin), J.M. Gonzáles-Ruiz (Madrid), E. J. Hobsbawm (London), Werner Hofmann (Hamburg), Georg Jánoska (Bern), Kurt Lüthi (Wien), Salvatore di Marco (Palermo), Herbert Marcuse (San Diego), Mihajlo Marković (Belgrad), Johannes B. Metz (Münster), Jürgen Moltmann (Tübingen), Paul Oestreicher (London), Marcel Reding (Berlin), Rudi Supek (Zagreb), Fritz Vilmar (Frankfurt a. M.), Charles C. West (Princeton), John Wilkinson (Santa Barbara)
Druck in Zusammenarbeit mit Brüder Rosenbaum, 1051 Wien

Beiträge

FORVM DES FORVMS

2

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Der deutschnationale Bumerang

Slowenen und Sozialdemokraten in der Ersten Republik

4

In der Slowenendebatte taucht wenig neues Material auf, alle Parteien verschießen immer wieder dieselbe Munition. Dabei gäbe es, wie der Salzburger Historiker Hanns Haas beweist, genug aus der Geschichte zu lernen — man muß nur hinsehn. Beispielsweise, ob die Sozialdemokratie ihren tragischen (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


I bin a Tschusch

Kreiskys Verzählungen

16

Für die Belgrader Zeitschrift Duga (Regenbogen) schrieb G. N. auf deren Einladung einen Text zur Slowenenfrage. Hier Auszüge, vermehrt um ein Bekenntnis zum 14. November. Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Fetzenarena

Medienecho auf eine geschäftliche Transaktion

18

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Menschenfresser Pitter

25

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Die Ausstrahlung des Herrn T.
oder
mich hat’s irrsinnig interessiert

28

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Abrichtung

Zuhälterhandwerk in Wien

31

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Von Machisten gejagt

Eine Amerikanerin in Barcelona

35

Es sprach alles gegen mich. Ich war ohne Gepäck im Hotel abgestiegen. Für das Zimmer hatte ich im voraus bezahlt. Ich kann nur ganz wenig Spanisch. Am schlimmsten war, daß ich keine Begleitung hatte. Das genügte, daß man mich in Barcelona, allein, nach Einbruch der Dunkelheit für eine Prostituierte (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Perverseln is xund

39

Dieser Text sollte gleichzeitig erscheinen mit dem Artikel der „Kleinen Kommune“, Wien: „Wir vögeln nicht mehr“, NF Juli/August 1976. Er steht aber auch für sich allein ganz gut da, als prinzipieller, sei‘s auch grober Versuch von Verbindung zwischen Sexualität und Ökonomie, Theorie und eigenem Leben. (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Das Glück in der Toilette

Rosa von Praunheim erzählt ihr Leben

43

Rosa von Praunheim: Sex und Karriere, Verlag Rogner und Bernhard, München 1976, 283 Seiten, DM 29,80, öS 229,50 Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Cowboydemokratie

Basisbewegungen in den Vereinigten Staaten

47

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Schlecht, absteigend, stimmt nicht

Was die US-Bürger gewählt hätten, wenn man ihnen die Wahl ließe

51

Im Frühjahr 1976 wurde vom angesehenen „Hart Poll Institute“ in den USA ein repräsentativer Wählerquerschnitt mit Fragen konfrontiert, „wie sie bisher in unserem Lande noch nie mit solcher Klarheit gestellt wurden“ (Janice Perlman, vgl. deren Text in diesem Heft). Hier die (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Die Revolution frißt ihre Mandarine

Das Ende der Ideologen

53

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Chronik

Shanghaiexpreß

Aufstieg und Fall der „Viererbande“

55

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Dem Papst geschieht recht

Lefebvre und Franzoni

57

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Ist der Teufel los?

Angola, Kuba und die Christen

58

Emilio de Carvalho‚ 45 Jahre alt, ist seit 1974 Bischof der methodistischen Kirche von Angola. Er studierte in den USA Theologie und wurde als schwarzer Pastor, der für sein Volk eintrat, mehrere Monate vom früheren portugiesischen Kolonialregime in Haft gehalten. In Angola gab es damals noch (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Frauenleiden

60

Ulrike Prokop: Weiblicher Lebenszusammenhang. Von der Beschränktheit der Strategien und der Unangemessenheit der Wünsche, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1976, DM 8, öS 61‚60 Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Lebenshilfe aus Büchern

Reihe „Geist und Psyche“ aus dem Kindler Verlag

61

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.