FORVM, No. 195/I

Verleger und Eigentümer: Schriften zur Zeit Publikationsges.m.b.H. (im Eigentum des Vereines „Gesellschaft der Redakteure des Neuen Forvms“)
Herausgeber, Chefredakteur, und Verantwortlicher: G. Nenning
Warnung: Haupt-‚ Unter-‚ Zwischentitel, Vornotizen fallen in die Verantwortung der Redaktion, nicht der Autoren; signierte Texte fallen in die Verantwortung der Autoren, nicht der Redaktion
Im Eigentum der Redakteure: Trautl Brandstaller (Obfrau der Redakteursgesellschaft), Peter Diem, Friedrich Geyrhofer (Schriftführer), Kurt Greussing, Paul Kruntorad (Herausgeber und Redakteur Kulturteil), Norbert Leser, Günther Nenning (Herausgeber Chefredakteur, Geschäftsführer des Verlages), Gerhard Oberschlick, Anton Pelinka (Kassier), Reinhard Prießnitz, Peter Sagerschnig (innerredaktionelle Opposition), Rudi Schönwald
Redaktionsbeirat Österreich: Anton Burghardt, Fritz Csoklich, Milo Dor, Felix Ermacora, Rupert Gmoser, Friedrich Heer, Werner Hofmann, Georg Jánoska, Wolfgang Kraus, Peter Kreisky, Kurt Lüthi, René Marcic, Eduard März, Alfred Migsch, Johannes Mironovici, Hugo Portisch, Joseph Simon, Hans Thirring, Erika Weinzierl
Redaktionsbeirat International: Wolfgang Abendroth (Marburg a.d. Lahn), Ernst Bloch (Tübingen), Georges Casalis (Paris), Wilfried Daim (Wien), Wilhelm Dantine (Wien), Iring Fetscher (Frankfurt a.M.), Ernst Fischer (Wien), Erich Fromm (Mexico City), Giulio Girardi (Rom), Lucien Goldmann (Paris), Eduard Goldstücker (Sussex)‚ Helmut Gollwitzer (Berlin), J.-M. Gonzáles-Ruiz (Madrid), E. J. Hobsbawm (London), Josef Hromádka (Prag), Robert Kalivoda (Prag), Edvard Kocbek (Ljubljana), Arnold Künzli (Basel), Lucio Lombardo-Radice (Rom), Milan Machovec (Prag), Salvatore di Marco (Palermo), Ileana Marculescu (Bukarest), Herbert Marcuse (San Diego), Mihajlo Marković (Belgrad), Johannes B. Metz (Münster), Jürgen Moltmann (Tübingen), Paul Oestreicher (London), Milan Prucha (Prag), Marcel Reding (Berlin), Hans Schaefer (Heidelberg), Rudi Supek (Zagreb), Zdenek Trtik (Prag), Leopold Ungar (Wien), Charles C. West (Princeton), John Wilkinson (Santa Barbara)
Druck: Fritz Molden, Großdruckerei und Verlag, Gesellschaft m.b.H., Pressehaus, 1198 Wien

Beiträge

Wähler besuchen ihre Parteien

192

Der Vorbereitungsausschuß für das BH-Volksbegehren lädt Sie hiermit höfl. zu einem Go-in in den Parteizentralen der ÖVP und SPÖ am Mittwoch, den 25. Februar 1970 ab 11 Uhr vormittags. Gehen Sie nicht in Gruppen, sondern einzeln. Sie bleiben damit im Rahmen der Gesetze. Grüßen Sie beim Eintritt („Grüß (...)


Wahlplakate

193

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Goks

196

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Deutschlands APO auf dem Sand

197

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Nach Hegel nichts Neues

Ein Gespräch

201

Wir möchten mit einer persönlichen Frage beginnen. Was denken Sie über Ihr Leben? Womit sind Sie zufrieden und was scheint Ihnen daran unbefriedigend? Während ihrer 50 Jahre langen revolutionären und wissenschaftlichen Tätigkeit sind Sie geehrt und beleidigt worden. Was ist der Sinn von fünf (...)


Bürgerliche Träume

II. Teil des Essays „Die Irrtümer meines Lebens“

203

Was ich das Erlebte nenne, bezeichnet weder die Winkel des Vorbewußten noch das Unbewußte noch das Bewußte, sondern den Bereich, in dem das Individuum ständig von sich überrollt wird, von seinem eigenen Reichtum, wo das Bewußtsein so listig ist, sich selbst durch das Vergessen zu determinieren. In (...)


Marx mal Freud

206

Von dem bedeutenden Prager Marxisten, Philosophieprofessor und Mitglied des internationalen Beirats des NEUEN FORVMS erscheint in der Reihe edition suhrkamp ein Band mit drei Betrachtungen über den „Marxismus und die moderne geistige Wirklichkeit“. Die nachfolgenden Erwägungen stammen aus dem (...)


Ketzerbesichtigung

211

Dr. K. W. ist eben von einer Reise durch Holland zurückgekehrt. Er ist Redakteur der „Kleinen Zeitung“, Graz-Klagenfurt, des auflagenstärksten Blattes der österreichischen Bundesländer. Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Holländisch geredet

216

Stenographische Niederschrift eines Gespräches im Maartenshof, Breda, durch G. N. Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Kam Christus bis Linz?

219

Eine Diskussionsgrundlage für die Vollversammlung der Linzer Diözesansynode am 8. März. — A. K. ist Religionslehrer, Diözesanführer der Kath. Jugend, Mitglied des achtköpfigen Vorstandes der Vorbereitenden Zentralkommission der Synode (vier Priester, vier Laien), Delegierter bei der (...) Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Lehrer wachen auf

223

Endlich! Auf unsere zwei Artikelblöcke über Schuldemokratie im Mitte-April- und Oktober-Heft 1969, verfaßt von Ausländern, Nichtlehrern und vor allem von Schülern selbst, folgt nun ein Echo von österreichischen Lehrern. Wir gratulieren ihnen und uns. Ev. Pfarrer Hermann Höller, Prof. Johann Stadler (...)


Deutschunterricht für Deutschlehrer

227

1. Kunst heute, also auch Dichtkunst, kann als eine fortwährende Realisation von Freiheit interpretiert werden. Eine solche Interpretation macht die Stelle von Kunst im Raster der Ideologien sichtbar; sie impliziert eine Aussage über die Funktion der modernen Kunst für den einzelnen und die (...)


Wahlkampfkritik

229

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Wahlkampfmontage

231

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Konjunktur aus dem Sack, ÖVP aus dem Sack

233

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Prader an Pelinka, Pelinka an Prader

235

Durch ein eigenartiges Versehen einer im übrigen geschulten Kraft sind Sätze aus der Bundesheerreportage unseres Redakteur-Eigentümers Dr. Anton Pelinka („Kleine Zeitung“, 24. November 1968 ff.) in den nachfolgenden Brief des Verteidigungsministers an diesen mitten (...) Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


BH-Volksbegehren, Begründung

237

Die Wahlzeit mußte genutzt werden. Denn in ihr gab es gewaltige, unsere Erwartung weit übertreffende Publizität für das BH-Volksbegehren, unentbehrlicher Vorspann für unsere sehr schwachen eigenen Kräfte (vgl. die Dokumentation der Pressestimmen und Schlagzeilen in diesem und dem vorigen Heft). Um (...)


BH-Briefe IV

242

I.: Dez. 1969, II.: Jan. 1970; III.: Anf. Feb. 1970. Samt folgenden: 131 Briefe, 2 Gedichte. Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


BH-Schlagzeilen

247

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Die Presse hilft mit II

249

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Handke entdeckt sich selbst

253

Über die Basler Uraufführung von „Quodlibet“ und den neuen Roman „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ im Suhrkamp-Verlag‚ Frankfurt. Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Die Familie als pathogene Zelle

256

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Meinetwegen, fuck you!

257

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Erbauung aus der Bildröhre

259

Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Friedrich Cerha

261

Geb. 1926 in Wien, Studierte bei Alfred Uhl. Dr. phil., Komponist, Dirigent‚ Lehrer an der Musikakademie Wien (Praktikum für neue Musik, elektronisches Studio). Werke: „Espressioni fondamentali“ für Orchester; „Relazioni fragili“ für Cembalo und Kammerorchester; „Enjambements“ für sechs Spieler; „Trois (...) Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Walter Pichler

262

Geb. 1936 in Deutschnofen/Südtirol. 1951-1955 Gewrebeschule in Innsbruck. 1995-1959 Akademie für angewandte Kunst in Wien. 1963 Ausstellung „Architektur“, Galerie nächst Sankt Stephan, Wien (mit H. Hallein). 1965-1967 in der Redaktion der Architekturzeitschrift „Bau“. 1966 Visiting Critic an der (...) Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft


Miniaturen zur Schöpfung

263

Im Lauf der Zeit hat der Doyen der österreichischen Dichter, A. P. Gütersloh, eine Reihe von Meditationen aufgezeichnet, deren Anlaß immer aktuell war — eine Zeitungsmeldung. Sie werden unter dem obigen Titel im Salzburger Residenz-Verlag erscheinen. Nachstehend einige (...) Sie wollen mehr Texte online lesen?
Das ist machbar! Mit der fördernden Mitgliedschaft