FORVM, No. 64

FORVM erscheint mit Unterstützung des „Kongreß für die Freiheit der Kultur“, einer internationalen Vereinigung, deren Hauptsitz sich in Paris befindet. Die im FORVM ausgedrückten Ansichten sind jedoch für die genannte Vereinigung nicht verbindlich. Sie erscheinen unter der ausdrücklichen Verantwortung des FORVM, bzw. seiner Mitarbeiter.

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: „Schriften zur Zeit“ Ges. m. b. H.
Redigiert von: Friedrich Abendroth, Alexander Lernet-Holenia, Günther Nenning, Friedrich Torberg
Verantwortlicher Redakteur: Franziska Klepp
Druck: Brüder Rosenbaum, Wien V.

Die einzelnen Beiträge drücken die Meinung ihrer Autoren aus, nicht unbedingt die des FORVM. Leitartikel und nicht signierte Glossen sind Gemeinschaftsarbeiten von Mitgliedern der Redaktion. Die „Post Scriptum“-Notizen von Friedrich Torberg sind durch „P. S.“ gekennzeichnet.

Beiträge

Monatskalender der Weltpolitik

März 1959

122

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Glossen zur Zeit

123

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Warum wir nicht schweigen dürfen

125

Mit Unterstützung des „Kongreß für die Freiheit der Kultur“ erschien vor kurzem im Verlag Plon, Paris, eine Dokumentensammlung über die Hinrichtung Imre Nagys („La Vérité sur l’Affaire Nagy“). Das Vorwort, das der Nobelpreisträger Albert Camus dem Buch mitgab, hat gute Aussicht, ein klassisches Zeugnis für (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Österreich braucht Österreicher

127

Die Frage nach den Grundlagen der Ersten und der Zweiten Republik, nach den Unterschieden zwischen beiden und nach den Wandlungen des österreichischen Staatsbewußtseins wurde in diesen Blättern neuerdings durch zwei gewichtige Beiträge diskutiert: einem Artikel von Bundesrat Christian Broda (V/59) (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Lebensstandard und Freiheitsstandard

131

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Land der guten Manieren

Brief aus Japan

135

Im Diogenes-Verlag, Zürich, erscheint dieser Tage unter dem Titel „Fernöstlicher Diwan“ ein neues Reisebuch von George Mikes. Es enthält seine gesammelten Reisebriefe aus Asien, von denen einige in deutscher Übersetzung erstmals im FORVM veröffentlicht wurden. Die nachstehenden Proben entstammen dem (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


FORVM DES LESERS

138

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Theater

Spielplan, kritische Rückschau

140

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Nestroy an der Sahnefront

Zur Aufführung des „Zerrissenen“ am Akademietheater

142

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Schauspieler — Repertoire — Regie

(Aus dem Buch „Gedanken zum Theater“)

143

Heinz Hilpert, Intendant in Göttingen, begeht in diesen Tagen sein vierzigiähriges Bühnenjubiläum. Sein Wirken in Wien ist unvergessen, seine Position im deutschen Theaterleben unverwechselbar. Wir grüßen den tapferen, eigenwilligen Mann mit allen guten Wünschen. Er hat vom ersten Heft an zu den (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Die Seriellen sind unter uns

Anmerkungen über die Möglichkeit, jüngste Musik zu beurteilen

144

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Von Sinus- und anderen Tönen

Die musikalische März-Bilanz

146

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Zum Thema Karl Kraus

149

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Sprachlehre für Sprachlehrer

149

Die folgende Glosse, am 15. Juni 1939 aus dem Nachlaß von Karl Kraus in der Basler „National-Zeitung“ veröffentlicht, ist bis auf diesen einen Abdruck nirgends erschienen und auch in der Gesamtausgabe des Kösel-Verlags (Band II: „Die Sprache“) nicht enthalten. — Die Zitate entstammen dem Werk (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Ein Brief des neunzehnjährigen Karl Kraus

151

Der hier in Faksimile erscheinende Brief des Abiturienten Karl Kraus schafft Klarheit über eine Frage, die späterhin im Werk und Leben des Mannes Karl Kraus immer wieder aufgetaucht ist, und immer nur andeutungsweise: die Frage, ob Karl Kraus sich ursprünglich um eine journalistische Karriere (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Drei Beiträge von Karl Kaus aus der „Neuen Freien Presse“

153

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Die fragwürdige Kraus-Renaissance

155

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Henri Rochefort und Karl Kraus (I)

157

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.