FORVM, No. 159

Verleger und Eigentümer: „Schriften zur Zeit“ Ges. m. b. H.
Herausgeber und verantwortlicher Redakteur: DDr. Günther Nenning
Kulturredaktion: Elisabeth Stengel
Mitherausgeber: Anton Burghardt, Felix Butschek, Fritz Csoklich, F. Th. Csokor, Wilhelm Dantine, Heimito Doderer (†), Milo Dor, Felix Ermacora, Anton Fellner, Fritz Fellner, Gerhard Fritsch, Claus Gatterer, Rupert Gmoser, Friedrich Heer, Werner Hofmann, Alois Jalkotzy, A. Lernet-Holenia, Norbert Leser, Wolfgang Kraus, Erich Lessing, Karl Maisel, René Marcic, Hermann Mörth, Hugo Portisch, Hanns Saßmann, Joseph Simon, Paul Schärf, Kurt Skalnik, Maria Szecsi, Franz Taucher, Hans Thirring, Leopold Ungar, Alfred Verdroß, Stephan Verosta, Ernst Veselsky, Erika Weinzierl, Fritz Wotruba
Druck: Brüder Rosenbaum, Wien V.

Signierte Beiträge drücken die Meinung ihrer Autoren aus, nicht unbedingt die des Neuen FORVM. Die „Glossen zur Zeit“ stammen von Claus Gatterer. Die „Nota Bene“-Notizen von Günther Nenning sind durch „N. B.“ gekennzeichnet.

Beiträge

Glossen zur Zeit

207

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Der Fall Kolakowski

209

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Vorgeschichte:

Die Affaire Kuron—Modzelewski

209

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


21. Oktober 1966

Kolakowski spricht

213

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


15. November 1966

Professoren gegen die Partei

215

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


12. Dezember 1966

Adam Schaff gegen die Liberalen

219

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Das österreichische Antlitz

220

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Als Welschtirol bei Öst’reich war ...

221

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Ein Christ denkt links

Zur Religionssoziologie August Maria Knolls

223

Bei Luchterhand, Neuwied am Rhein, erscheinen die gesammelten religionssoziologischen Aufsätze von August Maria Knoll unter dem Titel „Zins und Gnade / Zur Soziologie der christlichen Existenz“. Die Auswahl nahm der unterdessen Verstorbene (vgl. „Letzte Seiten aus dem Tagebuch“, FORVM, März 1964) (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Sozialwissenschaft als Balance-Akt

Versuch einer Standortbestimmung zwischen Empirie und Ideologie

227

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Sprechen in der Kirche

231

Im Zusammenhalt mit dem Essay unseres Mitherausgebers Univ.-Prof. Dr. Anton Burghardt, in diesem Heft, über „Katholizismus und Katholizismen“, vor allem aber im Nachtrag zu dem Aufsatz des jungen ÖVP-Funktionärs Dr. Peter Diem über die „Entfeudalisierte Kirche“, im vorigen Heft, scheint uns der (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Katholizismus und Katholizismen

Anmerkungen zu einem Begriffsnotstand

233

Univ.-Prof. Dr. Anton Burghardt, Graz, dessen engere Fachgebiete theoretische Sozialpolitik und ökonomische Soziologie sind, gehört zu den bedeutendsten katholischen Soziologen in Österreich. Er war Herausgeber der „Furche“ und ist Mitherausgeber des Neuen (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Austromarxismus und Religion (II)

236

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Für ein europäisches Presserecht

240

Bundesminister für Justiz, Univ.-Prof. Dr. Hans Klecatsky („Für ein neues Pressegesetz“, Neues FORVM, Juni/Juli 1966) sprach den nachfolgend im wesentlichen ungekürzt wiedergegebenen Text am 24. Jänner 1967 vor der Konsultativversammlung des Europarates in Straßburg. In der Debatte wurde ihm (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Plaidoyer für Rechtsintellektuelle

244

FORVM ist ein Forum, Marktplatz der Meinungen, ohne Monopole, mit freier Konkurrenz. Daher freuen wir uns, wenn auch von „rechts“ in diese eingetreten wird: Herbert Krejci ist Chefredakteur der „Industrie“, einer Zeitschrift, die als repräsentativ für einen Gutteil der österreichischen (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Plaidoyer für Linksintellektuelle

247

Die Beiträge von Peter Glotz und Michael Hereth im November/Dezember-Heft 1966 und damit der Kreis junger bayrischer Sozialdemokraten rund um die Schrift „Mobilisierung der Demokratie“ sowie die SPD-Parteischule in Kochel werden hier von links und mit Geist unter Feuer genommen. Der junge Autor (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Innenpolitik von innen

251

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Das verlorene Paradies

Wolfgang Hollegha im Museum des 20. Jahrhunderts

252

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Bekenntnis zur Jugend

Rede zur Eröffnung der Ausstellung Wolfgang Hollegha im Museum des 20. Jahrhunderts

253

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Friedenstauben

Anmerkungen zu einer Ausstellung in Slowenien

254

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Nota bene

256

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Die Hexen

258

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Selbstbesinnung in Jugoslawien

264

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Vorspiel

264

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Requiem für den Hohenpriester

265

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Richard Kambalas Be-bop

268

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Ausmerzung

271

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Im Zweifelsfalle

273

Am 21. Dezember 1966 wurde im Norddeutschen Rundfunk, Hamburg, eine neue Komposition von Ernst Krenek unter dessen Leitung uraufgeführt. Wir drucken nachstehend den Text eines Vortrages, den Prof. Krenek zur Einführung gehalten hat, anschließend den Text des „Klang- und Gesangsspiels“ sowie einen (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Glauben und Wissen

275

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Köpfe und Notenköpfe

Ein Blick in neue Musikbücher

276

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Musikalische Februar-Bilanz

279

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Theater

Kritische Rückschau

281

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Theater

Spielplan

282

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Knapp glossiert

Begräbnis 1. Klasse

283

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Knapp glossiert

Romantik oder Raumplanung?

284

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Über Budgetausgleichsfetischismus

(I.)

287

Dr. Ernst Eugen Veselsky ist Mitglied der Wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung der Arbeiterkammer Wien und Geschäftsführer des Beirates für Wirtschafts- und Sozialfragen. Im FORVM schrieb er die Beiträge „Nachruf auf das Budget“ (Januar 1964), „Wirtschaftswissenschaft heute“ (November/Dezember (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Kritik einer Marx-Kritik

290

Dr. Theodor Prager studierte Nationalökonomie an der London School of Economics, die lange Jahre als „hotbed of Communism“ galt. In der Tat ist Prager derzeit Mitglied des ZK der KPÖ, wo er dem progressivsten Flügel — in etwa: Antistalinismus und Revisionismus nach Muster der KPI — zugerechnet werden (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Bei einem Wirte wundermild

295

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.