FORVM, No. 397/398
Beiträge

„Propagandamanöver“

1

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Der Revolutionär

2

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Kartengruß aus der Zeitgeschichte

HJ — BdM — NS Frauenschaft — KdF — RAD — SS — SD — N.S.D.A.P.

3

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Lustige Holzhackerbuam in the „Waldheimat“

4

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Hier beginnt die Welt

4

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Aufruhr im Café Hungaria II

5

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Pleite wegen höherer Gewalt

7

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Koalition über Leichen

9

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Wo wir uns toll fanden, da waren wir einzigartig, wo wir Verbrecher waren, da war es eigentlich nichts Besonderes

10

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Achtung! Milde Richter!

12

Am 30. Jänner, vor 60 Jahren, erschossen „Schwarze“ in Schattendorf einen Kriegsinvaliden und ein Kind. Der Wiener emeritierte Rechtsanwalt Alfred Frisch analysiert hier den nachfolgenden Prozeß; das Urteil — Freisprüche für die Täter — erging am 15. Juli, da hat der]ustizpalast gebrannt. A. F. wird im (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Freud und der Antisemitismus

16

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Wiederverlautbarung:

Der Österreicher und seine Schande

Erster Versuch einer empirischen Studie über Antisemitimus

18

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Waldheim statt Kreisky!

Eine Chance für Österreich

21

Seit Werner Vogt, beim Seminar des Republikanischen Club/Neues Österreich, über Alltagsfaschismus, für seinen Satz „Waldheim ist das kleinere Übel“ sich entschuldigt haben soll, hatte ich die Hoffnung aufgegeben, einen intelligenten Menschen zu finden, der für dieses Staatsoberhaupt die Feder schwingt. (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Religionslehrer

sich erregend

23

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Philosoph

nicht widerstehen könnend

23

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Leutnant Waldheim gen Osten

24

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


FORVM fragt

27

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


FORVM bittet

27

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Waldheim gibt Antwort

27

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Wir waren keine Nazis!

Gespräche mit dem Schwadronführer des dzt. amtierenden Bundespräsidenten

28

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Notabene des Herausgebers

30

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Achtung! Scharfe Richter!

Lokalaugenschein

32

Sie behandeln jeden Angeklagten von vornherein, als wäre er bereits verurteilt; sie lassen vom Saal heraus aus dem Ausland Angereiste wegen Fluchtgefahr verhaften; sie fragen Bewußtlose, ob sie ihre Strafe annehmen; Unschuldsbeteuerungen kosten sie nur noch ein Achselzucken und den Angeklagten (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Brauchen wir einen neuen Contrat Social?

45

Es gibt sie, eine humane Liberalität urbaner Bürgerlichkeit. Sie hat es in Österreich nie zu relevanter Parteienbildung gebracht, aber hervorgebracht hat sie — wenige genug —- Persönlichkeiten des öffentlichen, mehr noch des Wirtschaftslebens, die berufliche Kompetenz mit Intellektualität verbinden. (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Reicht der gewaltlose Protest?

48

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Lieber Günther Anders!

Offener Brief

49

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Lieber Helmut

51

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Freiheitlich demokratische Grünzeug-Ordnung

52

Für Freda, wie wir sie gar nicht kannten, war er eine der „Fransen, die man abschneiden muß“, ein „Totalitärkommunist“ für Nenning, der ihn aber jetzt dem FORVM zugeführt hat (danke!); geboren 1960, gelernter Historiker, in Heidenreichstein Gemeinderat der Alternativen Liste, deren Mitglied seit 1982; (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Denkpause

57

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Le Zeitgeist c’est Moi!

60

M. H. war vier Jahre (1975 bis 1979) Redakteur des FORVM und ebenso lange (1982 bis 1986) Chefredakteur des „Wiener“. Heute schreibt er im Hamburger Magazin „Tempo“ und ist — herzlich willkommen! — mit einer regelmäßigen Kolumne ins FORVM zurückgekehrt. Hopp, die (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.


Ovomaltine war es

63

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.