H. Christof Günzl

Rechtsanwalt in Wien, gebürtiger Kärntner, Obmann der Landesgruppe Wien des Österreichischen Akademikerbundes, gilt als treibende Kraft, seinerzeit des „Reformer“-Flügels der Österreichischen Volkspartei, nunmehr des intellektuellen Häufleins, das nach theoretischer Erneuerung der ÖVP strebt. Seine großzügigen Versuche der Synthetisierung von christlichem Denkstil, Hegel’scher Dialektik, Ganzheits-Theorie und eindringender Marxismus-Kritik kann man im FORVM, März 1963 („Denkstil und Parteipolitik“) sowie Mai 1964 („Christliche Demokratie und Marxismus“) nachlesen.

Beiträge von H. Christof Günzl
FORVM, No. 111

Denkstil und Parteipolitik

■  H. Christof Günzl
März
1963

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

FORVM, No. 125

Christliche Demokratie und Marxismus

■  H. Christof Günzl
Mai
1964

Dr. H. Christof Günzl, Rechtsanwalt in Wien, gebürtiger Kärntner, ist eine treibende Kraft im Österreichischen Akademikerbund und seit Jahren um eine theoretische Erneuerung der ÖVP bemüht. Der nachfolgende Aufsatz scheint uns charakteristisch für seinen großzügigen Versuch, Elemente der christlichen (...) Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

FORVM, No. 167-168

Kybernetik und Logik

Verweis auf das Werk von Leo Gabriel
■  H. Christof Günzl
November
1967

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.

FORVM, No. 179-180

Marxismus und Metaphysik

XIV. Internationaler Kongreß für Philosophie, Wien, 2. bis 9. September
■  H. Christof Günzl
November
1968

Sie wollen diesen Text online lesen?
Das ist machbar!
Mit Ihrer Unterstützung.